Erstes Fully gesucht - fürs Flachland

Dabei seit
20. Mai 2014
Punkte Reaktionen
4
Hallo zusammen,

Ich leb zwar im Flachland, bei Hamburg, würde aber gern nach 10 Jahren Hardtail mal ein Fully haben wollen, in der Hoffnung auch mal woanders fahren zu können.

Größe: 185cm
Gewicht: 80kg
Schrittlänge: 88cm
Wohnort: bei Hamburg
Budget: 2.000 - 3.000

Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren:
Hauptsächlich in Wäldern, viele Wurzelpfade mit vereinzelten Hügeln. Hin und wieder führt das zu Sprüngen.
Um dahin zu kommen aber leider auch viel Flachland / Asphalt.
Ich fahre 2 - 3x die Woche eine kleine Runde bis 40km und hin und wieder mal was längeres.

Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren:
Nichts aktuelles

Hast du bereits Erfahrung mit MTBs
Nur Hardtail, aktuell 10 Jahre alt, 10cm Federgabel, könnte mehr gebrauchen


Ich hab mich aufgrund meiner Größe und weil ich auch mal Strecke machen will jetzt schon auf 29" festgelegt.
Ich habe an meinem aktuellen Hardtail so ziemlich alles selber gewechselt - Wartung, auch Gabelservice trau ich mir auch selber zu.

Derzeit fahre ich ausschließlich XT Komponenten und habe (leider) keinen Vergleich zu SLX oder SRAM. Die meisten Komponenten sind zwar aus 14/15 aber immer noch Top und verschlechtern möchte ich mich ungern.

Bedenken habe ich derzeit mit den neuen 1x12 Schaltungen. Die 50 oder 51 Zähne sind sicher ausreichend für Bergauf, aber auf flacher Strecke reichen hinten 10 und vorne 32 wahrscheinlich nicht.

Hab mich bisher bei Canyon (Spectral), Rose (Ground Control und Root Miller) und Radon (Skeen Trail) umgesehen. Ja, das meiste ist aktuell nicht oder nur schwer lieferbar, aber ich könnte auch warten. Noch hätte ich ein Rad und ich fahr im Sommer genauso viel wie im Winter.

Zum Schluss: Ich bin Hobbyfahrer und möchte mit dem Bike Spaß haben und versuche nicht jedes Gramm Gewicht zu optimieren und schau auch nicht auf meine Rundenzeiten.

Grüße aus dem Norden
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.488
Ort
Leipzig
Ritzelrechner.de bemühen zwecks Vergleich.

Fully für was? In Hamburg gibt es doch Berge, und Hamburger fahren immer in den Deister und Harz, oder?
Da kannst du mit 180/180 oder 100/100 zufrieden sein.
 
Dabei seit
20. Mai 2014
Punkte Reaktionen
4
Ritzelrechner.de bemühen zwecks Vergleich.

Fully für was?
Zum Spaß.

Den Ritzelrechner hab ich natürlich schon genutzt, daher auch die Vermutung. Aktuell hab ich ein 44er vorne, das bringt schon was.

Ich kann das mit dem fehlenden Umwerfer auch nur bedingt verstehen. Am reinen Enduro/Downhill sicher top aber die Schaltung ist ja mittlerweile überall, auch bei Allroundern anzutreffen. Aber anderes Thema.

Canyon Neuron hab ich gar nicht gesehen, aber ja das st natürlich sinnvoller, da etwas weniger Federweg.

Finds etwas Schade, dass bei fast allen Rädern unter 3.000 nur SLX Schalthebel verbaut werden.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.488
Ort
Leipzig
Also wenn du regelmäßig 44-11 benutzt bei 29"...36-11 verstehe ich ja noch, aber 44-11???
36-11 ist bei 12fach 34-10, und 34er lassen sich überall problemlos montieren.

