Erste Adresse für Neulinge und Interessenten: Die Fatbike Kaufberatung

awo

Dabei seit
30. Juli 2006
Punkte Reaktionen
3
Hallo,

Ich bin auf der Suche nach einem "Fatbike" mit schmälern Reifen. Z.b. 3 Zoll.

Das Kona Unit gefällt mir gut, hat aber keine Schaltung. Das Kona Unit X hat aber eine.
Was gibt es sonst noch in diese Richtung?

Vielleicht habt Ihr mir ja nen Tip. Preis Leistung wäre mir auch noch wichtig 😁
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Hallo zusammen,

ich überlege mir eine Fat-Bike zu kaufen und tendiere stark zum Trek Farley 5 in XL (Bin 188 bis 189 cm groß und hab 'ne Schrittlänge von 93 cm).
Ich will das Bike als Ergänzung (und zur Abwechselung) zu meinem XC-Hardtail (stevens sentiero, 29x2.25) und damit das ganze Jahr fahren, u.a. auch wenn es draußen richtig matschig ist, insbesondere aber auch im Winter um damit im Schnee zu fahren. Von den Wegen fahre ich hauptsächlich Waldwege und Trampelpfade mit unterschiedlichen Steigungen, und einfachere Trails (wie die Isar-Trails, wer sie kennt). Allerdings bin ich mir bezüglich der 27.5 Reifen vom Trek Farley (4.5 vorne, 3.8 vorne) etwas unsicher: Meine Befürchtung ist, dass das typische Fatbike-Fahrgefühl und die Möglichkeiten im Schnee und bei matschigen Bedingungen vorwärts zukommen sich nicht so arg von meinem 29-Zoll Hardtail unterscheidet.

Ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt mir ein 26 Zoll Fatbike wie das Silverback Scoop oder das Salsa Mukluk zu kaufen, allerdings weiss ich nicht wie viel Spass die so im Sommer machen, wenn die Böden trocken und hart sind. Außerdem kann ich die nur online kaufen, das Trek könnte ich mir auch bei nem Fachhändler vor Ort bestellen und zumindest mal kurz Probe sitzen/fahren.

Was meint ihr so? Besten Dank schon mal
Viele Grüße,
turbogravel
 

Fatster

Reigning Olympic Fatbikelifiting Champion
Dabei seit
25. September 2014
Punkte Reaktionen
4.730
Hallo zusammen,

ich überlege mir eine Fat-Bike zu kaufen und tendiere stark zum Trek Farley 5 in XL (Bin 188 bis 189 cm groß und hab 'ne Schrittlänge von 93 cm).
Ich will das Bike als Ergänzung (und zur Abwechselung) zu meinem XC-Hardtail (stevens sentiero, 29x2.25) und damit das ganze Jahr fahren, u.a. auch wenn es draußen richtig matschig ist, insbesondere aber auch im Winter um damit im Schnee zu fahren. Von den Wegen fahre ich hauptsächlich Waldwege und Trampelpfade mit unterschiedlichen Steigungen, und einfachere Trails (wie die Isar-Trails, wer sie kennt). Allerdings bin ich mir bezüglich der 27.5 Reifen vom Trek Farley (4.5 vorne, 3.8 vorne) etwas unsicher: Meine Befürchtung ist, dass das typische Fatbike-Fahrgefühl und die Möglichkeiten im Schnee und bei matschigen Bedingungen vorwärts zukommen sich nicht so arg von meinem 29-Zoll Hardtail unterscheidet.

Ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt mir ein 26 Zoll Fatbike wie das Silverback Scoop oder das Salsa Mukluk zu kaufen, allerdings weiss ich nicht wie viel Spass die so im Sommer machen, wenn die Böden trocken und hart sind. Außerdem kann ich die nur online kaufen, das Trek könnte ich mir auch bei nem Fachhändler vor Ort bestellen und zumindest mal kurz Probe sitzen/fahren.

Was meint ihr so? Besten Dank schon mal
Viele Grüße,
turbogravel

Trek! Ganz klar! 👍🏻

Zum Händler fahren und Probefahrt machen. Der 4.5er vorne ist ne Macht und wenn Du da kein FatBike-Feeling verspürst, dann wird das auch bei einem 26x4.8er nicht einstellen.
Und sollte dir der 3.8er hinten tatsächlich zu schmal sein - was ich nachvollziehen kann - dann wird dir der freundliche Händler sicherlich vor der Unterschrift unter den Kaufvertrag einen 4.5er drauf machen.
In diesem Falle kannst Du dir ja vielleicht überlegen, ob das dann nicht sogar ein Bontrager 4.5er Barbegazzi sein könnte.
Grippt immer noch wahnsinnig, rollt aber mehr als nur etwas leichter.

TREK!!!

