Fahrrad gesucht mit geringer Überstandshöhe

Dabei seit
29. Juni 2017
Punkte Reaktionen
3
Hallo,
Seit ein paar Wochen bin ich auf Suche nach einem Fahrrad für meine Frau.
Eigentlich suchte ich ein MTB aber es kann auch was anderes sein.

Das Problem: Sie hat eine Schrittlänge von 64 cm.

Bisher waren alle Mountainbikes, die sie getestet hat zu groß. Maximal konnte sie mit den Zehenspitzen über der Mittelstange stehen, wobei da auch kein Platz mehr zwischen Oberrohr und Schritt war.

Die Modelle von Radon haben wir im Laden schon durchgetestet...

Kennt ihr noch Fahrradmodelle, die wir testen könnten mit so geringer Überstandshöhe?
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.193
Ort
Heidelberg
Soll es ein richtiges MTB werden oder das übliche "Genervte-Frau-dabbelt-auf-799€-Hardtail-dem-Mann-mit-Canyon-Spectral-hinterher" Mountainbike?
 
Dabei seit
29. Juni 2017
Punkte Reaktionen
3
Bei Liv-Cycling könnte das hier passen von der Überstandshöhe und von der Ausstattung her, wäre es das, was ich mir so vorstelle.
Nur leider ist es vom Preis her dann leider etwas überm Budget.
https://www.liv-cycling.com/de/tempt-0-ltd

Das hier würd auch noch gefallen von der Ausstattung, nur die Federgabel gefällt mir nicht. Luftgefedert und von Rockshoxx wär mir lieber. Das Rad gibts auch in XS mit einer Überstandshöhe von 61,5 cm, was auf jeden Fall passen müsste.
https://www.liv-cycling.com/de/tempt-2-ltd
 
Dabei seit
29. Juni 2017
Punkte Reaktionen
3
Ich würde ja die Frage von Florent nochmal aufgreifen, denn was ist denn damit gemeint:
Wird nun ein richtiges MTB, so für richtigen Einsatz im Gelände, gesucht oder etwas mit dem man am Sonntag an den Baggersee fährt?
Schwierige Frage... :-D Vielleicht erklär ich die Situation.
Wir haben beide seit ca. 15-20 Jahren nicht mehr auf dem Fahrrad gesessen und haben jetzt wieder Lust bekommen zu fahren.
Die alten Räder haben wir mal wieder ausgegraben und sind eine kleine Tour gefahren. Räder sind aber weder Sicherheitstechnisch in Ordnung noch von der Geometrie her angenehm. Wir werden denke ich am liebsten im Wald fahren und es ist nicht abzusehen ob und wie weit wir dabei ins Gelände, Trails/Singletrails oder gar Flowtrails fahren. Vielleicht fahren wir auch mal auf normalen Radwegen, aber davon explodiert ja auch kein MTB :-D
Hardtail ist völlig ausreichend aber gute Ausstattung wär schon wichtig, so dass wir nicht zweimal kaufen müssen weil wir merken, dass schon bei leichtem Geländeeinsatz sich die Federgabel nur als Pseudofedergabel herausstellt usw.
Ich habe schon mit meinem neuen Rad ein paar Runden drehen können und dass ich bei paar leichten Trails, die ich hier im Wald gefunden habe, echt Spass habe und ein Rad mit der Recon Gabel und Scheibenbremsen usw. (Radon ZR Team 7.0) zu nehmen nicht die schlechteste Entscheidung war.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.193
Ort
Heidelberg
@Paradiddel Was wiegt deine Frau? Mit Größe XS vermutlich 50-60 kg.

Die meisten Ladybikes in der 799 € Klasse wiegen mit Pedalen und einer Wasserflasche dran etwa 15 kg. Das entspräche selbst bei 60 kg einem Viertel (!) des Körpergewichts der Fahrerin! Ein Viertel! Bei einem Hardtail! Klingt voll nach Spaß...NICHT.

Zum Vergleich: Um das gleiche Verhältnis Körpergewicht/Fahrradgewicht bei mir selbst zu erreichen, müsste ich mit einem 21 kg Rad fahren. das sind 6 kg mehr als mein XL-Endurofully. Nein danke.

Meine Freundin fährt auf leichten Trails mit ca. 65 kg Gewicht ein Hardtail mit etwa 10 kg Gesamtgewicht. Ihr Fully hat 13,5 kg. Das sind ausgewogene Werte, da kommt sie auch hinterher und hat Spaß.
 

Aldar

MimiMi
Dabei seit
5. April 2011
Punkte Reaktionen
3.175
Ort
Minga
Das tempt 1 gibt's aber soweit ich gesehen habe nur in S mit 65cm überstandhöhe...
Edit: außer natürlich es findet sich noch eins bei einem Händler...
 
