Fahrradkauf HT oder Fully...spez. Größe/Gewicht

Dabei seit
23. Januar 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo liebe Community,

ich lese schon eine Weile mit und hab mir die gängigen Posts zu ähnlichen Problemen durchgelesen. zzgl. diverse Tests etc. Es war schon sehr viel Wissenswertes dabei und ich konnte die Liste der Räder reduzieren.

Kurz zu mir: 30 Jahre, 176 cm, Armlänge (Schulter bis Handgelenk) ist ca.57-58cm, Innenbeinlänge ca 78 bis 79cm und ca. 110 kg.
Ja es wirkt viel, bin aber ziemlich sportlich. Ex-Wettkampf Judoka, Wandere viel (auch schon über die Alpen etc..). Fahrrad fahre ich seit ca. 10 Jahren, ein KTM HT, nichts Besonderes aber es reichte für die Strecke Arbeit und Retour (ca. 50km gesamt) (2-3 Mal die Woche).

Ein Problem ist das Größe - Gewicht Verhältnis.
Viele Räder, wie in anderen Themen schon geschrieben sind nur bis 115 oder 120 kg Gesamtgewicht ausgelegt also zu wenig...Ich tendiere zu Rädern mit 125 kg+ Gesamtgewicht.

Was suche ich? Ein Rad, mit dem ich (Mehrtages)Touren fahren kann, auch auf Abwegen. Sprich nicht nur Straße oder Wiese etc. Es sollte auch für Touren geeignet sein. mit dem ich bis S1 (STS Einteilung) auf jeden fall fahren kann. Dabei sollten keine Schäden auftreten ;) Gut wäre, wenn auch (Teil)stecken S2 möglich wären. Es sei gesagt, dass ich nicht einfach Singletrails oder Downhill etc fahren will, aber es kann ja bei Touren vorkommen, dass manche Abschnitte anspruchsvoller und holpriger ist, oder etwas Unerwartetes eintritt. Ein Mehr an Stabilität des Rades darf sein. Zudem will ich keinen Spreedrekord aufstellen.

Preistechnisch wäre ich gerne bei 1500 Euro. Bis 2000 Euro, dann muss das MTB auch (deutlich) besser sein als das 1500er...

Einige Händler hab ich abgeklappert(Giant, Specialized, freie Händler). Leider hatte man das Gefühl, dass sich die Verkäufer nicht wirklich gut auskennen... oder nicht auf mein Problem eingegangen sind. Oft wurde gleich gesagt, HT ist für mein Gewichts nichts, da muss ein Fully her. Bei der Größe wurde mir öfters das S oder M empfohlen? Also M kann ich mir vorstellen, aber S? Was sagt Ihr?

Meine mögliche Liste
HT:

Bulls Copperhead S3 29 : Leider konnte ich es nicht selber Testen. Ein Bekannter hat es wieder verkauft, die Geometrie war für Ihn nicht passened. Ich durfte es kurz testen, war ok, empfand es aber zu groß (Er ist 183cm).
Was sagt Ihr? Preis/Leistung scheint ja ziemlich gut zu sein, aber passt es für mich?

Ghost Nirvana Tour Essential:
Man liest recht viel darüber, auch hier im Forum. Scheint ja ein gutes Rad zu sein. Würde es aber auch meinen Anforderungen entsprechen (Belastung durch Gewicht, Geometrie etc.)? Vom Preis her ein Traum. Leider findet man keine Angabe zum max. Gesamtgewicht...

Trek Procaliber 9.5: Eigentlich erscheint es mir gut zu sein. Das neue Rad ist mir eigentlich
etwas zu teuer für "nur" ein HT. Vl sehe ich es falsch? Meint Ihr es würde für meine Anforderungen passen?

Fully:

Giant Trance 29 3: Als 2020 Variante unter 2000 Euro... ggf das neuere (2021). Konnte ich beim Gianthändler probesitzen. Hatte ein gutes Gefühl. Es sollte alle meine Anforderungen erfüllen und auch für die Zukunft gerüstet sein. Einzig der Preis... Die Frage ist halt, brauch ich es wirklich?

Cube Stereo 120 Pro: Leider nicht testbar, scheint aber ähnlich dem Trance zu sein. Sollte auch passen? Preislich halt um ca. 400 Euro günstiger. Kennt jemand das max. Geaamtgewicht?


