Eurobike 2019: SKS – Airspy überwacht Luftdruck, neue Mini-Pumpen vorgestellt

Eurobike 2019: SKS – Airspy überwacht Luftdruck, neue Mini-Pumpen vorgestellt

Der neue SKS Airspy überwacht laufend den Luftdruck im Reifen. Außerdem haben die Sauerländer in der Airflex-Serie neue leichte Mini-Pumpen mit Schlauch, superleichte Carbon-Flaschenhalter und neue Gravel-Schutzbleche. Hier die Infos zu den SKS-Neuheiten 2020.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Eurobike 2019: SKS – Airspy überwacht Luftdruck, neue Mini-Pumpen vorgestellt
 
Dabei seit
1. Februar 2013
Punkte Reaktionen
100
Ort
Wallmerod
So, jetzt muss das ganze nur noch in die Felge integriert werden oder über eine Hohlspeiche in die Nabe dann wäre das vielleicht eine nette Spielerei, wobei mir bisher auch der Fingertest reichte. Vor Fahrtbeginn schaue ich sowieso nochmal nach dem Luftdruck und solange ich nicht den ganzen Tag unterwegs bin und mir keinen Einstich einfahre hat das bisher immer ohne nachpumpen gereicht. Trotz Foss Schläuche, die meist nicht genauso dicht wie normale sind.
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
9.635
luftdruck ist halt nicht so cool wie linkage raderhebungsanalysen und dämpfertuning. dabei merkt man bei ersteren wenigstens gscheit die unterschiede.
erinnert mich an hockenheim damals. jeder hat irre kohle in den motor investiert und dann kommt so ein typ mit am serien dreier und zieht vor ort seine sportreifen drauf und fährt mit den winterbereiften gt3s um die wette.
falscher luftdruck ist massig verschenktes potential.
 

Votec Tox

Sog. Cappucinobikerin
Dabei seit
21. April 2009
Punkte Reaktionen
2.290
Ein Königreich für ein System à la Rallyauto, das vom Lenker aus zu bedienen Luft abläst und wieder aufpumpt - das Ganze dann bitte mit max. 200 gr. Mehrgewicht... :eek: :D das wäre mein Wunsch, da ich viel mit unterschiedlichem Reifenluftdruck "arbeite", sogar auf der Feierabendtour zum Trail fahre, hochstrample, oben je nach Bedingungen Luft ablasse, begeistert runterfahre, dann keine Lust habe wieder aufzupumpen und mich dann weiter quäle... Da haben Studenten mal ein Sytem entwickelt aber klobig und schwer, wurde hier auch vorgestellt.
Ich ändere den Reifendruck wesentlich öfter als die Fahrwerkseinstellungen.
 

Dirty-old-man

Ebbelwoi un Leberkaas bringt dem Grantler Radlspaß
Dabei seit
14. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.514
Die Druckkontrolle ist genial. Genau mein Ding. Beim Fatbike fahr ich mit häufig und tourspezifisch wechselndem Druck und gerade im Sommer merkt man den Traktionsunterschied vom fruehmorgendlichem Losfahren bis zur Mittagshitze sehr.

Was wiegt das Teil?
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
Dabei seit
24. August 2002
Punkte Reaktionen
3.977
Ort
Spessarträuber
Entschuldige, dass glaube ich nicht ganz. Sicherlich wird der Negativfederweg genutzt, aber ein komplettes Ausfedern sollte bei einem korrekten Setup sicherlich genauso selten vorkommen wie ein "Durchschlagen".
Weckt mich wieder auf, wenn es eine gesteuerte Luftdruck-Regelanlage wie bei den russischen Militär-LKWs gibt, damit man den Reifendruck während der Fahrt dem Untergrund anpassen kann :o
http://adaptrac.com/ Gibt es seit 2012. https://newatlas.com/adaptrac-mountain-bike-tire-pressure/22190/
oder
oder

