• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Eurobike 2019: ZEG kehrt zur Eurobike zurück

Dabei seit
1. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
258
Prominentes Wiedersehen nach zweijähriger Pause: Die ZEG kehrt mit ihren Marken Bulls, Hercules, Kettler Alu-Rad und Flyer zur Eurobike zurück. Das Comeback am Bodensee erfolgt 2019 und wird mit einem dreijährigen Messe-Engagement in Friedrichshafen bis 2021 von langer Hand geplant.


→ Den vollständigen Artikel „Eurobike 2019: ZEG kehrt zur Eurobike zurück“ im Newsbereich lesen


 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Abkauf

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

Mayhem

CTR
Dabei seit
16. September 2004
Punkte für Reaktionen
82
Standort
Dierdorf
Abgesehen davon, dass ich die ZEG und ihre "Eigenmarken" nicht sonderlich spannend für die Eurobike finde, ist es doch seltsam welche Marketingergüsse nach der langen Abwesenheit zu Tage gefördert wurden:
"Die Eurobike ist die wichtigste internationale Messeplattform", letztes Jahr war sie es wohl nicht :spinner:
 

Abkauf

Chickenwaypionier
Dabei seit
14. April 2009
Punkte für Reaktionen
86
Standort
Treuchtlingen
Hilfreichster Beitrag
Die müssen auch wieder präsenter werden und innovativer. Durch den Verlust einiger Marken haben die viel Innovation und Image eingebüßt das auch der Laie unbewusst durch die Abwesendheit der "High-End-Exoten" wahrnimmt.

Für "Normalfahrradkram" und Normalverbraucherfahrräder sind aber viele (einschließlich bis vor kurzem mir) auf die ZEG-Radgeschäfte angewiesen wenn sich am Ort kein vernünftiger Händler für Spezialfahrräder und High End etablieren kann und/oder auch nicht so gut sortiert sein kann (also auch Klein- und Ersatzteile die man leider mal sehr kurzfristig brauchen kann.).

Die Masse kauft auch nur irgendein Fahrrad nach Optik und weniger nach detailerter Fachkenntnis oder (fundierten) hohen Ansprüchen, dafür mit sehr starkem Preisfokus - weil es eben "nur ein Fahrrad" für die ist, seltenst eine auf die Spitze getriebene Passion.
ZEG hat eine andere (und erheblich breitere) Zielklientel als das woraus der Großteil hier im Forum besteht - also Spezialisten, Bikenerds und Gearheads.

Mittlerweile habe ich trotz kleinerer Ortschaft wieder Zugang zu einem richtigen, engagierten und gut sortierten non-ZEG-Bike-Dealer im High End Bereich - und fördere den nun auch gezielt.

Seitdem ZEG nicht mehr mit Speci (oder anders herum) gemacht hat konnten die eh schon nicht mehr mein "Objekt der Begierde" bereitstellen, was diese Entwicklung meinerseits auch eingeleitet hat...

Die Pressereaktion lässt aber vermuten das man hier zurückrudert und versucht wieder auf die Bildfläche zu kommen,..ein bischen Häme kann ich mir hier nicht verkneifen....

Nichts desto trotz haben die auch ein paar doch ganz passable Bikes im Angebot die sich auch ordentlich fahren lassen - schlecht ist das Zeuch nicht, preiswert eben - nicht billigmist. Möchte die ZEG hier nicht schlecht reden und fair sein - ich denke meine Ansprüche sind nicht repräsentativ und Hobbybedingt völlig abgehoben gemessen an der Mehrheit der Fahrradnutzer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Votec Tox

Sog. Cappucinobikerin
Dabei seit
21. April 2009
Punkte für Reaktionen
1.409
Da fehlt mir wohl echt die Arroganz ;) und habe sogar zum Rumspielen ein Dirtbike von Bulls, das ACE, wie ich finde ein sehr eigenständiges Dirtfully, das ich außer meinem eigenen in freier Wildbahn noch nie gesehen habe, während die zweifelsohne schönen Räder z.B. von "Santa C-laus" oder "Nicola-us" recht häufig zu sehen sind... :D ;)
Ist doch prima, mehr große Aussteller retten so eine Messe noch eine Weile vorm Abdriften in die "leeren Hallen" und somit kann man dort dann auch die kleinen feinen Aussteller wie z.B. Chris King usw. bewundern.
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
1.580
Standort
zu hause
nach zwei jahren rumtüdelei mit der ZEG, gott sei dank nur als aushilfe, kann ich sagen:

die ZEG ist die KFZ-Zulassungsstelle der Bikebranche.

langsam, ineffizient und mit Strukturen aus den 70ern. alleine der b2b bereich gehört schon verboten.
 
