Erste Teilnahme Bike Transalp

juk

Winterschläfer
Dabei seit
29. Juli 2004
Punkte Reaktionen
48
Ort
Um Bremen umzu
Ich habe geschrieben: Ich habe die ca. 2 kg Flüssigkeit .......

Mein Teampartner montiert an seinem Fully mit Kabelbinder/Klebband am Oberrohr oder auch schon am Unterrohr eine 2. Flasche.
EDA will ja scheinbar auch 2kg Flüssigkeit. bzw. mehr als eine Flasche.

Die zweite Flasche mit Kabelbinder/Klebeband am Oberrohr... Wo im Feld sieht man das? :oops: :D Da nehme ich dann doch lieber den Rucksack. Der Trinkschlauch ist hektischen Situationen auch einfacher zu erreichen, als die Flasche. Und die 500g für den Rucksack... Ich sach mal so, deswegen verpasse ich das Podium nicht.
 
Dabei seit
2. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
36
Ort
NRW
Nun sind die neuen Corona-Beschlüsse also raus.
Ich weiß, bis Juli kann noch viel passieren, aber irgendwie treibt mich das Ganze ziemlich um.
Bis gestern dachte ich mir: Egal was kommt, Du fährst das Ding solange es nicht abgesagt wird.
Nun ist die Sache ja so, dass man bis irgendwann im Mai finanziell aus der Sache fein rauskommt, danach nur bei Absage seitens des Veranstalters (so habe ich das zumindest verstanden).
Nun stelle man sich folgendes Szenario vor: Das Rennen findet statt. Aber Reisen ins Ausland sind mit Test-/Quarantänepflicht belegt. Dann kann ich schlichtweg nicht fahren (also ein Test wäre jetzt kein Ding, aber 2 Wochen Quarantäne sind nicht drin). Das wird natürlich dann nicht schon Anfang Mai verkündet. Ironie ein: Oder müsste ich dann über Mallorca einreisen? Ironie aus.
Inzwischen glaube ich kaum, dass ich bis dahin geimpft bin.

Ich will jetzt keine Coronadebatte lostreten, aber ich würde einfach gerne (beruhigende und tröstende) Meinungen zum Transalpstart hören. Diese Unsicherheit nimmt mir gerade etwas die Trainingsmoral.
 

EDA

Dabei seit
2. August 2010
Punkte Reaktionen
276
Geht mir genauso. Ich denke das beste ist, sich keinen Kopf zu machen und weiterzutrainieren.
Ich muss sagen, dass ich bei dem aktuellen Infektionsgeschehen auch gar keine Lust hätte, 7 Tage durch die Alpen ein Rennen zu fahren. Die Hygeniemaßnahmen und das Infektionsrisiko drücken den Spaß doch deutlich. Ich habe auch echt keine Lust mich zu infizieren. Ich finde, dieses Risiko blenden viele aus. In meinen Umfeld haben sich schon etliche infiziert. Und die Folgen reichten von einem sehr milden Verlauf bis zum Tod.
 
Dabei seit
18. März 2010
Punkte Reaktionen
95
Ort
Iserlohn
Lasst uns mal abwarten. Letztes Jahr war der Sommer auch entspannt. Klar gibt es jetzt mehr Fälle, aber ich habe Hoffnung.
auch darin, dass der Veranstalter ein schlüssiges Hygienekonzept hat. Für den geht es ja auch um viel. Und um die Einreise nach Österreich oder Italien mache ich mir keine Sorgen.
Wir trainieren weiter begraben die Hoffnung zuletzt.
Das die Triathlons verschoben sind, ist klar. Bisher konnte ja noch ein Triathlet schwimmen. Bäder zu und draußen zu kalt. Unser Event dürfte schwer zu verschieben sein, zumal es ab September richtig kalt werden kann uns ein Monat bis August vermutlich wenig bringt.
Bis Mai oder Juni wird noch viel passieren.
 

