Fahrradhelme unsicher?

Dabei seit
22. Juni 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
Moers
Hallo,

meine Frau als Lehrerin lässt Schüler an Fahrradtouren nur mit einem Fahrradhelm teilnehmen. Nun haben sich wiederholt Eltern zu Wort gemeldet, dass Fahrradhelme angeblich Genickbrüche fördern würden :confused: . Quellen konnten sie für diese Behauptung nicht angeben. Was haltet ihr davon?
 
Dabei seit
24. August 2006
Punkte Reaktionen
6
Ort
Dortmund
Ich halte nicht viel davon.
Ist klar, dass es mehr Tote durch Genickbrüche, als durch aufgeplatze Schädel gibt, wenn Helme getragen werden...
Finde das Verhalten der Eltern :mad:und das deiner Frau :daumen:

Gruß
Michael
 
Dabei seit
15. März 2007
Punkte Reaktionen
1
Ort
Gressenich
Ja, davon hab ich auch mal was gehört. Aber leider keine zuverlässige
Quelle zur Hand.

Bedenklich sollen Helmtypen sein, die recht weit im Bereich des Hinter-
kopfes in Richtung Genick ausgeformt sind. Bei einem Sturz auf Vorder-
seite des Helms wirken die Hebelkräfte so stark, daß die Rückseite des
Helms starken Druck auf den Bereich des Genicks ausübt.

Näheres weiß ich da leider auch nicht.
 
Dabei seit
18. September 2005
Punkte Reaktionen
74
Ort
Rhein-Main
Ohne Helm ist dann wenigstens nicht nur das Genick gebrochen, sondern auch der Kopf nur noch ein Häufchen Matsch.Wenn schon denn schon...
 
Dabei seit
22. Juni 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
Moers
Ja, davon hab ich auch mal was gehört. Aber leider keine zuverlässige
Quelle zur Hand.

Bedenklich sollen Helmtypen sein, die recht weit im Bereich des Hinter-
kopfes in Richtung Genick ausgeformt sind. Bei einem Sturz auf Vorder-
seite des Helms wirken die Hebelkräfte so stark, daß die Rückseite des
Helms starken Druck auf den Bereich des Genicks ausübt.

Näheres weiß ich da leider auch nicht.

Wie z.B. der Giro Indicator?
http://www.bikestuff.nl/catalogus/images/indicator.jpg
 
Dabei seit
15. März 2007
Punkte Reaktionen
1
Ort
Gressenich
Nein, wohl eher nicht. Wie man sehen kann, ist die Weitenver-
stellung im Bereich des Hinterkopfes zu erkennen. Diese sitzt
üblicherweise ca. 2 Finger breit oberhalb des 1. Halswirbels.


Ich denke da eher an die Modelle, die man so für 5 - 7 EUR in
diversen Baumärkten bekommt.

Ich erinnere mich noch daran, als das mit den Helmen für Kids
anfing. Da gabs mal ein Modell komplett in Neonpink. Die 2. Farbvariante
war komplett Neongelb. Haste bestimmt mal gesehen.
Dieser Form trau ich eher nen Genickbruch zu.

Abgesehen davon nutzt der beste Helm nix, wenn er nicht richtig
auf dem Kopf sitzt. Mit was für Helmeinstellungen manche Eltern ihre
Kinder fahren lassen....
 

kletteraffe

mag´s straff
Dabei seit
15. November 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Obapfoiz
Aus genau diesem Grund sind doch die modernen MotoCross- u. Downhillhelme relativ weit im Nacken ausgeschnitten. Also im Gegensatz zu Modellen früherer Jahre...

Sollte also mit neuen Helmen kein Argument sein :daumen:

@Falschabzweiger
der Link is ja Hammer. Zitat -->

Ausserdem ist der Kopf darauf ausgelegt, im Fall des Falles, auf seiner eigenen Schmiere aus Blut und Wundsekret rutschen zu können um das Hirn vor Schleudertrauma und das Genick vor plötzlichem Stopp zu schützen.

