Erster (halber) Bikeurlaub

Dabei seit
17. April 2010
Punkte Reaktionen
27
Hallo,

wir, meine Freundin und ich, suchen für August ein Urlaubsziel zum wohlfühlen und mountainbiken für ca. 9 Tage.
Wir würden uns als fortgeschrittene Anfänger bezeichnen. Waren jetzt das zweite mal im Bikepark Oberhof. Flowtrails sind kein Problem und die ein oder andere rote Line haben wir auch schon mitgenommen, aber kein Geballer sondern sachte. Sprünge sind bis jetzt nicht so unser Ding, ein kleiner Drop aber kein Problem. Grundtechniken sitzen auch (Grundposition, Bremsen, Trackstand).

Ich hab als erstes Saalbach-Hinterglemm ins Auge gefasst. Es gibt ein paar blaue Lines, den Bikepark Leogang, Joker Card. Schöne Umgebung (soll ja kein 100% Bikeurlaub werden).

Nun zur eigentlichen Frage. Würdet ihr sagen die Region Saalbach-Hinterglemm ist geeignet für unser Fahrprofil? Wir wollen Spaß haben eventuell das ein oder andere neu probieren, aber nichts riskieren. Ich kann schlecht sagen ob eine blaue Line in Österreich vergleichbar ist mit einer blauen die wir gefahren sind. Ich möchte ungern überfordert sein.
Aber vielleicht ist das auch alles kein Problem und es gibt selbst bei roten Lines einen Chickenway?

Sollte die Region absolut nicht passen bin ich offen für Vorschläge.


Danke für eure Hilfe.
 
Dabei seit
17. April 2010
Punkte Reaktionen
27
Wird auf jeden Fall Lift werden.
Beide das Trek fuel ex 9.7 2020 mit 140mm Federweg vorne und 130mm hinten. Das ist von Trek als Trailbike deklariert.
 
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.176
Ort
München
Ich würde euch zu Livigno raten, da habt ihr schöne und super lange Flowtrails im Carosello 3000 Gebiet und auf der anderen Seite den Bikepark Mottolino, dort die 2 blauen fahren. Müsste gehen. Aber es kommt darauf an wann ihr fahrt, Mitte August ist da sehr viel los im Tal, viele Italiener zur Sonmerfrische und untertags zum Shoppen da es ein zollfreies Gebiet ist. Ist aber auch ein Vorteil, da es dort günstiger, ist als in anderen Alpenregionen. Möglichst mit fast leeren Tank anreisen. Super hat letzte Woche 1,06 € und Diesel 0,93 € gekostet.
Wenn es Österreich sein soll, dann eher nach Sölden. Ist für Anfänger besser geeignet und mehr Möglichkeiten als z.B. der Bikepark Leogang.
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
39.507
Ort
Dresden
+ 1 für Livigno
Carosello-Seite sollte alles für fortgeschrittene Einsteiger machbar sein, die "Flowtrails" auf der Mottolino-Seite auch. Nebenbei sind auch ein paar schöne Touren möglich; nur Park ist ja langweilig.

"Sehr viel los" ist übrigens relativ; Livigno beherbergt im Winter erheblich mehr Gäste als im Sommer. Die meisten Kurztouristen sind nach meiner Info aus der Schweiz.
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
635
Ort
Ammersee
Saalbach kanalisiert. Bike sollen im Park Biken oder auf Radwegen biken. Alles andere ist verboten.

Im Gegensatz zu Livigno
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.176
Ort
München
@der Trixxer gibt es in Livigno noch etwas spannendes neben dem mountainbiken?
Wandern im Hochgebirge. Shoppen. Bei schlechtem Wetter sind wir zum Morteratsch Gletscher gewandert (Anfahrt ca. 35km mit dem Auto). Es gibt da auch ein Spassbad. Boot oder SUP auf dem Stausee. Ansonsten fahren wir da immer „nur“ Mountainbike. Bikepark und auch Enduro Touren mit (teilweise) selber Treten/Schieben.
 
