Ergon BA Hip Pack: Auf die Hüften für mehr Beweglichkeit

Ergon BA Hip Pack: Auf die Hüften für mehr Beweglichkeit

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi9lcmdvbi1iYS1oaXAtYmFnLXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Mit dem neuen BA Hip Pack bietet Ergon allen Bikern eine Alternative zum klassischen Rucksack an. Die erste Hüfttasche der Koblenzer soll die Wirbelsäule entlasten und damit auch Beweglichkeit und Balance verbessern.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Ergon BA Hip Pack: Auf die Hüften für mehr Beweglichkeit
 
Zuletzt bearbeitet:

chorge

Rollert rum auf Stollen seit 1988
Dabei seit
7. Mai 2002
Punkte Reaktionen
2.002
Ort
Chiemgau
Hab die Dinger vor einigen Wochen auch noch als lächerlich befunden. Tja, inzwischen hab ich den EVOC Pro, und fahre zumindest auf meinen Hausrunden nicht mehr mit Rucksack, sondern nur noch mit dem Teil. Die Flaschenbefestigungen missbrauche ich als Protektorenhalter - genau diese vermisse ich nämlich SEHR am Evoc. Super, dass Ergon welche hat! Trinkblase brauch ich nicht, da ich am Bike ne Flasche mitnehmen kann.
Was ist also drin?! Minitool, Schlauch, Reifenheber, Tiresalami, Pumpe, Schaltzug/-Auge. Dazu dann Handschuhe und ein Wechseltrikot (hier fährt man nur 1x lang hoch, und dann 600-1000hm wieder runter), und noch ne Kleinigkeit zu essen. Der Helm hängt ein bisschen doof am Lenker bergauf, auf OK, was soll’s, dafür ist es am Rücken herrlich luftig. Im Sommer mehr als ausreichend! Für Tagestouren oder wenn es kühler ist, kommt aber weiterhin der Rucksack zum Einsatz….
Obwohl ich ne fette, ja wirklich fette Wampe hab, stört der Gurt vorn nicht, und das Teil hält bergab VIEL besser als erwartet!
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.628
Ort
L-S VI
Wenn da nun 1-1,5 Liter Wasser, Werkzeug, Textilien drinnen sind und dazu noch das Gewicht der (Bauch, Hüft, Rücken) Tasche, dann frage ich mich, ob das alles an seinem Platz bleibt?
Vo rallem das der Schwerpunkt sehr tief unten und weit weg vom Körper ist.

Ich hatte mal ein Wimmerl, und das schlackerte dermaßen rauf und runter, dass es ein grauß war 🤪.
Und wenn man es zu fest zog, dann bekam man wenig(er) Luft 😱 bzw drückte unangenehm,
 

Yeti666

Shit happens/NoMoFaNo Cry
Dabei seit
8. Mai 2006
Punkte Reaktionen
4.367
Ort
Am dunklen Walde
Wenn da nun 1-1,5 Liter Wasser, Werkzeug, Textilien drinnen sind und dazu noch das Gewicht der (Bauch, Hüft, Rücken) Tasche, dann frage ich mich, ob das alles an seinem Platz bleibt?
Vo rallem das der Schwerpunkt sehr tief unten und weit weg vom Körper ist.

Ich hatte mal ein Wimmerl, und das schlackerte dermaßen rauf und runter, dass es ein grauß war 🤪.
Und wenn man es zu fest zog, dann bekam man wenig(er) Luft 😱 bzw drückte unangenehm,
Genau das befürchte ich auch wenn die Tasche beladen ist. Aber vielleicht könnte man die "Schlackerfrequenz" in Einklang mit der Einfederungsbewegung bringen, mit etwas Übung !:D
 
Dabei seit
6. September 2006
Punkte Reaktionen
24
Ort
Bad Harzburg
Dann ist die Trinkblase somit gar nicht im Hauptfach, sondern wird seitlich dahinter untergebracht ?
Habe gerade mal die Bedienungsanleitung durchgelesen, macht man ja eigentlich nie. ;-) Dort wird beschrieben, dass die Trinkblase doch im Hauptfach positioniert werden soll und der Trinkschlauch dann über eine versteckte Öffnung nach vorne geführt werden kann.
Irgendwo habe ich ein Foto gesehen auf dem die Trinkblase in der Seitentasche war, aber vielleicht habe ich mich da doch täuschen lassen.
 

