Eurobike 2011 - Kali Protectives Fullface Helm unter 900g

Dabei seit
5. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
106
Standort
Nürnberg
Da es den Helm schon das ganze Jahr gibt, hält das Internet garantiert auch Preise parat.
Wenigstens haben sie jetzt auch ansprechendere Decors.
Übrigens ist das auf dem ersten, großen Bild der Durgana, den Avatar sieht man auf dem zweiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

m2000

Aus der Stadt mit K
Dabei seit
14. September 2002
Punkte für Reaktionen
301
Standort
im Tal des großen Königs...
Frage mich schon lange, warum die Bike Helme so schwer sind. 900gr ist ja mal ein Ansatz.
Ich habe seid über 2 Jahren einen Marushin Motocross Helm, mit ECE Zulassung, der wiegt mit der großen Schale gerade mal 860 gr. !!!
 
Dabei seit
19. April 2010
Punkte für Reaktionen
42
Das ist das erste Mal, dass ich diese "Igelkonstruktion" des Dämpfungsmaterials in der Serie sehe. Es wird aber gar nicht hervorgehoben. Gibt es das schon länger?

Ich habe vor ein paar Jahren in einem australischen Moped Magazin über den Erfinder dieser Dämpfung gelesen, und dass er Partner sucht, die das System zur Serienreife entwickeln, das Interesse aber verhalten ist.

Die Idee war jedenfalls überzeugend. Da sollten sich die Hersteller für die normalen Fahrradhelme auch mal etwas einfallen lassen. Die sind auf jeden Fall viel zu hart.
 
Dabei seit
22. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Ettlingen, Schluttenbach
Ich war auch auf dem Stand und habe mit denen darüber gesprochen. Mir wurde gesagt, dass genau diese "Igelkonstruktion verwendet wird, weil die Dämpfung durch die Spitzen verbessert wird und sich dann der Schlag besser verteilt.

Achja übrigens ist das mit dem Gewicht leider falsch! Der neue Avatar 2 wird ca 780g wiegen.

Achja zur Information wurde mir das alles von Brad Waldron gesagt, den ihr auch auf einem der Bilder sehen und zu den Gründen von Kali gehört.
 
Dabei seit
19. April 2010
Punkte für Reaktionen
42
Ich war auch auf dem Stand und habe mit denen darüber gesprochen. Mir wurde gesagt, dass genau diese "Igelkonstruktion verwendet wird, weil die Dämpfung durch die Spitzen verbessert wird und sich dann der Schlag besser verteilt.

Achja übrigens ist das mit dem Gewicht leider falsch! Der neue Avatar 2 wird ca 780g wiegen.

Achja zur Information wurde mir das alles von Brad Waldron gesagt, den ihr auch auf einem der Bilder sehen und zu den Gründen von Kali gehört.
Der Sinn der Kegeldämpfer ist schon klar. Damit wird die Maximalverzögerung des Kopfes bei Einschlag reduziert. Die Verzögerung wird über die dicke des Polster langsam gesteigert indem immer mehr Volumen (die Kegel werden ja noch unten hin dicker) zur Verzögerung beiträgt. Gerade bei kleineren Einschlägen wird damit mehr Polterdicke zur Verzögerung genutzt und damit die Spitzenbelastung gesenkt. Im Gegensatz dazu hast du beim Standardradhelm (also nicht Fullface) so eine durchgehend harte "Polsterung", dass dir schon nach einem kleinen Sturz auf den Kopf selbiger ordenlich brummt, weil diese bei kleinen Kräften kaum Energie durch Verformung aufnimmt.
 
Dabei seit
19. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
0
Ich find die Idee an sich sehr gut, den Einschlag mit einer progressiven Dämpfung aufzunehmen.
Beim Anblick der Werbetafel mit den pseudowissenschaftlichen "Energiegraphen" bekomm ich aber auch ohne Sturz Kopfschmerzen. Die Dinger kommen doch garantiert vom Werbe-Horst aus der Marketingabteilung.

1. ich nehme an, dass in Y Richtung Beschleunigung gemeint war und nicht Energie
2. Vergleicht man die Flächen unter der roten und grünen Kurve kann es sich nicht um den gleichen Aufprall handeln- Der Vergleich ist damit hinfällig...

Bei sowas komm ich mir immer für dumm verkauft vor...
 
Dabei seit
8. September 2010
Punkte für Reaktionen
24
Standort
Bensheim
@ Chris
Hey ich glaube dass der Graph gar nicht mal so falsch ist wenn mit der impact energie die rel. kin. Energie des Kopfes gemeint ist. Die Fehlende Fläche wäre die absorbierte Energie vom Schaumstoff... deine Variante wäre aber deutich besser.
Dieser Satz ist aber auch super : "Das Schaubild wurde mit Helmen unterschiedlicher Herstellverfahren gemacht und zeigt deutlich, dass bei dem neuen Verfahren keine Spannungsspitzen mehr auftreten sollen."
What :confused:
Hauptsache die Helme sehen cool aus!!!:)
 

Alex233

Infidel
Dabei seit
12. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
200
Standort
München
Ich besitze mittlerweile den 2ten Avatar in S, den ersten hab ich letztes Jahr schon gekauft. Beide haben selbstgewogene 800 gr, insofern versteh ich den Artikel nicht so ganz was das NEUE bahnbrechende Gewicht angeht.

Ich habe vorher einen The bei einem Einschlag zerbrochen, Kopf war noch ganz aber mit Gehirnerschütterung. Bei einem O'Neal davor gings nicht so glimpflich aus, da er an der Seite eingerissen ist.

sinvoller Graph hin oder her, mein Sturz mit dem ersten Avatar war bei weitem der heftigste (40 km/h, erst Baum und dann kopfüber 3 Meter weiter unten in ein Steinfeld) und ich hatte NIX am Kopf, sogar der Helm war bis auf Risse im Lack und Visier noch ganz. Getauscht hab ich ihn natürlich trotzdem. Das System funktioniert und der Avatar ist mNn den meisten anderen Helmen über.

