Feder im SRAM Schalthebel abgebrochen?

Dabei seit
24. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
16
Ort
Absam
Hallo. Ich habe an meinem 2020 Jeffsy einen Sram SX 12 fach Schalthebel verbaut. Vor einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass die Schaltung total schwergängig ist, und, dass sich der Schaltzug hinten durch die Bowde gefressen hat. (Bild 2) Vor ein paar Tagen hat das ganze dann endgültig den Geist aufgegeben. Einen neuen Schaltzug habe ich verlegt, jedoch lässt sich der Schalthebel jetzt garnichtmehr betätigen, weder rauf noch runter. Liegt das daran, dass im Inneren des Hebels die Feder gebrochen ist? (Bild 1) Oder gehört das so, und ich habe einfach einen Fehler begangen?
Ich mach das jetzt nicht zum 1. Mal, aber zum 1. Mal bei einer SRAM Schaltung. Brauche ich einen neuen Schalthebel?
YT Support ist auf jeden Fall schon kontaktiert. Dauert leider :/

Ich will mich allerdings in der Zwischenzeit vergewissern, dass ich das Problem an der richtigen Stelle suche,
danke!
 

Anhänge

  • IMG-20200924-WA0008(1).jpeg
    IMG-20200924-WA0008(1).jpeg
    108,3 KB · Aufrufe: 99
  • Bowde.png
    Bowde.png
    1,1 MB · Aufrufe: 101
Dabei seit
6. April 2011
Punkte Reaktionen
2.130
Die Feder sollte irgendwo im Gehäuse des Schalthebels eingehängt sein, sonst kann sie den Schlitten mit dem Schaltzug nicht zurückstellen.
 
Dabei seit
6. April 2011
Punkte Reaktionen
2.130
So sollte das ungefähr aussehen.
Screenshot from 2020-09-25 18-27-04.png

Qualle: SRAM 2020 spare parts catalogue

Die Feder wird also irgendwo in der Nähe des Ausgangs für den Schaltzug eingehängt.
 
Dabei seit
24. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
16
Ort
Absam
So sollte das ungefähr aussehen.
Anhang anzeigen 1122670
Qualle: SRAM 2020 spare parts catalogue

Die Feder wird also irgendwo in der Nähe des Ausgangs für den Schaltzug eingehängt.
Danke! Feder jst wieder eingehängt, es tut sich wieder was. Die Schaltung kann ich dennoch nicht richtig einstellen, trotz 4 verschiedener Tutorials. Es gehen immer nur die härtesten 3 Gänge rein, dann stoppt der Trigger. Wenn ich die Zugspannung verändere funktionieren die nächsten 3 Gänge. Hab mittlerweile alle Umdrehungen durch, ALLE Gänge gingen allerdings noch nie..
 
Dabei seit
6. April 2011
Punkte Reaktionen
2.130
Oh boy.
  1. Der Zug eines neuen (2020) Rades kann nicht in so kurzer Zeit durch einfaches Schalten derart verschleißen.
  2. "Die Bowde" gibt es nicht. Es gibt einen Bowdenzug, benannt nach dem Erfinder Sir Frank Bowden. Der Bowdenzug besteht aus einem Außenzug (Hülle) und einen Innenzug (Seil).
  3. Die Zugspannung ändert sich mit jedem Gang. Diese kannst du nicht einstellen bzw. müsstest du dafür die Federrate der Rückstellfeder im Schaltwerk verändern. Was eingestellt wird ist die Differenz zwischen Außenzug und Innenzug. Diese wird über den Zuglängeneinsteller am Schalthebel so eingestellt, dass die oberste Führungsrolle des Schaltwerks direkt unterhalb des gewählten Ganges steht.
Beim Trigger scheint Federspannung zu fehlen. Evtl. muss die Feder eine Umdrehung vorgespannt werden. Wenn das nicht die Ursache ist, brauchst du wahrscheinlich doch einen neuen Schatlhebel. Wenn die Beschädigung des ersetn Schaltzuges von einer Kollision verursacht wurde, kann das Schaltauge verbogen und/oder das Schaltwerk beschädigt sein.
 
Oben