Dabei seit
3. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
74
Standort
Sonthofen
Jeder etwas größerer Radhändler hat mehr als 2-3 Einkaufsquellen. Und hier sind ZEG und BICO die beiden größten Einkaufsgemeinschaften. Viele kennen einen "typischen" ZEG Händler in einem kleinen Dorf, der hauptsächliche Umsatz von denen kommt aber aus anderen Läden zusammen (und dort findest du nicht mal einen ZEG-Aufkleber).
Du benötigst so viele Standard-Ware für die Werkstatt und viele Produkte um das Sortiment abzurunden (z.B. Fahranhänger) das unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten an so einem Verband fast nichts vorbei geht. Kenne aber auch Beispiele die meinen anders besser zu fahren.

Für die (deutschsprachige) Eurobike deshalb schon ein wichtiger Schritt den größten Player in dem Bereich wieder am Start zu haben.
 
Dabei seit
3. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
74
Standort
Sonthofen
nach zwei jahren rumtüdelei mit der ZEG, gott sei dank nur als aushilfe, kann ich sagen:

die ZEG ist die KFZ-Zulassungsstelle der Bikebranche.

langsam, ineffizient und mit Strukturen aus den 70ern. alleine der b2b bereich gehört schon verboten.
Ja sind nicht bekannt als Vorreiter hier in dem Bereich. Die Hoffnung an (hoch-)effizienten b2b Lösungen mit modernster EDV Unterstützung (in der Fahrradbranche) will ich jetzt nicht weiter zerstören ;-)

Wie viele fachlich kompetente/fähige Mitarbeiter sehe ich minutenlang grübelnd hinter ihrem Rechner sitzen um etwas zu bestellen?
Bei den meisten Großhändlern kann auch telefonisch bestellt werden. Am besten für Händler: Telefon, Händlernummer durchgeben und kurz den Auftrag mündlich aufgegeben (wird dann vom Vertrieb ins b2b eingestellt)

Ohne WaWi nutzt eine high sophisticated b2b Lösung wenig, hier ist jeder Händeler selbst konsequent gefordert eine Entscheidung für sich zu treffen.
 

Votec Tox

Sog. Cappucinobikerin
Dabei seit
21. April 2009
Punkte für Reaktionen
1.409
.... Flyer war (oder ist) in der CH immer noch eine Top-Marke....gehts jetzt bachab mit Flyer??
Nö, aber viele Schweizer kaufen ihre Flyer halt gern günstig beim grenznahen ZEG-Händler in Deutschland ;)
.... Flyer war (oder ist) in der CH immer noch eine Top-Marke....gehts jetzt bachab mit Flyer??
PS.: bei unserem örtlichen großem ZEG-Händler fühle ich mich auch mit meinem markenfremden MtB gut aufgehoben. Gerade Heute erlebt, der Mechaniker gab ehrlich zu nicht zu wissen was das für Speichen in meinem 26" Enve Laufrad sind aber schwupps rief er erst bei Mavik (Enve gehört inzwischen zu Mavik) an, die konnten ihm garnicht helfen, dann schrieb er den Amis eine Mail :daumen:
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
1.580
Standort
zu hause
Ja sind nicht bekannt als Vorreiter hier in dem Bereich. Die Hoffnung an (hoch-)effizienten b2b Lösungen mit modernster EDV Unterstützung (in der Fahrradbranche) will ich jetzt nicht weiter zerstören ;-)

Wie viele fachlich kompetente/fähige Mitarbeiter sehe ich minutenlang grübelnd hinter ihrem Rechner sitzen um etwas zu bestellen?
Bei den meisten Großhändlern kann auch telefonisch bestellt werden. Am besten für Händler: Telefon, Händlernummer durchgeben und kurz den Auftrag mündlich aufgegeben (wird dann vom Vertrieb ins b2b eingestellt)

Ohne WaWi nutzt eine high sophisticated b2b Lösung wenig, hier ist jeder Händeler selbst konsequent gefordert eine Entscheidung für sich zu treffen.
naja, um ne verfügbarkeit abzuchecken will ich nicht anrufen müssen, mich durch 3-4 maliges betätigen einer zahl (Gehen sie durchs tor 1,2 oder 3) in die warteschlange verfrachten und dann in der saison mehrere minuten bis zu einer viertel Stunde warten. Da will ich die Info und zwar sofort. Im Cube B2B sind das drei Klicks und ne volltextsuche.

bei der ZEG endet das aber in Katalog wälzen, Nummer rausschreiben, in die Suche im B2B eingeben und hoffen, dass der Artikel verfügbar ist. Ist er es nicht geht die B2B software vom status ausverkauft aus und listet den Artikel nicht mehr.

