Fahrradträger AHK Empfehlungen (Thule / Atera usw.)

Dabei seit
30. April 2011
Punkte Reaktionen
11
Hallo zusammen

Ich suche einen Träger für bis zu 4 Fahrräder. Der Träger soll den Zugang zum Kofferraum ermöglichen, 1-2 ebikes aufnehmen können und auch von der Grösse so sein, das Enduro bzw. DH Bikes kein Problem sind.

Aktuell bin ich deshalb beim Thule VeloSpace XT 3 (Black) bzw. dem Adert Sport M3 gelandet die mir relativ ähnlich erscheinen. Der Atera ist deutlich günstiger und ich habe bisher nichts gefunden was er eventuell nicht hat im Vergleich zum Thule. Was meint ihr?

Habt ihr ggf. noch eine ganz andere Alternative?

https://www.thule.com/de-de/bike-rack/towbar-bike-racks/thule-velospace-xt-3-black-_-939001
https://www.atera.de/atera-strada-sport.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
1.989
Ort
Nähe Frakfurt am Main
Hallo zusammen

Ich suche einen Träger für bis zu 4 Fahrräder. Der Träger soll den Zugang zum Kofferraum ermöglichen, 1-2 ebikes aufnehmen können und auch von der Grösse so sein, das Enduro bzw. DH Bikes kein Problem sind.

Aktuell bin ich deshalb beim Thule VeloSpace XT 3 (Black) bzw. dem Adert Sport M3 gelandet die mir relativ ähnlich erscheinen. Der Atera ist deutlich günstiger und ich habe bisher nichts gefunden was er eventuell nicht hat im Vergleich zum Thule. Was meint ihr?

Habt ihr ggf. noch eine ganz andere Alternative?

https://www.thule.com/de-de/bike-rack/towbar-bike-racks/thule-velospace-xt-3-black-_-939001
https://www.atera.de/atera-strada-sport.html
Thule gibt meistens für seine Träger eine max. Belastung von 60 KG an, da wird es mit 2 E-Bikes und 2 Rädern schon echt eng, auch wenn Sättel incl. Sattelstütze und Akkus entfernt sind.
Beim Fully ist das mit der Sattelstütze teilweise ein Problem, zumindest auf die Schnelle.
Bei vier Bikes wenn da auch noch E-Bikes mit dabei sind, ist es aber schon ohne Sattelstütze ein elendes Gefummel bis Lenker(die kann man verdrehen aber auch wieder zusätzlich Arbeit) und Pedale sich nicht mehr ins Gehege kommen.
Auch sollte man mal schauen, was man für ein Auto fährt, da Träger + Räder meist nur noch Anhängerkupplungen mit 100 KG Stützlast zulässt, 75 kann schon sehr eng werden.

Ich habe eine Zeitlang den Bullwing SR6 für 4 Räder benutzt.

Der hat 70 KG Zuladung und was mir persönlich gefallen hat einen Klemmkeil für die Heckklappe wo man eine zusätzlichen Spanngurt zum Auflieger dran befestigt für mehr Stabilität.

Insgesamt ging mir aber das beladen von Vier Rädern mächtig auf die Nerven, so das es für mich nur eine Lösung für Urlaubsfahrten war aber für mal eben auf die schnelle im Mittelgebirge eine Runde drehen, inakzeptabel da zu zeitaufwendig.
Aber bei der Konstellation 2 Räder zwei E-Bikes geht es vermute ich Hauptsächlich um Urlaubsfahrten. Da past das schon.
 
Zuletzt bearbeitet:

homerjay

Live fast - die old
Dabei seit
8. April 2005
Punkte Reaktionen
562
Ort
3rd rock from the sun
Ich habe den Atera Strada Sport M3 mit Erweiterungsset für ein 4. Rad und ich würde ihn nicht wieder kaufen. Schlecht verarbeitet und zu schmal für ein 29er Enduro (selbst bei exakt mittiger Beladung stehen die Räder weiter als 40cm über den Rand der Rückleuchten hinaus).
Stand heute würde ich mir den Thule XT kaufen. Der Uebler scheint auch ganz gut zu sein und der ist auch vergleichsweise leicht. Die zusätzliche Abspannung mit 2 Gurten zur Heckklappe geht aber sicher nicht bei jedem Fahrzeug.
Edit: 4 Räder, davon 2 E-Bikes. Reicht da Deine Stützlast?
 
