FAT CHANCE YO EDDY! Fragen und Antwort Tread

caneloni

Trailsurfer
Dabei seit
7. März 2002
Punkte Reaktionen
0
Hallo Leute,
ich war ja seit längerem auf der suche nach einem FAT und heute morgen rein zufällig fündig geworden. Ein 93´er Rahmen, guter Zustand, nicht bei Regen bewegt worden und der Fahrer wog keine 60 Kg.

Da ich mit Fat Chance nicht so die Erfahrung habe, habe ich bestimmt tausend Fragen die sich im Laufe meines Aufbaus stellen. Um nicht jedes Mal einen neuen Tread zu eröffnen habe ich mir vorgestellt meine fragen in einem Tread zu stellen. Es wäre also nett wenn ihr mal ab und zu reinschaut wenn er mal wieder oben steht. Vielen dank schon mal für eure Mühen.

Meine erste Frage die ich stellen will ist wer mir eine gute Vorlage für die Decals schicken könnte? Wenn es geht einen kompletten Satz für den Rahmen. Ich hab schon die Such-Funktion aktiviert aber die Sachen waren alle schon zu lange her und wahrscheinlich nicht mehr zu gebrauchen (jemand wollte die auch mal nachmachen lassen).
Gruss,

Caneloni
 
P

phatlizard

Guest
Aber es zeigt es ungefähr! Weiss/Pink

 

HeldDerArbeit

Ein ehrenwerter Drecksack
Dabei seit
23. Februar 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Frankreich
@ caneloni:

Wenn Du lange Freude an Deinem Fat haben willst, solltest Du vielleicht darüber nachdenken, den Rahmen und die Gabel (falls eine Big One Inch dabei ist ) zuerst neu pulvern zu lassen.
Der Lack war gerade zu der Zeit sehr oft mehr als mäßig und die 100.- € fürs Pulvern sind auf jeden Fall top investiert.
Believe me!
Vom Fahrverhalten her, war´s definitv ein Traum.
Glückwunsch. :D

Gruß

HeldDerArbeit
 

caneloni

Trailsurfer
Dabei seit
7. März 2002
Punkte Reaktionen
0
Hi,
danke fürs Foto. Gab es die Decals nicht auch in weiss/grün? Aber ich denke das weiss/pink am besten aussieht.
Der Rahmen wird auf jeden Fall neu gepulvert. Weiss jemand wie man am besten den Flugrost aus dem Sitzrohr bekommt. Ist wirklich nur leicht angerostet, keine tiefen Roststellen oder so wie es bei manchen YO´s so der Fall war. Wie kann man es am besten anschliessend konservieren? Gibt es sonst Probleme mit durchgerosteten Rohren bei Fat, ich meine wegen mangelnder Belüftungsbohrungen? Gruss,

Caneloni
 

cdeger

Schwabensack
Dabei seit
3. Dezember 2001
Punkte Reaktionen
4
Ort
Stuttgart
... würde ein richtig schönes Fat ja über'n Teich schicken, zu Leni Fried ... die kann richtig gut Farbe machen und ist schließlich die Mutter von Yo'Eddy :daumen:

:)

PS: Fast vergessen ...

www.titaniumarts.com
 

caneloni

Trailsurfer
Dabei seit
7. März 2002
Punkte Reaktionen
0
Wenn es meine finaziellen Möglichkeiten zulassen würden, dann würde ich es auch so machen aber ich denke der Lackierer in meiner Stadt macht es auch gut und die Farbe schwarz glänzend wird er wohl auch ganz gut hinbekommen. Eben hab ich eine Email bekommen in der es darum ging den Rahmen evtl. nicht pulvern sondern lackieren zu lassen, wegen den hohen Temp. und den dadurch hervorgerufenen hohen Druck in den Rohren. Was meint ihr?
 
P

phatlizard

Guest
Ersatzhalber zu Rockenstein - der hat die Decals wohl auch schon in der Schublade - oder macht sie gleich per Airbrush drauf - was ja nun sehr lecker ist ...!

http://www.rockenstein-gmbh.de/

Jemand hier in diesem Forum, der bei Rockenstein schon mal Grellow Pulver bekommen hat?
Er behauptet er würde die Farbe 100% treffen - das würde mich mal interessieren!