Dabei seit
29. Juni 2017
Punkte Reaktionen
3
Das tempt 1 gibt's aber soweit ich gesehen habe nur in S mit 65cm überstandhöhe...
Edit: außer natürlich es findet sich noch eins bei einem Händler...
Gabs das mal in XS ? Vorjahresmodell?

Das Tempt 2 LTD gibts in XS und wär doch garnicht so übel. Vielleicht kann man das noch umbauen mit anderer Gabel.
 
Dabei seit
17. November 2006
Punkte Reaktionen
7
Ort
Darmstadt
Schau dir mal das Cube Access Wls SL an. Das hat in XS eine geringe Überstandshöhe und eine vernünftige Ausstattung. Gabel ist zwar nicht leicht, aber immerhin eine SoloAir.
 

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
1.860
Ort
Allgäu
Ich würde ja behaupten, dass die 64cm Schrittlänge eine Fehlmessung sind...
64cm Schrittlänge haben Kinder mit ca. 1.40m Körpergröße und wenn deine Frau tatsächlich so klein ist, dann würde ich im Kinderbereich suchen. Nur dort findest du den Körperproportionen angepaßte Anbauteile, wie kurze Kurbeln...

Wie groß ist die Dame und wie wurde das Schrittmaß ermittelt?
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
1.867
Ort
bei Heidelberg
@Paradiddel Was wiegt deine Frau? Mit Größe XS vermutlich 50-60 kg.

Die meisten Ladybikes in der 799 € Klasse wiegen mit Pedalen und einer Wasserflasche dran etwa 15 kg. Das entspräche selbst bei 60 kg einem Viertel (!) des Körpergewichts der Fahrerin! Ein Viertel! Bei einem Hardtail! Klingt voll nach Spaß...NICHT.

Zum Vergleich: Um das gleiche Verhältnis Körpergewicht/Fahrradgewicht bei mir selbst zu erreichen, müsste ich mit einem 21 kg Rad fahren. das sind 6 kg mehr als mein XL-Endurofully. Nein danke.

Meine Freundin fährt auf leichten Trails mit ca. 65 kg Gewicht ein Hardtail mit etwa 10 kg Gesamtgewicht. Ihr Fully hat 13,5 kg. Das sind ausgewogene Werte, da kommt sie auch hinterher und hat Spaß.
Lüger! Mein Ratt wiegt mehr als ein Viertel meines Körpergewichts und macht trotzdem Spaß! :D

Was allerdings in der Tat keinen Spaß machen wird, ist, wenn die Dame auf ihrem schwereren Rad (weil günstig) dem edlen Herren auf seinem Carbon-Hobel hinterherhecheln darf, da gebe ich dir recht. Und sich der Herr dann wundert, warum die Dame von den gemeinsamen Ausflügen nicht so begeistert ist. ;)
Aber das scheint hier ja eher weniger der Fall zu sein, wenn beide nach 20 Jahren wieder erstmal aufs Fahrrad gefallen sind. Da könnte man diverse Fallstricke gleich von vornherein umgehen.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.193
Ort
Heidelberg
Lüger! Mein Ratt wiegt mehr als ein 25% meines Körpergewichts und macht trotzdem Spaß! :D

Du bist aber auch ein Mann (zumindest deinem Bartwuchs nach), der realtiv zur Muskelmasse viel weniger Körperfett und Drüsengewebe mit sich rumschleppt. Kann man also schlecht vergleichen.;)

Abgesehen davon frage ich mich schon manchmal, wie du es geschafft hast, dass dein 26er in M nur ein paar Gramm unter meinem 29er in XL liegt...der Rahmen ist ja identisch :confused:

Was allerdings in der Tat keinen Spaß machen wird, ist, wenn die Dame auf ihrem schwereren Rad (weil günstig) dem edlen Herren auf seinem Carbon-Hobel hinterherhecheln darf, da gebe ich dir recht. Und sich der Herr dann wundert, warum die Dame von den gemeinsamen Ausflügen nicht so begeistert ist. ;)
Aber das scheint hier ja eher weniger der Fall zu sein, wenn beide nach 20 Jahren wieder erstmal aufs Fahrrad gefallen sind. Da könnte man diverse Fallstricke gleich von vornherein umgehen.

Exactly. Meiner Ansicht nach sollte das Rad der Dame immer weniger wiegen als sein Rad, um den natürlichen Leistungsunterschied auszugleichen.

Und ein Hardtail mit 15 kg macht nie Spaß. Außer es ist ein Last FFW in XL. Aber das ist eine andere Geschichte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juni 2017
Punkte Reaktionen
3
Ich würde ja behaupten, dass die 64cm Schrittlänge eine Fehlmessung sind...
64cm Schrittlänge haben Kinder mit ca. 1.40m Körpergröße und wenn deine Frau tatsächlich so klein ist, dann würde ich im Kinderbereich suchen. Nur dort findest du den Körperproportionen angepaßte Anbauteile, wie kurze Kurbeln...