Bindsteinracer

Rasender Raser ohne Rennerfolge/ B&B U.S. Bikes
Dabei seit
1. März 2012
Punkte Reaktionen
18.435
Ort
Herbrechtingen
Nun sind die neuen Corona-Beschlüsse also raus.
Ich weiß, bis Juli kann noch viel passieren, aber irgendwie treibt mich das Ganze ziemlich um.
Bis gestern dachte ich mir: Egal was kommt, Du fährst das Ding solange es nicht abgesagt wird.
Nun ist die Sache ja so, dass man bis irgendwann im Mai finanziell aus der Sache fein rauskommt, danach nur bei Absage seitens des Veranstalters (so habe ich das zumindest verstanden).
Nun stelle man sich folgendes Szenario vor: Das Rennen findet statt. Aber Reisen ins Ausland sind mit Test-/Quarantänepflicht belegt. Dann kann ich schlichtweg nicht fahren (also ein Test wäre jetzt kein Ding, aber 2 Wochen Quarantäne sind nicht drin). Das wird natürlich dann nicht schon Anfang Mai verkündet. Ironie ein: Oder müsste ich dann über Mallorca einreisen? Ironie aus.
Inzwischen glaube ich kaum, dass ich bis dahin geimpft bin.

Ich will jetzt keine Coronadebatte lostreten, aber ich würde einfach gerne (beruhigende und tröstende) Meinungen zum Transalpstart hören. Diese Unsicherheit nimmt mir gerade etwas die Trainingsmoral.
Zeiten wie diese sind so ungewiss...
Hier wird dir keiner den Rat geben können den du hören willst.
Ich für mich hab die Saison was Rennen angeht,schon abgeschrieben.
Und bin eher alternativ unterwegs,um mich fit zuhalten.
Sprich Joggen,Krafttraining,Boxsack usw.
Rad eher weniger.Irgendwie auch die Lust mangels Ziele verloren.
Wenn im Herbst was geht,bin ich trotzdem gern dabei.
Fürs gute Mittelfeld wird’s allemal langen.
 

Schwarzwa.biker

Kurzmarathonfan
Dabei seit
26. April 2007
Punkte Reaktionen
140
Ort
Südschwarzwald
Hi Bindsteinracer

Zeiten wie diese sind so ungewiss...

Da muß ich dir leider zu 100% zustimmen, sehe ich genauso...

Hier wird dir keiner den Rat geben können den du hören willst.
Ich für mich hab die Saison was Rennen angeht,schon abgeschrieben.

Ich weitgehend auch - aber ein paar wenige Rennen könnten wenigstens, denke ich, gegen Ende der Saison schon noch stattfinden, wenn wir Glück haben.

Und bin eher alternativ unterwegs,um mich fit zuhalten.
Sprich Joggen,Krafttraining,Boxsack usw.

Tja, ich habe bis jetzt auch meistens Skilanglauf gemacht, und auch mal Nordic Walking. Meist aber Ski-LL. Am Donnerstag war ich wegen der frühsommerlichen Temperaturen motiviert genug mit dem Bike zur Arbeit zu fahren. Und gestern habe ich wieder eine Biketour gemacht, war aber lange nicht so motiviert wie ich wäre, wenn MTB-Rennen möglich wären.

Rad eher weniger.Irgendwie auch die Lust mangels Ziele verloren.

Das ist leider das kritische.

Wenn im Herbst was geht,bin ich trotzdem gern dabei.
Fürs gute Mittelfeld wird’s allemal langen.

Ja, ich befürchte auch, dass eher erst ab September oder Oktober was gehen könnte. :(

Für z.B. die Alb Gold Trophy, die als eines der ganz wenigen Races ja in 2020 auch stattfinden konnte, habe ich eine vorsichtige Hoffnung.

Ich weiß nicht, wie es euch so geht, aber ich spüre jetzt gerade deutlich, dass der Q-Cup hier in 2020 für mich eine echt gute Motivation gewesen ist.
Schade, dass es ihn dieses Jahr nicht gibt (?) :(

Falls Admins oder Mods hier zufällig mitlesen:
Wäre es evtl. möglich, wieder einen Q-Cup oder vergleichbares zu veranstalten ? :)


Grüße :)
Schwarzwaldbiker
 
Dabei seit
5. Januar 2004
Punkte Reaktionen
464
Der Dreiländer Giro Ende Juni mit Start/Ziel in Nauders ist heute abgesagt worden 😢
Kann mir ehrlich gesagt kaum vorstellen, dass eine Woche später dort die Transalp starten kann?!