Was meint Ihr zu den Rädern auch in Bezug zu meiner Körpergröße/Armlänge/Innenbeinlänge und natürlich dem Gewicht? Gibt es Räder die Ihr empfehlen könnte, welche nicht auf der Liste sind?

Danke für eure Zeit, eure Mühe und Erfahrungen!

Grüße
Christian
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.696
Ort
Staffelsee
Ja stimmt, danke. Wäre mir fast entfallen! Ist die Qualität von Carbonrahmen, in dieser Preisklasse, gut? Oft liest/hört man, dass bei günstigeren MTB die Qualität nicht mit den Alurahmen mithalten kann?
Derselbe Rahmen wie bei den top Modellen. Ist im Gegensatz zur Konkurrenz auch um ca. 600g schwerer. Muss aber kein indiz für Haltbarkeit sein.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
956
Also bei dem Gewicht Und Anforderungen, wird das mit einem Fully wegen des Budget nichts.....
Lieber ein HT....
Oder mehr investieren.
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
856
Ort
Zentralschweiz
Hallo zuerstmal
Ich stand im letzten Frühling vor dem Geleichen Problem. Nur bin ich mit ca. 130kg noch schwerer als Du. Allerdings auf knapp 2m verteil ;)

Oft wurde gleich gesagt, HT ist für mein Gewichts nichts, da muss ein Fully her
Da bin ich etwas anderer Meinung. Habe selbst ein Fully zuhause. Mein Problem ist der Dämpfer. Habe das gefühl dieser ist viel zu weich auch wenn ich ihn bis an die Grenze aufpumpe. Gut er ist auch schon alt. Mal schauen wies nach dem Service aussieht. Zudem hat ein HT auch weniger bewegliche Teile, welche unter erhöter Belastung schneller verschleissen.

Ich tendiere zu Rädern mit 125 kg+ Gesamtgewicht.
Das ist sicher der Richtige ansatz. Mir fallen da spontan noch 3 Räder ein welche aber evtl in einer anderen Kategorie sind. (Trail-HT)
=> Trek Stache
Ist bei Trek nur als Rahmen gelistet und kostet1500 euro ist aber dafür bis 136kg Systemgewicht freigegben)

=> Salsa Timberjack
Meine im Kopf zu haben das ein Händler mir eine Freigabe von 130kg gesagt hat. Reicht von 450Usd (Rahmen) bis 2000Usd mit XT komponenten. ist als 27.5" und 29" erhältlich

=> Orbea Laufey (Fahre ich jetzt selbst ;) in der H10 Ausstattung mit einigen Änderungen)
Hat eine Freigabe laut einem Händler bis 135kg. Gibt es in 3 Ausstattung von 1300 Euro bis 2000 Euro
Zu diesem Bike gibt es hier im Forum einen Thread. Wenns dich dieses Bike interessiert schau doch da mal vorbei. Ist einfach Liefertechnisch sehr sehr schwierig.


Noch ein paar Sachen, welche es aus meiner Sicht zu beachten gilt.

- Laufräder genau anschauen. Die Originalen Orbea-Laufräder musste ich schon einmal zum Händler zum nachzentrieren bringen, da ich lose Speichen hatte. Ich denke dies ist auf mein Gewicht zurückzufürhen.
Habe mir nun ein E-Bike-LRS gehohlt, welcher für 150kg freigegeben ist. Und er ist erst noch 50-100g leichter :D Nur so als input DT Swiss EX 1501 (130kg) oder eben meine HX 1501 (150kg)

- Gescheite Bremsen montieren. Ich behaupte für unser Kampfgewicht ist eine 4-Kolben ala Shimano SLX/XT/ZEE oder einer Magura MT5 Pflicht. Habe die Originalen Deore M6100 durch eine MT5 getauscht und fahre 203/180mm Scheiben. Da du ja von Mehrtagestouren sprichst gehe ich davon aus dass du auch hoch hinaus willst. Also musst du auch wieder Runter ;)

- Beim Antrieb kann man dafür etwas sparen. Habe eine Deore-SLX mischung und fahre gut damit. Ist halt einfach etwas schwerer.