Da fehlen mir echt die Worte oO Ich stell mir grad vor wie ******* wir nur mit Haut überm Schädel aussehen würden. Zum Glück hat die Evolution an Fahrradunfälle gedacht und uns ordentlich Schwarte als Helm verpasst hrhr
 
Dabei seit
15. September 2001
Punkte Reaktionen
32
Ort
Aalen
mein gott, ich weiss nicht mehr was ich jetzt von meinem helm halten soll :confused:

aus Falschabzweigers link:

"...Ausserdem ist der Kopf darauf ausgelegt, im Fall des Falles, auf seiner eigenen Schmiere aus Blut und Wundsekret rutschen zu können um das Hirn vor Schleudertrauma und das Genick vor plötzlichem Stopp zu schützen... " :eek: :eek:

... hätt ich das vorher gewusst, hätt ich nich so viel geld für ne doofe kunststoffschale ausgegeben!

Blut und Wundsekret 4 the win ! :lol:
 
Dabei seit
15. September 2001
Punkte Reaktionen
32
Ort
Aalen
Aus genau diesem Grund sind doch die modernen MotoCross- u. Downhillhelme relativ weit im Nacken ausgeschnitten. Also im Gegensatz zu Modellen früherer Jahre...

Sollte also mit neuen Helmen kein Argument sein :daumen:

@Falschabzweiger
der Link is ja Hammer. Zitat -->

Ausserdem ist der Kopf darauf ausgelegt, im Fall des Falles, auf seiner eigenen Schmiere aus Blut und Wundsekret rutschen zu können um das Hirn vor Schleudertrauma und das Genick vor plötzlichem Stopp zu schützen.

Da fehlen mir echt die Worte oO Ich stell mir grad vor wie ******* wir nur mit Haut überm Schädel aussehen würden. Zum Glück hat die Evolution an Fahrradunfälle gedacht und uns ordentlich Schwarte als Helm verpasst hrhr

... verdammt peinlich genau das gleiche 10 mins später nochmal zu posten. naja, ich hab halt beim stürzen zu oft nen helm getragen :lol:
 

Pilatus

Maountenbaick
Dabei seit
9. Mai 2003
Punkte Reaktionen
1.196
Ort
Ried im Innkreis
Das Problem bestand früher, als die Helme noch ohne Kunstoff überzogen waren. also nur Schaum. Dieser hat sich beim Sturz mit dem Fahrbahnbelag verzahnt und der Helm/Kopf ist aprupt zum stehen gekommen, der Körper aber nicht.
 
Dabei seit
24. November 2006
Punkte Reaktionen
0
Mad-Line schrieb:
so mal was sachliches dazu

Radsportler müssen einen Schutzhelm tragen. Ansonsten erhalten sie bei Unfällen möglicherweise keinen Schadensersatz.

Das klärt die Frage leider nicht wirklich... und ist im übrigen auch nicht Sachlich. Schließlich geht das noch in Revision. Außerdem ist das nur eine Pressemitteilung und nicht der Urteilstext.

[...]Von Freizeitradlern ohne “sportliche Ambitionen” verlangt das Oberlandesgericht Düsseldorf nicht, dass sie einen Helm tragen. Hier gebe es keine entsprechende Übung.[...]

Dieser Satz sagt doch schon alles was man von dem Verfasser zu halten hat. Seid wann muß man das Tragen eines Helms denn üben? :lol:
 

axl65

Jugendbrigadier
Dabei seit
4. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
267
Ort
Ost-Berlin
oje,wieder mal die helmdiskussion!!!:lol:

ich fahre mit helm weil ich:

-im gelände immer wieder äste oder zweige an den kopf bekomme
-mir das gefühl einfach mal mehr sicherheit gibt
-ich wahrscheinlich bei nem sturz die eine oder andere platzwunde damit vermeide
-diese teile heute völlig stylisch aussehen
-ich meinen und anderen kindern als vorbild dienen möchte
-ich nicht versuchen möchte ob mein wundsekret auch zur richtigen zeit am richtigen ort ist
und weil ich sonst garnich bei meiner truppe mitfahren darf!!!