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.176
Ort
München
"Sehr viel los" ist übrigens relativ; Livigno beherbergt im Winter erheblich mehr Gäste als im Sommer. Die meisten Kurztouristen sind nach meiner Info aus der Schweiz.
Ich war vor 2 Jahren Mitte August zu „Ferragosto“ in Livigno da waren alle Hotels ausgebucht und den italienischen Nummernschilder nach zuschließen waren die Shoppinggäste zu 90 % aus Italien. Aber Bikeparks und Mountainbike Touren waren kaum besucht. Man konnte also untertags dem Trubel entfliehen. Man sollte aber kein Hotel im Bereich der Fußgängerzone buchen, denn da war dann abends Party angesagt. Was ja auch ganz nett sein kann, nur nicht wenn man mittendrin wohnt.
 

daniel77

IBC DIMB Racing Team
Dabei seit
14. Juni 2004
Punkte Reaktionen
7.174
Ort
CH-Basel
Bike der Woche
Bike der Woche
Brandnertal, cooler Bikepark ergänzt mit „shared trails“ die man ganz oder teilweise selbst ertreten kann, tolles Naturschwimmbad in Brand, schöne Hütten zur Einkehr, auch zum wandern interessant. Nah zu Deutschland und Schweiz.

Livigno bietet schon viel und ist preislich interessant, leider ist es ein potthässlicher Ort der noch zusätzlich durch die ganze Duty Free Sache verseucht wird……im Winter gehts dann liegt Schnee drüber 😬
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.176
Ort
München
Welcher Wintersportort ist denn im Sommer schön? Und wenn man Lifte will sind das halt die Orte mit Wintersport. Darüberhinaus sollte man die Infrastruktur nicht unterschätzen, z. B. wenn man einen Defekt am Bike hat. Da gibts halt ein par Bike Läden wo man Ersatzteile kaufen kann. Ich war mal in Samnaun und wie ich bei den Bikeverleihern gefragt habe ob ich irgendwo einen Mantel kaufen kann haben die nur mit den Schultern gezuckt und gesagt das man dazu halt runter nach Österreich müsse. Auch in Nauders schauts da nicht so gut aus mit Ersatzteilen. Wenn ich mir Davos so anschaue, mit zum Teil Hochhäusern, dann fand ich das nicht mal im Winter schön. Warst du in letzter Zeit selber in Livigno? Die haben da viele alte Hotels durch neue mit anprechender Optik ersetzt. Ich übernachte immer im Ortsteil San Rocco, da finde ich es sehr schön und man bekommt vom Trubel der Shopping Meile nichts mit.
 

daniel77

IBC DIMB Racing Team
Dabei seit
14. Juni 2004
Punkte Reaktionen
7.174
Ort
CH-Basel
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich war 2018 das letzte Mal dort, die Infrastruktur und die beiden Parks, sowie die Tourenmöglichkeiten sind Top in Livigno. Es bleibt aber, auch durch den sehr hochalpinen Charakter, in Verbindung mit dem ganzen Duty-Free (Shops, Tankstellen, etc.) kein schöner Ort.
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
635
Ort
Ammersee
Schöner Ort: da gehen die Geschmäcker stark auseinander. Manche halten ja auch das Oktoberfest oder Legoland für einen idyllischen Ort. Aber je mehr echte Bergathmosphäre desto weniger Infrastruktur. Da ist Livigno aus meiner Sicht noch das kleinere Übel.
 
Dabei seit
3. Februar 2002
Punkte Reaktionen
450
Ort
Landkreis RO
Weniger als in Saalbach kannst Du in Livigno auch nicht machen. Dafür ist die Landschaft in Livigno schöner und es hat wirklich viele Trails. Wenn Du in Saalbach mal nicht mit dem Lift fahren willst, wird´s schon schwer, weil alles oberhalb Mittelstation sacksteil ist und eigentlich nur noch für Pistenraupen gedacht. Da ist es in Livigno viel gemächlicher. Und in den Seitentälern findet man auch noch nette Hütten.
Was verstehst Du denn unter "noch was anderes machen"?
 
Oben Unten