erneuter Schlüsselbeinbruch nach Plattenentfernung

Dabei seit
8. Januar 2017
Punkte Reaktionen
6
Hallo an alle hier im Forum! :)

Ich bin zwar kein Biker, glaube aber dass ich hier im richtigen Forum bin da hier scheinbar bereits einige Leute einen oder mehrere Schlüsselbeinbrüche mitgemacht haben.

Vor zweieinhalb Jahren habe ich mir bei einem Reitunfall das Schlüsselbein gebrochen und eine Platte mit 6 Schrauben bekommen. vor 8 Wochen wurde die Platte entfernt, eine Schraube wollte jedoch nicht raus und geblieben ist an dieser Stelle ein riesen Loch im Knochen und zusätzlich eine Infektion an der Wundnaht. Vier Wochen nach der Plattentfernung ist das Schlüsselbein an genau dieser Stelle wieder gebrochen, dieses Mal leider viel weiter vorne Richtung Brustbein was laut meinem Arzt noch komplizierter ist als ein Bruch mittig :(

Operiert wird erst in zwei Wochen mit Entnahme eines Stück Knochens aus dem Beckenkamm, Wir mussten erst warten bis die Infektion abgeklungen ist.

Hat irgendwer ähnliche Erfahrungen gemacht? Bezüglich zweiter Bruch bei Plattenentnahme oder Schlüsselbein OP mit Entnahme aus dem Becken oder generell mehrere Brüche? Eventuell Brüche die mehr Richtung Brustbein gingen?

Ich bin mittlerweile echt schon verzweifelt und würde mich über jede Reaktion von euch freuen :)

Liebe Grüße an alle!

Marcsi
 

Thebike69

Pfälzer
Dabei seit
9. Januar 2014
Punkte Reaktionen
879
Ort
Karlsruhe
Hi Marcsi,
das dürfe so nicht sein!!!
Ich würde mir eine zweite Meinung von einem Spezialisten holen!
Mir wurde aus dem Beckenkamm Knochen für meinen künstlichen Ferse entnommen ohne Probleme.
Wünsche dir Gute Besserung :daumen:
 
Dabei seit
8. Januar 2017
Punkte Reaktionen
6
Hallo TheBike69 :)

Der Arzt der mich operiert hat und auch wieder operieren wird ist ein Schulterspezialist. Ich wurde auch vorgewarnt dass sowas passieren kann :/ Wollte die Platte aber nicht drinnen lassen mit 30 Jahren...

Hat die Entnahme vom Becken sehr weh getan? Und ist dir davon eine große Narbe geblieben?
 

kreisbremser

Flowmingo
Dabei seit
29. Juli 2012
Punkte Reaktionen
7.356
moin, mein bruder hat drei schlüsselbeinbrüche und aufgrund oft ausgekugelter arme irgendwann ein hüftstück in die schulter bekommen. bis heute hat er morgens probleme aufgrund der vielen ops.
ich hab vor 1,5 jahren meine schlüsselbein op gehabt. der schmerz ist noch immer nicht ganz weg. in der familie gibt es einen orthopäden, der meinte, der schmerz wird wohl noch 1-2 jahre bleiben... mein gefühl sagt mir, man gewöhnt sich dran. zum titan meine er, wenn es nicht stört lass es drin. ich radle oft mit rucksack und bisher war es kein problem.
 
