Eurobike 2019: Bulls Wild Edge, Wild Ronin und Wild Creed

Eurobike 2019: Bulls Wild Edge, Wild Ronin und Wild Creed

Am Eurobike-Stand von Bulls gab es neben dem bereits vorgestelltem Wild Ronin und dem Wild Creed auch das neue Cross-Country-Fully Wild Edge zu bestaunen. Alle Infos zum neuen Bulls Wild Edge gibt's hier.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Eurobike 2019: Bulls Wild Edge, Wild Ronin und Wild Creed
 
Dabei seit
4. März 2004
Punkte Reaktionen
377
Ort
Gurzelen, Schweiz
Ok, das klingt jetzt wieder nicht so gut!
Erinnerst du dich zufällig in welcher Ausgabe denn dieser Test war? Hab das leider nicht gefunden.

Die Gabelkonfiguration der drei Bikes ist auch etwas komisch.
Das Teuerste hat eine Fox 34, was mit der neuen Geo wohl Sinn machen würde. Das Mittelklassemodell mit XT hat dann aber eine Fox 32 Stepcast. Das Günstigste dann wieder eine Suntour Axon 34.
Abgebildet sind aber alle Modelle mit 32er Gabeln...

Erste Testbericht in der "Bike" war jetzt etwas ernüchternd, wenig seitensteif und unharmonisches Fahrwerk.
 
Dabei seit
11. November 2019
Punkte Reaktionen
78
Aktuelle Ausgabe und das mittlere Modell. Das mit den verschiedenen Gabeln garnicht bemerkt, vieleicht passt es dann ja mit der 34er besser.Aber Hinterbau wird bei meinem Gewicht eh zu weich sein, dann leiber doch mein Hardtail auf neue 1*12 umbauen.
 

ghostmuc

bergauf is geil
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
2.348
Ort
Voralpenghetto
Ich bin bei der Ischgl Ironbike sowohl von Alban Lakata als auch von Karl Platt darauf überholt worden. An der letzten steilen Auffahrt bevor der Trail runter ging. Im Wiegetritt das uns allen anderen Amateuren das hören und sehen verging. Und als ich oben war, waren die beiden wohl schon unten im Ziel und haben gefeiert. Also brauch hier keiner kommen mit unfahrbar, Rahmen zu unstabil usw
Wenn der Rahmen für die reicht sollte ihn die werte Forengemeinde auch nicht klein kriegen
 

ghostmuc

bergauf is geil
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
2.348
Ort
Voralpenghetto
Die wiegen sicherlich nicht mehr als 80kg oder gar 90kg, also keine gutes Argument, der Rahmen wurde mit nur 29NM gemessen.

ein ambitionierter Marathonfahrer der sich ein teures Racebike kauft um damit bei Marathon oder CC Rennen mitzufahren und zumindest ambitionen hat halbwegs gute Ergebnisse einzufahren und das Bike voll auszureizen wiegt auch eher selten mehr als 80 oder 90 kilo
 
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
176
@Geisterfahrer,
Und das machst Du? :confused:
Hilft nix. Das Bike ist ja erst seit heute offiziell online von Bulls angekündigt.
Und für den Preis, denn ich dafür bezahle (Wild Ronin Team), hat sich das betteln am Ende hoffentlich gelohnt.
Bei meinen beiden Alternativen (Orbea Occam/Focus 8.9Nine) hätte ich soviele Abstriche machen müssen, dass am Ende das Bulls für mich persönlich einfach die beste Lösung war.

Was die Tests allgemein betrifft bin ich da sowieso immer recht skeptisch, obwohl ich grade Denen mit Messwerten zumindest einigermaßen "vertraue".
Wobei ich auch wieder skeptisch bin, wenn ein "Hersteller" wie Bulls sehr wenig Werbung bei den Magazinen/Testern schaltet...
"Wer beisst schon gerne die Hand, die einen füttert...?" und "Ein Schelm, der dabei böses denkt..."

