Ergon SMA3 / SMC3

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Snowcrash

    Snowcrash Fuck it dude, let's go biking

    Dabei seit
    05/2014
    Habe in letzter Zeit schon verschiedene Sättel ausprobiert und bin nun bei Ergon gelandet. Insbesondere die SMA3 und SMC3 Sättel sind mir sofort aufgefallen, da sie beide als Allrounder für Touren und Trails beworben werden. Ich fahre auf meinem Hardtail häufiger Tagestouren um die 100km und Trails im S1-S2 Bereich. Ab und zu auch mal beides auf einmal, wenn ich mit dem Rad ins Trailgebiet und zurück fahre. Da kommen dann schon mal 130km mit 30-40km Trailanteil und 1000hm zusammen.

    Aufgrund der ähnlichen Beschaffenheit der Sättel interessieren mich jetzt natürlich die Unterschiede und welcher für mich besser geeignet ist. Sie haben wohl relativ minimale Unterschiede in Härte, Heckbereich und Entlastungskanal, aber was genau heißt das für mich? Ich habe das Prinzip eines "Trailsattels" offen gesagt nie so richtig verstanden, denn wenn ich einen Trail runterfahre, sitze ich eh nicht im Sattel...

    Ist nicht gerade für längere Touren ein harter Sattel besser als ein weicher, da sich letzterer irgendwann "plattsitzt"? Ich habe an einem anderen Rad einen alten Selle Italia Trans AM Sattel, der relativ hart ist und den ich auf langen Touren als deutlich komfortabler empfinde als den weicheren Cube Sattel an meinem Hardtail.

    Dann wäre da noch die Frage der Größe. Ich habe meinen Arsch mal auf dieser Ergon Apparatur ausmessen lassen und es kamen 11cm dabei rum. Die Größen der Sättel sind allerdings S=9-11cm und M=11-13cm, also was tun? Außerdem sagt man bei SQLabs ja, auf den Sitzknochenabstand kommen beim Mountainbiken noch 2cm drauf, weiß nicht ob das SQLabs spezifisch oder für Sättel allgemeingültig ist.

    Zu guter Letzt, das Material. Sind die teureren Modelle einfach nur leichter oder auch komfortabler oder (weniger) langlebig(er)? Neigen bestimmen Materialien zum Knacken? Das sagt man manchen Ergon Modellen ja nach und ich will das auf jeden Fall vermeiden. Da darf der Sattel auch gerne 50g mehr wiegen.

    Sorry für den Roman, aber nachdem ich in letzter Zeit so viel Geld für schlecht passende Sättel rausgeschmissen habe, würde ich es dieses Mal gerne direkt richtig machen. Würde mich sowohl über Erfahrungsberichte von Fahrern der Sättel als auch eine fachgerechte Meinung von @Ergon_Bike@Ergon_Bike freuen, danke.

    EDIT:
    Habe jetzt auch mal den Saddle Selector benutzt. Der zeigt mir, bei ansonsten gleicher Selektion, den SMC3 an, wenn ich unter Einsatzbereich Touren/Komfort oder Endurance/CC angebe, und den SMA3 wenn ich Allmountain/Trail angebe. Das ist soweit nicht überraschend, aber ich will ja beides damit fahren. Was ist der bessere Kompromissattel?

    Bonusfrage: Gibt es im Raum Köln irgendwo einen Ergon Vertriebspartner/Fachhändler?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. April 2017
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. fuxy

    fuxy

    Dabei seit
    01/2011
    Den SMC3 kann ich nicht empfehlen, nach 30 Km tut mir dermassen der A..... weh, ausserdem knackt und knirscht das Ding bereits nach den ersten 5 Kilometern.
    Werde dennächst ein Ergowave 611 von SQ Lab probieren .
     
  4. Snowcrash

    Snowcrash Fuck it dude, let's go biking

    Dabei seit
    05/2014
    Wird das Forum hier nicht mehr von Ergon betreut? Schon was länger her, seit @Ergon_Bike@Ergon_Bike hier zuletzt gepostet hat...
     