Geißlein

Der unbarmherzige Määäher
Dabei seit
22. März 2003
Punkte Reaktionen
312
Ort
PF - RT
@bioelektrik

Habe mir die Ergon Hüfttasche nochmals genauer angeschaut, da es mir nicht ersichtlich war, wie, bzw. wo die Trinkblase an der rechten Seitentasche befestigt werden kann ?!
Hab mir dazu auch Bilder im Internet angeschaut und gesehen, daß der Trinkschlauch aus dem Hauptfach heraus geführt wird.
Ich habe mir jetzt gerade die Hüfttasche aber auch mal bestellt. :daumen:
 

tekknik

NDUR
Dabei seit
16. März 2015
Punkte Reaktionen
645
Bei mir ist gerade die Tasche im Büro angekommen. super Qualität. Es gibt im Endeffekt ein großes Hauptfach indem sich oben ein Deckelfach befindet, vorne und hinten jeweils ein Fach. das dem Rücken zugewandte ist auch noch flauschig. ev. für Handy. Das der Außenseite zugewandte kann man ausklappen. links und rechts im Inneren sind seitlich 2 kleine Fächer. die Trinkblase kommt meiner meinung nach hinter das flauschige Fach. dieses ist mit einem mittig positionierten Gummiband unten fixiert kann aber gedehnt werden. ist wahrscheinlich ein bisserl ein gefummel die da so rein zu bekommen aber sollte funktionieren. ich teste heute abends meine Camelbak Blase. Tasche ist super aber schwer zu fotografieren.

IMG_3629.jpeg
IMG_3631.jpeg
IMG_3632.jpeg

IMG_3633.jpeg
IMG_3634.jpeg
IMG_3635.jpeg
 
Dabei seit
12. November 2005
Punkte Reaktionen
1.090
Ort
Schwarzwald
Moin,

nicht's neues mehr eingefallen bei ERGON, dann nimmt man alt gediente Dinge wieder ins Portfolio auf. 🤔🤨

Vor über 25 Jahren hatte Camelbak mit dem Bandido einen sehr genialen Hüftbag gehabt, der immer noch voll funktioniert und bei mir eingemottet ist, ins Programm auf.

Drei Liter Flüssigkeitsblase, quer über die Schulter gelegter Gurt wo der Trinkschlau durchgeführt wurde.
Menge Platz für Werkzeuge und Ersatz Schlauch und anderen Krempel. 🤭

Konnte alles wunderbar mit Kompressionsgurten perfekt angepasst werden.

Happy trails ❗

Steve
Hatte ich bis vor 2 Jahren noch 👍
 
Dabei seit
6. September 2006
Punkte Reaktionen
24
Ort
Bad Harzburg
Heute kam die Ergon BH150 HydraPak Trinkblase bei mir an und ich konnte die Tasche für die erste Ausfahrt packen. Zuerst habe ich die Trinkblasse bis zum Maximum gefüllt. Es war dann sehr fummelig die Blase in die Tasche zu bekommen und irgendwie war die Aufteilung der Tasche auch dahin. Im Manual der Tasche wird die maximale Füllmenge für Trinkblasen mit 700ml angegeben. Ich habe dann etwas Wasser abgelassen, hatte aber noch ca. 1000ml in der Blase. Dazu habe ich dann noch 29er Schlauch, Reifenheber, Multiwerkzeug, Handy, Schlüssel und Windjacke in die Tasche gepackt. Damit war die Tasche dann maximal gefüllt.
Dann ging es los, erstmal 30min bergauf. Die Tasche locker um die Hüfte. Das Gewicht war schon deutlich spürbar, aber durchaus ok für eine begrenzte Zeit. Bei der ersten kurzen leicht verblockten Abfahrt ist die Tasche, trotz lockeren Sitz, nicht unangenehm hin und her gerutscht. Vor der ersten längeren und deutlich anspruchsvolleren Abfahrt habe ich die Tasche dann mit den seitlichen Fit Control enger gestellt. Top, super angenehm, da rutscht nichts mehr und der tiefe Schwerpunkt ein Traum. Allerdings ist mir aufgefallen, dass die Fit Control sich nach einiger Zeit etwas lockern. Mag eventuell auch an dem doch recht hohen Pack-Gewicht gelegen haben. Ich behalte das mal im Auge. Mit der Zeit leerte sich die Trinkblase und die Tasche wurde immer leichter und bequemer.
Ein Wort noch zur Trinkblase und der magnetischen Halterung für den Trinkschlauch an der Tasche. Die Handhabung ist sehr komfortabel und lässt sich sehr schnell blind bewältigen. Das Mundstück ist auch sehr gut, da tropft nichts. Mal sehen wie das nach einem Jahr aussieht.
Die Bilanz der ersten Ausfahrt ist durchweg positiv. Die Tasche erfüllt meine Erwartungen zu 100%. Am WE werde ich sie auf eine 4-5 Stunden Tour mitnehmen. Natürlich gibt es Grenzen bezüglich Packvolumen und maximales Pack-Gewicht. Aber für Touren bis 4-5 Stunden sollte die Tasche locker reichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

