Falsche Gabel im Canyon Nerve MR ???

Dabei seit
7. Juni 2009
Punkte Reaktionen
61
Hallo,

bevor ich mich an Canyon wende wollte ich mal Eure Meinung einholen.

Hat Canyon bei meinem Nerve MR die flasche Gabel eingebaut?
Ich habe mir dieses Jahr das Nerve MR bei Canyon gekauft. Seit Anfang an habe ich ein kleines Spiel in der Front festgestellt. Ich hatte anfangs gedacht, dass dieses Spiel von der Gabel herrührt. Da mich das Spiel aber immer mehr störte, habe ich mich dieses Wochenende mal hingesetzt und alles zerlegt um zu schauen was nun das Problem ist.

Dabei habe ich festgestellt, dass Canyon mir eine Gabel ohne konischen Schaft eingebaut hat, obwohl der Rahmen ein konisches Steuerohr hat. (siehe Bilder)

Jetzt meine Frage, kann ich in einen Rahmen mit konischem Steuerrohr eine Gabel mit einem normalen 1,1/8 Zoll Gabelschaft einbauen (ohne irgendwelche Adapter)? Es sei denn, dieser kleine schwarze Teller auf dem Gabelschaft, kurz über der Krone soll so ein Adapter sein.

Schreibt, Ihr doch bitte mal was Ihr davon haltet.

Danke Matthias
 

Anhänge

  • Steuerrohr.jpg
    Steuerrohr.jpg
    57,3 KB · Aufrufe: 166
  • Gabelschaft.jpg
    Gabelschaft.jpg
    60,2 KB · Aufrufe: 164
  • Lager.jpg
    Lager.jpg
    57,1 KB · Aufrufe: 190

Eike.

Zurück dank Rückenwind
Dabei seit
10. September 2005
Punkte Reaktionen
59
Ort
Karlsruhe
Ein konisches Gabelrohr bedeutet noch lange nicht, dass auch eine Gabel mit konifiziertem Schaft eingebaut werden muss. Es kann ja unten eine Lagerschale für 1 1/8" Schäfte montiert ist, einen Adapter brauchts da nicht. Der Unterschied zwischen 1,5" und 1,125" ist fast ein Centimeter, wenn da die falsche Gabel drin wär hättest du nicht nur ein bischen Spiel sondern das würde so schlackern dass man damit nicht fahren kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Juni 2009
Punkte Reaktionen
61
Hi,

das heißt dann für mich, dieser kleine Teller überhalb der Gabelkrone ist
"ein 1 1/8 " auf 1,5 " konus " ? Somit wäre alles richtig montier, oder?
Jetzt frag ich mich natürlich, was das jetzt mehr an Steifigkeit bringen soll und wozu man ein konisches Steuerrohr in den Rahmen integriert und dann keine Gabel mit konifiziertem Schaft einbaut?

Und was meint Ihr woher kann jetzt das Spiel kommen?
Die Lager scheinen mir in Ordnung zu sein, die haben kein Spiel. Kann es an diesem Konus liegen, dass das Lager darauf umherrutscht?


Danke Matthias
 

Eike.

Zurück dank Rückenwind
Dabei seit
10. September 2005
Punkte Reaktionen
59
Ort
Karlsruhe
nicht ganz richtig. es wird ein 1 1/8 " auf 1,5 " konus montiert, der dann in die 1,5 " lagerschale passt. sieht man ja auch auf dem bild.

Das kommt ganz auf den Steuersatz an. Es gibt auch welche die außen die 1,5" Masse haben aber halt innen 1 1/8" (Reducersteuersatz). Seit die konischen Steuerrohre rausgekommen sind gibt es das eben auch gemischt, Oben normal und unten ein Reducer.
Edit: In diesem Fall sieht es wirklich nach einem Reduzier-Gabelkonus aus. Das passt also.
Ich denke auch, dass der Steuersatz einfach zu wenig Vorspannung durch die Aheadkappe hatte. Das kann bei einem neuen Bike auch mit der Zeit auftreten weil sich die Lager etwas setzen und der Steuersatz dann locker wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Juni 2009
Punkte Reaktionen
61
Hi,

was meinst du genau mit Steuersatz richtig einstellen?
Was hab ich da für Möglichkeiten zum einstellen?
Ich habe doch nur die Möglichkeit, mit der Schraube die von oben in die Kralle geschraubt wird die Gabel nach oben zu ziehen. Das festziehen der Schraube dient doch dazu, damit die Lager sich richtig auf dem Konus setzten, oder nicht. Was genau kann man denn noch einstellen?