Dabei seit
8. Januar 2017
Punkte Reaktionen
6
Hey :) also nach der ersten OP hatte ich keinerlei Probleme mit der Platte, mir wurde jedoch gesagt man solle die Platte entfernen weil wenn man mit Platte einen Unfall hat, es einem durch die Platte das Schlüsselbein komplett zerfetzen kann :/ schmerzen hatte ich nach beiden OPs zu keiner Zeit, sogar der jetzige Bruch tat nach zwei Tagen nicht mehr weh... angeblich ist Titan nicht so gut geeignet da es sehr schnell und gut mit dem Knochen verwächst, dieses Mal will mein Arzt eine Stahlplatte verwenden da sich Stahlzubehör angeblich leichter entfernen lässt als Titan... 10 Ärzte, 10 verschiedene Meinungen... für eine zweite Meinung fehlt leider die Zeit... bekomme bald kaum noch Lohn da ich jetzt bereits seit 8 Wochen in Krankenstand bin... bin übrigens aus Österreich:)
 

kreisbremser

Flowmingo
Dabei seit
29. Juli 2012
Punkte Reaktionen
7.356
ich drück dir die daumen. über das thema knochen zerfetzen hatte ich mir auch gedanken gemacht, da ich aber ängstlich und prakmatisch bin, hab ich beschlossen das titan zu behalten. schließlich könnten weitere verbesserungen dazu kommen..
 

schultmann

Nature Love
Dabei seit
13. März 2007
Punkte Reaktionen
54
Ort
Borken
Ich hatte einen dreifach Bruch des Schlüsselbeins. Da meine Schwester in dem Krankenhaus als Physio angestellt ist in dem ich operiert wurde, hat sich der Arzt viel Zeit für mich genommen und alles sehr gut erklärt.
Beim Schlüsselbein muss alles super sauber zusammenwachsen. Ansonsten können immer wieder Schmerzen auftreten. Laut meinem Arzt war das sauberste Ergebnis mit einer Hakenplatte erreichbar. Letztere sollte man man aber nicht zu lange drin lassen. Nach drei Monaten frühestens bzw. nach 6 Mantaen spätestens sollte sie wieder entfernt werden. Dadurch sollte dem Verwachsen von Schraubenköpfen entgegengewirkt werden. Wichtig ist, nach der OP mit der Physio früh genug anzufangen. Dadurch wirkt man Bewegungseinschränkungen entgegen. Nach der Entnahme nochmals 8 Wochen nicht extrem belasten, damit die Schraubenlöcher zuwachsen können. Ich wies natürlich nicht inwieweit das auf deinen Fall übertragbar ist, aber vielleicht bringt dich das ein bisschen weiter.
Über die Knochenentnahme kann ich leider nichts sagen.

Gute Besserung!!!
 
Dabei seit
11. Juni 2007
Punkte Reaktionen
2.278
Hallo TheBike69 :)

Der Arzt der mich operiert hat und auch wieder operieren wird ist ein Schulterspezialist. Ich wurde auch vorgewarnt dass sowas passieren kann :/ Wollte die Platte aber nicht drinnen lassen mit 30 Jahren...

Hat die Entnahme vom Becken sehr weh getan? Und ist dir davon eine große Narbe geblieben?

Mir wurde für einen Kahnbeinbruch ebenfalls Knochenmaterial aus dem Beckenkamm entnommen. Das tat kaum weh, war einen Tag nach der OP viel zu Fuss unterwegs ohne Probleme. Gibt ne kleine Narbe am Beckenknochen, bei mir ca. 3 cm lang.
 
Dabei seit
8. Januar 2017
Punkte Reaktionen
6
Ich hatte einen dreifach Bruch des Schlüsselbeins. Da meine Schwester in dem Krankenhaus als Physio angestellt ist in dem ich operiert wurde, hat sich der Arzt viel Zeit für mich genommen und alles sehr gut erklärt.
Beim Schlüsselbein muss alles super sauber zusammenwachsen. Ansonsten können immer wieder Schmerzen auftreten. Laut meinem Arzt war das sauberste Ergebnis mit einer Hakenplatte erreichbar. Letztere sollte man man aber nicht zu lange drin lassen. Nach drei Monaten frühestens bzw. nach 6 Mantaen spätestens sollte sie wieder entfernt werden. Dadurch sollte dem Verwachsen von Schraubenköpfen entgegengewirkt werden. Wichtig ist, nach der OP mit der Physio früh genug anzufangen. Dadurch wirkt man Bewegungseinschränkungen entgegen. Nach der Entnahme nochmals 8 Wochen nicht extrem belasten, damit die Schraubenlöcher zuwachsen können. Ich wies natürlich nicht inwieweit das auf deinen Fall übertragbar ist, aber vielleicht bringt dich das ein bisschen weiter.
Über die Knochenentnahme kann ich leider nichts sagen.

