Etwa Entlüften ?! - Bin ich grad blöd ?

---

Skinwalker
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
6.017
Standort
Allgäu
Da sehe ich das problem. Wurden neue bremsbeläge eingesetzt oder die alten wieder verwendet? Wenn die nämlich schon ausreichend abgenutzt sind und die kolben ganz zurück gedrückt werden, dann liegt der druckpunkt deutlich näher am lenker. Die quadringe haben ja schon nachgestellt. Die kolben sind also im normalzustand schon etwas ausgefahren.
Man kann gut nach der prozedur mit eingesetzten bremsbelägen am geber nochmals bremsflüssigkeit (welche auch immer) nachfüllen. Dann sollte der druckpunkt besser passen.
:spinner:
 
Dabei seit
24. März 2014
Punkte für Reaktionen
135
Die Kolben mit Öl gängig machen ist vollkommen praktikabel. Halt hinterher säubern. Generell ist dabei das Bremsmedium erste Wahl. Bei ner Shimano ist Universalöl (Ballistol, Nähmaschinenöl etc.) wahrscheinlich auch kein großes Problem, bei ner DOT Bremse ein No Go. Fett hat eigentlich an keiner Bremse was zu suchen. Kann u. U auch die Quadringe beschädigen oder quellen lassen.
 
Dabei seit
9. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
10
Da sehe ich das problem. Wurden neue bremsbeläge eingesetzt oder die alten wieder verwendet? Wenn die nämlich schon ausreichend abgenutzt sind und die kolben ganz zurück gedrückt werden, dann liegt der druckpunkt deutlich näher am lenker. Die quadringe haben ja schon nachgestellt. Die kolben sind also im normalzustand schon etwas ausgefahren.
Man kann gut nach der prozedur mit eingesetzten bremsbelägen am geber nochmals bremsflüssigkeit (welche auch immer) nachfüllen. Dann sollte der druckpunkt besser passen.
Ist meines Verstädnisses nach eigentlich Standard, dass man die Kolben reindrück und dann was dazwischen klemmt bzw die Transport-Pads dazwischen schiebt, wenn man die Beläge / das LR rausgenommen hat, seid es zwecks Wartung aber auch beim Transport. Hatte dardruch bisher nie Probleme, nach paar mal Pumpen gibt es wieder...

Die Kolben mit Öl gängig machen ist vollkommen praktikabel. Halt hinterher säubern. Generell ist dabei das Bremsmedium erste Wahl. Bei ner Shimano ist Universalöl (Ballistol, Nähmaschinenöl etc.) wahrscheinlich auch kein großes Problem, bei ner DOT Bremse ein No Go.
Das ist eigentlich auch immer mein Stand der Dinge gewesen ...
 

---

Skinwalker
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
6.017
Standort
Allgäu
Du hast schon recht. Ich hätte all die logischen zwischenschrittchen auch erwähnen sollten. Dann hättest du es schon verstanden.
Das was du schreibst ist halt völliger Blödsinn und zeigt nur das du keine Ahnung hast.

Die Belagsnachstellung funktioniert solange bis die Kolben rausploppen. Dabei ist es völlig egal wie weit die Beläge abgefahren sind. Und mit dem Füllstand in der Bremse hat das außerdem mal überhaupt nichts zutun.
 
Zuletzt bearbeitet:

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
1.694
Standort
Neuss
Man kann gut nach der prozedur mit eingesetzten bremsbelägen am geber nochmals bremsflüssigkeit (welche auch immer) nachfüllen. Dann sollte der druckpunkt besser passen.
Schau dir bitte an wie ein offenes System funktioniert, wozu es den Ausgleichsbehälter gibt und warum dein Vorschlag keine gute Idee ist...
 
Dabei seit
24. März 2014
Punkte für Reaktionen
135
Und was ist damit ?
Kannte ich bisher nicht. Wenn ein Hersteller extra für seine Bremsen ein spezielles Fett hat, fein. Dann ist das aber auch dafür ausgelegt. Dann präzisiere ich mich:
Irgendein gerade greifbares Fett hat an der Bremse nix zu zu suchen, ggf. gibt es vom Hersteller spezielles Fett.

Nichtsdestotrotz finde ich persönlich Fett zum mobilisieren in der Handhabung deutlich unpraktischer als das eingefüllte Bremsmedium.