Ansonsten ist das mit den gefühlten Eindrücken immer mit Vorsicht zu genießen.
Zum Wild Edge Team 2020 gibt's aber schon lange einen "Test" bei Velomotion.
Dort wurde der "sehr steife Rahmen" extra gelobt, der "nicht ganz antriebsneutrale Hinterbau" als Kritikpunkt gelistet...

Ich schätze aber mal, dass ein ambitionierter Marathonfahrer wie bereits erwähnt, mit seinem Gewicht weniger Probleme mit der Steifigkeit haben sollte und der 90kg Fahrer (wie ich z.b.) eben nicht so ambitioniert und feinfühlig ist, dass er diese Nuancen überhaupt merkt.
Aber mal abwarten...

Alles in Allem sind die 2020er Bulls Bikes meiner Ansicht nach (zumindest erstmal auf dem Papier) tolle Bikes.
Das Wild Ronin Team bietet für mich im Detail soviel Pluspunkte, dass ich einfach nicht dran vorbei kam.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
10.315
Ort
Nordbaden
Nix gegen das Rad, so war's nicht gemeint. Aber meinen Händler mehrfach aufsuchen und beschwatzen, damit er mir ein Rad bestellt, würde ich nicht machen - auch wenn ich ein sehr gutes Verhältnis zu ihm habe und gerne dort einkaufe.
 
Dabei seit
4. März 2004
Punkte Reaktionen
377
Ort
Gurzelen, Schweiz
Mir ist jeweils Schleierhaft, wie ein Rad mit angeblich so geringer Steifigkeit dann immer noch ein "Sehr Gut" erhält. :confused:
Und der Herr Laktat (Alban Lakata) tritt ja wohl ordentlich mehr Watt in die Pedale als ein durchschnittlicher 90kg Hobbyfahrer.
Das ist alles irgendwie komisch...vielleicht will ich es mir auch gerade schön reden.

Die wiegen sicherlich nicht mehr als 80kg oder gar 90kg, also keine gutes Argument, der Rahmen wurde mit nur 29NM gemessen.
 
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
176
ob die teile wohl auch daher kommen??
Könnte ich mir gut vorstellen. Bei Bulls gab's da ja 2019 auch eine Menge Wirbel.
Aber dafür gibt's ja den anderen Thread.

Velomotion zum Wild Edge Team:
"Zunächst setzten die Konstrukteure beim Hinterbau den Rotstift an: Zwar holt dieser auch weiterhin 100mm Federweg aus dem Dämpfer, die Anlenkung wurde jedoch komplett neu gestaltet. Durch einen kürzeren Rockerlink gibt sich der neue Rahmen im Antritt erheblich und spürbar steifer und die progressive Kinematik weiß auch mit größeren Schlägen umzugehen. Apropos Steifigkeit: Auch der Tretlagerbereich bekam eine Frischzellenkur und verwindet sich auch unter heftigem Antritt kaum mehr. "

"Der außerordentlich steife Rahmen macht bei Zwischensprints viel Freude und die mittige Sitzposition im Rad nimmt auch steilen Rampen ihren Schrecken "

Ich weis nicht, ob Bulls hier beim RS einen komplett anderen, oder nur einen leicht veränderten Rahmen verbaut.
Ich hab den Test in der Bike kurz überflogen und da kackt das getestete Bulls einerseits ganz schön ab, grade was den Steifigkeitswert betrifft.
Der ist erschreckend schlecht. Da ist das Rose Thrill Hill 3 bereits als "2. Verlierer" wesentlich besser.
Andererseits relativiert sich das bei der Bergauf/Bergab "Performance" dann wieder einigermaßen.
 
Dabei seit
11. November 2019
Punkte Reaktionen
78
Wild Ronin SL, ein Bike für 8000 Euro und dann schreiben sie auf ihrer HP: " Rahmenmaterial Aluminium" . So interessant das Bike ist , da kommen einem doch Bedenken !
 