Gute Besserung!!!

Ich danke dir vielmals für deinen Beitrag! Ich dachte mir damals schon dass es eventuell zu spät sein könnte die Platte nach zwei Jahren rauszunehmen außderdem wurde mir auch nichts von den 8 Wochen bezüglich der Schraubenlöchern gesagt :/ Nur dass ich weiz Tage (!) sehr vorsichtig sein sollte und in diesen zwei Tagen noch den Gilchristverband tragen sollte... Ich habe nun eben die Angst dass bei der erneuten OP eventuell auch andere Schraublöcher brechen könnten wobei es mittlerweile bereits 8 wochen her ist....
 
Dabei seit
8. Januar 2017
Punkte Reaktionen
6
Mir wurde für einen Kahnbeinbruch ebenfalls Knochenmaterial aus dem Beckenkamm entnommen. Das tat kaum weh, war einen Tag nach der OP viel zu Fuss unterwegs ohne Probleme. Gibt ne kleine Narbe am Beckenknochen, bei mir ca. 3 cm lang.

vielen lieben Dank :) das beruhigt mich etwas da ich davor noch zusätzlich Angst hatte.... Bin ein sehr ängstlicher Mensch ^^
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.679
Ort
Leipzig
Ich verstehe nie, warum Leute denken, nach 6 Wochen wären die Knochen wieder stabil zusammengewachsen.
Nach meiner Erfahrung kann man nach 6 Wochen ganz vorsichtig belasten, aber so richtig stabil (und mit weitestgehender Rückbildung des Kallus) ist es erst nach 1 Jahr.
Ja, ich hatte mal einen Bruch so direkt am Hals, schräg und verschoben. Der Kallus hat ne Zeit unangenehm gedrückt, aber ist wieder weg (Jahre später).
 
Dabei seit
11. Juni 2007
Punkte Reaktionen
2.278
moin, mein bruder hat drei schlüsselbeinbrüche und aufgrund oft ausgekugelter arme irgendwann ein hüftstück in die schulter bekommen. bis heute hat er morgens probleme aufgrund der vielen ops.
ich hab vor 1,5 jahren meine schlüsselbein op gehabt. der schmerz ist noch immer nicht ganz weg. in der familie gibt es einen orthopäden, der meinte, der schmerz wird wohl noch 1-2 jahre bleiben... mein gefühl sagt mir, man gewöhnt sich dran. zum titan meine er, wenn es nicht stört lass es drin. ich radle oft mit rucksack und bisher war es kein problem.

Meine Schulter ist nach zwei Schlüsselbeinbrüchen (ohne OP) und einer Luxation mit OP auch nicht mehr die neuste. Wenn ich sie gut behandle (regelmässig Triggerpunkte lösen, gezieltes Krafttraining, Dehnübungen...) läuft sie allerdings super rund. Mache ich das nicht, knackt es bei allen möglichen Bewegungen. Ich habe jedenfalls in den letzten Jahren gelernt, dass man die wenigsten Zustände einfach so hinnehmen muss. Da geht sicher noch was!
 