Hast also schon voll verschlafen.
Ein Königreich für ein System à la Rallyauto, das vom Lenker aus zu bedienen Luft abläst und wieder aufpumpt - das Ganze dann bitte mit max. 200 gr. Mehrgewicht... :eek: :D das wäre mein Wunsch, da ich viel mit unterschiedlichem Reifenluftdruck "arbeite", sogar auf der Feierabendtour zum Trail fahre, hochstrample, oben je nach Bedingungen Luft ablasse, begeistert runterfahre, dann keine Lust habe wieder aufzupumpen und mich dann weiter quäle... Da haben Studenten mal ein Sytem entwickelt aber klobig und schwer, wurde hier auch vorgestellt.
Ich ändere den Reifendruck wesentlich öfter als die Fahrwerkseinstellungen.

Wir hatten damals auch unsere Freude damit. :D




 

Jules90

RideIt
Dabei seit
25. Februar 2017
Punkte Reaktionen
44
Was soll das Teil überhaupt kosten?

UVP 99,99€

Irgendwie wird die Radwelt immer schräger - was für einen Mehrwert stiftet diese Reifendruckkontrolle? Außer eine Umsatz- und Ergebnisverbesserung bei Herrn SKS? Aber mei, denke das sich sowas nicht durchsetzt. Hoffentlich.

Dann frag dich mal warum die Jungs von Quarq das schon 2018 hatten.

Luftdruck über ANT+ aufs Garmin finde ich ne lustige Spielerei, wäre mir aber 99€ pro Ventil nicht wert.

Nicht pro Ventil es wird im Set geliefert, auch für AV oder SV.

"Erhältlich ist der AIRSPY als Set für das Vorder- und Hinterrad. Geeignet für alle AV/SV- und die meisten Dunlop-Ventile sowie auch für Tubeless-Reifen. Inklusive CR2032 Knopfzelle und Diebstahlschutzbügel in verschiedenen Längen."
 
Dabei seit
2. Juni 2007
Punkte Reaktionen
1.254
Wie hat man nur früher™ den Luftdruck genau gemessen?

Gar nicht, weil fast niemand das Equipment hatte. Deshalb stand man auch öfter mit der Handpumpe und Ersatzschlauch neben dem Trail oder hat sich mit bretthart gepumpten Reifen über Wurzeln gezittert.

Außerdem machen bei großvolumigen 29ern oder 27+ kleine Unterschiede im Druck mehr aus als beim kleineren Volumen der 26".
 
Dabei seit
29. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
115
Darum gehts nicht... hasts wohl nicht verstanden... der Garmin soll schreien bevor die Luft ganz raus is, dass man nicht mit plattem Reifen das 10 Meter Gap springt..

Stimmt - ich kenne viele Leute, die sich genau das an ihrem Garmin am DH Bike wünschen.

Also mal im Ernst: wenn du fahrtechnisch dazu in der Lage bist, ein wirkliches 10m Gap zu springen, dann merkst du auch ob du nen Platten hast oder kurz davor bist.
 

nib

Dabei seit
7. Februar 2013
Punkte Reaktionen
208
Ort
Schweiz
Ein Königreich für ein System à la Rallyauto, das vom Lenker aus zu bedienen Luft abläst und wieder aufpumpt - das Ganze dann bitte mit max. 200 gr. Mehrgewicht... :eek: :D das wäre mein Wunsch, da ich viel mit unterschiedlichem Reifenluftdruck "arbeite", sogar auf der Feierabendtour zum Trail fahre, hochstrample, oben je nach Bedingungen Luft ablasse, begeistert runterfahre, dann keine Lust habe wieder aufzupumpen und mich dann weiter quäle... Da haben Studenten mal ein Sytem entwickelt aber klobig und schwer, wurde hier auch vorgestellt.
Ich ändere den Reifendruck wesentlich öfter als die Fahrwerkseinstellungen.
so schwierig wäre das nicht. habe letztes Jahr mal eine Prototypen gemacht. war ca 120g schwer, ging jedoch nur bis 1.5bar. da ich aber nicht mehr häufig plus-bereift unterwegs bin (und ich den Source Code meiner Android App verloren habe... ), wartet das Projekt in der Schublade.
 
