Erstes Fully - Trails / Flowtrails

Dabei seit
17. Februar 2020
Punkte Reaktionen
9
Ort
Dortmund
Hallo zusammen,

ich fahre seit einigen Jahren Hardtails, aktuell noch ein Rose Count Solo XC.
Ich habe mittlerweile mehr Spaß an Trails und Flowtrails, und suche daher eine schönes Fully.

Nach vielen Recherchen habe ich folgende in einer engeren Auswahl:
  • Propain Hugene
  • Trek Fuel EX (8)
  • Cube Stereo 120 (HPC oder das neues EX) oder Stereo 150

Das Propain und Cube konnte ich leider noch nicht Probesitzen/fahren. Von den Geometrie-Werten scheinen sie sich nicht so viel zu tun. Das Trek ist etwas länger, hat mir erstmal ganz gut gefallen.

Ich bin 186 cm groß, Schittlänge knapp 90cm.

Das Propain wäre wahrscheinlich Größe L, das Trek 21.5/XL und das Cube ebenfalls XL.

Den Federweg des Hugene oder Stero 150 werde ich wahrscheinlich eher selten benötigen, kann aber nicht einschätzen wie sinnvoll eine Reserve im Federweg sein kann.

Wozu würdet ihr tendieren, und warum?
 
Dabei seit
16. Februar 2005
Punkte Reaktionen
146
Trek Fuel Ex, da im Vergleich zum Hugene Händler vor ort. Cube weckt bei mir irgendwie keinen "Habenwollen" Effekt.

Zusätzlich würde ich das Orbea Occam auf die Liste setzen und mal ne Nacht drüber schlafen.

Für Flowtrails ist aus meiner Sicht jedes Fully "zu viel" Rad. Zu viel Federweg, zu viel Geld, zu viel das kaputt gehen kann ;o) Aber das muss jeder für sich entscheiden.
 
Dabei seit
17. Februar 2020
Punkte Reaktionen
9
Ort
Dortmund
Das ist in der Tat ein Vorteil - Trek und Cube habe ich einen Händler in 5 Minuten "Reichweite".
Cube finde ich vom P/L her erstmal interessant, Carbon, Fox Feder+Dämpfer für ~3.500€.

Das Orbea schaue ich mir an.
 

dasK

durchaus ausbaufähig
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
1.892
Ich bin 186 cm groß, Schittlänge knapp 90cm.
Ich habe ziemlich ähnliche Maße und fahre ein Occam in XL.

Das Propain wäre wahrscheinlich Größe L
Das Occam in XL ist nicht auffällig lang und das Hugene in L wäre um einiges Kürzer. Für mich persönlich wäre das Hugene zu kurz und zu flach. Wenn Propain, dann auf jeden Fall mit Probefahrt. Das geht z.B. in Gummersbach, eine Stunde von Do entfernt.

Ob ein Fully zu viel für Flowtrails ist?..... Tja, wo fängt zu viel an und wo hört es auf?. Aber wer fährt ausschließlich Flowtrails?
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
9.427
Ort
Olching
Bike der Woche
Bike der Woche
Für Flowtrails ist aus meiner Sicht jedes Fully "zu viel" Rad. Zu viel Federweg, zu viel Geld, zu viel das kaputt gehen kann ;o) Aber das muss jeder für sich entscheiden.
Etwas pauschal diese Aussage. Den Flowtrail Ottweiler möchte ich z.B. nicht mit dem Hardtail fahren, Stromberg ebenso wenig.

Hugene finde ich top, damit geht alles und Reserven sind auch vorhanden. Lieferzeit schmerzt leider.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
954
Keins von denen an deiner Stelle.
Das Cube 120 ist meilenweit vom Propain weg.
Das Cube 150 vielleicht aber das würde ich nicht nehmen.

Das Trek vielleicht noch, hat halt nicht die beste P/L

Sowas vielleicht. Leichtes Trailbike oder DC.

 
Dabei seit
17. Februar 2020
Punkte Reaktionen
9
Ort
Dortmund
Ich habe ziemlich ähnliche Maße und fahre ein Occam in XL.


Das Occam in XL ist nicht auffällig lang und das Hugene in L wäre um einiges Kürzer. Für mich persönlich wäre das Hugene zu kurz und zu flach. Wenn Propain, dann auf jeden Fall mit Probefahrt. Das geht z.B. in Gummersbach, eine Stunde von Do entfernt.

