Fahrtechnik-Tipp #4 (vorher Fahrtechnik der Woche) - Bunny Hop

sap

vogelfrei
Dabei seit
7. Januar 2006
Punkte Reaktionen
3
Ich schieb hier auch nochmal eine Frage hinterher: Fahre nun seit 3,5 Monaten ein Helius FR, seit kurzem mit 180mm drin :D Macht sehr Laune und dem Rad gemäß möchte ich mich Richtung Bikepark / Light Freeride entwickeln. (Das klingt immer so vermessen, wenn ich sage, ich will Freeriden...aber dahin will ich eigentlich schon ;) )
Auf einem Trail hier in der Ecke gibt es eine Stelle, wo man mit etwas Tempo und leichter Sprungunterstützung schon ziemlich abhebt, nur sackt mir da sehr gern das Heck weg. Passiert ja eigentlich nix, das Heck kommt halt deutlich früher auf, aber ich habe keine Probleme mit der Landung.
Lange Rede, kurzer Sinn: Das hat wohl auch was mit der Körperspannung zu tun, die beim Bunnyhop gebraucht wird, um das Heck nachzuziehen, oder?
Habe das jetzt vorhin auf einem Waldweg mit einem kleinen Stamm geübt, so vom Gefühl her haut das schon einigermaßen hin, nur muss ich ehrlicherweise sagen, dass ich den Eindruck habe, bei hohem Tempo bin ich mit dem Bunnyhop doch verloren, weil ich nie und nimmer genug Zeit habe, die beiden groben Bewegungsabschnitte 1. Lenkerziehen und 2. Hüfte vor/Pedale an den Po nacheinander zu machen. Ich habe es live noch nicht mit hohem Tempo ausprobiert, aber ich hätte da wohl Schiss, dass mein Hinterrad nett gegen das Hindernis knallt, weil ich nicht schnell genug war :)
Oder setze ich im Vergleich zum Gleichzeitig-Hop die Bewegung auch deutlich früher an?
 

Marc B

MTB Experte, Cycling & Einrad-Freak :-)
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte Reaktionen
1.254
Ort
Olsberg
Klar, du springst früher ab, wenn du schnell unterwegs bist :) Am besten nimm einen Schuhkarton oder etwas ähnliches lockeres zum üben, das ist gut für den Kopf!
 

sap

vogelfrei
Dabei seit
7. Januar 2006
Punkte Reaktionen
3
Na das Baumstämmchen vorhin hatte sogar minimal mehr als ein Schuhkarton ^^
Nur muss ich mal schauen, wie ich erfühle, ob ich bei hohem Tempo tatsächlich noch die Front zuerst hochziehe..ggf. mal Mitbewohner fragen, ob er Fotos machen will :)
 

Marc B

MTB Experte, Cycling & Einrad-Freak :-)
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte Reaktionen
1.254
Ort
Olsberg
Dann nimm zwei Schuhkartons ;) Und bei so einer Höhe geht es gar nicht anders als zuerst die Front anzuheben.
 
Dabei seit
2. März 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg
Ich hab da auch noch so ein Problem. :(

Ich bekomme mein Vorderrad nicht wirklich doch gezogen. 20 cm oder so und dann geht die Kiste vorn wieder runter.

Ich fahre ein ZR Team. Gibt es nen Trick wie man üben kann die Front höher zu bekommen?
Beim Wheelie ergibt sich nämlich irgendwie das selbe Problem, was mich schätzen lässt das ich noch was falsch mache!
 

Marc B

MTB Experte, Cycling & Einrad-Freak :-)
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte Reaktionen
1.254
Ort
Olsberg
Hilft meistens: Ein kürzerer Vorbau (50 -70 mm). Hast du die Arme gestreckt und deinen Oberkörper nach hinten gelehnt, wenn du das Vorderrad anhebst? Schau dir an, wie der Typ seinen Körper bewegt beim Hochziehen des Vorderrads:

 
Dabei seit
2. März 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg
Kurzen Vorbau habe ich leider schon. Die Arme sind auch gestreckt.
Oberkörper nach hinten könnt das Problem sein. Dann werde ich noch weiter üben! Und noch mal mehr auf meinen Oberkörper achten!

Vielen Dank auf jedenfall schon mal!
 
Dabei seit
30. September 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kassel
Hi,

hab' mal ne blöde Frage^^. Ist es eigentlich mit Federgabel schwerer das Rad hoch zu bekommen, weil ich das Gefühl habe, dass ich mit der Starrgabel das Vorderrad irgendwie leichter hochbekomme. Oder ist das nur Einbildung?
 

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte Reaktionen
2.023
Es gibt 3 Arten, das Vorderrad in die Luft zu bekommen:
  1. Mit den Armen abstoßen, so wie man als Fußgänger mit den Beinen abhüpfen würde
  2. Gewicht so weit nach hinten verlagern, daß man nach hinten kippt (wenn man das dynamisch macht, ähnelt es Variante 1)
  3. Antriebsimpuls + Massenträgheit lassen die Fuhre nach hinten kippen

Bei 1. wird die Federgabel einfedern, was das "Hüpfen" behindert. Bei 2. muss die Federgabel erst mal ausfedern, bevor das Vorderrad vom Boden abheben kann.

Ist aber alles nur Theorie, in der Praxis beherrscht man Starrgabel- bzw. Federgabel-Fahrtechnik schon längst im Schlaf, bevor man den Bunny Hop übt.
 
Dabei seit
13. August 2011
Punkte Reaktionen
4.798
Ort
um Ulm herum
Variante 2 ist in dem von Marc verlinkten Video zu sehen. Der Köperschwerpunkt geht nach unten hinten und die Arme ziehen das Vorderrad hoch.

