Faltrad als Singlespeed

Dabei seit
8. August 2011
Punkte Reaktionen
2
Ort
Suhl
Hallo

Ich möchte mal in die Runde fragen, wer welche Erfahrungen mit einem Faltrad "ohne alles" gemacht hat. Vielleicht welche Übersetzung er benutzt hat. Ich möchte gern mit meiner Frau mobil sein wenden andere Städte besucht. Ich selbst fahre seit 15 starr bzw. eingängig. Aufbauen wäre auch eine Option für mich. Da hätte ich die Frage, ob da die Radnabe dieselbe Baubreite besitzt wie alle andere Naben auch oder ob es da was zu beachten gibt. Danke im Voraus für die Antworten.

Bb
 

Drood

Deichschaf
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte Reaktionen
291
Ort
im Norden
Moin Badbrains,

bezüglich der Achsbreite kannst du keine allgemeine Antwort erhalten, das gibt es verschiedene Maße, je nach Hersteller oder Modell.

Bezüglich der Übersetzung - ich fahre mein Brompton praktisch SSP. Es hat zwar 2 Gänge, aber ich fahre zu 98% im zweiten Gang. Vor ein paar Wochen im Harz den Brocken hoch, war aber tatsächlich mal der 1. Gang dran :)

Das Brompton hat 16" Radgröße und ich bin es vorne schon mit einem 55er und einem 50er Blatt gefahren. Hinten ein 12er Ritzel, der erste Gang läuft mit einem 16er.

Grundsätzlich ist es beim Falter kein größeres oder kleineres Problem SSP zu fahren, als beim großen Rad. Worauf du aber mehr achten musst, ist die Funktion des Kettenspanners beim Faltvorgang. Je nach Ablauf der Faltübung brauchst du den Kettenspanner so, wie er vom Radhersteller gedacht ist, um die Kettenspannung im gefalteten Zustand zu erhalten.

Gruß Silke
 
Dabei seit
8. August 2011
Punkte Reaktionen
2
Ort
Suhl
Ein Faltrad kann nicht nur eingängig sein, das muss sogar!
Sagst Du :D.
Ich habe mal geschaut grob. Die meisten
Falträder kann man so zusammen klappen, dass es sich nicht auf die Schaltung auswirkt. Ergo, auf einen Kettenspanner kann man verzichten oder habe ich da einen Denkfehler?
Mit der Nabe meine ich, gilt hier auch das Einbaumaß130mm oder ist es da anders? Zwecks Kettenlinie.
 
Oben