Fahrradcomputer mit Beleuchtung und automatischer Rückstellung?

Dabei seit
16. April 2015
Punkte für Reaktionen
2
Hi,
ich nutze bis jetzt einen einfachen alten Sigma Radcomputer. Ich brauche nicht viel, aber paar Dinge nerven mich an dem Ding:
  • keine Hintergrundbeleuchtung
  • kompliziertes Rückstellen der Tageskilometer, so dass man es meistens vergisst

Was ich gern hätte wäre, Geschwindigkeit (+max, +avg), Tageskilometer, Gesamtkilometer, Triptime, und dann eben Beleuchtung.

Ich habe den Bontrager Ridetime gefunden, der hat eine "automatische Rückstellfunktion", da werden nach einer einstellbaren Zeit von Stunden die Tageskilometer zurückgestellt. Das finde ich sehr cool, allerdings ist der nicht so verbreitet und die Sensoren kosten extra, außerdem wenn man doch mal manuell zurückstellen möchte, muss man das Dinge vom Rad runtertun weil der Knopf auf der Rückseite ist.

Kennt ihr Alternativen? Ich nehm auch gern mehr Funktionen - also einfache Übertragung an PC oder iphone wären goodies wo ich nicht nein sagen würde.

Danke!
 
Dabei seit
6. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.566
Ich hatte schön länger keinen einfach Radcomputer mehr, deswegen verstehe wahrscheinlich auch nicht das Problem mit dem Rückstellen der Tageskilometer. Fängt eine Aufzeichnung nicht einfach bei 0 an?
Ansonsten kann ein einfacher GPS-basierter Radcomputer wahrscheinlich alles was du dir wünscht. Gut und vergleichsweise günstig ist z. B. der Bryton Ryder 10 E GPS
 
Dabei seit
16. April 2015
Punkte für Reaktionen
2
Also bei meinem Sigma ist das so: wenn ich fahre, zählt er Kilometer. Wenn ich aber am Anfang einer Fahrt vergesse, auf 0 zu stellen, dann zählt er einfach von der letzten Fahrt weiter. Das ist ok wenn ich zwischendurch ein Eis essen bin, aber wenn ich am nächsten Tag fahre macht es keinen Sinn mehr...
 
Dabei seit
8. August 2009
Punkte für Reaktionen
332
Standort
Pforzheim
Was ich gern hätte wäre, Geschwindigkeit (+max, +avg), Tageskilometer, Gesamtkilometer, Triptime, und dann eben Beleuchtung.

Kennt ihr Alternativen? Ich nehm auch gern mehr Funktionen.
Bosch Intuvia bietet beides - Hintergrundbeleuchtung (kaltweiß) und Rücksetzen der Tageskilometer.
Zudem ist ein transreflektives Display verbaut, welches bei direkter Sonneneinstrahlung den Kontrast erhöht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. April 2015
Punkte für Reaktionen
2
Hmm, das sieht aber aus wie ein ebike-Bedienungstool - macht das auf einem Fahrrad Sinn??
 
Dabei seit
16. April 2015
Punkte für Reaktionen
2
Altes Handy hab ich keins rumliegen, die sind alle in Verwendung :) Und ein kleines Gerät das ich einfach drauflassen kann wär mir lieber.
Also Optionen bis jetzt: Bontrager Ridetime (recht teuer für das was er kann), und vermutlich der Bryton Rider, hab aber mit sowas noch keine Erfahrung.
 

dunkelfalke

Schraubär
Dabei seit
19. August 2011
Punkte für Reaktionen
70
Standort
Hochtaunus
Motoactv, falls man das Ding noch irgendwo gebraucht bekommt.
Ist aber einer der besten Bikecomputer, die ich kenne und kann auch für andere Sportarten verwendet werden. Erkennt sowohl ANT+ als auch Bluetooth-Sensoren und wenn man es rootet, kann man auch einige Android-Apps darauf laufen lassen - Runtastic ging, Komoot auch.
 