Ob ein Fully zu viel für Flowtrails ist?..... Tja, wo fängt zu viel an und wo hört es auf?. Aber wer fährt ausschließlich Flowtrails?
Stack/Reach sind bei Occam und Hugene vergleichbar.
In XL
Hugene: Reach 505, Stack 640
Occam: Reach 500, Stack 646

Habe es gerade nochmal mit dem Trek Slash und Fuel verglichen, die ich beide kurz fahren konnte.
XL passt in der Tat wahrscheinlich besser.

Gummersbach wäre eine gut machbare Option für das Hugene.
 
Dabei seit
17. Februar 2020
Punkte Reaktionen
9
Ort
Dortmund
Keins von denen an deiner Stelle.
Das Cube 120 ist meilenweit vom Propain weg.
Das Cube 150 vielleicht aber das würde ich nicht nehmen.

Das Trek vielleicht noch, hat halt nicht die beste P/L

Sowas vielleicht. Leichtes Trailbike oder DC.

Das Cube 120 hat natürlich nicht den Federweg/Dämpfer eines Propain. Grundsätzlich könnte ich mir vorstellen, dass es vom Federweg zu 90% ausreichen könnte, und zumindest entspannter auf den Trails fährt, die ich heute mit dem Hardtail mache.
Hatte in einem Cube-Video gesehen, dass das 120 EX ein Wunsch der Cube Mitarbeiter war, die vorallem im Fichtelgebirge unterwegs sind. Kann natürlich auch nur Marketing-Geschwurbel sein...

Warum würdest Du das Cube 150 nicht nehmen?
 

dasK

durchaus ausbaufähig
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
1.892
Hatte in einem Cube-Video gesehen, dass das 120 EX ein Wunsch der Cube Mitarbeiter war, die vorallem im Fichtelgebirge unterwegs sind. Kann natürlich auch nur Marketing-Geschwurbel sein...
Sobald sich die Mühe gemacht wird, diese "Story" in einem Film festzuhalten, ist es Marketing und nichts als Marketing 😉
Dass bedeutet natürlich nicht, dass das Bike nicht zu seinem angedachten Einsatzzweck passt, sondern eher, dass man den romantischen Geschichten der Cube Mitarbeiter nicht allzu große Beachtung schenken sollte.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
954
Wenndu wirklich zwischen cube 120 und 150 stehst, dann läuft was falsch. Sind doch viel zu unterschiedlich.
Warum würdest Du das Cube 150 nicht nehmen?
Benutz die Sufu. Dann hast du meine Beiträge dazu.
Hatte in einem Cube-Video gesehen, dass das 120 EX ein Wunsch der Cube Mitarbeiter war, die vorallem im Fichtelgebirge unterwegs sind. Kann natürlich auch nur Marketing-Geschwurbel sein...
ehm ja…..
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.120
Ort
München
Stack/Reach sind bei Occam und Hugene vergleichbar.
In XL
Hugene: Reach 505, Stack 640
Occam: Reach 500, Stack 646

Habe es gerade nochmal mit dem Trek Slash und Fuel verglichen, die ich beide kurz fahren konnte.
XL passt in der Tat wahrscheinlich besser.

Gummersbach wäre eine gut machbare Option für das Hugene.
Hugene, Occam, Fuel sind etwas vergleichbar bez. Geo...Fuel mit längerem Oberrohr wegen flacherem Sitzwinkel, und etwas weniger Stack.
Das Cube fällt da aus der Reihe: ist etwa eine halbe Rahmengröße kürzer und liegt hier eher zwischen L und XL der anderen Kandidaten....kann aber auch gut passen bei deinen Maßen.

Alternativ Radon Skeen Trail 10 SL, Geo liegt hier genau dazwischen, ist vergleichbar ausgestattet wie das Cube....und: sofort verfügbar in Bonn...vielleicht fährst da mal hin?

 
Dabei seit
25. September 2020
Punkte Reaktionen
622
Ort
Lohmar
Hugene, Occam, Fuel sind etwas vergleichbar bez. Geo...Fuel mit längerem Oberrohr wegen flacherem Sitzwinkel, und etwas weniger Stack.
Das Cube fällt da aus der Reihe: ist etwa eine halbe Rahmengröße kürzer und liegt hier eher zwischen L und XL der anderen Kandidaten....kann aber auch gut passen bei deinen Maßen.