Btw. gibt es auch spezielles Schmierspray für Federgabeln, welches auch mehr als skeptisch betrachtet wird. Da ist das befüllte Gabelöl auch sehr praktikabel. Letztendlich kommt es sonst bei Gabel und Bremse immer zu einer zusätzlichen potentiellen "Verunreinigung" des Bremsmediums\Gabelöl. Inwieweit die in der Realität eine Rolle spielt, sei dahingestellt.
 

maxracingshox

Es gipt keine Kartoffeln mer!
Dabei seit
7. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
1.319
Standort
Ebbelwoi
Kannte ich bisher nicht. Wenn ein Hersteller extra für seine Bremsen ein spezielles Fett hat, fein. Dann ist das aber auch dafür ausgelegt. Dann präzisiere ich mich:
Irgendein gerade greifbares Fett hat an der Bremse nix zu zu suchen, ggf. gibt es vom Hersteller spezielles Fett.

Nichtsdestotrotz finde ich persönlich Fett zum mobilisieren in der Handhabung deutlich unpraktischer als das eingefüllte Bremsmedium.

Btw. gibt es auch spezielles Schmierspray für Federgabeln, welches auch mehr als skeptisch betrachtet wird. Da ist das befüllte Gabelöl auch sehr praktikabel. Letztendlich kommt es sonst bei Gabel und Bremse immer zu einer zusätzlichen potentiellen "Verunreinigung" des Bremsmediums\Gabelöl. Inwieweit die in der Realität eine Rolle spielt, sei dahingestellt.
Das ist ein Vergleich mit Äpfeln und Birnen, wenn ich das mal so sagen darf.
Eine Federgabel macht große, schnelle Hübe, bei denen der Schmierstoff auf der Oberfläche der Standrohre mitgerissen wird. Ein Bremskolben dagegen macht in der Regel einen einzigen Hub in der gesamten Lebensdauer eines Bremsbelags.
Man kann die Dichtungen am Bremssattel sehr wohl mit Fett schmieren (und sollte es bei einem Service m.M.n. sogar). Der Begriff Fett ist dabei sehr weit gedehnt.
Hat man eine Bremse mit NBR Dichtungen, sind diese meist sehr gut beständig gegen Handelsübliche Schmierfette, selbst habe ich damit noch keine Erfahrung gemacht, da ich, warum auch immer, seit 15 Jahren nur Dot Bremsen gefahren bin.
Diese haben EPDM Dichtungen und würden einem sofort den Dienst quittieren, wenn man ihnen eine Portion Schmierfett gönnt. Bei Dot Bremsen nehme ich für alle Dichtungen mittlerweile mit PTFE versetztes Silikonfett, was für unglaublich gute Resultate sorgt. ATE hat seine Bremszylinderpaste für diesen Einsatzzweck, was meines Wissens nach nichts anderes ist als techn. Vaseline und meiner Meinung nach dem PTFE Silikonfett unterlegen ist.

Und wer von außen Schmieröl auf seine Standrohre aufträgt, hat meiner Meinung nach nichts verstanden :o :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. August 2011
Punkte für Reaktionen
3.324
Standort
um Ulm herum
Das was du schreibst ist halt völliger Blödsinn und zeigt nur das du keine Ahnung hast.

Die Belagsnachstellung funktioniert solange bis die Kolben rausploppen. Dabei ist es völlig egal wie weit die Beläge abgefahren sind. Und mit dem Füllstand in der Bremse hat das außerdem mal überhaupt nichts zutun.
Schau dir bitte an wie ein offenes System funktioniert, wozu es den Ausgleichsbehälter gibt und warum dein Vorschlag keine gute Idee ist...
Wenn ich den erwische, der meine bremsen immer so gut einstellt, dann werde ich ihn hier den löwen zum fraß vorwerfen und die reste kommen noch ins ktwr!
 
Dabei seit
11. September 2005
Punkte für Reaktionen
65
Standort
Frankfurt
Silikonfett wird auch von Hope empfohlen. Wird in einem dieser Bremsenpflegevideos von Hope gezeigt. Bei Shimano und Magura habe ich damit aber auch gute Erfahrungen gemacht - keine festsitzenden Kolben mehr...
 