Zu deinen genannten Bikes:
Bulls Copperhead S3 29
Antrieb Top (XT) aber nicht nötig
Bremse die M6100 welche ich gleich nach dem Kauf aufgrund der für mich zu geringen Leistung verbannt habe.
Wenig bis garkeine angaben über den LRS.

Cube Nirvana Tour Essential:
Antrieb gut (SLX)
Bremsen "schlechter" als beim Bulls
Felgen sind glaube ich vom gleichen Hersteller wie von meinem Orbea. Naben kenne ich nicht und es kommt auch draufan wie gut dass sie eingespeicht werden.

Trek Procaliber 9.5
Antrieb ausreichend bis Gut (M6100/Deore Gruppe)
Bremsen auch wieder die MT200
Über den LRS kann ich nichts sagen.

Die Fullys schaue ich gar nicht an ;)


Muss es neu sein? Vlt findest du auch in den gängigen Plattformen was gutes gebrauchtes?


So das ist ein Langer Post aber hoffe Hilfreich für dich ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
856
Ort
Zentralschweiz
Btw. hier noch ein kleiner Eindruck was ich mit dem Orbea Laufy im Sommer einige male gefarhren bin.
Es geht zwar nicht so schnell wie im Video aber trotzdem sehr gut und macht auch Spass 8-)
Das Video ist nicht von mir einfach dass es gesagt ist ;)
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.142
Ort
München
Kurz zu mir: 30 Jahre, 176 cm, Armlänge (Schulter bis Handgelenk) ist ca.57-58cm, Innenbeinlänge ca 78 bis 79cm und ca. 110 kg.
bei deinem Gewicht in Verbindung damit, ddass du nix wildes damit machen willst, würde ich mir um das zul. Gesamtgewicht keine Gedanken machen.
Ghost z.b. gibt hier 120kg an, ok du hast wahrscheinlich 127kg inkl. Kleidung und Bike, das macht imho nichts...solange du nicht damit im Bikepark die schwarzen Strecken ballern willst😉

Zur Grösse: Von der Beinlänge her M, vom Oberkörper L...da muss man sich im Einzelfall anschauen was passen könnte.
 
Dabei seit
23. Januar 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
danke schonmal für die guten Infos!

@muelsan : Das Orbea werd ich mir genauer ansehen. Es wirkt gut gebaut und sieht auch nicht schlecht aus ;)

Wenn ich dich richtig verstanden habe, würdest du mir zu einem HT raten und dort gewisse Verbesserungen zb. Bremse vornehmen? Neben dem Orbea, welches käme in Frage? Das Trek ist mir irgendwie zu teuer...wenn man bedenkt, dass noch ein einiges dazukommt (Bremse, ggf Laufräder etc.)

Zu den Fullys sagst du nichts, weil sie so schlecht sind? Rein von der Konstruktion, sollte es ja für mehr Belastung ausgelegt sein.

Eins noch. Du fährst mit deinem HT ja diesen Singletrail. Die Frage hier, wenn solche Abschnitte wie im Wald (steinig aber ohne Sprünge) länger sind, fährst du dann alles sitzend oder aus den Knien heraus? Auf Dauer geht sowas ja auch in die Gelenke. Welche Erfahrungen hast du damit?

@hansmeier2018

Darf ich dich fragen warum? Von den Daten her, sollte zb das Trance ausreichen?

@sebhunter

Hier sind wir bei der Frage: Was ist "wilder". Wilder nur bezogen auf die Neigung oder auch bzgl. Hindernisse? Wie erwähnt, Touren, Trails etc wie in dem Video (Waldstück) sollten ohne die großen Sprünge schon möglich sein. Will nicht, dass das Rad nach jeder Tour einen möglichen Schaden hat...

Ich weiß, dass ich auf der Belastung rumreite. Ich hatte leider schon 2x Brüche am Rad. 1x Lenker, der "teilgebrochen/eingerissen" ist und beim Pedal die Achse die ins Lager geht. Beides während der Fahrt. mein alts Rad von KTM, hat damals auch knapp 1300 gekostet. Also nicht gerade ein Baumarkt-Rad.


Eine generelle Frage: Machen Sitzdämpfer einen Sinn?

Schönen Sonntag!