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
176
Da magst du recht haben. Die bei Bulls sind echt ziemliche Stümper was das betrifft.
Ich hoff trotzdem, dass das Bike selber besser ist als Bulls als Unternehmen.
Nur langsam schwindet die Hoffnung doch irgendwie...

Andererseits haben andere Firmen auch so ihre Macken.
Wenn auch nicht so extrem wie Bulls (die ja streng genommen keine Bikefirma sondern nur ein Shop sind...)
Ironiemodus Off!!!
 
Dabei seit
3. September 2020
Punkte Reaktionen
109
Also falls sich für diesen Thread noch irgendwer interessiert:

Ich habe seit geraumer Zeit ein 2020er Wild Edge und konnte ganz ehrlich auch nach ausgiebigen Probefahrten bisher keinen wirklichen Kritikpunkt finden. Anfangs war ich auch recht skeptisch im Hinblick auf die Firma Bulls und die Reputation ihrer bisherigen Bikes. Die Zweifel sind mittlerweile aber ausgeräumt. Die Geometrie ist, für ein Bike der XC Kategorie, ziemlich progressiv - der Reach ist mit 474mm recht lang, der Lenkwinkel mit 68° recht flach, usw. Die Ausstattung lässt im Grunde keine Wünsche offen, insbesondere für den Preis. Und überhaupt ist der Preis wirklich mehr als fair. Momentan ist das Wild Edge wohl das preiswerteste Bike in der XC Kategorie. Habe andere Modelle von Trek, Orbea, Cannondale und Scott probegefahren, das Scott sogar im direkten Vergleich. Hatte wirklich nicht das Gefühl, dass das Bulls denen in irgendwas nachgestanden hätte.

Was diesen vielzitierten Artikel in der Bike über die Steifigkeit des Rahmens angeht: Keine Ahnung ob die von der Bike für ihren Test vielleicht irgend einen Vorserien-Rahmen oder so bekommen haben, aber ich hatte ganz ehrlich sogar eher den Eindruck dass das Wild Edge im direkten Vergleich zum Scott Spark RC tendenziell eher steifer war und sich stabiler angefühlt hat. Ich hätte zumindest keine Hemmungen, das Wild Edge auch mal über den einen oder anderen Kicker zu jagen - mit dem Scott würde ich mich das nicht trauen.

Soviel zumindest zu meiner Wahrnehmung des Wild Edge. Einen kleineren Nachteil, der aber prinzipiell nicht direkt was mit dem Rad zu tun hat, sollte vielleicht noch erwähnt werden. Und zwar hatte ich das Problem, dass die obere Aufnahme für das Federbein ein knarzendes Geräusch erzeugt hat. Normalerweise ja kein großes Problem, das macht man lose, trägt ein bisschen Montagefett auf und schraubt's mit dem korrekten Drehmoment wieder zusammen. Un genau da liegt der Hase im Pfeffer. Nirgends sind auf den an den Lagern der Kinematik montierten Schrauben Drehmomentwerte angegeben. Wollte daher also bei Bulls nachfragen wie fest man die anziehen kann. Auf meine Anfragen gabs bisher keine Antwort. Werde es wohl direkt beim Händler versuchen müssen. Bei der Herausgabe an Infos und Details für Wartung usw. zeigt sich Bulls bisher leider wenig kooperativ. Würde das Rad aber trotzdem wieder kaufen.
 
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
176
Dasselbe haben wir ja schon im Wild Ronin Thread thematisiert.
Die Bulls Bikes sind anscheinend serienübergreifend überdurchschnittlich gut, wenn nur eine andere Firma/Kundenpolitik und Kundenservice dahinter stände...
Zumindest sowas wie Anzugsmomente an Endkunden weitergeben sollte eigentlich kein großes Problem und Geheimnis sein.
Manche Hersteller wie ich glaube Cube haben da umfangreiche, sehr detaillierte Listen, andere wie Focus lasern sowas auf die Schrauben direkt.
Der Endkunde spielt bei Bulls keinerlei Rolle.
Bei mir hat's beim Wild Ronin Team geholfen das Knarzen einfach durch leichtes lockern der Schraube des Hauptlagers in den Griff zu bekommen. Zerlegen und wieder zusammenschrauben wollte ich mangels Serviceunterlagen nicht, mein Händler ist aktuell komplett überfordert mit Arbeit, zu weit weg und gibt seinerseits auch keine Details zu den Anzugsmomenten weiter.
 