Dabei seit
30. April 2011
Punkte Reaktionen
11
Mein Wagen hat 100 kg Stützlast.

Wenn man es genau nimmt wird die Last wohl bei keinem halten. Das Nachfolgemodell hat 110kg aber wenn man mal 20kg für den Träger nimmt plus 25kg für ein e bike dann sollte das passen. Mein Nomad wiegt um die 15kg.

Da wird ja auch ein Puffer drin sein und das Teil wird nicht mit 100,5kg abfallen.
 
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
1.989
Ort
Nähe Frakfurt am Main
Also Thule 19 cm und Atera 18 cm

Vier Räder ist sicherlich immer nervig.
Hier sieht man was das für ein Klotz wird, daher war ich auch um den zusätzlichen Spanngurt froh, habe mir aber trotzdem lieber erst mal selbst einen Halter konstruiert der deutlich stabiler war und mir vor allem das Anpassen der Pedale ersparte.
Trotzdem bleib es Zeitaufwendig und da ich teilweise 2 x die Woche mit mehr als 2 Rädern unterwegs bin, bin ich lieber auf eine Pic Up umgestiegen fürs Rad transportieren DSC_1434 (2).JPG.
 
Dabei seit
26. August 2014
Punkte Reaktionen
117
Ort
Augsburg
Oder evtl. mal was ganz anderes:


Nur als Gedankenfutter, da ich keine Ahnung zur Verfügbarkeit in Europa habe...

Edit: scheint wohl nicht an eine Kugelkopf AHK zu passen, sondern nur an die in den USA verbreiteten 4-Kantaufnahmen. Wieder was gelernt... :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. April 2004
Punkte Reaktionen
283
Habe den Uebler P32 S, nachdem uns im September auf der A8 eine Dame auf den Atera Strada Sport gerauscht ist.
Mit der Fußtaste zum Abklappen und dem Ratschenverschluss pro LR bin ich sehr zufrieden.
 
Dabei seit
27. November 2003
Punkte Reaktionen
1.253
Ort
los realos
man sollte auch die auifnahmen für jedes rad berücksichtigen. gerade bei pedelecs / emtb wirds oft schwierig mit dem klemmen weil evtl. ein anderes rad im weg ist.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte Reaktionen
6.913
Ort
Bietigheim-Bissingen
Dabei seit
30. April 2011
Punkte Reaktionen
11
Bei mir sind es eh erstmal nur Kinderfahrräder (2 Stück). Dach ist leider keine Option da dort bei Urlauben die Dachbox ist.
 
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
1.989
Ort
Nähe Frakfurt am Main
Oder evtl. mal was ganz anderes:


Nur als Gedankenfutter, da ich keine Ahnung zur Verfügbarkeit in Europa habe...

Edit: scheint wohl nicht an eine Kugelkopf AHK zu passen, sondern nur an die in den USA verbreiteten 4-Kantaufnahmen. Wieder was gelernt... :(
Hätte ich das gewusst, das es so was gibt, hätte mir das viel schrauberei erspart:wut:

DSC_1636 (2).JPG

Incl. Beleuchtung, wobei ich die Hinterräder in die Führung stellen kann und die Räder dann ohne Kraft nach oben kippe. Ein bisschen Trost muss sein.
Der Träger sitzt zwar auch auf der Kupplung zusätzlich auf, ist aber mit Spanngurten am Fahrzeug fixiert.
 