Dabei seit
4. November 2013
Punkte Reaktionen
11
Hallo,
bei einer von mir betreuuten Sportlerin war es ähnlich. Nach der Entfernung der Platte vom Schlüsselbein waren wir ca. 4 Wochen danach beim Schwimmtraining. Das sollte ein Schlüsselbein dann schon aushalten. Auf einmal meinte Sie, autsch, ich glaub es ist wieder gebrochen.
Schlussendlich war es so, dass bei der ersten O.P. etwas Knochenhaut mit eingeklemmt wurde und an dieser Stelle der Bruch nicht abgeheilt ist. (War auch mehrfach gebrochen) Glück im Unglück, gebrochen wäre das sowieso wieder, also besser im Schwimmbad als auf dem Motocross Motorrad!
Danach wurde auch mit Material aus dem Becken nachgeholfen und siehe da, ordentlich ne Platte drauf gemacht, gabs auch nach der Entfernung keine Probleme!
Das einzige was jetzt noch ist, dass die Narbe richtig dick ist und viel Aufmerksamkeit benötigt.
Viel Erfolg bei deiner erneuten O.P.
 
Dabei seit
3. Februar 2002
Punkte Reaktionen
440
Ort
Landkreis RO
Da bei mir nach einem Schlüsselbeinbruch nach der 1. OP der Knochen nicht geheilt ist, wurde mir auch ein Stück vom Beckenkamm eingesetzt. Dem Schlüsselbein hat das auch sehr gut getan, der 2. Heilungsverlauf war schnell und komplikationslos. ABER: Es wurden 2,5 cm vom Beckenkamm weggenommen, dadurch habe ich eine Abrißfraktur am Becken bekommen, was echt sehr schmerzhaft war. Bin erstmal nur mit Krücken rumgehumpelt und bis ich schmerzfrei mal wieder 5km zügig gehen konnte, hat sicher 4 Wochen gedauert, wenn nicht noch länger. Jetzt, nach fast 5 Jahren, habe ich z.T. immer noch Probleme, wenn ich im Fitness-Studio Übungen mit einem großen Hebel auf die Oberschenkel machen will, da fängt´s sofort zum Ziehen an. Aber normalerweise kann ich inzwischen schon wieder alles schmerzfrei machen. Das erste Jahr hat beim Biken die Hüfte weh getan, wenn ich steil, also mit sehr viel Kraft, bergauf gefahren bin. Aber da du ja nicht mit dem Rad am Berg unterwegs bist, ist das für dich ja kein Thema.
Vor Schmerzen brauchst dich eigentlich nicht so zu fürchten, im Krankenhaus gibt´s ja gescheite Drogen. :dope: :D
 
Dabei seit
20. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1
Grüß Euch miteinander!
Folgende Situation und Problem:
Ich habe nach einem Schlüsselbeinbruch seit 4 Wochen die "zweite Platte bekommen", die erste ist nach genau zwei Monaten gebrochen, laut zweier Unfallkrankenhäuser soll der Plattenbruch ein Materialfehler sein.

Vor ca. 30 Jahren hatte ich am selben Schlüsselbein schon einmal einen Bruch der verplattet wurde, es war kein offener Bruch doch der Knochen ist komplett durchgebrochen gewesen. Nach der OP jede Woche Röntgenkontrolle denn ich sollte mit Bewegungstherapie beginnen, nur war längere Zeit keine Kallusbildung zu sehen. Nach etwa 8 Wochen war auf einmal volle Kallusbildung zu sehen und ich begann mit Heilgymnastik. Aber nur einmal, denn nach der nächsten Röntgenkontrolle mußte ich wieder aufhören weil drei Schrauben der Schlüsselbeinplatte locker wurden.

Es ist dann doch ziemlich gut ausgegangen weil der Heilverlauf sehr gut war und die Platte nach ca. 7 Monaten herauskam. Ich hab sie heute noch als Andenken.

Juni 2017, also zu Pfingsten war der zweite Schlüsselbeinbruch. Nach der ersten Diagnose sollte es ein glatter unkomplizierter Bruch sein, trotzdem war ich einige Tage im Krankenhaus weil ich ordentliche Schmerzen hatte. Ich hatte noch 5 Rippenbrüche und zwei Risse im Becken erlitten.
Nach 4 Tagen bei der Visite meinte der Unfallchirurg ich sollte mich doch operieren lassen denn die Bruchstelle sieht doch etwas gesplittert aus.