Wenn es ein Fully zum Spaß sein soll, empfehle ich das Spindrift, mit ZEB.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
3.895
Ort
City Z
Bedenken habe ich derzeit mit den neuen 1x12 Schaltungen. Die 50 oder 51 Zähne sind sicher ausreichend für Bergauf, aber auf flacher Strecke reichen hinten 10 und vorne 32 wahrscheinlich nicht.
Ein Mountainbike ist auch nicht für flache Strecke ausgelegt. Abgesehen davon, wenn Du 35 km/h dauerhaft treten kannst auf einem MTB, solltest Du vielleicht über eine Profikarriere nachdenken.
Ich kann das mit dem fehlenden Umwerfer auch nur bedingt verstehen.
Der Umwerfer fehlt den Wenigsten. 12 echte Gänge, bis zu 520% Bandbreite, kein Umwerfer, kein Schalter für den Umwerfer, kein Kabel für den Umwerfer. Viel gewonnen, fast nichts verloren. Klare Rechnung.
 
Dabei seit
20. Mai 2014
Punkte Reaktionen
4
Ja das ist sicher Ansichtssache. Ich hab nichts gegen viele Kabel, hab den Lockout auch remote aktuell. Und so viel Gewicht bringt so ein Umwerfer am ohnehin schweren 14kg AL Bike auch nicht mit. Aber ja, ich bin 1x12 noch nicht gefahren, vielleicht flutscht das ja für mich auch super.

Was haltet ihr vom Cube Stereo 120 oder allgemein von Cube?
Ich bin immer noch auf der Suche nach einem Bike mit guten Grundkomponenten, also v.a. wenn XT auch alle Komponenten XT. Bei Sram scheint ja beim GX Schaltwerk auch immer ein GX Schalthebel mitzukommen.

Vergleich Shimano / Sram: Mehrere Gänge schalten können beide mit einem Klick oder ging das nur bei Shimano? Hatte da mal was gelesen.
 
Dabei seit
15. März 2018
Punkte Reaktionen
69
Der Umwerfer fehlt den Wenigsten. 12 echte Gänge, bis zu 520% Bandbreite, kein Umwerfer, kein Schalter für den Umwerfer, kein Kabel für den Umwerfer. Viel gewonnen, fast nichts verloren. Klare Rechnung.

+1

ich würde im Jahr 2021 auch kein 2-fach mehr fahren. Braucht man wirklich nicht und ist nur Schnickschnack.
Ganz abgesehen davon wirkt 1-fach viel cleaner.

Und ob SLX oder XT ist völlig unwichtig.

1. Rahmen muss passen
2. Komponenten sind Verschleißteile und lassen sich beliebig wechseln.
 
Dabei seit
15. März 2018
Punkte Reaktionen
69
Was haltet ihr vom Cube Stereo 120 oder allgemein von Cube?
Ich bin immer noch auf der Suche nach einem Bike mit guten Grundkomponenten, also v.a. wenn XT auch alle Komponenten XT. Bei Sram scheint ja beim GX Schaltwerk auch immer ein GX Schalthebel mitzukommen.

Vergleich Shimano / Sram: Mehrere Gänge schalten können beide mit einem Klick oder ging das nur bei Shimano? Hatte da mal was gelesen.

Cube Kannst du kaufen, machst du nichts falsch.
SRAM kann nur 1 Gang per Klick.
 
Dabei seit
15. März 2018
Punkte Reaktionen
69
Mein Tipp:
nimm das beste 29er Hardtail was du für dein Geld bekommst und du wirst glücklich sein. Wenn du das richtige nimmst, hast du eine Menge an Komfort (richtiger Rahmen/Sattelstütze/Reifen/Luftdruck), bist leicht und schnell.

Dank mir später... ;-)
zb LOVELOVE :D


eines der schönsten was ich so kenne....
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.488
Ort
Leipzig
Für 3000.- plusminus bekommst du auch ein schnelles XC Carbonfully von BMC (Fourstroke), du musst nur suchen, und die richtige Rahmengrösse wissen.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.684
Ort
Nordbaden
Cube Kannst du kaufen, machst du nichts falsch.
SRAM kann nur 1 Gang per Klick.
Naja, kommt auf die Verwendung an... gibt schon haltbarere Räder mit größeren Lagern usw.
Dasselbe gilt für die Geometrie. Je nachdem, was einem passt, macht man's damit richtig oder falsch.