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
1.989
Ort
Nähe Frakfurt am Main
der hat sicherlich keine zulassung für deutsche strassen...........................
und wozu sollte er die haben :ka:

Das Transportieren von "egal was" ist recht eindeutig geregelt über zulässiges Gesamtgewicht, Dachlast, Überhänge und ausreichende Sicherung der Ladung.
Davon das die Dachlatte oder was auch immer (in dem Fall Gestänge und Räder) eine Zulassung braucht hab ich noch nirgendwo in der Stvo was gelesen8-)
Das sieht so aus als ob dein Tiguan jeden Moment nach hinten kippt. ;-)

So ein Nachläufer wie beim Dragster wäre noch zu überlegen:D
 
Dabei seit
16. August 2014
Punkte Reaktionen
711
Hätte ich das gewusst, das es so was gibt, hätte mir das viel schrauberei erspart:wut:

Anhang anzeigen 1187912

Incl. Beleuchtung, wobei ich die Hinterräder in die Führung stellen kann und die Räder dann ohne Kraft nach oben kippe. Ein bisschen Trost muss sein.
Der Träger sitzt zwar auch auf der Kupplung zusätzlich auf, ist aber mit Spanngurten am Fahrzeug fixiert.
Warum sieht der Kennzeichentraeger samt Rueckleuchten so windschief aus?
Ein Fressen fuer die Blauen?
Ehrlich gesagt sehen beide 4er Loesungen sehr grenzwertig aus.
 
Dabei seit
27. November 2003
Punkte Reaktionen
1.253
Ort
los realos
und wozu sollte er die haben :ka:

Das Transportieren von "egal was" ist recht eindeutig geregelt über zulässiges Gesamtgewicht, Dachlast, Überhänge und ausreichende Sicherung der Ladung.
Davon das die Dachlatte oder was auch immer (in dem Fall Gestänge und Räder) eine Zulassung braucht hab ich noch nirgendwo in der Stvo was gelesen8-)


So ein Nachläufer wie beim Dragster wäre noch zu überlegen:D
es ist zumindest eine EG-BE (europäische Betriebserlaubnis) erforderlich. Diese wird vom Hersteller mitgeliefert, eine TÜV-Eintragung ist dann nicht mehr erforderlich. und die wird das modell sicherlich nicht haben. bedeutet bei einem schaden durch wenn auch immer wird die geg. versicherung nicht unbedingt zahlen. was die freundlichen dazu sagen kannste dir ja denken.
 

Anhänge

  • ht.jpg
    ht.jpg
    42 KB · Aufrufe: 26
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
1.989
Ort
Nähe Frakfurt am Main
es ist zumindest eine EG-BE (europäische Betriebserlaubnis) erforderlich. Diese wird vom Hersteller mitgeliefert, eine TÜV-Eintragung ist dann nicht mehr erforderlich. und die wird das modell sicherlich nicht haben. bedeutet bei einem schaden durch wenn auch immer wird die geg. versicherung nicht unbedingt zahlen. was die freundlichen dazu sagen kannste dir ja denken.
Du verwechselst hier den Transport von Gütern mit dem Transport eines gekauften zweckgebundenem Fahrradhalters auf der Anhängerkupplung der auf auch nur so wie vom Hersteller gedacht verankert wird.

Ich Transportiere nichts auf der Kuplung sondern nutze die nur zusätzlich als Stütze.
 
Dabei seit
27. November 2003
Punkte Reaktionen
1.253
Ort
los realos
Du verwechselst hier den Transport von Gütern mit dem Transport eines gekauften zweckgebundenem Fahrradhalters auf der Anhängerkupplung der auf auch nur so wie vom Hersteller gedacht verankert wird.

Ich Transportiere nichts auf der Kuplung sondern nutze die nur zusätzlich als Stütze.
soso, deshalb hat jeder große Hersteller eine EG Nummer auf seinem Typenschild. Und die würfelt er mit seinen Rentnern aus........ viel Spaß beim diskutieren mit dem freundlichen......