Finde es sehr fair vom Veranstalter frühzeitig solche Entscheidungen zu treffen.
 
Dabei seit
24. November 2007
Punkte Reaktionen
163
Der Dreiländer Giro Ende Juni mit Start/Ziel in Nauders ist heute abgesagt worden 😢
Kann mir ehrlich gesagt kaum vorstellen, dass eine Woche später dort die Transalp starten kann?!

Finde es sehr fair vom Veranstalter frühzeitig solche Entscheidungen zu treffen.
Ich hoffe drauf, dass im Falle einer Absage diese vor dem 15.05 bekannt gegeben wird...

Wobei ich mir ebenfalls nicht vorstellen kann, dass die Transalp stattfindet.
 

EDA

Dabei seit
2. August 2010
Punkte Reaktionen
276
Nervig sind die Hotelstornierungen, die Organisation wieder abzuwickeln... ich stelle mich darauf ein, dass sie nicht stattfinden wird.
 
Dabei seit
18. März 2010
Punkte Reaktionen
95
Ort
Iserlohn
Wir gehen davon aus, dass wir starten. Wir haben über HOST gebucht und da gab es letzte Woche den Gutschein für die Registrierung beim Veranstalter. Host als auch Yuniper scheinen recht optimistisch. Es gibt wohl, wie in der aktuellen Bike zu lesen, kleine Startblöcke, was sehr gut funktioniert und stressfrei ist, dann ein Konzept zur schnellen Rückverfolgbarkeit und Tests. Die Veranstalter sind sicher an der Durchführung interessiert, da es ja auch um hohe Kosten geht. Deswegen glaube ich, dass die unter Hochdruck ein Konzept entwickelt haben. Bei Tagesmarathons kann es tatsächlich sein, dass sich der Aufwand nicht lohnt.
Auch unter Corona sind Rennen mit Einschränkungen möglich. Hinzu kommt, dass die Fallzahlen im Sommer weit unten sind. Letzten Sommer war es auch sehr entspannt in den Alpen.
Kurzum: wir sehen uns in zehneinhalb Wochen in Nauders!
 
Dabei seit
5. Januar 2004
Punkte Reaktionen
464
Wir gehen davon aus, dass wir starten. Wir haben über HOST gebucht und da gab es letzte Woche den Gutschein für die Registrierung beim Veranstalter. Host als auch Yuniper scheinen recht optimistisch. Es gibt wohl, wie in der aktuellen Bike zu lesen, kleine Startblöcke, was sehr gut funktioniert und stressfrei ist, dann ein Konzept zur schnellen Rückverfolgbarkeit und Tests. Die Veranstalter sind sicher an der Durchführung interessiert, da es ja auch um hohe Kosten geht. Deswegen glaube ich, dass die unter Hochdruck ein Konzept entwickelt haben. Bei Tagesmarathons kann es tatsächlich sein, dass sich der Aufwand nicht lohnt.
Auch unter Corona sind Rennen mit Einschränkungen möglich. Hinzu kommt, dass die Fallzahlen im Sommer weit unten sind. Letzten Sommer war es auch sehr entspannt in den Alpen.
Kurzum: wir sehen uns in zehneinhalb Wochen in Nauders!
Frage ist einfach ob das dann noch Spass macht so eine Corona Transalp zu fahren.
Tendiere momentan auf eine Stornierung, da ich infach kein Bock mehr hab mit Maske und auf das ganze Test-Gedöns.
Dann lieber nochmals ein Jahr warten und dann wieder richtig Rennen fahren.
 

EDA

Dabei seit
2. August 2010
Punkte Reaktionen
276
Wenn sie das egal mit welchem Konzept genehmigt bekommen, hätte ich großen Respekt vor dem Veranstalter.
 
Dabei seit
5. Januar 2004
Punkte Reaktionen
464
Wäre nicht die erste Veranstaltung, die sie eine Woche vorher gecancelt haben.
Ich kann's mir nicht vorstellen, aber lasse mich gerne eines Besseren belehren.
Sorry aber wenn der Veranstalter eines Mehrtage Events eine Woche vorher den Event absagt wäre ich gar nicht amused!
Wenn das eine Eintages Veranstaltung/Rennen ist geht ja dies u.U. noch, aber für eine Transalp nimmt eine Woche Ferien, die bei einer Absage des Events dann wohl auch flöten geht ggf kannst du noch eine nicht Transalp draus machen.
Erwarte von HOST eigentlich eine 100% Zu- oder Absage bis ca. Mitte/Ende Mai.
 