PS: Zu besseren Vorstellung wo ich unterwegs bin, bzw. "Bergtouren" sind: Mühlviertel, Salzkammergut, Salzburg. (Alles in Österreich). Da es der Kollege schon erwähnt hat, es soll auch etwas höher hinaus gehen!
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.691
Ort
Leipzig
Wenn du ein Fully suchst, bei den meisten Hinterbauten sind die Dämpfer bei rund 110kg am Ende.
Um zu erkennen, ob es doch geht, musst du das Verhältnis von Federweg zu Dämpferhub beachten - grob gesagt, je weiter das Verhältnis unter 2,5 liegt, desto besser die Chance dass du eine fahrbare Einstellung finden kannst.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
956
Darf ich dich fragen warum? Von den Daten her, sollte zb das Trance ausreichen?
Das Problem ist die Hinterbaukinematik und der Dämpfer. Außerdem die Gabel.
Selbst wenn du ihn ausreichend aufpumpen kannst, federt er evtl zu langsam aus.
Bei der Größe und Gewicht braucht man damit es qualitativ passt mind. 2500 bis 3000. Dann hat man ne Auswahl und den Hinterbau nehmen, der dazu passt.

Außerdem brauchst du nen extra Lauf Satz und Bremsen...
Da bleibt beim budget nur das HT.
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
856
Ort
Zentralschweiz
Wenn ich dich richtig verstanden habe, würdest du mir zu einem HT raten und dort gewisse Verbesserungen zb. Bremse vornehmen?
Ja genau. Aber eben ist meine Meinung. Ich habe einfach für mich gemerkt, dass vorallem das Hochfahren viel angenehmer ist mit einem HT. Die Bremse finde ich fast das wichtigste am ganzen Bike. Denn wenn du nicht mehr zum stehen kommst, hast du ein Problem. Nehmen wir mal den Trail aus dem Video. Da musste ich mit der M6120/M6100 Kombi mit 203/180mm Scheiben spätestens bei der Röhre eine kleine auskühlungspause gönnen. Zudem hat man sie auch gerochen. Mit den Maguras kann ich ohne Probleme ganz durch fahren.

Die Frage hier, wenn solche Abschnitte wie im Wald (steinig aber ohne Sprünge) länger sind, fährst du dann alles sitzend oder aus den Knien heraus? Auf Dauer geht sowas ja auch in die Gelenke. Welche Erfahrungen hast du damit?
Solche Sachen wirst du immer stehen fahren müssen. Ich habe zumindest noch niemanden gesehen der es sitzen fährt. Bis jetzt habe ich noch keine Probleme. Gut fahre aber auch noch nicht so lange. Dazu evtl. mal anderstwo im Forum umhören?

Zu den Fullys sagst du nichts, weil sie so schlecht sind? Rein von der Konstruktion, sollte es ja für mehr Belastung ausgelegt sein.
Nicht nicht weil sie schlecht sind sondern weil ich denke dass man bei höherem Körpergewicht besser mit einem HT bedient ist.
Und wenn doch Fully dann eher das Giant. Sieht für mich recht stimmig aus. Bis auf die Bremsen halt.
Und ganz wichtig aus meiner Sicht:
Schauen dass man den Dämpfer blockieren kann. Sonst wirst du im Uphill keine grosse Freude haben.

Außerdem brauchst du nen extra Lauf Satz und Bremsen...
Das mit dem LRS würde ich jetzt so nicht zwingend unterschreiben. Man kann Glück haben und er ist gut aufgebaut. Oder aber eben wie ich Pech und er ist schlecht aufgebaut. Habe aber nur einen besseren Satz gekauft weil ich diesen Gedanken eh schon länger hatte. Sonst hätte ich ihn nur "reparieren" lassen und wäre damit mal weiter gefahren. Bei den Bremsen bin ich vollkommen bei dir.


Noch etwas zur Preis/ Bremsenthematik:
Wenn du Preislich handeln willst, kann es evtl sinnvoll sein anstelle einer Reduktion des VPs ein Upgrade heraushandelst. zbsp auf eine XT 4 Kolben oder MT5. Damit hast du dann auch mit Arbeitszeit je nach Modell zwischen 200 und 400 Euro gespart.
 
Dabei seit
23. Januar 2021
Punkte Reaktionen
0
Danke nochmals ( @muelsan @cxfahrer @hansmeier2018 ) für die Aufklärungen und Ideen, auch bzgl. der Dämpfer. Das bei 110 kg Schluss ist war mir nicht bewusst. Nungut, dann wir es ein HT werden.