Man muss aber sagen, dass kaum ein B2B Shop im Fahrradbereich auch nur ansatzweise taugt. Es gibt leider viel zu viele die von der usability einfach nur frech sind (Garmin, Hartje..) Der imho beste fahrrad onlineshop ist mit R2 und Bike components eher im B2C Bereich zu finden. Im Händlerbereich ist fast alles richtig unterirdisch.
 
Dabei seit
3. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
74
Standort
Sonthofen
naja, um ne verfügbarkeit abzuchecken will ich nicht anrufen müssen, mich durch 3-4 maliges betätigen einer zahl (Gehen sie durchs tor 1,2 oder 3) in die warteschlange verfrachten und dann in der saison mehrere minuten bis zu einer viertel Stunde warten. Da will ich die Info und zwar sofort. Im Cube B2B sind das drei Klicks und ne volltextsuche.

bei der ZEG endet das aber in Katalog wälzen, Nummer rausschreiben, in die Suche im B2B eingeben und hoffen, dass der Artikel verfügbar ist. Ist er es nicht geht die B2B software vom status ausverkauft aus und listet den Artikel nicht mehr.
Du beschreibst den Fehler vieler Fachgeschäfte. Die Ware hat im Laden vorrätig zu sein. Punkt. Das gilt für 99% vom Sortiment, alles andere wird die Wirtschaftlichkeit beeinträchtigen. Bestellungen sind nur fürs Auffüllen der Materiallager notwendig. Es gibt Ausnahmen, aber die sollen und müssen Ausnahmen bleiben. Ein kundiger Händler könnte jedes Teil besorgen, aber ist es auch wirtschaftlich? Hier brechen sich anscheinend viele Händler einen Zacken aus der Krone einen (Stamm-)Kunden zur örtlichen "Konkurenz/Kollegen" oder online zu schicken.
 
Dabei seit
8. November 2010
Punkte für Reaktionen
2
Bei den meisten Großhändlern kann auch telefonisch bestellt werden. Am besten für Händler: Telefon, Händlernummer durchgeben und kurz den Auftrag mündlich aufgegeben (wird dann vom Vertrieb ins b2b eingestellt)

Ohne WaWi nutzt eine high sophisticated b2b Lösung wenig, hier ist jeder Händeler selbst konsequent gefordert eine Entscheidung für sich zu treffen.
Quatsch. Da würd ich widersprechen.
Ich habe kein WaWi, und bestelle ausschließlich via online B2B Lösungen. Über den Daumen gepeilt nutze ich ~12 Großhändler, bei 3 bis 4 davon bestelle wenigstens einmal die Woche. Warum? Jeder hat andere Stärken und teils große Preisunterschiede bei Artikeln z.B. von Abus, Shimano, Sram, Maxxis, Schwalbe. Viel Standard Zubehör, gibts unter verschiedenen "Marken" sowieso bei den meisten Großhändler, oder direkt von Bike Herstellern wie Cube o.ä..
Wenn ich das alles via Telefon bestellen würde, würde es a) mehr Zeit kosten, b)teurer sein in der Summe.
Und es gibt, von der Bedienung, durchaus gute B2B Plattformen. Alles was es dafür braucht sind einfache Seiten, nicht zu aufwendig, dafür aber schnell. Eine gute Gliederung und/oder brauchbare Suche.
 

hec

Dabei seit
13. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
57
Standort
"Hochfranken"
Du beschreibst den Fehler vieler Fachgeschäfte. Die Ware hat im Laden vorrätig zu sein. Punkt. Das gilt für 99% vom Sortiment, alles andere wird die Wirtschaftlichkeit beeinträchtigen. Bestellungen sind nur fürs Auffüllen der Materiallager notwendig. Es gibt Ausnahmen, aber die sollen und müssen Ausnahmen bleiben. Ein kundiger Händler könnte jedes Teil besorgen, aber ist es auch wirtschaftlich? Hier brechen sich anscheinend viele Händler einen Zacken aus der Krone einen (Stamm-)Kunden zur örtlichen "Konkurenz/Kollegen" oder online zu schicken.
Wer leistet sich sowas?
Genauso wie eine Autowerkstatt für jedes Modell passende Bremsscheiben auf Lager hat. Nicht.

Schön für ZEG, leider kommt es immernoch auf den Händler ein. Hier in der Gegend werden z.B. nur Räder repariert die auch dort gekauft wurden.
 

---

Kevin des Monats
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
3.954
Standort
KIC 8462852
I care.
Sind mir hundertmal lieber als die ganzen Bonzen-Marken, die hier immer vorgestellt werden.
Nur weil du kein Geld aufm Konto hast :lol:

Im Ernst. Du kannst dir entweder öfters ein billigeres Bike holen oder alle paar Jahre Santa Cruz oder Intense etc. Am Ende kommst du irgendwo aufs Gleiche.
 
Oben