Dabei seit
16. April 2015
Punkte für Reaktionen
2
Also ich hab jetzt noch einiges recherchiert. Was ich zusammenfassend gefunden hab:
  • der Garmin Edge 130 (ab 119,-) wäre gut, kann aber kein Autostart (die teureren ab 520 können das nämlich, da braucht man nur das Gerät einschalten und dann geht es los, das ist aber dann schon sehr teuer - 220,-, da kommen dann auch die neuen Wahoos ins Spiel...)
  • es gibt wie gesagt ein Gerät: Bontrager Ridetime Elite (60,-), das hat eine "Auto clear" Funktion, die die Tourdaten nach 2h zurücksetzt. Dürfte aber end-of-life sein (gibt nur mehr einen Shop online der ein paar hat), und ist für ein GPS-loses Gerät ohne Höhenmesser oder sonstige Extras ziemlich teuer, außerdem muss man noch einen Ant+-Sensor dazukaufen damit irgendwas funktioniert, also mindestens 80,-.

Dann habe ich mich bei günstigen GPS-fähigen Geräten umgeschaut, und gefunden:
  • der erwähnte Bryton Rider 10/15 (60,-), brauchen aber auch noch Sensoren, haben auch kein Autostart
  • IGPSport igs50/...: wird nicht nach Österreich geliefert

Ausprobieren werde ich jetzt aber:
- XOSS G+ GPS-Fahrradcomputer, um 60,- inkl. 1 Sensor, hat auch Barometer, das ist denke ich kaum schlagbar. Das kann ich mal 30 Tage ausprobieren und schauen ob es grobe Probleme hat. Autostart gibt es vermutlich auch nicht, aber mit dem Billigteil kann ich vielleicht mal unkompliziert rausfinden was ich jetzt wirklich brauche und was nicht...

Wenn noch jemand Ideen oder tips hat (besonders zu günstigen GPS-Geräten mit Autostart), nur zu :)

(also zu Autostart: Einschalten muss man ja jedes GPS-Gerät, aber Garmin 520 und höher und ich glaube auch Wahoo erkennen automatisch wenn sich das Gerät bewegt und starten dann eine neue Tour, was sehr praktisch wäre)
 
Dabei seit
6. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.566
Also ich hab jetzt noch einiges recherchiert. Was ich zusammenfassend gefunden hab:
  • der Garmin Edge 130 (ab 119,-) wäre gut, kann aber kein Autostart (die teureren ab 520 können das nämlich, da braucht man nur das Gerät einschalten und dann geht es los, das ist aber dann schon sehr teuer - 220,-, da kommen dann auch die neuen Wahoos ins Spiel...)...
Alle GPS-Computer musst du erstmal anschalten, booten und dann die Aufzeichnung starten und am Ende wieder stoppen und ganz wichtig speichern. Auto Pause funktioniert nur während der Aufzeichnung. Der Garmin 520 erkennt Bewegung, startet deswegen aber keine Aufzeichnung. Stattdessen weist er mit einer Meldung im Display darauf hin. Sinngemäß: "Da wackelt was. Bist du losgefahren?"
der Wahoo ELMNT macht das auch nicht anders, nur das er länger zum Booten braucht.
Ein einfacher Radcomputer ist immer an und startet die Aufzeichnung, wenn der Speichenmagnet am Sensor vorbei kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. April 2015
Punkte für Reaktionen
2
Ok, aber in der Anleitung zumindest vom 530 und 830 steht, dass man in den Settings einstellen kann, ob er einen hinweisen soll oder gleich losstarten...
 
Dabei seit
6. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.566
Das ist richtig, aber du musst das GPS immer noch anschalten und nach der Tour die Aufzeichnung anhalten, speichern und das Gerät wieder ausschalten. Und das alles nur, weil du die Tageskilometer nicht manuell zurückstellen willst, was im Fall eines Sigma Sport Tachos ein Tastendruck für 3 Sekunden ist, wenn ich mich recht erinnere.
 
Oben