Da erzählte ich dem Arzt was ich vor 30 Jahren mit den lockeren Plattenschrauben erlebt hatte und ich keine Lust hätte das nochenmal zu erleben, da sagte er das soetwas heutzutage nicht mehr vorkommt es ist eine andere Art der Platten und Schrauben. Ich hab dann gesagt ich möchte noch warten mit einer Entscheidung, die mir aber dann abgenommnen wurde. Nach zwei Armbewegungen am nächsten Vormittag die sehr Schmerzhaft waren lies ich mich doch operieren und das Schlüsselbein verplatten.

Und dann der Plattenbruch wie oben schon beschrieben. Der Arzt sagte das in seiner Unfallchirurgenzeit das noch nie geschehen ist. Eine Klage möchte ich gegen das Krankenhaus nicht einbringenden ich vertraue dem Arzt, aber einen Patientenanwalt werde ich schon kontaktieren, denn es sollte für so eine Platte eine Produkthaftung geben.
.
Ich hofffe nur das die zweite Platte doch so 6 - 7 Monate hält denn dann muß sie wieder raus, das ist ein Fremdkörper und für mich äußerst unangenehm.

Grüße von Alfred
 
Dabei seit
1. August 2009
Punkte Reaktionen
25
Ort
Detmold / OWL
vielen lieben Dank :) das beruhigt mich etwas da ich davor noch zusätzlich Angst hatte.... Bin ein sehr ängstlicher Mensch ^^

Hey,

um deine OP Ängste ein wenig zu nehmen: ich wurde im Laufe der letzten 15 Jahre ungefähr 15 Mal operiert (bin nun 32), bis auf einmal mit Vollnarkose.
Wie Du siehst, ich lebe noch. Und mein Knicks im Oberstübchen ist auch nicht größer geworden.
Allerdings bringe ich von Haus aus wenig Geduld mit was die Heilung in vielen Dingen verzögert. Daher mein Rat, lasse dich operieren und nehme nicht zu viel für "Voll" was Online steht.
Bei einigen ist eine Weißheitszahn-OP die Hölle, andere gehen nach zwei Tagen wieder arbeiten.
Wenn Du ein gutes orthopädischen Krankenhaus besuchst die eine gute Schmerztherapie priorisieren, dann wird es schon gut gehen.
Viel Erfolg und alles Gute!

Btw: in welche Klinik gehst Du?
 
Dabei seit
4. April 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo an alle hier im Forum! :)

Ich bin zwar kein Biker, glaube aber dass ich hier im richtigen Forum bin da hier scheinbar bereits einige Leute einen oder mehrere Schlüsselbeinbrüche mitgemacht haben.

Vor zweieinhalb Jahren habe ich mir bei einem Reitunfall das Schlüsselbein gebrochen und eine Platte mit 6 Schrauben bekommen. vor 8 Wochen wurde die Platte entfernt, eine Schraube wollte jedoch nicht raus und geblieben ist an dieser Stelle ein riesen Loch im Knochen und zusätzlich eine Infektion an der Wundnaht. Vier Wochen nach der Plattentfernung ist das Schlüsselbein an genau dieser Stelle wieder gebrochen, dieses Mal leider viel weiter vorne Richtung Brustbein was laut meinem Arzt noch komplizierter ist als ein Bruch mittig :(

Operiert wird erst in zwei Wochen mit Entnahme eines Stück Knochens aus dem Beckenkamm, Wir mussten erst warten bis die Infektion abgeklungen ist.

Hat irgendwer ähnliche Erfahrungen gemacht? Bezüglich zweiter Bruch bei Plattenentnahme oder Schlüsselbein OP mit Entnahme aus dem Becken oder generell mehrere Brüche? Eventuell Brüche die mehr Richtung Brustbein gingen?

Ich bin mittlerweile echt schon verzweifelt und würde mich über jede Reaktion von euch freuen :)

Liebe Grüße an alle!

Marcsi
 
Oben