Fage an die Profis:Garmin eTrex H

Kalle Blomquist

Peking-Ente
Dabei seit
22. April 2003
Punkte Reaktionen
859
Ort
Niedersachsen
Hallo,

ich habe mein Extrex H nun mit der Lenkerhalterung links vom Vorbau montiert.
Rechts sitzt mein CM436M Funktacho.

Nach Einschalten des Etrex Hs im Keller zeigte mein Tacho plötzlich 65-75 km'h an (wohlgemerkt im Stillstand; Speichenmagnet hat keinen Kontakt zum Sender).

Hat noch jemand von euch Probleme mit der Störung des Tachoempfangs durch das Navi oder kommt es lediglich zu Störungen, wenn das Navi zu schwachen Empfang hat und sich "blind" in einem anderen Frenquenzbereich bewegt?

Gruß
Kalle
 

horstj

WER?
Dabei seit
21. September 2005
Punkte Reaktionen
2
solche störungen sind üblich. versuch mal tacho/gps auf die jeweils andere seite zu montieren.
 
Dabei seit
22. November 2006
Punkte Reaktionen
1
Ort
Ibbenbüren
Hm, üblich? Ist das wirklich so?

Ich fahre mit GPS, Tacho und zwei Lampen auf der Lenkstange, seit Jahre nie ein Problem - und auch wechselnde Tachos und GPS ...

Aber sieht natürlich so aus, als ob Kalles Problem daher rührt.

Gruß
Ralf
 

Kalle Blomquist

Peking-Ente
Dabei seit
22. April 2003
Punkte Reaktionen
859
Ort
Niedersachsen
Hallo,


Ich habe heute mal auf einer kleinen Tour das Ganze nochmal getestet:
so lange das Navi nach Satelliten sucht und noch nicht "betriebsbereit" ist, spinnt der Tacho. Sobald aber das Navi genug Satelliten geortet hat, scheint es kaum noch zu Problemen zu kommen.

Ich werde das Ganze morgen im Harz mal testen; da ich diesmal sowieso nur aufzeichnen möchte, kommt das Navi zur Not eben oben in den Rucksack ;) (auf Dauer ist das natürlich nicht die Lösung des Problems).

Viele Grüße
Kalle
 
Dabei seit
16. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1
Ort
München
vielleicht kannst du deinen tacho ja auch auf kabel umrüsten. manchmal muss man nur ne neue (und meist wenig teure) halterung (mit kabel dran) dazukaufen und gut is.
 

Kalle Blomquist

Peking-Ente
Dabei seit
22. April 2003
Punkte Reaktionen
859
Ort
Niedersachsen
Servus,
die Kabelvariante ist natürlich eine Idee - so richtig überzeugt sich mich aber auch nicht, da ich gerne ohne Kabel fahre ;)

Ich kann aber erstmal Entwarnung geben: wie angekündigt bin ich heute im Harz Biken gewesen - wenn man das GPS erstmal anschaltet und es, nachdem genügend Satelliten gefunden worden, in die Lenkerhalterung klickt, gibt es (heute bei mir zumindest) absolut keine Probleme.

Gruß
Kalle
 
Dabei seit
3. September 2004
Punkte Reaktionen
0
Sorry, aber noch eine grundsätzliche Frage:

Mit der Funktion Routen bewege ich mich immer auf den nächsten Wegpunkt zu (Luftlinie), d. h. das Navi zeigt immer in die Richtung des nächsten Wegpunktes was zur Folge hat, dass bei zu wenig Wegpunkten es an Weggabelungen zu Unklarheiten kommen kann.
Bei der Funktion Trackback zeigt mir das Navi doch durchgehend die Richtung an in die ich mich bewegen muß d.h. in 5m links in 4m rechts usw.
Kann eine solche Darstellung auch mit Wegpunkten erstellt werden?
 
Dabei seit
19. Mai 2005
Punkte Reaktionen
3
Ort
Solingen
...
Bei der Funktion Trackback zeigt mir das Navi doch durchgehend die Richtung an in die ich mich bewegen muß d.h. in 5m links in 4m rechts usw....
Nicht vorausschauend, nein. Das Gerät zeigt Dir nur die Richtung zum nächstgelegenen Punkt. Einziger Unterschied ist, dass ein Track sehr viel mehr Punkte hat als eine Route.
Die ökonomischste Art, eine Luftlinienroute zu gestalten ist, an jeder Weggabelung und kurz hinter der jeweiligen Gabelung einen Punkt zu setzen, dann piept das Gerät bei Annäherung an die Gabelung und zeigt an der Gabelung die Richtung, in die Du fahren musst.
Bei den etrexen musst Du Dich allerdings auf 250 Punkte beschränken.
 
Dabei seit
3. September 2004
Punkte Reaktionen
0
Nicht vorausschauend, nein. Das Gerät zeigt Dir nur die Richtung zum nächstgelegenen Punkt. Einziger Unterschied ist, dass ein Track sehr viel mehr Punkte hat als eine Route.
Die ökonomischste Art, eine Luftlinienroute zu gestalten ist, an jeder Weggabelung und kurz hinter der jeweiligen Gabelung einen Punkt zu setzen, dann piept das Gerät bei Annäherung an die Gabelung und zeigt an der Gabelung die Richtung, in die Du fahren musst.
Bei den etrexen musst Du Dich allerdings auf 250 Punkte beschränken.