Beim Schalten muss man differenziert antworten: Auf kleinere Ritzel lässt sich bei SRAM jeweils nur ein Gang pro Tastendruck schalten. Auf größere sind mehrere möglich, je nach Schalthebel unterschiedlich viele.
 
Dabei seit
15. März 2018
Punkte Reaktionen
69
Für 3000.- plusminus bekommst du auch ein schnelles XC Carbonfully von BMC (Fourstroke), du musst nur suchen, und die richtige Rahmengrösse wissen.

na hoffentlich sind das keine Ladenhüter wenns 30% gibt :D

 
Dabei seit
20. Mai 2014
Punkte Reaktionen
4
Mein Tipp:
nimm das beste 29er Hardtail was du für dein Geld bekommst und du wirst glücklich sein. Wenn du das richtige nimmst, hast du eine Menge an Komfort (richtiger Rahmen/Sattelstütze/Reifen/Luftdruck), bist leicht und schnell.

Dank mir später... ;-)

Den Hinweis kann ich natürlich gut nachvollziehen. Ganz ab vom Hardtail bin ich auch noch nicht. Aber es gibt eben auch Leute, die in der Stadt ein SUV fahren wollen.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.684
Ort
Nordbaden
Hast Du nicht irgendwelche Bekannte, bei denen Du Dir mal was zum Testen ausleihen kannst?

Einfach blind auf Forenempfehlungen jetzt irgendwas zu kaufen, ist doch nicht optimal.
Wenigstens die Radkategorie sollte man m. E. in etwa erfahren.
Sonst kann man vom Freeride-Hardtail bis zum vollgefederten Gravelbike alles empfehlen.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.488
Ort
Leipzig

Aldar

MimiMi
Dabei seit
5. April 2011
Punkte Reaktionen
3.504
Ort
Minga
Dabei seit
20. Mai 2014
Punkte Reaktionen
4
Hast Du nicht irgendwelche Bekannte, bei denen Du Dir mal was zum Testen ausleihen kannst?

Einfach blind auf Forenempfehlungen jetzt irgendwas zu kaufen, ist doch nicht optimal.
Wenigstens die Radkategorie sollte man m. E. in etwa erfahren.
Sonst kann man vom Freeride-Hardtail bis zum vollgefederten Gravelbike alles empfehlen.
Völlig richtig. Ich habe niemanden mit einem Fully in der Nähe. Im Laden Kaufinteresse heucheln und dann online gehen, find ich nicht gut. Hatte überlegt, mal ein gebrauchtes von Kleinanzeigen Probe zu fahren. Aber dort, wie auch im Laden werde ich nur einmal im Kreis fahren dürfen. Ein Bike wirklich einmal "ausreiten" wüsste ich nicht

Gravel ist nichts für mich. So schnell möchte ich dann doch nicht fahren.

Und ganz wichtig, habe ich bisher gar nicht erwähnt bzgl. der Geometrie:

Eine eher aufrechtere Sitzposition wäre mir wichtig, so dass ich den Kopf nicht so stark heben / den Nacken nicht so stark belaste. Die eine Bandscheibe ist schon arg gedrückt bei mir und mir wurde geraden den Bereich etwas zu schonen.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
3.895
Ort
City Z
Gravel ist nichts für mich. So schnell möchte ich dann doch nicht fahren.
Dann sollte eine 1x Schaltung kein Problem darstellen.
Eine eher aufrechtere Sitzposition wäre mir wichtig, so dass ich den Kopf nicht so stark heben / den Nacken nicht so stark belaste. Die eine Bandscheibe ist schon arg gedrückt bei mir und mir wurde geraden den Bereich etwas zu schonen.
Du solltest nicht schonen sondern gezielte Gymnastik unter Anleitung eines Physiotherapeuten machen! Echt wichtig. Einfach nur schonen macht nichts besser.

Nimm dann besser kein XC-Race-Bike, egal ob Fully oder HT, sondern eher was für den Tourenpapa. Da biste dann bei Cube oder Canyon oder sonstigen Massenmarktbedienern vermutlich gut aufgehoben.
 
Oben