das mir der helm bei einem kapitalen crash nicht als allheilmittel dienen wird ist mir klar aber er wird einiges abfangen.
und wenn es denn reicht,daß ich mit 42 jahren nicht nochmal das alphabet lernen muss und zum bettnässer mutiere,nehme ich das tragen gerne in kauf!!!

axl:winken:
 
Dabei seit
24. November 2006
Punkte Reaktionen
0
P0g0Fr3aK schrieb:
fakt ist, dass in deutschland noch keine helmpflicht besteht...

Richtig.................................

Was mich zu einer traurigen erkenntnis bringt:

Wenn du deine Schüler ohne Helm fahren lässt und da schlägt sich einer den Schädel auf, bist du als Lehrer rechtlich auf der sicheren Seite.

Wenn du aber einen Helm vorschreibst.....und jetzt bricht sich das Kind dummer weise beim Sturz doch das Genick ist die Frage wie es dann ausschaut. Schließlich hast du ja entgegen der Bedenken der Eltern den (nicht vorgeschrieben) Helm eigenmächtig vorgeschrieben.

Naja, aber ich bin kein Jurist... weiß der Geier wie die das sehn :rolleyes:
 
Dabei seit
13. April 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Alpen
Jeder Helm muss doch erst geprüft werden bevor er auf den Markt darf sogar der aus dem Baumarkt für 3€...!! Ich denke nicht dass auch in qualitativ schlechter Helm solche Auswirkungen hat...!! und außerdem fährt die Klasse nich Downhill oder sonstiges..... meine Meinung
 
B

Backfisch

Guest
Jeder Helm muss doch erst geprüft werden bevor er auf den Markt darf sogar der aus dem Baumarkt für 3€...!!

Genau, jeder einzelne wird geprüft, geröntgt, es werden Proben entnommen und die Zusammensetzung analysiert, danach bekommt der Helm eine Sicherheitsurkunde mit Originalunterschrift von der Gesundheitsministerin.
Es soll mir hier bloss keiner behaupten, dass man als Hersteller einfach so CE-Zeichen selber auf Produkte pappen darf!
 
B

Backfisch

Guest
so mal was sachliches dazu

Radsportler müssen einen Schutzhelm tragen. Ansonsten erhalten sie bei Unfällen möglicherweise keinen Schadensersatz. Unter Hinweis auf die “Helmpflicht” wies das Oberlandesgericht ...

http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/presse/material/mitteil/2007-02-28-Helmtragepflicht.pdf

Eine Meinung eines Richters von einem OLG irgendwo in D ist für das was ICH muss ungefähr so relevant wie mein Musikgeschmack für Deine Geburtstagsparty.
 
B

Backfisch

Guest
...womit ich natürlich nix gegen Helme sagen wollte (bevor das einer reininterpretiert). Ich selber trage im Wald und in der Stadt einen Uvex-Helm und es ist mir total egal wie das aussieht. Er stört auch nicht und im Genick ist er sehr weit ausgeschnitten.
 

bofrost

abs0lut3 b3g1nn3r
Dabei seit
8. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Sauerland/NRW
Hallo !

Also ich fahre nur noch ohne Helm.

DENN: OHNE HELM FAHREN HEISST GELD VERDIENEN !

Der Beweis:
Nachdem ich mich letztes Jahr richtig lang im Wald gemacht habe, war der Helm kaputt (Totalschaden). Ich denke wenn ich den nicht aufgehabt hätte, hätte ich mir vom Krankenhaustagegeld ein neues Bike kaufen können !

Also ab jetzt nur noch ohne Helm, vielleicht kann ich das Arbeiten bald dran geben.

Mal im Ernst.....nie wieder ohne Helm. Lieber auch einen ordentlichen kaufen und auf den Sitz achten. Meine Tochter darf ohne Helm kein Fahrrad fahren !
 
Oben Unten