Epic-Treter

Handlangergehilfenazubianwärterpraktikant
Dabei seit
6. November 2004
Punkte für Reaktionen
30.949
Standort
Im Eisenland
Silikonfett wird auch von Hope empfohlen. Wird in einem dieser Bremsenpflegevideos von Hope gezeigt. Bei Shimano und Magura habe ich damit aber auch gute Erfahrungen gemacht - keine festsitzenden Kolben mehr...
 

maxracingshox

Es gipt keine Kartoffeln mer!
Dabei seit
7. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
1.319
Standort
Ebbelwoi
Silikonfett wird auch von Hope empfohlen. Wird in einem dieser Bremsenpflegevideos von Hope gezeigt. Bei Shimano und Magura habe ich damit aber auch gute Erfahrungen gemacht - keine festsitzenden Kolben mehr...
Ich würde Dir nur stark davon abraten! Ich habe mal Silikonöl mit einem Tropfen Royal Blood vermischt und es hat sich ein irre klebriges Harz gebildet, was sich nur mit Bremsenreiniger abwaschen ließ. Dot Bremsflüssigkeit reagiert meiner Erfahrung nach gar nicht mit Silikonöl.
 
Dabei seit
11. September 2005
Punkte für Reaktionen
65
Standort
Frankfurt
Ich würde Dir nur stark davon abraten! Ich habe mal Silikonöl mit einem Tropfen Royal Blood vermischt und es hat sich ein irre klebriges Harz gebildet, was sich nur mit Bremsenreiniger abwaschen ließ. Dot Bremsflüssigkeit reagiert meiner Erfahrung nach gar nicht mit Silikonöl.
OK, dann werde ich mir das nochmal genauer anschauen und etwas Pampe zum Testen anrühren. Allerdings verwende ich das Zeugs schon seit einigen Jahren.
 

LiviuU

be like water
Dabei seit
6. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
67
Standort
K2
Die Belagsnachstellung funktioniert solange bis die Kolben rausaloppen. Dabei ist es völlig egal wie weit die Beläge abgefahren sind.
Richtig.

Und mit dem Füllstand in der Bremse hat das außerdem mal überhaupt nichts zutun.
Der Füllstand in Hebel Kolben schon, bei Fahrrad bremsen gibts keine extra Behälter für Bremsflüssigkeit. wenn in Hebel kein Flüssigkeit hast gibts kein druckpunkt.
richtig und nicht zu viel zu füllen der Hebel ist wichtig, druckpunkt Wanderung = 0 bei starke Hitze, wo der bremsen öl expandiert
 
Zuletzt bearbeitet:

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
1.694
Standort
Neuss
Der Füllstand in Hebel Kolben schon, bei Fahrrad bremsen gibts keine extra Behälter für Bremsflüssigkeit. wenn in Hebel kein Flüssigkeit hast gibts kein druckpunkt.
richtig und nicht zu viel zu füllen der Hebel ist wichtig, druckpunkt Wanderung = 0 bei starke sitze, wo der bremsen öl expandiert
Das ist Unsinn. Jede moderne hydraulische Scheibenbremse hat einen Ausgleichsbehälter mit genügend Volumen um die Kolbennachstellung auszugleichen.
 

LiviuU

be like water
Dabei seit
6. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
67
Standort
K2
Dabei seit
9. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
10
Er drückt die Kolben auf jeden Fall auch ganz rein.....

Btw, wo wir schon grad so schön in der Diskussion sind: womit reinigt ihr eigentlich eure Bremsscheiben ? Alkohol, Bremsenreiniger ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
4.235
Diese Viedeos... alle machens richtig und alle anderen falsch.
Ne einfache Shimanobremse zu entlüften ist jetzt echt kein Beinbruch

Bremsenreiniger, Alkohol, Spüliwasser. Kräftig schrubben, Nagelbürste zum Beispiel, damit auch die Löcher sauber werden.
Spülmaschine geht auch (wenn man Single ist).
Wenn du Bremsenreiniger nimmst, zum Schluss mit Waschbenzin nochmal abwischen.
Manche Bremsenreiniger haben Fremdstoffe mit drin.
Wichtig ist beim Putzen der Scheibe Beläge rausnehmen, weil diese sonst den Schlonz aufsaugen.

Zum Schluss mit 500 Schmirgel abziehen - wobei es dabei auch wieder verschiedene Meinungen gibt.
Tangential arbeiten.
 
Oben