Die Antworten kommen hier doch sehr spärlich ... ich bin mal ruhig, ich hab als FAT-Händler viel Elend gesehen ... ;) (ROST!) als wie der Held der Arbeit schon gesagt hat - supersorgfältige Restauration! Da ist wie gesagt Rockenstein ein gute Adresse und der Pulerheini von GERMANS weiss auch was er macht ...!
Leider habe ich es schon oft erlebt, dass jemand ohne mit der Wimper zu zucken 200€ für eine Vorderrad-Nabe ausgibt und dann bei der Beschichtung wegen 50€ mehr oder weniger rumweint!
Tu es nicht .. ;) ist zu schade für so einen tollen Rahmen!

phaty
 
P

phatlizard

Guest
Original geschrieben von caneloni
Wenn es meine finaziellen Möglichkeiten zulassen würden, dann würde ich es auch so machen aber ich denke der Lackierer in meiner Stadt macht es auch gut und die Farbe schwarz glänzend wird er wohl auch ganz gut hinbekommen.

Genau das habe ich befürchtet ...
 

caneloni

Trailsurfer
Dabei seit
7. März 2002
Punkte Reaktionen
0
Wo rosten denn die Teile am meissten? Das Rad wurde halt nur bei Trockenheit bewegt und wenn es mal nass wurde, wurde gleich die Sattelstütze entfernt und das Rad auf den Kopf gestellt. Gibt es denn nicht irgendwas Chemisches das man einfach ins Sattelrohr sprüht und den Rost umwandelt? Also wie gesagt, auf dem Tretlagergehäuse ist nur leichter Rost zu sehen, nichts tiefes. Denke die Substanz des Rahmens ist sehr gut.
Was ist denn nun dran an der Sache mit dem pulvern und dem hohen Druck? Gibt es da Probleme?
Danke
 

caneloni

Trailsurfer
Dabei seit
7. März 2002
Punkte Reaktionen
0
Wie meinst du das? Ich bin ja schon bereit Geld für die LAckierung auszugeben aber bevor ich den Rahmen über den grossen Teich schicke, erst recht bei einer relativ unkompliziereten Farbe wie schwarz, lasse ich doch lieber den Lackierer von VW und Mercedes ran. Oder?
 
Dabei seit
8. Dezember 2001
Punkte Reaktionen
1
Ort
Weinwüste/Rheinhessen
Wenn es den Überdruck beim Schweißen ausgehalten hat, dürften die paar Grad beim Pulvern egal sein. Wenns meins wär und gefahren werden soll, würd ich ohnehin mit einem feinen neuen Titexbohrer vorm Pulvern Ablaufbohrungen setzen, und zwar dünne in Ketten- und Sitzstreben und ne dicke ins Tretlager unten. Schwierig werden Ober- und Unterrohr:( . Da müsst mans vom Steuerrohr bzw. Tretlager aus versuchen, ggf. mit einem Winkeltrieb oder einer biegsamen Welle. Dann kann man den Rahmen von innen zumindest mit Kriechöl (Caramba etc.) vollsprühen und die größte Rostgefahr ist gebannt. Und den Flugrost im Sattelrohr würd ich sogar drin lassen, weil dann das Öl besser haftet.

Steinhummer (immer hohlraumversiegelt)

ACERO SIEMPRE!!!
 

caneloni

Trailsurfer
Dabei seit
7. März 2002
Punkte Reaktionen
0
Kann mich mal einer aufklären wieso komplett verschlossenen Rohre trotzdem von innen Rosten können? Was haben die Typen bei FAT so verkehrt gemacht? Danke

Caneloni
 
Dabei seit
8. Dezember 2001
Punkte Reaktionen
1
Ort
Weinwüste/Rheinhessen
Original geschrieben von caneloni
Gibt es denn nicht irgendwas Chemisches das man einfach ins Sattelrohr sprüht und den Rost umwandelt?
Danke

Stark runterdosierte Phosphorsäure (galube, 5 bis 10%, muss aber nochmal nachhören) wandelt Rost um und bildet eine Phosphatschicht. Habs aber noch nicht selbst getestet. Die handelsüblichen Rostumwandler decken den Rost nur ab, drunter gammelts weiter, wie ich aus eigener Erfahrung bei meinem Rock Lobster weiß.