  5. fuxy

    fuxy

    Dabei seit
    01/2011
    Gute Frage
     
  6. Ergon_Bike

    Ergon_Bike Die Ergonomie-Spezialisten

    Dabei seit
    09/2010
    Hallo @Snowcrash@Snowcrash,

    danke für deine Nachricht. Zu deinen Fragen:

    Unterschiede SMA3 zu SMC3:

    Du hast schon richtig erkannt, dass der SMA eher der All-Mountain Sattel ist und der SMC3 eher in Richtung Marathon geht.

    F: Ist nicht gerade für längere Touren ein harter Sattel besser als ein weicher, da sich letzterer irgendwann "plattsitzt"?

    A: Wenn du mit einem harten Sattel besser zurecht kommst als mit einem weichen (Das ist bei Vielfahrern meistens so) dann würde ich dir den SMA3 nicht empfehlen, er ist zwar nicht extrem weich, aber doch deutlich weicher als ein SME3 oder SMC3. Das hört sich für mich so an, als ob du relativ sportlich unterwegs bist, man könnte bei dir sogar zwischen SMR3 und SMC3 überlegen. Der SMR3 ist sogar noch eine STufe härter.

    F: Dann wäre da noch die Frage der Größe. Ich habe meinen Arsch mal auf dieser Ergon Apparatur ausmessen lassen und es kamen 11cm dabei rum. Die Größen der Sättel sind allerdings S=9-11cm und M=11-13cm, also was tun? Außerdem sagt man bei SQLabs ja, auf den Sitzknochenabstand kommen beim Mountainbiken noch 2cm drauf, weiß nicht ob das SQLabs spezifisch oder für Sättel allgemeingültig ist.

    A: Wenn du 11 hast liegst du dazwischen, d.h. du kannst nach deinen persönlichen Präferenzen entscheiden. Ich persönlich habe auch 11 und fahre lieber die breitere Größe, fühlt sich für mich etwas "satter" an, aber das kann jeder selbst entscheiden. Die 2cm von SQLab sind bei uns nicht anzuwenden, wir bauen die Sättel direkt passend.

    F: Zu guter Letzt, das Material. Sind die teureren Modelle einfach nur leichter oder auch komfortabler oder (weniger) langlebig(er)? Neigen bestimmen Materialien zum Knacken? Das sagt man manchen Ergon Modellen ja nach und ich will das auf jeden Fall vermeiden. Da darf der Sattel auch gerne 50g mehr wiegen.

    A: Das kommt auf das Modell an, beim SMC3, den ich dir ja empfehlen würde ändert sich nichts am Comfort. Du hast eine andere Sitzschale, Rails, Farbe und eine Gleitflanke beim Top Modell. Der Sitzschaum ist bei diesem Modell überall derselbe.

    F: Gibt es im Raum Köln irgendwo einen Ergon Vertriebspartner/Fachhändler?

    A: Schau mal unter http://ergonbike.com/de/service.html , hier kannst du einen Händler in deiner Umgebung finden.


    Ich hoffe ich habe dir weitergeholfen.

    LG aus Koblenz
     
  7. Snowcrash

    Snowcrash Fuck it dude, let's go biking

    Dabei seit
    05/2014
    Danke für die ausführliche Antwort. Ich hatte mir den SMC3 zwischenzeitlich schon bestellt und bin ihn heute zum ersten Mal Probe gefahren. Gemischte Eindrücke: Er ist auf jeden Fall deutlich komfortabler als mein alter Sattel und das sogar, obwohl ich bewußt ohne Polster gefahren bin. Die Form ist allerdings etwas gewöhnungsbedürftig. Obwohl ich ihn in M bestellt hatte, fühlt er sich irgendwie zu klein an, obwohl das bei 11cm SKA ja eigentlich nicht sein kann. Vielleicht nur Gewöhnungssache, war erst mal 'ne relativ kurze Tour.

    Verstehe das Konzept eines Trailsattels jetzt auch besser, glaube ich. Ich fand es schwieriger, mich auf dem Sattel auszubalancieren. Einmal hätte ich mich fast böse auf die Fresse gelegt, weil ich auf einer steilen Treppe am Sattel hängengeblieben bin, als ich mit dem Arsch dahinter wollte. Ging danach aber auch besser, Gewöhnungssache halt. Werde ihn morgen oder übermorgen mal auf einer längeren Tour ausprobieren.