P.S.:
Aber bitte achte drauf, dass dich der Händler nicht mit 1,5bar auf die Probefahrt schickt, sonst kannst Du das mit dem „Fatbike-Feeling“ knicken. 🙈
 
Dabei seit
1. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
17
Hallo turbogravel,
Ich bin über 27,5+ zum Fatbike gekommen.
Ich hatte bis zum Sommer ein Stevens 27,5+ Bike, das im Original NobbyNick 27,5*3" drauf hatte. Das ist, wenn man von 2,25" kommt schon echt ein kleines Fatbikeerlebnis, wenn man die richtigen Drücke fährt. Im Winter hab ich dann immer auf 27,5*3,8" umgebaut, die passten gerade so rein. Das ist dann schon richtig Fatbike Feeling und geht auch im Schnee schon ganz gut.
Habe das Bike im Sommer verkauft und jetzt einen Vollfat Mops mit 26*4,5". Da kommen jetzt noch Minions 26*4,8" drauf. Bei tiefem Schnee muss man klar sagen, je fetter desto besser. Aber da ist auch das Profil wichtig.
Also wenn nicht "tiefer Schnee" dein Haupteinsatz ist, bist du wahrscheinlich mit dem Farley gut aufgestellt. Das fährt mein Bruder und das ist ein richtige geiles Bike. Da passen ja auch 26*4,8" Reifen auf den entsprechenden LRS rein ( da muss man aber glaub ich beim Modell aufpassen) , so einen hat mein Bruder im Winter.
Im Sommer dann einen guten Allroundreifen mit etwas mehr Druck und das Ding läuft auch ordentlich und macht eigentlich immer Spaß!
Da halte ich es wie Loriot: " Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos! "
Gruß
Andreas
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Hallo Fatster, hallo Andreas,
Vielen Dank für eure Einschätzung. Werde nochmal drüber schlafen aber hab jetzt sogar noch mehr Bock auf das Trek bekommen :)
Viele Grüße,
Turbogravel
 
Dabei seit
5. November 2018
Punkte Reaktionen
4.274
Ort
dem Wallis
Ciao,
Habe auf einer regionalen Verkaufsplattform dieses Bike gesehen:
Download.jpg

Welches Modell von Rocky Mounatin ist das? Kann ich das auch mit 29er-Rädern fahren, oder sonst was plusminus Strassentauglichem? Und ich bin 188 cm gross - klar, so ist es zu klein (es ist ein L). Aber ich würde es auf Dropbar umbauen - könnte es dann von der Grösse her passen?
 
Dabei seit
1. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
17
Ist ein Rocky Mountain Blizzard 30 von 2016.
Mit der Größe kann ich nix sagen, ob L paßt.
Umbau auf 27,5 sollte gehen, auf 29 eher nicht. Zu bedenken ist da aber, das ein neuer Laufradsatz für die passende Reifengröße notwendig ist und die Naben aber für Fatbike sein müssen ( denke 150mm vorne und 197mm hinten), da wird man wenig bekommen. Das müsste man sich selbst aufbauen...
 

BigJohn

Big & beautiful? (╬ ಠ益ಠ)
Dabei seit
6. November 2011
Punkte Reaktionen
7.616
Ort
Franken
Ciao,
Habe auf einer regionalen Verkaufsplattform dieses Bike gesehen:
Anhang anzeigen 1200710
Welches Modell von Rocky Mounatin ist das? Kann ich das auch mit 29er-Rädern fahren, oder sonst was plusminus Strassentauglichem? Und ich bin 188 cm gross - klar, so ist es zu klein (es ist ein L). Aber ich würde es auf Dropbar umbauen - könnte es dann von der Grösse her passen?
Hier findest du die Geometriedaten:
Was die Oberrohrlänge bzw. Reach und Stack betrifft, dürfte das sogar ohne all zu Große Kompromisse mit Dropbar und etwas kürzerem Vorbau funktionieren. Fährst du sonst auch mit Dropbar bzw. hast du Beispiele zum vergleichen? In den Rahmen wird alles passen, was du an 29+ Reifen finden kannst, auch ein 3.25er Duro Crux. Laufradsätze gibts aber eher nicht von der Stange, also musst du selbst bauen oder bauen lassen.
 
Dabei seit
1. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
17
Geprüft hab ich es nicht. Nur meine Meinung, dass das knapp werden könnte. Mein Bruder hat ein Farley mit 26"*4.8" und 27.5*3.8" Reifen/LRS. Er meinte, der 27.5*3.8" ist im Aussendurchmesser schon deutlich größer als der 26"*4.8". Wenn ich das extrapoliere auf 29", könnte es knapp werden. Hängt natürlich von der gewünschten Reifenbreite ab.
Vielleicht kann jemand mal einen 29" LRS in sein Fatty halten?
 