siehe unten, nicht verwechseln mit der AHK, die muß eingetragen werden

Die gesetzliche Regelung der StVZO​


Bei einem Kupplungsträger handelt es sich um ein Transportgestell, das am hinteren Teil deines Autos befestigt wird. Für die Zulassung im Straßenverkehr gelten die gesetzlichen Bestimmungen der StVZO (Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung), die besagt, dass zu jederzeit die Sichtbarkeit von lichttechnischen Einrichtungen wie Blinker, Rückleuchte usw. sowie deinem Nummernschild gegeben sein muss. Da diese Teile oft von Heckträgern verdeckt werden, sind hochwertige Produkte meist mit Rückleuchten und Kennzeichenhalter ausgestattet. Zudem enthalten diese Angebote in der Regel eine allgemeine Betriebserlaubnis, die eine genaue Auflistung der zugelassenen Fahrzeugtypen enthält. Die EU-Betriebserlaubnis solltest du auf deinen Ausflügen stets mitführen. Papiere, die dir eine sichere und ungestörte Fahrt trotz polizeilicher Kontrollen mit deiner Familie gewährleisten. Verfügst du über keine Betriebserlaubnis für deinen Kupplungsträger, solltest du dich an den Hersteller deines Modells wenden oder Einzelabnahme vom TÜV oder amtlichen Sachverständigen beantragen.

Bei der Betriebserlaubnis und deren Auslegung kann man zu unterschiedlichen Ansichten kommen. Anhand der zweiten Seite des § 30 StVZO wäre demnach keine Erlaubnis für deinen Kupplungsträger erforderlich. Genauer definiert sind alle Träger erlaubt, die keine Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer darstellen.


Vorschriften und Regelungen für das Mitführen von einem Kupplungsträger:


  • Höchstzulässige Höhe, Länge und Breite sowie Belastungsgrenze darf nicht überschritten werden.
  • Beleuchtungs- und Kennzeicheneinrichtungen müssen sichtbar angebracht werden.
  • Fahrräder müssen so gesichert sein, dass für andere Verkehrsteilnehmer keine Gefahr besteht.
  • Einhaltung der maximalen Stützlast der Anhängerkupplung.
  • Bei der Beeinträchtigung der Rücksicht muss auf der rechten Seite ein zweiter Außenspiegel angebracht werden.

Da die Gesetzgebung sehr komplex und zum Teil verwirrend ist, ist es am einfachsten, die Betriebserlaubnis deines Heckträgers stets griffbereit zur Hand zu haben. So bietet sich auch abseits des eigenen Wohnorts die Option, einer traumhaften Fahrradtour.
 
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
1.989
Ort
Nähe Frakfurt am Main
soso, deshalb hat jeder große Hersteller eine EG Nummer auf seinem Typenschild. Und die würfelt er mit seinen Rentnern aus........ viel Spaß beim diskutieren mit dem freundlichen......
Das habe ich schon durch und das in Bayern! :D
Wobei der einer der beiden Kollegen, die mich angehalten haben, mehr von der Idee fasziniert war als das er tatsächlich, nachdem er gesehen hatte wie fest das war weiter Diskutieren wollte.

Ich hab ein privates die Inhalte nicht googlbares Forum und das Thema des Forums ist gerade bei Juristen sehr beliebt.
Die Jungs hab ich das checken lassen bevor ich das erste mal in Urlaub gefahren bin da ich keine Lust hatte mit dem ganzen gestoppt zu werden.
Und da meine Hauptlast nicht auf der Kupplung liegt und ich das ganze auch ohne das ich auf die Kupplung setze fahren könnte spielt das oben genannte keine Rolle.

Aber das hilft dem TE nicht weiter und ich hatte das nur erwähnt, weil ich das Klasse fand, dass die Amis solche Träger anbieten, die es bei uns leider nicht gibt.

Dies ist selbstverständlich keine Rechtsberatung und spiegelt nur meine persönlichen Erfahrungen wider.
 
Dabei seit
22. März 2018
Punkte Reaktionen
3
Ich kann den Atera Strada Sport M3 empfehlen. Ich habe ihn seit 4-5 Jahren problemlos im Einsatz und bin sehr zufrieden damit. Abklappbar und bis zu vier Räder möglich.
 

dmr-bike

TRAILHUNTER
Dabei seit
21. April 2007
Punkte Reaktionen
153
Ich habe 10 Jahre den ATERA gefahren, nun den Thule.
Mein Fazit, der Thule ist stabiler und wertiger. Die Kugelklemmung von 4 Seiten ist viel effektiver und zudem einstellbar.
Die Handhabung beim THULE ist auch einfacher, da die Haltearme abnehmbar sind und dadurch einfacher zu platzieren sind.
PS: mein ATERA ist nach 10 Jahren am Spannbügel gebrochen, zum Glück vor der Haustür und nicht auf der Autobahn.
 
Oben