Alternativ Radon Skeen Trail 10 SL, Geo liegt hier genau dazwischen, ist vergleichbar ausgestattet wie das Cube....und: sofort verfügbar in Bonn...vielleicht fährst da mal hin?

Ich bin da ganz beim Kollegen. In diesem Jahr sehe ich kein Hugene oder Occam. Es gibt Leute, die warten noch immer auf das 2021 Occam. Nun rollt das 2022er zu den Händlern... Fahr mal nach Bonn. Bei deiner Größe versuch es direkt mit dem 22"er.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.120
Ort
München
ich fahre seit einigen Jahren Hardtails, aktuell noch ein Rose Count Solo XC.
Ich habe mittlerweile mehr Spaß an Trails und Flowtrails, und suche daher eine schönes Fully.

Das Cube 120 hat natürlich nicht den Federweg/Dämpfer eines Propain. Grundsätzlich könnte ich mir vorstellen, dass es vom Federweg zu 90% ausreichen könnte, und zumindest entspannter auf den Trails fährt, die ich heute mit dem Hardtail mache.

Noch mal kurz meinen Senf dazu: Wenn du jetzt schon gewisse Trails mot dem XC Bike (100mm vorne) fährst, wird Dir der Federweg eines Fullys mit 130/120mm nicht zu 90% ausreichen sondern zu 120%.

Wenn sich also Deine Anforderungen/Einsatzzweck nicht um 150% erhöht, werden Dir also der FW vom Stereo 120/Skeen Trail etc. auch inkl. Weiterentwicklung erst mal ausreichen.
 
Dabei seit
17. Februar 2020
Punkte Reaktionen
9
Ort
Dortmund
Hugene, Occam, Fuel sind etwas vergleichbar bez. Geo...Fuel mit längerem Oberrohr wegen flacherem Sitzwinkel, und etwas weniger Stack.
Das Cube fällt da aus der Reihe: ist etwa eine halbe Rahmengröße kürzer und liegt hier eher zwischen L und XL der anderen Kandidaten....kann aber auch gut passen bei deinen Maßen.

Alternativ Radon Skeen Trail 10 SL, Geo liegt hier genau dazwischen, ist vergleichbar ausgestattet wie das Cube....und: sofort verfügbar in Bonn...vielleicht fährst da mal hin?

Radon hatte ich in der Tat nicht auf dem Schirm. Liest sich richtig gut, da werde ich auf jeden Fall vorbei fahren. 👍

Das Skeen 10.0 ist ebenfalls verfügbar, wäre nochmal knapp 600€ günstiger.
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.666
Ort
Staffelsee
Schau doch mal nach einem Auslaufmodell vom Scott Spark. Hat 130/120. Das Giant Trance mit 130/115 könnte auch eine Option sein.
Oder auf das neue Tip Fuel (120/120 mit der Option auf 130mm vorne)von Trek warten. Die Geo Daten und der Rahmen sind schon auf der Homepage.(gerade wieder nicht).
Selbst das Alu Fuel bekommt das Staufach im Unterrohr.
Preis Leistung ist natürlich nicht so gut wie bei Radon oder Cube.
Hier kannst du auch schon einiges nachlesen:
 
Dabei seit
17. Februar 2020
Punkte Reaktionen
9
Ort
Dortmund
Könnt ihr mir nochmal bei der Theorie helfen?
Ich habe als Anhang mal einige Geometrie-Maße der Bikes hochgeladen.

Das Count Solo in L ist mein derzeitiges Bike. Auf diesem habe ich eine sportliche Position, Sattel leicht überhöht. Auf einem Trail-Bike erwarte ich eine entspanntere, aufrechtere Sitzposition.

Wenn ich mir die Geometrien so anschaue, passt das aber nicht, oder?
Z.B. hat das Fuel EX einen geringeren Sitzwinkel, damit ein längeres Oberrohr. Der Stack ist geringer. Reach größer --> damit sitze ich ich doch gestreckter, und tiefer gebeugt auf dem Rad...:oops:

Das Radon Skeen ist anscheinend recht ähnlich zum jetzigen Rose. Verstehe es noch nicht.
 

Anhänge

  • Geometrie.pdf
    100,4 KB · Aufrufe: 33
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.666
Ort
Staffelsee
Könnt ihr mir nochmal bei der Theorie helfen?
Ich habe als Anhang mal einige Geometrie-Maße der Bikes hochgeladen.