Dabei seit
24. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.596
Sorry aber wenn der Veranstalter eines Mehrtage Events eine Woche vorher den Event absagt wäre ich gar nicht amused!
Logisch.
Mich wundert es aber kolossal, wie es aktuell überhaupt möglich ist / genehmigt worden ist, diese Veranstaltung durchzuziehen. Irgendwie bei der aktuellen Lage schwer vorstellbar.
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.425
Ort
Bielefeld
Wieso? Du kannst auch ne Swinger-Konferenz mit 10.000 Teilnehmern in 3 Wochen planen. So weit reichen die aktuellen Regelungen einfach nicht. Wir werden in diesem Jahr auch erst kurz vorher sehen, was möglich ist. Ehrlich gesagt halte ich es bei der Impfquote in Europa und den aktuellen Entwicklungen für sehr unwahrscheinlich, dass die Veranstaltung wie gewohnt stattfinden kann. Und wenn, dann vermutlich mit 200 Teilnehmern. Aber wer weiß...
 
Dabei seit
2. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
36
Ort
NRW
Wenn das eine Eintages Veranstaltung/Rennen ist geht ja dies u.U. noch, aber für eine Transalp nimmt eine Woche Ferien, die bei einer Absage des Events dann wohl auch flöten geht ggf kannst du noch eine nicht Transalp draus machen.
Erwarte von HOST eigentlich eine 100% Zu- oder Absage bis ca. Mitte/Ende Mai.
Das sehe ich genau so. Ich finde es extrem anstrengend "ins Ungewisse" zu trainieren bzw. motiviert zu bleiben.
Klar ist im Moment alles sehr schwer vorherzusehen. Ich will es auch nicht entscheiden müssen. In drei Nationen zu fahren, selber aus einer vierten zu kommen. Und wenn dann da vor Ort ein ähnliches Gerangel ist wie hier im Föderalismus, womöglich in Italien einzelne Gesundheitsämter der Regionen alle ein Veto einlegen können. Keine Ahnung, wie das dort organisiert ist.
Und immer dran denken, wenn man selber ein Motivatiosloch hat: Die anderen trainieren weiter🚴‍♂️🚴‍♂️🚴‍♂️
 
Dabei seit
24. November 2007
Punkte Reaktionen
163
Ich habe mich erstmal nur für die Transalp angemeldet. Über Host habe ich noch nichts gebucht. Hat sich mal einer genauer mit den Stornobedingungen von Host auseinandergesetzt?

Ich hoffe einfach, dass falls das Event stattfindet auch kurzfristig noch Übernachtungen verfügbar sind.
 
Dabei seit
2. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
36
Ort
NRW
Wie sieht es denn bei euch verstellbarer Sattelstütze und Tire Noodle aus?
Ich dachte bisher, ich komme auf der XC-Feile ohne Variostütze klar, bekomme aber langsam Zweifel.
Und mit Noodeln fehlt mir ganz die Erfahrung. Ich denke, dass man bei der TA wegen der Asphaltstücke doch mit etwas mehr Luft fährt und dann eine Noodle nicht so dringend nötig ist. Außerdem ist es bei Defekt sicher blöd, oder?
 
Dabei seit
18. März 2010
Punkte Reaktionen
95
Ort
Iserlohn
Variostütze ja, Noodle nein. Fahre bei 80kg mit 1,5 bis 1,7 bar im 2,35 Reifen in 30mm breiter Carbonfelge und da brauche ich keine Noodle. Als Stütze habe ich mir die KS LEV Ci ins Rad geschraubt. Der Kollege nimmt eine Reverb AXS. Aktuell nutze ich die aber nur ein oder zweimal pro Trainingsrunde.
Bei den Trails in den Bergen ist das aber sicher eine Erleichterung.
Ansonsten sieht es ja ganz gut aus. Wenn jetzt noch gestoppt würde, wäre ich arg verwundert.

Übrigens gibt es im Blog/Podcast von Coffee & Chainrings eine tolle Beschreibung der Strecke. Das macht echt Laune!
 
Oben