tekknik

NDUR
Dabei seit
16. März 2015
Punkte Reaktionen
645
Heute kam die Ergon BH150 HydraPak Trinkblase bei mir an und ich konnte die Tasche für die erste Ausfahrt packen. Zuerst habe ich die Trinkblasse bis zum Maximum gefüllt. Es war dann sehr fummelig die Blase in die Tasche zu bekommen und irgendwie war die Aufteilung der Tasche auch dahin. Im Manual der Tasche wird die maximale Füllmenge für Trinkblasen mit 700ml angegeben. Ich habe dann etwas Wasser abgelassen, hatte aber noch ca. 1000ml in der Blase. Dazu habe ich dann noch 29er Schlauch, Reifenheber, Multiwerkzeug, Handy, Schlüssel und Windjacke in die Tasche gepackt. Damit war die Tasche dann maximal gefüllt.
Dann ging es los, erstmal 30min bergauf. Die Tasche locker um die Hüfte. Das Gewicht war schon deutlich spürbar, aber durchaus ok für eine begrenzte Zeit. Bei der ersten kurzen leicht verblockten Abfahrt ist die Tasche, trotz lockeren Sitz, nicht unangenehm hin und her gerutscht. Vor der ersten längeren und deutlich anspruchsvolleren Abfahrt habe ich die Tasche dann mit den seitlichen Fit Control enger gestellt. Top, super angenehm, da rutscht nichts mehr und der tiefe Schwerpunkt ein Traum. Allerdings ist mir aufgefallen, dass die Fit Control sich nach einiger Zeit etwas lockern. Mag eventuell auch an dem doch recht hohen Pack-Gewicht gelegen haben. Ich behalte das mal im Auge. Mit der Zeit leerte sich die Trinkblase und die Tasche wurde immer leichter und bequemer.
Ein Wort noch zur Trinkblase und der magnetischen Halterung für den Trinkschlauch an der Tasche. Die Handhabung ist sehr komfortabel und lässt sich sehr schnell blind bewältigen. Das Mundstück ist auch sehr gut, da tropft nichts. Mal sehen wie das nach einem Jahr aussieht.
Die Bilanz der ersten Ausfahrt ist durchweg positiv. Die Tasche erfüllt meine Erwartungen zu 100%. Am WE werde ich sie auf eine 4-5 Stunden Tour mitnehmen. Natürlich gibt es Grenzen bezüglich Packvolumen und maximales Pack-Gewicht. Aber für Touren bis 4-5 Stunden sollte die Tasche locker reichen.
Hast du die Trinkblase hinter die flauschige Tasche gegeben oder einfach so ins Hauptfach? Die Camelback von meiner anderen Hipbag passt zumindest nicht rein. Ich werde mir jetzt auch die BH150 besorgen.
 
Dabei seit
6. September 2006
Punkte Reaktionen
24
Ort
Bad Harzburg
Hast du die Trinkblase hinter die flauschige Tasche gegeben oder einfach so ins Hauptfach? Die Camelback von meiner anderen Hipbag passt zumindest nicht rein. Ich werde mir jetzt auch die BH150 besorgen.
Ja, hinter die flauschige Tasche. Da ist sie gut fixiert.
Auf den Fotos ist die Trinkblase mit 700ml gefüllt.
 

Anhänge

  • IMG_1434.jpeg
    IMG_1434.jpeg
    229,9 KB · Aufrufe: 53
  • IMG_1433.jpeg
    IMG_1433.jpeg
    338,6 KB · Aufrufe: 58
  • IMG_1431.jpeg
    IMG_1431.jpeg
    349 KB · Aufrufe: 57
Zuletzt bearbeitet:

Geißlein

Der unbarmherzige Määäher
Dabei seit
22. März 2003
Punkte Reaktionen
312
Ort
PF - RT
@tekknik
Vielen Dank auch Dir für die vielen Bilder 😃
Schade, daß Deine Camelbak Trinkblase nicht passt.
Ich kenne die Maße der Trinkblase, wenn sie flach ist nicht. Fürchte somit, daß meine Ortlieb Trinkblase für den Ortlieb Atrak Rucksack dann auch nicht passt.