Statt dem Copperhead bzw Nirvana Tour, wäre doch eine Merida Big.Nine auch eine Möglichkeit? Von der Ausstattung her sind sie ja ähnlich, gut das Bulls hat wohln den besseren Antrieb. Bremsen muss ich ohnenhin wechseln. Fragt sich nur Big.Nine XT oder NX? Shimano XT gegen Sram NX... und die Geometrie ist anderes. Aber machen 2..3 cm beim zb. Reach soviel aus?

Danke nochmal an alle die sich die Zeit nehmen!
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
856
Ort
Zentralschweiz
wäre doch eine Merida Big.Nine auch eine Möglichkeit?
Meinst du das (Merida Big.Nine XT) oder das (Merida Big.Nine XT2)?
Sehe auf der Deutschen Seite leider keine Preise aber hier in der CH ist ersteres mit 3200 Chf gelistet was fast 3000 euro sind. Das andere ist 1800 Chf was 1670 Euro wären.

Ist eine Geschmacksfrage. Ich werde glaube ich nie mehr eine Sram-Schaltung an eines meiner Bikes bauen. Habe es nie geschafft, die Schaltung richtig einzustellen obwohls mehrere male probiert. Entweder hat es gar nicht geschaltet oder dann gleich 2 oder 3 Gänge auf einmal. Mit Shimano (SLX) habe ich diese Probleme nicht mehr. Am besten wenn möglich beide mal fahren und selber ein Bild davon machen und dann entscheiden.

und die Geometrie ist anderes. Aber machen 2..3 cm beim zb. Reach soviel aus?
Das würde ich testen. Jeder empfindet dies anderst. Im schlimmsten Fall kann man auch mit Vorbauten oder Riser Lenker oder so arbeiten. Ich habe am Orbea einen Riserlenker mit 40mm!! nachgerüstet. Original war ein Flat Lenker dran.


Ich würde mich persöhnlich bei dieser Entscheidung auch noch fragen ob 100mm Federweg und die damit verbunden 32mm Standrohre dir genügen. (Fox 32/ Rock Shox Reba oä) Ist auch eine frage der Stabilität.
Seit ich eine Marzocchi Bomber Z2 140mm (34mm/fast bauglich mit der Fox 34) fahre würde ich nie mehr eine mit 32mm fahren wollen. In etwas härterem Gelände (nicht nur kleine wurzeln und Wasserrinnen) bist du warsch. froh hast du etwas mehr reserven (120/130 oder sogar eine 140mm)
Die Bomber Z2 gäbe aus mit weniger Federweg, falls 140 zu viel für deinen Geschmack ist.
Aber eben das ist meine Meinung oder Ansicht. Musst du für dich selber entscheiden. Am besten ist auch hier wenn möglich testen.

Merida hat auch die BIG.Trail Serie. Zbsp. das hier. Das 500 ist in der CH mit 1500 Chf gelistet. Das 600 gar nicht. Aber denke es wird die 2000 Euro-Grenze nicht überschreiten.

Ich weiss ja nicht wie es andere sehen aber ich behaupte in Alpinerem Gelände wird man nicht glücklich mit nur 100mm. Auch wenn Profis damit die übelsten Sachen fahren. Ich würde dafür eher in der Trail-Kategorie ausschau halten (Giant, Orbea oder das Merida Big.Trail)

Ich will dir in keinerweise etwas aufschwatzen was du nicht willst sondern berichte nur von meiner Meinung/ Erfahrung da ich ja auch recht viel Wiege ;) Falls es falsch rüberkommen sollte.
Es ist jedem selbst überlassen was er davon berücksichtig.

Somit einen schönen Sonntag noch :bier:
 
Dabei seit
23. Januar 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo Leute, danke nochmals für eure Infos!

Ich hab jetzt die Möglichkeit ein Big.Trail 600 2021 zu bekommen. Von den Eigenschaften her sollte es passen, vor allem auch die Dämpfer vorne.
Das Modell ist aber nur in M verfügbar und ich kann es leider nicht probesitzen. Lt dem Größenrechner von Merida würde M passen? Konnte zwischenzeitlich kurz auf einem Big.Nine und nem KTM fully sitzen. Fullies scheiden, aus... hat auch der Werkstatttechniker gesagt.. "passt nicht" sagte er ;)
Das Big.Nine hat sich gut angefühlt...