Brad war übrigens früher Materialentwickler bei der NASA weiß nicht ob man dort Graphen zeichnen lernt :lol:
 

Dommaas

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
25. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
346
Ok ich misch mich dann auch mal in die Diskussion ein. Ich stand selber vor dem Schaubild und habs für arg schönes Marketinggezeichne gehalten aber:
Das Schaubild wurde mit Helmen unterschiedlicher Herstellverfahren gemacht und zeigt deutlich, dass bei dem neuen Verfahren keine Spannungsspitzen mehr auftreten sollen.
Damit hab ich gemeint, dass Kali 3 verschiedene Helmtypen gemacht hat und zwar mit den 3 verschiedenen Herstellverfahren.
@oligie: Ja richtig. Die Graphen zeigen die kin. Energie die am Kopf ankommt und die Zeit dazu.
 
Dabei seit
19. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
0
Hi Alex, ich hatte ja in meinem Kommentar schon geschrieben, dass ich die Idee an sich sehr gut finde. Ich möchte auch gar nicht bestreiten,dass der Helm gut funktioniert.
Bei den Graphen muss ich aber dabei bleiben- Das ist entweder Beschleunigung oder meinetwegen verrechnet mit konstanter Kopfmasse auch Kraft. Wenn man das über die Zeit integriert kommt die Energie raus- das würde Sinn machen.
Wenn man Energie über die Zeit integriert kommt auch was raus- aber das ist keine Größe mit der man irgendeine Eigenschaft des Helms beschreiben kann.
In jedem Fall muss eine gegebene Einschlagenergie abgebaut werden- dadurch ist die Fläche unter der Kurve fest definiert. Den Abbau kann ich entweder gleichmäßig oder ungleichmäßig bewerkstelligen, aber irgendwo muss die Energie (Fläche) nun mal hin...
 

Dommaas

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
25. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
346
Den Abbau kann ich entweder gleichmäßig oder ungleichmäßig bewerkstelligen, aber irgendwo muss die Energie (Fläche) nun mal hin...
Stimmt. Energieerhaltungssatz ...
Es wird aber die Energie betrachtet die auf dein Kopf auftritt. Somit kann die Fläche schon kleiner sein weil ja der Helm kin. Energie in Verformungsenergie umwandeln kann. Mehr Umwandlung = kleinere Fläche.
 

aacho

https://www.facebook.com/letsridemtbmagazine
Dabei seit
1. August 2007
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Karlsruhe/Baden-Baden
Also, mit "unter 900 Gr" ist irgendwas falsch. Meine "Savara" wiegt 860 Gr, und neu "Avatar" Carbon soll sogar, glaube ich, 740 Gr. wiegen.
 
Dabei seit
19. April 2010
Punkte für Reaktionen
42
Ich habe mir heute den Avatar von Rose für 169Eur bestellt. Schien ein gutes Angebot zu sein. Auf jeden Fall kann man ihn ja mal anprobieren :cool:
 
Dabei seit
28. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
7
Standort
Wien
Ich überleg mir auch gerade vom Durgana auf den Avatar zu wechseln.

Fallen die Avatar denn ähnlich Groß aus wie die Durgana ?
 
Dabei seit
7. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
5
Standort
im Süden, da wo die Berge nicht weit sind
servus forum,
der letzte Eintrag ist ja ein weilchen her.
Gibt es mittlerweile neue Erkenntnisse?
Ich habe einen Kopfumfang von 63 cm, würde mich also auch interessieren ob die gross ausfallen.
Und natürlich das gemessene Gewicht in XL.
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
373
Kann dir zu deinen Fragen keine konkreten Antworten geben da ich einen in S da hatte. Hat bei 56/57cm Kopfumfang gut gepasst und der Helm war nicht schlecht.

Allerdings ist er sehr spartanisch belüftet. Ich kenne kaum einen Helm der so wenige und so kleine Belüftungsöffnungen hat. Deshalb hab ich ihn auch wieder verkauft weil sich schon im Winter in der Wohnung nur beim Sitzen die Wärme unangenehm gestaut hat.
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
373
Nee aber wenn ich mir einen neuen Helm kaufe probiere ich den natürlich länger als nur ein paar Minuten an um festzustellen ob nix drückt etc. und um eben einen Eindruck von der Belüftung zu bekommen.

Gefahren bin ich damit nicht, weil man ihn dann halt auch schlecht zurückschicken kann. Es gibt hier im Forum auch Leute die mit dem Helm und auch der Belüftung wohl zufrieden sind aber mir wars halt zu wenig, gerade auch weil mein derzeitiger Helm ziemlich gut belüftet ist und ich mich daran gewühnt habe.
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
373
Ich sollte vielleicht noch erwähnen das ich den Avatar da hatte. Die anderen Helme scheinen zumindest von der Optik her besser belüftet zu sein.

Ich hab den 661 Comp 2 der baugliche mit dem hier ist:

http://fstatic1.mtb-news.de/img/photos/2/5/7/_/large/Eurobike201180.jpg

Das Komische ist halt das beim Avatar diese kleinen Öffnungen vorne an der Stirn nach hinten spitz zulaufen. Das heißt die sind dann effektiv viellecht jeweils 1cm² groß un sonst hat der Helm vorne praktisch keine Öffnung wo von vorne Luft reinströmt.

Die seitlich am Kinnbügel kann man vergessen da die auch sehr klein sind und Schaumstoff drüber ist.
 
Oben