Das Count Solo in L ist mein derzeitiges Bike. Auf diesem habe ich eine sportliche Position, Sattel leicht überhöht. Auf einem Trail-Bike erwarte ich eine entspanntere, aufrechtere Sitzposition.

Wenn ich mir die Geometrien so anschaue, passt das aber nicht, oder?
Z.B. hat das Fuel EX einen geringeren Sitzwinkel, damit ein längeres Oberrohr. Der Stack ist geringer. Reach größer --> damit sitze ich ich doch gestreckter, und tiefer gebeugt auf dem Rad...:oops:

Das Radon Skeen ist anscheinend recht ähnlich zum jetzigen Rose. Verstehe es noch nicht.
Du hast den LW vergessen. Je flacher der ist, desto mehr kommt dir der Lenker entgegen. Außerdem musst du auch die Längen der Vorbauten beachten
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
8.200
Ort
Albtrauf
Könnt ihr mir nochmal bei der Theorie helfen?
Ich habe als Anhang mal einige Geometrie-Maße der Bikes hochgeladen.

Das Count Solo in L ist mein derzeitiges Bike. Auf diesem habe ich eine sportliche Position, Sattel leicht überhöht. Auf einem Trail-Bike erwarte ich eine entspanntere, aufrechtere Sitzposition.

Wenn ich mir die Geometrien so anschaue, passt das aber nicht, oder?
Z.B. hat das Fuel EX einen geringeren Sitzwinkel, damit ein längeres Oberrohr. Der Stack ist geringer. Reach größer --> damit sitze ich ich doch gestreckter, und tiefer gebeugt auf dem Rad...:oops:

Das Radon Skeen ist anscheinend recht ähnlich zum jetzigen Rose. Verstehe es noch nicht.
Gib die Daten der Räder (evtl. sind sie auch bereits schon hinterlegt) mal bei Bike-Stats ein. Dann werden Dir die Rahmen übereinandergelegt angezeigt und du kannst besser vergleichen.

 
Dabei seit
17. Februar 2020
Punkte Reaktionen
9
Ort
Dortmund
Gib die Daten der Räder (evtl. sind sie auch bereits schon hinterlegt) mal bei Bike-Stats ein. Dann werden Dir die Rahmen übereinandergelegt angezeigt und du kannst besser vergleichen.

Danke, da lässt es sich viel besser erkennen. Auch hatte ich die Absenkung des Dämpfers beim sitzen nicht bedacht.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.120
Ort
München
Könnt ihr mir nochmal bei der Theorie helfen?
Ich habe als Anhang mal einige Geometrie-Maße der Bikes hochgeladen.

Das Count Solo in L ist mein derzeitiges Bike. Auf diesem habe ich eine sportliche Position, Sattel leicht überhöht. Auf einem Trail-Bike erwarte ich eine entspanntere, aufrechtere Sitzposition.

Wenn ich mir die Geometrien so anschaue, passt das aber nicht, oder?
Z.B. hat das Fuel EX einen geringeren Sitzwinkel, damit ein längeres Oberrohr. Der Stack ist geringer. Reach größer --> damit sitze ich ich doch gestreckter, und tiefer gebeugt auf dem Rad...:oops:

Das Radon Skeen ist anscheinend recht ähnlich zum jetzigen Rose. Verstehe es noch nicht.
Zwei Dinge auf die Schnelle:

1. die Sitzwinkel beim Trak stimmen nicht, Du mußt immer den eff. Sitzwinkel nehmen.

2. musst du beachten, dass Fully gleichmäßig v/h in den Sag gehen, die Geometrie sich dadurch also nur minimal verändert, ausser BBdrop der wird um den Sag grösser
Beim HT gehts nur vorne in den Dag, dadurch veringert sich Stack um 2+2,5cm, Reach wird länger, SW steiler, LW steiler.

3. besser als Vergleich wäre Bikestats wie schon verlinkt.
 
Dabei seit
17. Februar 2020
Punkte Reaktionen
9
Ort
Dortmund
Hallo zusammen,

ich bin auf ein interessantes Fuel Ex in meiner Nähe gestoßen.
Leider hat es bei einem Sturz eine Delle in der Sattelstütze abbekommen.

Würdet ihr das als kritisch ansehen?
Screenshot_20210924_094437_com.ebay.kleinanzeigen~2.jpg
 
Oben