Was meint Ihr von der Geometrie her? Preislich bei ca. 1500 Euro. Oder sollte ich auf ein Caynon Stoic 4 warten um 1700 mit ubekannter Leiferzeit? Würde schon gerne noch heuer mal aufs Rad^^

Besten Dank und schönen Tag
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.691
Ort
Leipzig
Hallo Leute, danke nochmals für eure Infos!

Ich hab jetzt die Möglichkeit ein Big.Trail 600 2021 zu bekommen. Von den Eigenschaften her sollte es passen, vor allem auch die Dämpfer vorne.
Das Modell ist aber nur in M verfügbar und ich kann es leider nicht probesitzen. Lt dem Größenrechner von Merida würde M passen? Konnte zwischenzeitlich kurz auf einem Big.Nine und nem KTM fully sitzen. Fullies scheiden, aus... hat auch der Werkstatttechniker gesagt.. "passt nicht" sagte er ;)
Das Big.Nine hat sich gut angefühlt...

Was meint Ihr von der Geometrie her? Preislich bei ca. 1500 Euro. Oder sollte ich auf ein Caynon Stoic 4 warten um 1700 mit ubekannter Leiferzeit? Würde schon gerne noch heuer mal aufs Rad^^

Besten Dank und schönen Tag
Sieht gut aus in M. Eventuell ist es vorn was hoch, wenn du gerne sportlich unterwegs bist.

Passt schon!

Ich sehe da keine Teileliste, aber die Gabel ist gut, evtl musst du die Bremsen vorn auf einen 4Kolbensattel upgraden, bei Shimano recht einfach und günstig. Oder gleich komplett 4Kolben anbauen lassen, zB MT520 oder MT6120.
 
Dabei seit
23. Januar 2021
Punkte Reaktionen
0
@cxfahrer : danke für die Antwort. Ab es mir gekauft... nunja, Bestellung wurde einfach stoniert. Rad ist lagernd. Lauf ist nicht möglich... Beim 2ten Versuch, Rad immernoch lagernd. wieder stoniert xD

Was sagst du zum Stoic 4, im Forum liest man ja doch viel Gutes darüber. Mit rund 120kg Gesamtgewicht halt etwas schwach... ist aber Kategorie 4. Das soll einer verstehen.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.691
Ort
Leipzig
@cxfahrer : danke für die Antwort. Ab es mir gekauft... nunja, Bestellung wurde einfach stoniert. Rad ist lagernd. Lauf ist nicht möglich... Beim 2ten Versuch, Rad immernoch lagernd. wieder stoniert xD

Was sagst du zum Stoic 4, im Forum liest man ja doch viel Gutes darüber. Mit rund 120kg Gesamtgewicht halt etwas schwach... ist aber Kategorie 4. Das soll einer verstehen.
Ja das wird schon gehen, die sichern sich halt ab - Canyon hat da bestimmt so Erfahrungen gemacht mit Leuten die ihre Laufräder nicht pflegen oder die Stütze zu weit rausziehen.
Musst du denen ja nicht auf die Nase binden.
Das Stoic finde ich schon gut. Das Merida wäre mir sympathischer, aber nur direkt vom Händler in echt, nicht Versand.
Hattest du bei s-tec angefragt?
 
Dabei seit
23. Januar 2021
Punkte Reaktionen
0
Nunja, direkt von einem Händler wird halt schwer. Ich hab hier in OÖ und Sbg die meisten Händler schon durch. Suche ja eigentlich seit Dez. nach einem Rad nur irgenwie hat es nie gepasst :(

@cxfahrer
Hab ich hab bei S-tec angefragt. Lustig war ja, dass gestern das Rad nicht verfügbar war... und heute zur Mittagszeit plötzlich verfügar war (in M). Den Lagerbestand verfolge ich ja, sobald was verfügbar ist versuche ich eine Bestellung ;) Habs auch mehrmals versucht zu bestellen, mit zeitlichen Abständen, war immer möglich.
Rückmeldung hab ich jetzt doch bekommen, anscheinend bekommen Sie heuer nichts mehr von Merida. ...Falscher Bestand? Hmm dann sollte der Bestand ja schon geändert sein xD

