Experiment Federweg erhöhen

Dabei seit
30. Juni 2021
Punkte Reaktionen
0
Hey zusammen,
bevor ich meinen Plan vorstelle erstmal ein paar Daten zum Bike.

Bike: Focus Sam 4.0 (2015)
Federweg(Serie): V/H 160mm (mittlerweile 180mm Federgabel)
Fahrwerk vorne: Rockshox Yari Solo AIr 180mm
Fahrwerk hinten: Fox Float X [216x63mm]
Servicezustand: vor 3 Monaten geserviced
Laufradgröße: 27.5 Zoll
Lenkwinkel(momentan): 64-65 Grad
Einsatzgebiet: hauptsächlich Bikepark/Hometrail

Nun zu meinem Plan:
Ich fahre bin das Bike anfangs komplett Serie. Das Bike fuhr schonmal ganz gut und ging auch ganz gut im Bikepark voran. Nach ein bissl Fahrerfahrung und austesten bekam ich Lust auf ein kleines Experiment. Ich tauschte die Standardgabel gegen die oben genannte RS. Es fuhr sich auf anhieb besser im Bikepark, der Lenkwinkel wurde natürlich etwas flacher und das Bike lief spürbar angenehmer. Erst war der Plan die Gabel auf 170mm Debon AIr umzubauen. Nun kam mir aber die Idee mithilfe von Offset Bushing die ,,Einbaulage zu verschieben" und anschließend einen anderen Dämpfer mit den Maßen 222x70mm zu verbauen. Ich habe alles durchgerechnet. Durch die Offset Bushing wird die tatsächliche Einbaulänge des neuen Dämpfers auf theoretisch 219mm gekürzt(Restdifferenz 3mm zum Original). Des weiteren habe ich durch den größeren Hub auch einen größeren Sag von ca. 2mm[1,75mm] (DIferenz bei normaler geradeaus Fahrt quasi 1mm zum Original). Durch den größeren Hub hätte ich natürlich auch einen größeren Federweg, im kompletten, 177,5mm. Der Platz im Rahmen (im eingefederten Zustand) wäre da. Jetzt seit ihr dran was haltet ihr davon, sollte man vielleicht den Hub noch etwas reduzieren (Federweg 170mm?) . Klar die Belastung auf den Rahmen wird zunehmen, aber das erstmal außer acht gelassen, bräuchte ein wenig Input in Sachen Fahrverhalten bzw. was es für bedenken eurerseits gibt etc.

Grüße Julius
 
Oben