Fage an die Profis:Garmin eTrex H

MadCyborg

Dr.mad.Cyborg
Dabei seit
24. Juli 2002
Punkte Reaktionen
663
Ort
Dresden
Na im Prinzip isses tatsächlich (verglichen mit Geräten die "alles" haben) nur ein besserer Kompass. Aber er reicht eben auch aus.
 
Dabei seit
3. September 2004
Punkte Reaktionen
0
Ja was jetzt...... Wenn ich an einer Kreuzung/Weggabelung stehe, muss ich dann die Landkarte auspacken oder gehts so?
 

MadCyborg

Dr.mad.Cyborg
Dabei seit
24. Juli 2002
Punkte Reaktionen
663
Ort
Dresden
Mit einfachen Worten: du siehst eine Linie (den Track) auf dem Display, und einen Pfeil, der dir deine Position relativ zum Track (oder Route oder Wegpunkt) anzeigt. Die angesprochene Gabelung kann dabei zum Problem werden, wenn der Winkel zwischen den Wegen zb nicht sehr groß ist. Aber das kann man sich mit Wegpunkten helfen.
 
Dabei seit
24. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
14
Ort
Remscheid-Lennep
Hallo,

Mit einfachen Worten: du siehst eine Linie (den Track) auf dem Display, und einen Pfeil, der dir deine Position relativ zum Track (oder Route oder Wegpunkt) anzeigt.

Der Pfeil zeigt Dir außerdem Deine Richtung an, jedenfalls solange Du fährst.

Die angesprochene Gabelung kann dabei zum Problem werden, wenn der Winkel zwischen den Wegen zb nicht sehr groß ist.

Genau. Um das mal bildlich als Beispiel darzustellen: Der Track macht genau dort, wo Du gerade bist (also wo der Pfeil ist), einen leichten Knick nach rechts. Von der Kreuzung, an der Du Dich befindest, gehen aber zwei Wege nach rechts ab, einer mit einem ganz leichten Knick und der andere mit einem etwas stärkeren Knick. Also zunächst fast parallel.

In so einem Fall kannst Du nicht sicher sagen, welcher Weg gemeint ist. Eventuell macht einer der Wege schon nach einem kurzen Stück eine Kurve, die Du sowohl in Natura erkennen als auch auf dem Display sehen kannst. Daran erkennst Du, welcher Weg der richtige ist.

Wenn das nicht möglich ist und Du unsicher bist, fahre einfach einen der beiden Wege. Schaue nach 30-50 Metern aufs Display, ob der Pfeil noch auf dem Track ist (dann war es der richtige Weg) oder ob der Pfeil neben dem Weg ist (dann bist Du falsch gefahren).

Wirklich blöd, kommt aber eigentlich nie vor: Zwei Wege laufen mehrere Kilometer direkt nebeneinander, gehen dann in unterschiedliche Richtungen und sind von Anfang an durch eine Mauer getrennt. Wenn Du Dich dann am Anfang für den falschen Weg entschieden hast, musst Du wieder zurück. Ist aber ein ausgedachter Pech-Fall ;)


Gruß
Andreas
 

Kalle Blomquist

Peking-Ente
Dabei seit
22. April 2003
Punkte Reaktionen
859
Ort
Niedersachsen
Hallo,
ich habe mir vor 1 Woche auch das Etrex H bestellt und werde es am Wochenende endlich mal testen können.

Kann ich in das Gerät eigentlich auch Koordinaten mit Längen und Breitengrad eingeben und werde mit dem Pfeil zum Ziel (per Luftlinie) gelotst?

Gruß
Kalle
 
Dabei seit
3. November 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dresden
Mhm, beim HCx würde ich mit dem Cursor die Koordinaten anfahren und eine Waypoint setzen und mittels GoTo hinnavigieren lassen. Geht aber beim H wahrscheinlich nicht, oder? Alternativ die Koordinaten mittels PC erstellen und als Waypoint übertragen.

sep
 

MadCyborg

Dr.mad.Cyborg
Dabei seit
24. Juli 2002
Punkte Reaktionen
663
Ort
Dresden
Hallo,
ich habe mir vor 1 Woche auch das Etrex H bestellt und werde es am Wochenende endlich mal testen können.

Kann ich in das Gerät eigentlich auch Koordinaten mit Längen und Breitengrad eingeben und werde mit dem Pfeil zum Ziel (per Luftlinie) gelotst?

Gruß
Kalle

Man kann Wegpunkten selbstverständlich direkt im Gerät eingeben. Inklusive Symbol und Namen. Welcher Art die Koordinaten sind hängt wahrscheinlich davon ab worauf man sein Gerät eigestellt hat.
 
