Erstes Fahrrad für 3 Jährige

Dabei seit
26. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
20
Hallo,

ich suche für meine Tochter (3 Jahre, 97cm groß, Schrittlänge 37 cm) ihr erstes Fahrrad.

bisher in der Auswahl: Woom 2, Spezi Riprock (unklar ob 12 Zoll oder 16 Zoll), Cube Cubie (unklar ob 12 Zoll oder 16 Zoll).

Vom Woom hab ich viel Gutes gehört, bin aber etwas skeptisch da keine Rücktrittbremse. Wie ist hier eure Erfahrung? Schaffen das Kinder in dem Alter zu bremsen?

was haltet ihr von den Bikes / Größen? Gerne auch Alternativ Vorschläge.

danke im Voraus.
 
Dabei seit
4. Mai 2019
Punkte Reaktionen
123
Ihr braucht 16' auch beim woom das 3.
Rücktritt ist für Kinder eigentlich nur schwieriger, sie können beim Bremsen nicht die Füße auf den Boden machen, absoluter Irrglaube unser Rücktritt geschädigten Generation, dass das irgendwie sinnvoll ist.
 
Dabei seit
16. Juli 2010
Punkte Reaktionen
58
Ich kann auch das Woom empfehlen. Mit ihrem "Lillifee" Bike von der Tante klappte das Fahren ohne Stützen überhaupt nicht.

Einmal ein Woom von einem Bekannten probiert, 10 Minuten später; fuhr sie ohne Stützen. Auch die beiden Bremsgriffe am Lenker waren sichtlich besser fürs Vertrauen als die Rücktrittbremse mit der wir gelernt haben "vor hunderten Jahren"....

Auch ich bin wie mein Vorredner der Meinung das eine Rücktrittbremse "nicht optimal" ist und sehe "live", dass sich meine Tochter viel leichter mit zwei (kleinen) Bremsen am Lenker tut als mit einer Rücktrittbremse.

Die Räder sind kompakter, leichter und ein bisschen besser designt von der Ergonomie für Kinder als die Baumarkmören mit schönen Aufklebern...

Nachteil; die Bikes sind sehr, sehr teuer und haben extrem lange Lieferzeiten. Gebraucht auch sehr teuer. Vorteil an der ganzen Geschichte, wenn die Kleine zu groß ist, kann man es für viel Geld wieder verkaufen und hat relativ wenig Wertverlust....

Unsere ist vier geworden und hat als "Gemeinschaftgeschenk" zu Weihnachten und Geburtstag ein Woom 3 bekommen. Lieferzeit "damals" 3,5 Monate in Lila....
 
Zuletzt bearbeitet:

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte Reaktionen
7.386
Ort
Bietigheim-Bissingen
Vom Woom hab ich viel Gutes gehört, bin aber etwas skeptisch da keine Rücktrittbremse. Wie ist hier eure Erfahrung? Schaffen das Kinder in dem Alter zu bremsen?
.

Wir haben unserem Kurzen ein Rad mit Rücktritt gekauft und ich sehe da auch nur Nachteile.

Mein Kleiner wird jetzt 5 und fährt das Rad seit knapp über einem Jahr. Das Bremsen mit dem Rücktritt hat nie wirklich gut funktioniert. Ihn fehlt da irgendwie die Kraft und das Vertrauen nach hinten zu treten.
 
Dabei seit
4. November 2013
Punkte Reaktionen
140
Ort
Berlin/München
meinen Nachwuchs habe ich von seinem Cube cubie Laufrad auf ein islabike cnoc 16“ gesetzt.
er liebte sein Laufrad zu sehr und wollte nichts anderes..
damit er sich erst an das neue Fahrrad und vor allem die Bremsen gewöhnt, hatte ich innenlager, Kurbel und Kette abgebaut, so dass er das islabikes erst einmal als laufrad nutzen konnte.

Bremsen hat er an einem Tag (im Innenhof) drauf gehabt....
Ihn an das pedallieren ranzutasten, war deutlich theatralischer...😂
Das hat sein bester Freund, der das schon konnte, „auf Augenhöhe“ hinbekommen.

das islabikes ist top verarbeitet und wirklich leicht. Es wartet mit ähnlichen Features, wie Woom auf (kindgerechte(r) q-Faktor, kurbelarmlänge, Pedalen, Übersetzung, Bremshebelweite, Sattel, Lenker-Griffdurchmesser etc), wobei es m.E. Mit mehr Liebe zum Detail konzipiert ist, tollere Farbkombinationen hat und am Spielplatz findet man sofort sein Fahrrad, zwischen allen anderen Wooms;-)

tolles Rad mit sehr guter wertstabilität.
Wobei woom auch top ist, jedoch nicht ganz so speziell.

edit: wenn du selbst schrauben kannst, kann ich nur ein Gebrauchtrad empfehlen, da tut der erste Kratzer nicht so weh und beim Wiederverkauf ist der Wertverlust (bei gepflegtem Zustand) minimal.
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.556
Ort
Bornheim
Danke schon mal für das Feedback, das Thema ”keine Rücktrittbremse” scheint ja kein Problem zu sein.


Sicher? Laut Woom HP ab 105cm. Laut Kinderfahrradfinder.de auch das Woom 2 (hab die Schrittlänge nochmal gemessen, sind 39 nicht 37 cm).

Was haltet ihr vom Orbea MX 16?
Laut der Woom Homepage würde mein kurzer noch bis 1,22 16" fahren, er ist jetzt 1,11 und fährt seit 1 1/2 Jahren problemlos 20"! Also so ab 1,03 etwa. Allerdings konnte er da.schon gut fahren. Die Größenangaben halte ich für Mist... Einzig für absolute Anfänger geeignet, das aber auch nur bis sie halbwegs fahren können! Das 16" von Woom wäre aber auf jeden Fall passend! Und wohl auch jedes andere hochwertige 16". Werde Mal KU Bikes in den Raum, hatten wir ala 16" und waren sehr zufrieden.
 
Dabei seit
26. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
20
Das gefällt mir eigentlich ganz gut. Hat nicht diesem megah hohen Lenker wie das Woom... Ist aber wahrscheinlich mit Lieferbar ab September 21 aus dem Rennen...

Das MX16 wäre online sogar sofort zu haben, hab jetzt aber gesehen, dass das über 8kg wiegt. Somit bin ich dann doch eher beim Woom. Schade, hätte gern mal ein Orbea im Fuhrpark gehabt.
 
Dabei seit
13. Mai 2020
Punkte Reaktionen
73
Das gefällt mir eigentlich ganz gut. Hat nicht diesem megah hohen Lenker wie das Woom... Ist aber wahrscheinlich mit Lieferbar ab September 21 aus dem Rennen...
Der Lenker ist doch wohl kaum ein Argument, wenn hier sonst bei vielen Fahrrädern erstmal Carbonteile aus China bestellt und die Räder auf tubeless umgebaut werden, um auf ein erträgliches Gewicht zu kommen

Der Lenker vom 2 und 3 ist (zu) breit und hoch, ja. Aber er ist auch binnen zehn Minuten gegen den vom Woom 1 getauscht (den gibt's als Ersatzteil) und dann ist alles prima.

t.
 
Oben