@bioelektrik
freut mich sehr, daß die Ergon BA Hip Pack im ersten Test überzeugen konnte. Schade nur, daß man etwas auf Wasser verzichten muß, um die Tasche auch für andere Dinge effecktiv nutzen zu können.

Kannst Du mir vielleicht noch bitte sagen, ob Du die Ergon Hüfttasche auch für kürzere Wanderungen oder längere Spaziergänge nutzen würdest ?

Meine Hüfttasche ist unterwegs und Ich freu mich schon drauf ! 😃
Interessant... der Lieferstatus der Ergon BA Hip Pack hat sich lange nach meiner Bestellung bei Bike24 nicht geändert. Da waren immer 10+ auf Lager angegeben.
Stand jetzt nur noch 2 Stück auf Lager
 

chorge

Rollert rum auf Stollen seit 1988
Dabei seit
7. Mai 2002
Punkte Reaktionen
2.002
Ort
Chiemgau
Also ohne Trinkflasche am Bike, gezwungen zu ner Trinkblase, würde ich persönlich immer nen Rucksack bevorzugen. Ich spüre das Gewicht meines EVOC ohne Blase deutlich, wenn ich alles dran hab. Da noch 1kg Wasser muss echt nicht sein - da hab ich 1000x lieber ne Flasche am Bike. Und wenn ich weiß, dass diese nicht reicht, nehm ich eben meinen Rucksack…
 

Geißlein

Der unbarmherzige Määäher
Dabei seit
22. März 2003
Punkte Reaktionen
312
Ort
PF - RT
Also ohne Trinkflasche am Bike, gezwungen zu ner Trinkblase, würde ich persönlich immer nen Rucksack bevorzugen. Ich spüre das Gewicht meines EVOC ohne Blase deutlich, wenn ich alles dran hab. Da noch 1kg Wasser muss echt nicht sein - da hab ich 1000x lieber ne Flasche am Bike. Und wenn ich weiß, dass diese nicht reicht, nehm ich eben meinen Rucksack…

Im Rucksack ist bei mir grundsätzlich alles drin... auch ein kleines Erste Hilfe Set, Ersatzschlauch, Reifenheber, und wenn es denn mal lieferbar ist auch ein Minitool.
Von daher gesehen kommt dann auch das Getränk in den Rucksack.

Ich möchte mal die Alternative "Hip Pack" zum Rucksack ausprobieren. Wenn da alles reingeht und das Ding auch noch gut und bequem sitzt und auch der Rücken frei ist, packe Ich den Rucksack nur noch für längere Touren.
 
Dabei seit
6. September 2006
Punkte Reaktionen
24
Ort
Bad Harzburg
Kannst Du mir vielleicht noch bitte sagen, ob Du die Ergon Hüfttasche auch für kürzere Wanderungen oder längere Spaziergänge nutzen würdest ?
Für Wanderungen werde ich die Hüfttasche sicher auch nutzen. Dann fällt ja das ganze Technik Gedöns weg und man kann dafür mehr Essen mitnehmen. Man muss das immer abwägen, irgendwann kommt immer der Punkt wo man zuviel für die Hüfttasche mitnehmen will, dann wird es halt der Rucksack. Aber die Alternative Hüfttasche find ich persönlich super.
 

tekknik

NDUR
Dabei seit
16. März 2015
Punkte Reaktionen
645
ich glaube, dass wenn man die Trinkblase einfach so ins Hauptfach gibt, dass man sie voll auffüllen kann. Die Camelbak Trinkblase ist leider recht groß und hat noch zu allem Überfluss diesen großen Plastikhenkel. Wie sieht es den mit dem Schlauch aus? knickt der eh nicht beim hinausführen aus der Tasche. da hatte ich ebenfalls Probleme mit meiner Trinkblase aber das lag wahrscheinlich daran dass der Anschluss recht nahe rechts liegt und so keine große Schlaufe nach unten machen konnte und dann abknickt. das sollte bei der mittigen Montage besser funktionieren. Btw. 500ml Trinkflasche kann man super reinlegen. da passt auch noch einiges drunter. man brauch halt eine die nicht rinnt.


1478001000_v6.jpg
 

theobviousfaker

the real one!
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte Reaktionen
164
Also mir langt mein 12l Evoc Rucksack leicht für eine Tagestour oder 2-3 Stunden auf den Hometrails. Immer alles drin, Wasser auffüllen und los gehts. Protektoren, Jacke lassen sich innen wie aussen verstauen und wenns nass wird zieht man das "Verhüterli" drüber. Den Rucksack merk ich nach kurzer Zeit auch nicht mehr.
Same here.
Gut, wenn man mit den Buddies (jaaa, die mit den hippen Bags) unterwegs ist, wird man leichter als Packesel missbraucht 😅. Das ist aus meiner Sicht aber auch der einzige "Nachteil" eines Rucksacks.
Ja genau so läuft das. Bin der einzige der noch ein erste Hilfe Set dabei hat. Wird ja dann doch immer wieder mal benötigt.
 