Dabei seit
9. Juli 2004
Punkte Reaktionen
20
Ort
Heilbronn
Ja was jetzt...... Wenn ich an einer Kreuzung/Weggabelung stehe, muss ich dann die Landkarte auspacken oder gehts so?
Das wichtigste ist hierbei zu wissen WELCHE GABELUNG man nimmt.
Und hier haben die Kartengeräte halt den Vorteil, dass man das auf der Karte sieht.
Wenn der Weg sich Gabelt und die weiterführenden Wege ziemlich in die gleiche Richtung gehen (und evtl. dabei noch beide die gleiche Biegung haben) ist es bei nem Gerät ohne Karte nicht immer sofort zu erkennen wohin die Reise geht.

Diesen Nachteil kann man aber bei einem etrex H z.B. kompensieren, in dem man bei der Gabelung sich bei der vorherigen Planung einen Wegpunkt setzt (ja ich weiß Thema wurde hier schon sehr oft behandelt, aber ich schreibs lieber dazu, weil dass beim nachfahren von Tracks meisst das belämmernste ist).
Bsp.: man kommt auf ne Gabelung mit 4 Wegen. Im Wegpunktnamen beschreibt man dann einfach in welchen Weg man bei dieser Gabelung abbiegen soll. z.B. 05S2R
05=Wegpunkt 05
S=Schotter
2R=zweite Rechts (die zweite von rechts)
 

Schlammcatcher

Morastapostel und "Waden statt laden"-Jünger
Dabei seit
29. März 2006
Punkte Reaktionen
128
Ort
Preußisch-Sibirien, Ortsteil Grüne Hölle
Falls man sich wirklich mal fürchterlich verfahren sollte (ist mir bis jetzt ein mal passiert) kann man herauszoomen kann sich den Track anzeigen lassen. Dann hat man zumindest wieder eine Richtung, wo man hin muss, um die Strecke wieder zu finden.

Grundsätzlich ist dieses System sehr einfach, und verfahren kann man sich auch mit Geräten, die Kartendarstellung haben. Mit ein bisschen Übung und nach einigen Fahrten in bekanntem Terrain klappt das ganze auch in Gegenden, wo man gänzlich unbekannt ist.
 

MadCyborg

Dr.mad.Cyborg
Dabei seit
24. Juli 2002
Punkte Reaktionen
663
Ort
Dresden
...

...Mit ein bisschen Übung und nach einigen Fahrten in bekanntem Terrain klappt das ganze auch in Gegenden, wo man gänzlich unbekannt ist.
Da sprichst du was ganz wichtiges an: man sollte wirklich und unbedingt vorherzweidrei bekannte Runden mit GPS drehen, sonst kann die Enttäuschung groß sein. Es ist halt nicht ganz so "Plug-andPlay"-mäßig wie im Auto.
 
Dabei seit
16. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1
Ort
München
ich habe nun schon einige touren mit meinem etrex h gemacht. ich finde ihn sensationell, denn der empfang ist auch unter schwierigen bedingungen sehr gut.

navigation: selten kommt es vor, dass ich mich mal verfahre. wenn, dann merke ich das allerspätestens nach 50 metern und kehre um. da ist mir der aufwand mit dem setzen von WPs an fraglichen stellen zu hoch. so problemtisch ist das mit den ähnlichen winkeln zweier (oder mehrerer) wege also wirklich nicht, zumal das auch echt selten vorkommt. zum navigieren ist das gerät völlig ausreichend, eine karte (z.b. im hcx) vielmehr spielerei und luxus.

einziger negativer punkt: die aufgezeichneten hm stimmen hinten und vorne nicht. zum navigieren ist das nicht wirklich wichtig, aber in der nachbetrachtung stört mich das. ein barometer ist also das, was ich vermisse.

BTW: hat man bei einem hcx eigentlich kummlierte höhenmeter der tour auf dem display und stimmen die daten einigermaßen?
 
Dabei seit
9. Juli 2004
Punkte Reaktionen
20
Ort
Heilbronn
Hallo,

prima. Gebe ich diesen Wegpunkt dann im Gerät selbst einfach vorab mit den gewünschten Koordinaten ein und nutze ihn dann als Ziel (unabhängig vom PC)?

Viele Grüße
Kalle
ja man kann manuell eingeben. Oder halt den Wegpunkt bei der Planungssoftware eingeben.
Bin aber bei Tourplanung oft auch immer zu faul die zu setzen. Bei Unklarheiten zoome ich dann einfach kurz, geht auch oft.
 
