Ethiopian Epicness: Abenteuer in Äthiopien [Fotostory + Video]

Matte

Plastique Fantastique
Dabei seit
15. November 2004
Punkte für Reaktionen
738
Sehr schöne Bilder einer beeindruckenden Landschaft. Dazu noch die Eindrücke der Einwohner machen die Doku zu einer meiner Favoriten.

Mehr davon!
 
Dabei seit
5. November 2009
Punkte für Reaktionen
98
klasse doku aus einem teil der welt wo nicht viele hinkommen.
aber sicherlich ist es auch nicht so einfach dort so eine tour zu machen wenn man nicht die entsprechende logistik im hintergrund hat.
 
Dabei seit
4. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
116
Standort
Geisskopf Niederbayern
bei Menschen zum Spaß Rad zu fahren die wahrscheinlich im Jahr weniger zur Verfügung haben um sich zu ernähren als eine der Gabeln in den Bikes kostet...
Trotzdem:
Beeindruckend!
WahnsinnsBilder, Landschaft atemberaubend...
 
Dabei seit
25. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
38
Ich finde die Bilder und den Bericht auch abosolut beeindruckend, aber

bei Menschen zum Spaß Rad zu fahren die wahrscheinlich im Jahr weniger zur Verfügung haben um sich zu ernähren als eine der Gabeln in den Bikes kostet...
, aber eine AK47 haben.... Und die 3 auf Bildern zu sehenden, sind nicht bestimmt nicht zur Jagt.
 

moe 11

Yeah
Dabei seit
25. April 2004
Punkte für Reaktionen
128
Standort
München
Absolut Genial!!! :)

Ich hätte nie erwartet hier mal einen Bericht zu lesen in dem Leute in Äthiopien biken waren.

Ich selber war mal 16 Tage in Äthiopien mit dem Rucksack unterwegs und habe mir häufig gewünscht ein Bike dabei zu haben. Natürlich ist die Armut in diesem Land sehr groß, aber ich habe noch nie so freundliche und dankbare Menschen erlebt den es wurscht ist ob sie mehr als jemand andere haben oder nicht. Ich kann jedem empfehlen mal dort hinzureisen, es lohnt sich.
 
Dabei seit
22. November 2013
Punkte für Reaktionen
52
Yeah! Es lebe der Hedonismus! Da geht man unserem überteuerten Luxushobby, jetzt schon in einem der ärmsten Ländern dieser Welt nach. Für schicke Bilder, die sich die sorglosen Bewohner abgehobener Industrienationen zum Frühstück auf dem iPad schmecken lassen...also ich weiß nicht...Frühstück ist ja nicht so meins...
 
Dabei seit
25. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
38
Naja, nicht hinfahren macht die Situation für die Bevölkerung aber auch nicht besser.

Ernst gemeint:
Mich würde wirklich interessieren, warum die auf mehreren Fotos mit MPs rum laufen, wenn alle so freundlich sind. Vielleicht kann jemand, der schon mal dort war etwas dazu sagen.
 

Matte

Plastique Fantastique
Dabei seit
15. November 2004
Punkte für Reaktionen
738
Eine solche Filmproduktion in so einer Gegend ist nicht ohne die Menschen vor Ort möglich. Von den Fahrern (der Autos für die Reisegruppe bestehend aus MTBlern, Filmcrew, Fotografen, Giro-Mitarbeiter) über die Verpflegung hin zu denjenigen, die organisieren und planen etc. Sprich, es fließt Geld und Arbeit ins Land und zu den Einheimischen.

Wie auf den Bildern und im Film zu sehen, wurde (teilweise) in Zelten übernachtet. Sprich, direktes Erleben und nicht durch Fenster eines 5-Sterne Hotels aus betrachtet.

Offensichtlich gab es direkten Kontakt. Bei respektvollem Umgang, wovon ich hier mal ausgehe, haben alle Beteiligten etwas davon. Austausch der Kulturen, den es ohne eine solche Reise nicht gegeben hätte.

Es zeugt schon von einer gewissen Arroganz, allen Beteiligten und denjenigen, die die Aktion gut finden, Hedonismus oder Ignoranz vorzuwerfen.
 
Dabei seit
26. April 2014
Punkte für Reaktionen
0
Super Film mit toller Musik, fantastischen Landschaftsaufnahmen und interessanten Menschen. Einige Einheimische haben sicherlich von dieser MTB-Aktion finanziell etwas profitieren können (Guides, Köche, Aufpasser, Träger, etc.).
 
Oben