Hummer
 
P

phatlizard

Guest
Original geschrieben von caneloni
Wie meinst du das? Ich bin ja schon bereit Geld für die LAckierung auszugeben aber bevor ich den Rahmen über den grossen Teich schicke, erst recht bei einer relativ unkompliziereten Farbe wie schwarz, lasse ich doch lieber den Lackierer von VW und Mercedes ran. Oder?

Nee USA natürlich nicht - ich würde es aber wirklich Beschichten lassen und das bei einem der Spezialisten, die sich mit Fahrrädern auskennen, d. h. die ich Rostschutz in die Rohre bringen können und wissen worauf es ankommt! Dann geht auch nichts mit Hitze oder ähnlichem schief

Rockenstein, Brandes ... etc.!

phaty
 
Dabei seit
8. Dezember 2001
Punkte Reaktionen
1
Ort
Weinwüste/Rheinhessen
Original geschrieben von caneloni
Kann mich mal einer aufklären wieso komplett verschlossenen Rohre trotzdem von innen Rosten können?

Weil über die Jahre durch Microrisse in den Schweißnähten Wasserdampf und Sauerstoff in die Rohre diffundiert und da fein Rost bildet.

Phosphatierung: Man nehme drei Volumenteile Wasser und schütte 1 Volumenteil 100%ige Phosphorsäure rein (bei bereits verdünnter Säure entsprechend mehr, am Ende sollte 20-30%ige Säure rauskommen), UND ZWAR NIE UMGEKEHRT, DENN: Schüttest du Wasser in die Säure, dann geschieht das Ungeheure!;)
Mit dem Zeug den Rahmen von innen ausschwenken, etwas einwirken lassen, ausschütten und danach gründlich mit Wasser spülen! Schon ist aus Fe3O4 Fe3(PO4)2 geworden. Trocknen lassen, Konservierung rein, fertig!

Hummer (der in Chemie ne 5 hatte, aber die richtigen Leute kennt:D )
 

caneloni

Trailsurfer
Dabei seit
7. März 2002
Punkte Reaktionen
0
@ Steinhummer: Hatte in Chemie auch ne 5. Danke für den Tipp, gut das ich einen Chemiker kenne der mir das Gebräu mischen kann.

@ phatlizard: Beschichten ist schon besser, das ist schon klar. Ich weiss aber nicht ob die Decals das mitmachen. Ich hab schon bei Carsten von Pulcro nachgefragt, mal sehen was der so sagt. Lässt glaube ich bei Gleiss pulvern. Die Beschichtung von meinem Hardtail gefällt mir von der Qualität schon ganz gut.
Gruss,

Caneloni
 
Dabei seit
25. März 2002
Punkte Reaktionen
4
nur so am rande: http://www.goetz-pulverbeschichtung.de sind anscheinend auch auf Fahrradrahmen spezialisiert - sh. homepage.
Ich würde ihn auf jeden Fall vorher sehr sorgfältig gegen den bösen Rost behandeln. Bei meinem Fat hört man sogar ein paar kleine Metallspäne im Unterrohr umhersausen - ein weiterer Nachteil der fehlenden Bohrungen :rolleyes:
Mit dem Rost hab´ ich zum Glück keine Probleme (wie auch, der Rahmen weiß´ noch nicht mal wie ein Steuersatz aussieht :D ), aber angeblich sind sie immer recht gern unten am Sitzrohr zusammengerostet - wie schon oben erwähnt.
 

caneloni

Trailsurfer
Dabei seit
7. März 2002
Punkte Reaktionen
0
Macht mir bitte keine Angst. Das wäre doch ein sehr langjähriger Prozess, oder? Ich meine der Rahmen wurde nicht im Regen bewegt. Da kann ich doch hoffen das ich noch lange Freude daran haben werde.
Die Sache mit der Phosphatierung versuche ich mal. Nur am Rahmen Bohrungen versehen möchte ich eigentlich nicht so gerne. Das lasse ich lieber.
Gruss,

Caneloni
 

HeldDerArbeit

Ein ehrenwerter Drecksack
Dabei seit
23. Februar 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Frankreich
@ caneloni:

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, den Rahmen von Innen zu konservieren.
Ganz ähnlich wie Steinhummer schon sagte:
reinkippen - einwirken - nie mehr Porbleme.