Dabei seit
19. Juli 2001
Punkte Reaktionen
1.510
Gar nicht, weil fast niemand das Equipment hatte. ...
Das war eine rehtorische Frage auf den Beitrag zuvor:
wieder ein unnötiges teil das 2032er batterien verbraucht und damit die umwelt extrem belastet.....................

Ob die Batterie jetzt in dem Teil ist, oder in einem anderen Luftdruckprüfer (Schwalbe/ Topeak/ was auch immer) ist doch vollkommen egal?
Ich selber habe quasi schon immer einen mechanischen Flaig Luftdruckprüfer der bis 4 bar geht und an dem man 0,1 bar ablesen kann.
 

Darth Happy

26,5" 4ever <3
Dabei seit
23. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
358
Gar nicht, weil fast niemand das Equipment hatte. Deshalb stand man auch öfter mit der Handpumpe und Ersatzschlauch neben dem Trail oder hat sich mit bretthart gepumpten Reifen über Wurzeln gezittert.

Außerdem machen bei großvolumigen 29ern oder 27+ kleine Unterschiede im Druck mehr aus als beim kleineren Volumen der 26".

Jo gerade am 26+ merke ich 0,1 bar deutlich und am Fatbike erst recht. Bei Schmalspur merkt mans zwar auch, aber nicht soo stark.
Hab mir heuer statt einem Druckprüfer eine Topeak Dualie gegönnt, hat eine schöne Anzeige :love:
Fange mir selten Platten ein, im Notfall wird halt erstmal mit unpassendem Druck gefahren, ist ja nicht für ewig.
 

Andi_72

twenty six und sonst nix!
Dabei seit
6. Januar 2010
Punkte Reaktionen
359
Das ist ja alles ganz nett. Das Thema an der Sache ist nur, dass die Messungenauigkeit bei Pumpen doch recht groß ist. Habe auch so ein digitales Messgerät von SKS, wenn mir das Teil 1,5bar anzeigt und ich will zwei bar haben, ist es kaum machbar die 0,5bar über die Standpumpe nachzufüllen. Und jedes Abziehen vom Ventil verändert wieder den Druck.
Ich wüßte mal gern für welche Zielgruppe das Ding entworfen wurde. Für wen sind 0,1Bar wirklich entscheidend? Und dann reden wir über 200.- für den Satz...
 
D

Deleted 304599

Guest
Stimmt - ich kenne viele Leute, die sich genau das an ihrem Garmin am DH Bike wünschen.

Also mal im Ernst: wenn du fahrtechnisch dazu in der Lage bist, ein wirkliches 10m Gap zu springen, dann merkst du auch ob du nen Platten hast oder kurz davor bist.

DHiller sind ja wohl kaum die Zielgruppe..........:ka:
Natürlich springt auch jeder 2 Biker perfekt einen 10m Gap
 
Dabei seit
5. April 2017
Punkte Reaktionen
22
Ich finde 1. die Reproduzierbarkeit das eigentlich interessante. Manchmal läufts auf bestimmten Steckenabschnitten (z.B. Wurzelteppich oder Geröllfeld) besonders gut, obwohl z.B. Nässe und Temperatur wie die letzten Male war. Wenn man unmittelbar sieht, wie der Druck genau war, kann man es halt besser vergleichen und so für bestimmte Touren oder auch Witterungsverhältnisse passende Erfahrungswerte sammeln und wenn mal Muße hat drauf hintrimmen.
Und 2. die Abstützung vom Ventil an der Speiche ;-) Bei TL ist es mir schon ein paar mal passiert, dass ich beim Pumpen oder Pumpenkopf aufsetzen den Ventilsitz undicht mache, z.B. durch verdrehen bei Schraubanschluss oder Hebeln/Ziehen mit ner Handpumpe.
 
Oben