O.K. soweit klar, wenn ich mir eine Tour vom Netz lade, bin ich doch auf Gedei und Verderb auf die angebotenen Wegpunkte angewiesen.
Wenn der Anbieter an einer Gabelung keinen Wegpunkt gesetzt hat, schaue ich also blöd aus der Wäsche... oder gibt es die Möglichkeit die Tour als Track herunter zu laden? Ich bin (probeweise) eine mir bekannte Route mit 3 Wegpunkten gefahren, das war voll die Pleite....
Wie stellt Ihr fest, ob die Route alle erf. Wegpunkte enthält?
 
Dabei seit
9. Juli 2004
Punkte Reaktionen
20
Ort
Heilbronn
Routen lassen sich in Tracks wandeln und Tracks in Routen.
Kontrolle wenn kein MagicMaps/TTQV/Fugawi/OziExplorer oder sonstiges zur Hand, GPX in Google Earth aufmachen.
Generell fährt man nach Tracks und diese werden auch bei den diversen Portalen auch angeboten. Oft sind bei den GPX-Tracks dann noch Wegpunkte dabei, die Abzweigungen/besondere Streckenmerkmale auszeichnen.

Problem stellt sich bei ner Gabelung normalerweise nicht, da bei Planung und Aufzeichnung dort fast immer ein Punkt ist. Da ja immer leichter Richtungswechsel.
 
Dabei seit
19. Mai 2005
Punkte Reaktionen
3
Ort
Solingen
Sehr gut funktioniert übrigens auch die Limitierung/Umwandlung bei gpsies.com .
Dort kann man sich via Google Maps API die jeweilige Strecke ansehen und beim Download Format und bei Bedarf die maximale Anzahl der (Track- oder Weg-) Punkte bestimmen. Die Verteilung der Punkte ist dabei automatisch nach Streckenverlauf geregelt, Kurven, Abzweige etc. sind demnach dichter 'vernetzt' als gerade Abschnitte.
 

Kalle Blomquist

Peking-Ente
Dabei seit
22. April 2003
Punkte Reaktionen
859
Ort
Niedersachsen
Servus,

welche kostenlose Software nehme ich am besten um meine aufgezeichneten Wegpunkte und Tracks auf den PC zu übertragen?

Edit:
Wie kann ich nun die Tracks und Wegpunkte vom Etrex auf den Pc laden?
Ich habe das passende Kabel ans Etrex angschlossen und an den seriellen Port des Pcs gestöpselt (Windows XP). Der Pc zeigt im Arbeitsplatz nichts an. Von USB Geräten kenne ich, dass sie sofort erkannt werden und man sie dann als Wechseldatenträger nutzen kann.
Ich bin um eure Hilfe dankbar,


VG
Kalle
 
R

rhae

Guest
Hallo :)

na das Etrex H ist halt kein USB-Gerät und im Kabel ist nur ein COM_nach_USB-Wandler drin. Also musst Du zunächst im Gerätemanager nachsehen welchen COM-Port der Wandler belegt hat und dann brauchst Du ein Programm das damit kommunizieren kann. Ein Laufwerk wird nicht angezeigt und das Etrex arbeitet eher wie ein altmodisches Modem (nur das man die AT-Befehle nicht kennt). TTQV wäre eine gute Lösung, MagicMaps ist auch nicht schlecht aber alles nicht kostenlos. Google-Earth könnte auch gehen und scheint gar nicht mal so teuer (20$).

Viele Grüße Ralph
 

Kalle Blomquist

Peking-Ente
Dabei seit
22. April 2003
Punkte Reaktionen
859
Ort
Niedersachsen
Hallo,

vielen Dank für eure hilfreichen Antworten.

Ich habe fürs erste G7ToWin hier: (http://www.gpsinformation.org/ronh/g7towin.htm) herunter geladen.

Dann musste ich nur noch das serielle Kabel anschließen, das Etrex einschalten und in der G7ToWin Software (Betriebssystem Windows XP): GPS-> Download from GPS -> All anklicken.

Hallo :)

na das Etrex H ist halt kein USB-Gerät und im Kabel ist nur ein COM_nach_USB-Wandler drin. Also musst Du zunächst im Gerätemanager nachsehen welchen COM-Port der Wandler belegt hat und dann brauchst Du ein Programm das damit kommunizieren kann. Ein Laufwerk wird nicht angezeigt und das Etrex arbeitet eher wie ein altmodisches Modem (nur das man die AT-Befehle nicht kennt). TTQV wäre eine gute Lösung, MagicMaps ist auch nicht schlecht aber alles nicht kostenlos. Google-Earth könnte auch gehen und scheint gar nicht mal so teuer (20$).

Viele Grüße Ralph

Besten Dank für die Erklärung, Ralph. Die Funktionsweise ist im Vergleich zu modernen USB Plug-and-play Geräten doch recht steinzeitmäßig ;)


Merci

Hier werden weitere Freeware Programme vorgestellt (http://kanadier.gps-info.de/d-gpsundkanu3.htm & http://www.icsinger.de/kostenlos.htm)

Viele Grüße
Kalle
 
Dabei seit
3. September 2004
Punkte Reaktionen
0
So, nach anfänglichen Schwierigkeiten habe ich jetzt meine ersten Touren am Gardasee mit dem eTrex hinter mir. Der Garmin hat hervorragend funktioniert, kein GPS-Ausfall, keine Minute Zweifel hinsichtlich der Streckenführung, sogar durch die engen, verwinkelten Gassen in den kleinen Orten hat alles super funktioniert. Es ist wirklich super, wenn man nicht an jeder Kreuzung oder Gabelung stehen bleiben muss und die Karte lesen.
Nochmals danke für die Tipps.
Ergo: Nicht mehr ohne meinen Garmin....

P.S. Es war seeeehhhr heiß am Lago
 
Oben Unten