Du bist kein Freund von Versand? oder nur bei dem spez. Rad nicht?
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
856
Ort
Zentralschweiz
Oder gleich komplett 4Kolben anbauen lassen, zB MT520 oder MT6120.
4 Kolben ja aber von den beiden halte ich nicht viel. Hatte noch vor der ersten richtigen Fahrt die MT6100/ 180mm Scheibe durch eine MT6120 mit 203mm getauscht. Wollte der Deore eine Chance geben. Kam aber überhaupt nicht damit klar. mMn ist diese Bremse nur für leichte Fahrer brauchbar. Bin dann zur MT5 gegangen.

Meine Tipp für Update:
  • Wenn Shimano dann XT oder sogar eine Zee (günstiger und Masiver)
  • Für Preis/ Leistung die Magura MT5


Btw. hatte die Zee an meinem vorherigen HT (XC-Hobel :D) Habe sie jetzt an meinem Enduro mit 203/203 montiert. Da eben am neuen HT (Orbea Laufey) die MT5 gekommen sind. Die MT6120/MT6100 kombi vom Orbea ist nun am alten HT montiert und das wird demnächst verkauft.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.691
Ort
Leipzig
4 Kolben ja aber von den beiden halte ich nicht viel. Hatte noch vor der ersten richtigen Fahrt die MT6100/ 180mm Scheibe durch eine MT6120 mit 203mm getauscht. Wollte der Deore eine Chance geben. Kam aber überhaupt nicht damit klar. mMn ist diese Bremse nur für leichte Fahrer brauchbar. Bin dann zur MT5 gegangen.

Meine Tipp für Update:
  • Wenn Shimano dann XT oder sogar eine Zee (günstiger und Masiver)
  • Für Preis/ Leistung die Magura MT5


Btw. hatte die Zee an meinem vorherigen HT (XC-Hobel :D) Habe sie jetzt an meinem Enduro mit 203/203 montiert. Da eben am neuen HT (Orbea Laufey) die MT5 gekommen sind. Die MT6120/MT6100 kombi vom Orbea ist nun am alten HT montiert und das wird demnächst verkauft.
Die XT 8120 (und SLX 7120) ist komplett identisch zur Deore 520 bzw 6120, einzige Unterschiede sind Resinbeläge ohne Kühlrippen, und schlimmstenfalls Resin-only Scheiben, sowie der Banjo-Anschluss (der macht die Montage etwas leichter).
Die Saint/Zee hat etwas massivere Sättel, ja - ist aber auch ansonsten komplett identisch, Beläge und alles.

Wenn Shimano, dann nach meiner Erfahrung MT 520 mit Sinterbelägen. Es lohnt sich nicht, mehr dafür auszugeben!
Die Beläge mit Kühlrippen klappern, und die Resin bremsen nur im Stadtverkehr sicher.
Alle Shimano, egal welche ab Deore, haben diesen dämlichen Swinglink Hebel und Druckpunktwandern.

Wenn man upgraden will, Code oder Dominion. Das Stoic hat nur Guide, das würde ich Code Sättel dranhängen und fertig.

@dwimanganese nein. so was wie das Merida ist ein Händlerbike, und daher würde ich es auch dort versuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
856
Ort
Zentralschweiz
Bin am alten HT von Deore auf Zee. Waren Welten.
Über die Hebel kann ich soweit nicht klagen. Ist wie so vieles Geschmackssache.

Wenn ich nach 100tm aufgrund von Hitze Bremskraft verliere taugen die Bremsen für mich nichts.
Wieviel wiegst du wenn ich fragen darf? Für leichte Leute kanns funktionieren.
 
Dabei seit
23. Januar 2021
Punkte Reaktionen
0
Ja das wird schon gehen, die sichern sich halt ab - Canyon hat da bestimmt so Erfahrungen gemacht mit Leuten die ihre Laufräder nicht pflegen oder die Stütze zu weit rausziehen.
Musst du denen ja nicht auf die Nase binden.
Das Stoic finde ich schon gut. Das Merida wäre mir sympathischer, aber nur direkt vom Händler in echt, nicht Versand.
Hattest du bei s-tec angefragt?
Wie kommst du drauf, dass ich bei s-tec angefragt hab?^^
 
Oben