Dabei seit
5. November 2018
Punkte Reaktionen
4.274
Ort
dem Wallis
Danke für all die Antworten!
Ich habe mir das nochmals überlegt: ich müsste auf Dropbar umbauen, sonst ist der Rahmen zu klein. Und ich müsste zwingend einen normalen Radsatz haben, denn ich würde das Velo hauptsächlich auf Teer einsetzen, z.T. auch über grössere Distanzen. Unter diesen Umständen macht das nicht gross Sinn...

Was ich eigentlich suche: etwas für den Arbeitsweg im Winter (sehr stark gesalzene Teerstrassen), Schneevelotouren wie die hier (das ging mit dem Cutthroat, da der Schnee recht hart war und die Strassen trocken; bei salznassen Strassen schone ich es) und Velo-Skitouren wie diese. Was mir nun vorschwebt: Möglichkeit zur Plus-Bereifung (27.5 oder 29; das Cutthroat gibt diesbezüglich zu wenig her), ungefedert, mit Gepäckträgerösen (Skitransport...), wenn möglich Dropbar. Sehr cool fände ich La Bestia von Nua, das ist mir aber viel zu teuer für die paar wenigen Winterwochen. Fatbike wäre mir bei >95% der Ausfahrten zu klobig bereift, das heisst ich bräuchte einen zweiten LRS.Finde ich fast ein bisschen krass fürs Wintervelo...
Kennt da jemand etwas passendes, allenfalls auch mit Umbau?
Edit zwecks Beantwortung meiner Frage: bikepacking.com hat Listen mit 650er und 29er Dropbar-MTBs (das Cinelli ist sehr hübsch :love:). Und hier 29+ mit Flat- oder Dropbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

KUBIKUS

Upper Franconia Zauberradler®
Dabei seit
28. Dezember 2018
Punkte Reaktionen
1.720
Ort
95173 Schönwald (Oberfr)
Hallo,
was haltet Ihr von diesen Angeboten und welches Fatbike wäre Deiner Meinung nach von P/L die bessere Wahl?

Surly Pugsley Fatbike in Top Zustand. Viele Neuteile. in Nürnberg - Weststadt | Herrenfahrrad gebraucht kaufen | eBay Kleinanzeigen (ebay-kleinanzeigen.de)
Ggf. mit der Rohloff Nabe, die natürlich einen Mehrwert bietet.

oder dieses hier?
Fatbike Surly Ice Cream Truck,"M", hochwertiger Aufbau, s.g.Zust. in Thüringen - Eisenach | Herrenfahrrad gebraucht kaufen | eBay Kleinanzeigen (ebay-kleinanzeigen.de)
Hat aber weniger Gänge, oder reicht es fürs Mittelgebirge aus?

Danke und Gruß
 

skaster

Alter Fätter DIMBo
Dabei seit
9. Mai 2006
Punkte Reaktionen
1.464
Ort
Mulinhem-Menethinna
Ja! Habe vorhin mit dem Besitzer tel. und nun etwas Bedenkzeit, um mich dann endgültig zu entscheiden. :)
Für ein Rad, was einem von der Größe nicht passt, braucht man keine Bedenkzeit.
Wenn du eigentlich einen L-Rahmen brauchst, aber am unteren Ende bist, kann ein M passen. Bist du am oberen Ende, kann ein XL passen, aber in beide Richtungen ist schwierig.
Da würde ich an deiner Stelle auf einen passenden Rahmen warten.
 

KUBIKUS

Upper Franconia Zauberradler®
Dabei seit
28. Dezember 2018
Punkte Reaktionen
1.720
Ort
95173 Schönwald (Oberfr)
Für ein Rad, was einem von der Größe nicht passt, braucht man keine Bedenkzeit.
Wenn du eigentlich einen L-Rahmen brauchst, aber am unteren Ende bist, kann ein M passen. Bist du am oberen Ende, kann ein XL passen, aber in beide Richtungen ist schwierig.
Da würde ich an deiner Stelle auf einen passenden Rahmen warten.
Ja, das stimmt schon. Mein bisheriges Hardtail hat die Größe M und es passt soweit. Ein L-Rahmen wäre daher definitiv zu groß bzw. zu lang, also eine zu sportliche Sitzhaltung. Körpergröße 174 cm und Schritthöhe 88 cm. Der Besitzer hat mir sein anderes Fatbike, ein Ritchey in Größe L angeboten, das wird definitiv nicht passen.
 

Fatster

Reigning Olympic Fatbikelifiting Champion
Dabei seit
25. September 2014
Punkte Reaktionen
4.730
Ja, das stimmt schon. Mein bisheriges Hardtail hat die Größe M und es passt soweit. Ein L-Rahmen wäre daher definitiv zu groß bzw. zu lang, also eine zu sportliche Sitzhaltung. Körpergröße 174 cm und Schritthöhe 88 cm. Der Besitzer hat mir sein anderes Fatbike, ein Ritchey in Größe L angeboten, das wird definitiv nicht passen.

174, SL 88 ... M !
 
Oben