Ich nehm´ da immer "FERTAN".
Ein 1A Rostumwandler, der sich gleichzeitig als konservierende Schutzschicht über das Ganze legt.
Sieht aus wie Rostwasser, aber funzt wie der Teufel!
Frag´ mal die Oldtimer-Schrauber.
Die benutzen das auch immer.
Mein persönlicher Auto-Mechaniker und Fahrrad-Rumschraub-Held schläft damit im Bett..:lol: :lol: :lol:

Falls Du das bei Euch nicht bekommst - gib´Laut.
Kann Dir bestimmt ´ne Flasche schicken.
die sind glaube ich hier bei mir aus der Gegnd.

Gruß

Held ;)
 

Joerg

Ehrenmitglied
Dabei seit
15. August 2001
Punkte Reaktionen
3
Ort
bei Oma
..da habe ich mein Ulti schwarz pulvern lassen (Bilder vom fertigen Bike folgen evtl. heute :) )

Resultat war super, er konnte auch das Steuerrohr-Logo nachmachen. Denke mal dass er auch Fat Chance-Vorlagen hat, müsste man mal anrufen. Die pulvern nach eigener Aussage für sehr viele Hersteller.

AAAABER: Lieferzeit betrug in meinem Falle fast 4 MONATE und billig ist er beiliebe nicht!

MfG
Jörg
 
Dabei seit
8. Dezember 2001
Punkte Reaktionen
1
Ort
Weinwüste/Rheinhessen
Original geschrieben von caneloni
Die Sache mit der Phosphatierung versuche ich mal. Nur am Rahmen Bohrungen versehen möchte ich eigentlich nicht so gerne. Das lasse ich lieber.

Dann wird außer deinem Sattelrohr aber keins in den Genuss der Phosphatierung kommen, denn ohne Löcher bekommst du das Zeug ja wohl kaum da rein. Und wieso so ne Angst vorm Löcher bohren? Wenn die Teile reihenweise an durchgegammelten Unterrohren verreckt sind, musst du hier ja wohl als erstes ansetzen. Wenn die Löcher richtig gebohrt sind, etwa am Hinterbau seitlich von der Radseite her und nicht an der hochbelasteten Unterseite der Kettenstrebe, was soll da passieren? Ham andere ab Werk (wie es sich gehört;) ) Ich würde sogar mit ner Elektrode kleine Löcher ins Tretlagergehäuse/Steuerrohr brennen, wenn ich mit Bohren keine Öffnungen zu Ober/Unterrohr herstellen könnte. Der Rahmenstruktur sind diese Löcher sch....egal., Rost nicht.

@ joerg: Habe mit Fertan die gleichen Erfahrungen gemacht wie mit anderen Umwandlern: Oben bildet sich eine violette Schicht, darunter hockt der Rost. Wenn die Fertan-Schicht sich ablöst und unterwandert wird mit Feuchtigkeit, gammelts grad weiter. Ist der - per se ja nicht schlimme - Rost mit Öl oder - mein Favorit - Mike Sanders Hohlraumfett - versiegelt, kommt kein Sauerstoff mehr dran, und folglich korrodiert auch nix mehr.

Nur lässt sich MK-Fett nur saumäßig verarbeiten, und durch die kleinen Löcher, die Caneloni ggf. in den Rahmen bohrt, passt auch keine Sonde. Würde also einfach ein sehr dünnflüssiges, möglichst unlegiertes Öl nehmen und das Gestell alle 2 Jahre damit ausschwenken. Und weil dünnflüssige, unlegierte Öle ohne die aggressiven Zusätze heutiger Öle kaum zu bekommen sind, wärs für mich Caramba o. ä.

Hummer (genug doziert;) )
 
Oben