Dabei seit
3. November 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dresden
@ emvau:
Ja, man kann beim HCx die Höhenmeter, das Höhenprofil, die maximale Höhe und die aktuelle Höhe anzeigen lassen. Die Höhenmeter sind realistisch und stimmen.
Im Übrigen ist eine Karte spätestens dann keine Spielerei mehr, wenn man die Tour umplanen muss (Weg versperrt, Tourabbruch, Kneipe, Tanke, EC-Automat suchen). :)

sep
 
Dabei seit
16. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1
Ort
München
der barometer wäre damit für mich ein grund zum hcx zu greifen, rechtfertigt aber imo momentan nicht den mehrpreis. übrigens habe ich auch hin und wieder völlig aus der luft gegriffene km-zahlen, obwohl ich die aktuellste firmware drauf habe. mal sehen, was da noch verbessert wird. wenigstens ist das km problem dann in der nachbetrachtung der pc-software nicht mehr vorhanden.
ändert aber nichts daran: rein vom navigieren her vermisse ich rein gar nichts.

Im Übrigen ist eine Karte spätestens dann keine Spielerei mehr, wenn man die Tour umplanen muss (Weg versperrt, Tourabbruch, Kneipe, Tanke, EC-Automat suchen)
stimmt zwar, aber in unbekanntem gelände würde ich aus sicherheitsgründen nie auf eine papierkarte/einen umfassenden ausdruck verzichten wollen.
insofern ist auch dieser nutzen für mich nicht wichtig. außerdem habe ich meist mehrere alternativen auf tour dabei.
übrigens: wenn ich in einem gebiet urlaub mache, lade ich auch meist einige tracks ins active log, was dann auch so etwas wie eine karte ergibt.
 
Dabei seit
3. November 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dresden
Naja, eine Papierkarte hab ich auch dabei. Nur sind da halt bei weitem nicht alle Details drinne (1:25.000). Und wenn man nicht weiß, wo man ist (soll ja vorkommen), nützt einem die Papierkarte nix.
Es ging aber die letzten 14 Jahre bei mir auch OHNE GPS. :)

sep
 

MadCyborg

Dr.mad.Cyborg
Dabei seit
24. Juli 2002
Punkte Reaktionen
663
Ort
Dresden
...Und wenn man nicht weiß, wo man ist (soll ja vorkommen), nützt einem die Papierkarte nix....

Nuja...eine Papierkarte in Verbindung mit einem kartenlosen GPS nützt dann sehr wohl was. Die ersten Geräte ohne Grafikdisplay/Pseudokarte konnte man schätzungsweise nur mit zusätzlichem Kompass und Karte richtig nutzen.
 
Dabei seit
16. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1
Ort
München
ich kann mich nicht erinnern da was eingestellt zu haben, aber er nimmt sicherlich höhenmeter auf. ich bin mir sicher, du findest die funktion. ;)
kannst ja mal mit einem geeigenten programm deine tracks analysieren: z.b. mit der freeware gps-track-analyse.net.
leider bringt diese funktion herzlich wenig, da sie fehlerhaft ist. für ein höhenprofil als grafik tut es allerdings schon.
 
Dabei seit
19. Mai 2005
Punkte Reaktionen
3
Ort
Solingen
mit entsprechend gutem Empfang ist auch beim etrex H eine dreidimensionale Aufzeichnung möglich, allerdings nur mit einem verhältnismäßig großen Fehler. Genauer wird es, wenn man den Track bereinigt und dann Höhenangaben aus einer Karte einrechnen lässt.
 

Schlammcatcher

Morastapostel und "Waden statt laden"-Jünger
Dabei seit
29. März 2006
Punkte Reaktionen
128
Ort
Preußisch-Sibirien, Ortsteil Grüne Hölle
ich kann mich nicht erinnern da was eingestellt zu haben, aber er nimmt sicherlich höhenmeter auf. ich bin mir sicher, du findest die funktion. ;)
kannst ja mal mit einem geeigenten programm deine tracks analysieren: z.b. mit der freeware gps-track-analyse.net.
leider bringt diese funktion herzlich wenig, da sie fehlerhaft ist. für ein höhenprofil als grafik tut es allerdings schon.

Nun denn, dann muss ich mal suchen. Es wäre in der Tat mal interessant, mit gps-track-analyse.net eine Tour dreidimensional darzustellen. Mein Etrex zeigt die Höhenmeter zwar an, zeichnet aber leider nur die Koordinaten auf. Verdammt! :heul:

Die angezeigten Höhenmeter meines Etrex stimmen (meistens) bis auf wenige Meter mit den Angaben meines HAC sonstwas überein. Da kann ich nicht meckern. O.K, der Hac ist auch nur'n Schätzeisen, aber was solls.
 
Oben Unten