Ich habe mal noch ein paar Bilder gemacht auf denen man sieht, dass das untere Lager nicht auf dem Konus aufliegt. Und ich denke auch nach dem festziehen wird das Lager nicht aufliegen. Ist das so gewollt?
In den Schalen des Steuerrohrs sitzt das Lager bombenfest, da wackelt nichts. Also kann es ja nur an den Lagern selbst liegen, oder an dem Konus.

Gruß Matthias
 

Anhänge

  • Gabelschaft 1.jpg
    Gabelschaft 1.jpg
    55,6 KB · Aufrufe: 94
  • Gabelschaft 2.jpg
    Gabelschaft 2.jpg
    57,6 KB · Aufrufe: 88
  • Gabelschaft 3.jpg
    Gabelschaft 3.jpg
    56,9 KB · Aufrufe: 88

Eike.

Zurück dank Rückenwind
Dabei seit
10. September 2005
Punkte Reaktionen
59
Ort
Karlsruhe
Genau, über das Drehmoment mit dem man die Schraube mit die Aheadkappe an die Kralle geschraubt wird stellt man den Steuersatz ein. So fest anziehen, dass die Gabel spielfrei im Steuersatz sitzt, sich aber noch sauber drehen lässt. Soweit ich das auf den Bildern erkennen kann sieht das alles normal aus. Der Konus soll natürlich nicht auf der silbernen Lagerschale aufliegen (sonst würde er reiben) sondern nur an der Lagerinnenseite. Je fester man dann die Aheadschraube anzieht desto enger sitzt der Konus im Lager wodurch das radiale Spiel verringert wird. Dabei müssen natürlich die Schrauben die den Vorbau auf den Gabelschaft klemmen gelockert sein sonst reißt man sich nur irgendwann die Schraube ab.
 
Dabei seit
7. Juni 2009
Punkte Reaktionen
61
Hi,

ich habe die Schraube jetzt unter ständigem testen schon wirklich sehr fest gezogen (natürlich hab ich die Schrauben vom Vorbau gelöst), nur hab ich immer noch das selbe Spiel in der Front.
Das Spiel kommt aber 100%ig vom Steuersatz, man merkt das Spiel wenn man mit dem Finger am Übergang zwischen Gabel und Steuerrohr fühlt. Aslo denke ich mal, dass vielleicht doch die Lager ein geringes Spiel haben, was sich durch den langen Hebel (Gabel) dann als Spiel in der Front bemerkbar macht.

Naja ich werde mal bei Canyon anrufen und fragen was die vorschlagen.

Danke Euch
 
Dabei seit
7. Juni 2009
Punkte Reaktionen
61
Hi,

so danke an Euch alle.
Mein Problem ist gelöst, der Gabelschaft war einfach zu kurz abgelängt.
Ich habe jetzt einfach noch einen Spacer untergelegt und schon ist das Spiel weg.:):):)
Mensch nach einem halben Jahr endlich alles in Ordnung. :daumen:

Gruß
Matthias
 
D

Deleted 133688

Guest
Hi,

so danke an Euch alle.
Mein Problem ist gelöst, der Gabelschaft war einfach zu kurz abgelängt.
Ich habe jetzt einfach noch einen Spacer untergelegt und schon ist das Spiel weg.:):):)
Mensch nach einem halben Jahr endlich alles in Ordnung. :daumen:

Gruß
Matthias

yo, das Rohr sollte immer ca. 3mm kürzer als der letzte Spacer bauen, wenn er gleich auf oder sagen wir nur 1mm Platz, dann kannst du die Ahead Schraube anknallen wie du willst, der Schaft wird nicht richtig angepresst bzw. der untere Lagerkonus wird nicht richtig in die Lagerschale gepresst :) Beim meinem allerersten Bike hatte ich ähnliches Problem und ewig rumgespielt bis ich es dann im Internet gefunden habe unter Steuersatz einstellen.
 
Oben