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
176
Danke für den Tipp. Vielleicht kann ja das man jemand versuchen, ich bin weder bei insta noch bei fakebook angemeldet.
Aber eigentlich ist es schon eine Zumutung und extrem schade für solche Bikes, dass es da gar keine Infos gibt und dass Bulls praktisch beinahe jeden Kundenkontakt verweigert.
Ich hab ja in Frühjahr nach ewigen Versuchen dort und bei der ZEG jemanden zu erreichen schließlich über den Umweg Bulls Schweiz eine recht freundliche Antwort erhalten. Nur hat dieser Ansprechpartner in dem Fall auch nicht geantwortet.
 
Dabei seit
3. September 2020
Punkte Reaktionen
109
Die Bulls Bikes sind anscheinend serienübergreifend überdurchschnittlich gut, wenn nur eine andere Firma/Kundenpolitik und Kundenservice dahinter stände...
Aber eigentlich ist es schon eine Zumutung und extrem schade für solche Bikes, dass es da gar keine Infos gibt und dass Bulls praktisch beinahe jeden Kundenkontakt verweigert.
Ist irgendwo echt auch eine Sauerei. Erwarten die ernsthaft, dass ich zum Anziehen der Schrauben in den Gelenkpunkten zum Händler fahre? Nur dass die dann für 2 Minuten Arbeit ne Rechnung über Serviceleistungen schreiben?

andere wie Focus lasern sowas auf die Schrauben direkt
Genau so kenne ich das eigentlich von meinen bisherigen Bikes auch. War doch schon sehr verdutzt, dass das beim Bulls nicht der Fall ist.

Vielleicht fragt ihr einfach textor auf insta. Der ist sicher näher dran und hat die daten.
Guter Tipp. Wenn mein Fachhändler nicht weiterhelfen kann oder will, werde ich genau das versuchen.
 
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
176
@BenTheSwabian,
Erwarten die ernsthaft, dass ich zum Anziehen der Schrauben in den Gelenkpunkten zum Händler fahre? Nur dass die dann für 2 Minuten Arbeit ne Rechnung über Serviceleistungen schreiben?
Nein, das denke ich nicht.
Der Händler macht das mit Sicherheit im Rahmen eines 1. Service für den Kunden kostenlos.
Ob Der dann Bulls/der ZEG irgendwas in Rechnung stellen kann weis ich nicht.

Mein Händler bei dem ich das Rad gekauft habe (Stadler München) sitzt wie gesagt 150km entfernt, das nächste seiner Geschäfte wär etwa 45 km weg, mein eigentliches Geschäft wo ich meistens kaufe ca. 75km.
Bei letzterem hätt ich letzte oder vorletzte Woche vor Ort nachgefragt, aber die Schlange bei der Werkstatt war mir dann einfach zu lange.
Telefonisch/schriftlich gibt deren Werkstatt keinerlei Auskunft, haben laut eigener Auskunft der Info das Telefon wegen Überlastung abgeschaltet. Man könne als deren Kunde/Käufer sein Rad jederzeit zur Werkstatt bringen, Wartezeit wären aber aktuell ca. 3 Wochen.

Ich verstehe die Vorsicht Kunden zuviel Infos zu geben einerseits (grade bei Carbonteilen), wenn ich manchmal lese was alles rum gebastelt wird. Ich fürchte, da wird nicht selten was demoliert und dann nach Garantie verlangt.
Nichtsdestotrotz könnte man solche Infos aber veröffentlichen, tun andere Hersteller ja auch.
 
Oben