Geißlein

Der unbarmherzige Määäher
Dabei seit
22. März 2003
Punkte Reaktionen
312
Ort
PF - RT
Meine Ergon "BA Hip Pack" ist auch soeben geliefert worden.

Grad noch rechtzeitig um sie vor Aufbruch in die Spätschicht etwas zu inspizieren.

Verarbeitung finde Ich auf den ersten Blick sehr gut und macht auch einen robusten und stabilen Eindruck.

Wenn aber tatsächlich die Trinkblase hinter dem schwarzen, flauschigen, Fach seinen Platz hat, dann finde Ich das doch sehr dämlich gelöst.
Ich sehe mich da schon fluchen, die gefüllte Trinkblase hinter das Fach zu bekommen. Zumindest vermittelt es mir den Eindruck, daß man vor dem Einsetzen der Trinkblase die halbe Tasche ausräumen darf.
Viel Platz ist da jedenfalls nicht :(
 
Dabei seit
6. September 2006
Punkte Reaktionen
24
Ort
Bad Harzburg
Ich sehe mich da schon fluchen, die gefüllte Trinkblase hinter das Fach zu bekommen. Zumindest vermittelt es mir den Eindruck, daß man vor dem Einsetzen der Trinkblase die halbe Tasche ausräumen darf.
Platz ist in der kleinsten Hütte ;-)
Ja es ist etwas fummelig die Trinkblase da rein zu bekommen, gerade wenn sie etwas mehr gefüllt ist. Die Tasche vorher auszuräumen erleichtert den Vorgang.
Der Vorteil ist, dass die Trinkblase sicher fixiert ist, auch wenn sie sich zunehmend leert.

Tipp: Du kannst auch die gefüllte Trinkblase ohne den Trinkschlauch in das hintere Fach schieben und danach den Schlauch einstecken. Das geht einfacher, eben ausprobiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Geißlein

Der unbarmherzige Määäher
Dabei seit
22. März 2003
Punkte Reaktionen
312
Ort
PF - RT
Platz ist in der kleinsten Hütte ;-)
Ja es ist etwas fummelig die Trinkblase da rein zu bekommen, gerade wenn sie etwas mehr gefüllt ist. Die Tasche vorher auszuräumen erleichtert den Vorgang.
Der Vorteil ist, dass die Trinkblase sicher fixiert ist, auch wenn sie sich zunehmend leert.

Tipp: Du kannst auch die gefüllte Trinkblase ohne den Trinkschlauch in das hintere Fach schieben und danach den Schlauch einstecken. Das geht einfacher, eben ausprobiert.

Müsste Ich ausprobieren wie Ich mit der Trinkblase hinkomme. Die Ergon BH150 war, bzw. ist leider zur Zeit bei Bike24 ausverkauft.

Andere Frage in die Runde:
Was für einen Kessel muß man haben, damit die Tasche ordentlich sitzt, bzw man den Bauchgurt so zubekommt wie es vom Hersteller gedacht ist ?!
Klettverschlußposition ist bei mir genau da wo die Schlaufe ist, da muß Ich sogar noch unten durch und dann liegt die Kunststoffschnalle ebenfalls genau unter dieser Schlaufe.
Rechte Seitentasche ist laut Ergon für eine weitere Trinkflasche geeignet. Diese besitzt oben so einen völlig beknackten harten Wulst. Fast unmöglich eine schmale Nalgene 0,5 l da rein zu bekommen. Hat man es geschafft die Flasche in diese Tasche reinzuquetschen kann man sie nicht mit dem Verschluß sichern.
Die Tasche selbst ist so nieder, daß die Flasche sich rausarbeitet.
Zudem drückt dieser harte Wulst in Kombination mit der Flasche sehr ungünstig in die Seite.
 

Anhänge

  • Ergon1.jpg
    Ergon1.jpg
    219,8 KB · Aufrufe: 39
  • Ergon2.jpg
    Ergon2.jpg
    233,9 KB · Aufrufe: 37
  • Ergon3.jpg
    Ergon3.jpg
    234,9 KB · Aufrufe: 36
  • Ergon4.jpg
    Ergon4.jpg
    258,6 KB · Aufrufe: 32
Zuletzt bearbeitet:
Oben