Wie groß ist die Dame und wie wurde das Schrittmaß ermittelt?

Gemessen wurde so: Keine Schuhe, keine Hose. Buch in Schritt klimmen so weit oben wie es geht. Messen von Boden bis oberkante Buch.
Die Dame ist 1,52cm.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
10.399
Ort
Nordbaden
Du bist aber auch ein Mann (zumindest deinem Bartwuchs nach), der realtiv zur Muskelmasse viel weniger Körperfett und Drüsengewebe mit sich rumschleppt. Kann man also schlecht vergleichen.;)
Du bist wohl noch nicht genug durchgedschendert worden! Voll rassistische Sprüche hier! Und komm jetzt bloß nicht mit Fakten, die sind bloße soziale Konstrukte! Die Butler soll Dich holen. Oder so ähnlich.:lol:

Meine Herzdame hat auch ein Hardtail Sub 10 kg bekommen, das ich nach ihrem Geschmack zusammengebaut habe. (Technische Vorauswahl getroffen mit grundsätzlich in Betracht kommenden Teilen und dann ihr überlassen, was ihr gefällt und montiert wird (Ich würde immer noch gerne leichtere und praktischere Tune AC16/17 montieren, die ich noch rumliegen habe, aber sie findet die Mounty Lite Axles schicker. Und es ist ja ihr Rad.))
Halte ich bei geringer Größe und geringem Körpergewicht eigentlich für die beste Lösung. Dann kann man schauen, dass zum einen die Ergonomie passt (z. B. Lenkerbreite und -form, bequeme Griffe, Kurbeln in der richtigen Länge, Bremshebel, die sich auch mit kleineren Händen gut greifen lassen, Federgabel für niedriges Körpergewicht...) und zum anderen auch das Gewicht nicht aus dem Ruder läuft. Wenn man sich auf Schnäppchenjagd begibt, muss das ganze auch finanziell nicht völlig ausarten.

Allerdings: Um einfach mal wieder zu starten und gemeinsam ein bißchen herumzurollen, muss man ja nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen. Und man sollte sich technisch ein bißchen auskennen und die derzeitige Marktsituation einigermaßen überblicken. Und Zeit mitbringen. Das ist alles recht viel Aufwand, wenn man einfach gemeinsam wieder ein bißchen Fahrrad fahren will. Deswegen würde ich auch vorschlagen, vielleicht doch ein Komplettrad in Erwägung zu ziehen. Wenn man dann feststellt, dass grundsätzlich die Freude am Fahren da ist, aber am Rad noch etwas zu verbessern, kann man ja immer noch in die Vollen gehen und hat nicht so viel Zeit und Geld in den Sand gesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
1.860
Ort
Allgäu
Gemessen wurde so: Keine Schuhe, keine Hose. Buch in Schritt klimmen so weit oben wie es geht. Messen von Boden bis oberkante Buch.
Die Dame ist 1,52cm.

152/64cm ist ein seltsames Verhältnis! Ich will ja nix unterstellen, aber ich gehe weiterhin von einem Messfehler aus! :aetsch:

Wenn die Beine tatsächlich so kurz sind, dann würde ich auf jeden Fall nach einem Kinderbike suchen. 26" finde ich dabei übrigens schon grenzwertig, weil der Reifendurchmesser größer ist als die Innenbeinlänge. D.h. deine Frau könnte nicht nach hinten vom Rad absteigen ohne auf dem Reifen auf zu sitzen, was im Gelände nicht unwichtig ist. Bei 24" werden die Kinderbikes aber vermutlich zu kurz für ihren langen Oberkörper...
 

Pizzaplanet

Quertreiber
Dabei seit
12. August 2005
Punkte Reaktionen
1.127
Ort
Faha
Ich finde die SL im Verhältnis auch sehr klein. Kann sein das es so ist, dann kommt aber das Problem hinzu das der Oberkörper Recht lang ist.
Macht es nicht einfacher ein Bike zu finden wo sie angenehm drauf sitzt.

Ich fahre mit 172cm und SL 83cm ja Bikes in S, allerdings eher abfahrtslastig.
Ich würde ein HT zum Touren oder Racen auch im M nehmen.

Ich würde hier von einem online Kauf definitiv abraten, denn wenn man nicht weiß was man will oder braucht ist das eh nicht ganz einfach.

Ich würde Mal das Telefon in die Hand nehmen und alle Händler im größeren Umkreis anrufen ob evtl was im XS auf Lager ist.
Dann hin fahren und testen und kaufen was ihr passt bzw wo sie sich drauf wohl fühlt.
Wobei man auch bei einigen Händlern aufpassen muss das sie einem nichts andrehen was sie unbedingt los werden müssen.
War bei mir auch so das mir fast alle unbedingt ein M Fully in der 150mm Kategorie verkaufen wollten... S hatten sie meist gar nicht erst da.


Gesendet von meinem Pixel mit Tapatalk
 
Oben