Bei 1. wird die Federgabel einfedern, was das "Hüpfen" behindert. Bei 2. muss die Federgabel erst mal ausfedern, bevor das Vorderrad vom Boden abheben kann.
Ist das das, was du als "SAG überwinden" bezeichnest? Das Ausfedern verlagert den Schwerpunkt ein wenig mehr nach vorn. Das ist ungünstig.
Man kann aber die Federgabel aktiv einfedern (Variante 1: Abstoßen). Die so gespeicherte Energie bringt die Feder bis auf die Dämpferverluste wieder zurück.

Da ich ohnehin keine großen Sprünge mehr machen kann, wird der Bunny Hop wohl ein Traum bleiben. :heul: Trotzdem macht es Spaß, sich damit zu befassen. :hüpf:

Paul
 
Dabei seit
30. September 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kassel
Uuuuund ich habe wieder mal ne Frage. Ständig liest man, dass wenn man das Vorderrad nicht hoch genug bekommt sich nen kürzeren Vorbau montieren sollte.
Aber ab welcher Länge spricht man denn von einem kurzen Vorbau und ab wann ist ein Vorbau lang? Momentan habe ich nen 120 mm Vorbau montiert, bin zwar mit dem zufrieden hätte aber keine Probleme nen etwas kürzeren zu nehmen, wenn dadurch der Bunny Hop erleichtert werden würde....

Grüße
 

Marc B

MTB Experte, Cycling & Einrad-Freak :-)
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte Reaktionen
1.254
Ort
Olsberg
Uuuuund ich habe wieder mal ne Frage. Ständig liest man, dass wenn man das Vorderrad nicht hoch genug bekommt sich nen kürzeren Vorbau montieren sollte.
Aber ab welcher Länge spricht man denn von einem kurzen Vorbau und ab wann ist ein Vorbau lang? Momentan habe ich nen 120 mm Vorbau montiert, bin zwar mit dem zufrieden hätte aber keine Probleme nen etwas kürzeren zu nehmen, wenn dadurch der Bunny Hop erleichtert werden würde....

Grüße

Ich empfehle einen 60 -70 mm Vorbau, als absolutes Maximum 90 mm :)
 
Dabei seit
30. September 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kassel
Okay danke:daumen:

Werde mich mal an nem 60 mm Vorbau probieren und gucken ob's dann besser klappt. Mein Vorbau wird dann ja nur halb so lang sein. Kann man ungefähr sagen wie viel höher man dann das Vorderrad kriegt? Momentan bin ich bei ca. lächerlichen 15 cm mit meinem Mtb. Witzigerweise kann ich mit'm Rennrad genauso "hoch" springen :D

Grüße
 

Marc B

MTB Experte, Cycling & Einrad-Freak :-)
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte Reaktionen
1.254
Ort
Olsberg
Du wirst das VR sehr hoch bekommen, wichtig ist halt, dass du vorm Hochziehen den Oberkörper nach unten/vorne bringst (die Arme dabei stark beugst) und dann mit viel Schwung den Lenker nach hinten/oben ziehen und die Arme strecken (!) und dabei den Körper leicht nach hinten bewegen :)

September2011-1-300x199.jpg

September2011-2-300x199.jpg
 
Dabei seit
2. Januar 2010
Punkte Reaktionen
18
Ort
Thüringen
Wie man sieht, kriegt der Nicolas sein HR im Vergleich zum VR mit dem Enduro auch nicht sonderlich weit hoch.
Schön anzusehen, Danke.... leider versteht ich nix.

Gruß
 

radjey

TRAILS
Dabei seit
10. April 2010
Punkte Reaktionen
21
Ort
NRW
wenn der Vouilloz sich mühe gibt, bekommt der das HR garantiert auf´s gleiche Level wie sein VR
allerdings geht es ihm in dem Video mehr um die dynamische Bewegung bei der Absprungphase, was auch im Text erklärt wird
das Video kenn ich schon länger und ich fand es damals, als ich es zum ersten mal gesehen hab, recht gut, dass Vouilloz mal stärker auf die Dynamik mit "Hüfte zum Vorbau" eingeht
ein paar meiner "Versuche" wurden auch mal festgehalten:



und auf´m Trail über einen querliegenden Baum

es sieht nur wegen der Perspektive so aus, als ob das HR gleich gegen den Baum knallt, hab den Baum da mit genügend Luft unter den Reifen "gecleared"
 
Dabei seit
2. Januar 2010
Punkte Reaktionen
18
Ort
Thüringen
Oh ja, da sieht man gut, dass dein Hinterrad auch recht hoch ist.

Ich bekomme mein Vorderrad auch ähnlich gut hoch und den Lenker bis an die Hüfte, ich habe allerdings immer das Gefühl mein Hinterrad bleibt dann 25cm über dem Boden "hängen".

Aber ich weiß... da steckt noch Potential drin... also üben.

Gruß und danke
 

Marc B

MTB Experte, Cycling & Einrad-Freak :-)
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte Reaktionen
1.254
Ort
Olsberg
(...)allerdings geht es ihm in dem Video mehr um die dynamische Bewegung bei der Absprungphase, was auch im Text erklärt wirddas Video kenn ich schon länger und ich fand es damals, als ich es zum ersten mal gesehen hab, recht gut, dass Vouilloz mal stärker auf die Dynamik mit "Hüfte zum Vorbau" eingeht(...)

Genau das finde ich auch klasse, weil dieser Punkt häufig zu kurz kommt (zB bei Sam Pilgrims Bunny Hop How To) :)
 
Oben