Federgabel-Abstreifer "Sentinel" aus Kunststoff: Crowdfunding-Projekt von der Dämpferklinik

Die Federungs-Spezialisten von der Dämpferklinik haben einen neuen Abstreifer für Federgabeln entwickelt, der statt Gummi einen zweiteiligen Kunststoff nutzt und dadurch weniger Reibung und dadurch ein besseres Ansprechverhalten generieren soll. Die Crowdfunding-Kampagne zum Projekt der Gründer Steffen Dittmar und Melanie Keding läuft seit gestern auf Kickstarter.


→ Den vollständigen Artikel "Federgabel-Abstreifer "Sentinel" aus Kunststoff: Crowdfunding-Projekt von der Dämpferklinik" im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte Reaktionen
1.721
Ort
Allgäu
Es geht nicht um Problemlösung.
Es geht darum, "Das Bessere ist des Schlechteren Feind"
Sonst hätte niemals jemand moderne Umwälzpumpen erfunden, bzw. Kachofeneinsätze, bzw. Feuerstellen, bzw. Häuser. In Höhlen wohnt man doch auch nicht schlecht, wo ist das Problem?
Mit Starrgabel und Cantilever-Bremse kann man auch MTB fahren, wo ist da das Problem?
 

malice

KuHoA
Dabei seit
12. Januar 2003
Punkte Reaktionen
407
Ort
Stuttgart
Bin mal gespannt, Innovation ist immer gut. Leider keine 34mm für meine Mattoc dabei, werde es aber dennoch backen, sind sehr nette Leute von um die Ecke, da sind schon mal ein paar Kröten drinnen ;)
 
Dabei seit
21. August 2009
Punkte Reaktionen
3.041
Ort
Berlin
Überzeugt mich als Ingenieur leider nicht, da Prinzipien aus Konstruktionslehre 1 im ersten Semester nicht eingehalten werden. Zudem ist das Video wirklich unterirdisch. Künstlicher kann man ja kaum wirken.
 

LeDidi

Frisch gefettet
Dabei seit
1. Juni 2007
Punkte Reaktionen
706
Ort
Tübingen
also jetz hab ich das video erst gesehen :) hatte ich wohl übersehen.

die einsätze sind ja sehr elastisch, somit ist die rohrtoleranz kein problem.
wundert mich ja dann nur, welches PTFE das ist - aber gut da gibts ja sicher dutzende verschiedene und ich kenne sicher nicht alle.

wollte gerade teilnehmen und es unterstützen, 19 euro tun keinem weh wenn was schief geht.

leider hab ich keine kreditkarte und somit kann ich nicht unterstützen :(
Geht auch mit Lastschrift :)

Edit: War zu langsam
 

LeDidi

Frisch gefettet
Dabei seit
1. Juni 2007
Punkte Reaktionen
706
Ort
Tübingen
Also wenn man dieser Grafik glauben darf, dann mach ich mir keine Sorgen um mein Eloxal an den Standrohren...
Da scheint mir die Reibung von "geschmierten" Gummi auf den Standrohren höher.

Ich hab es unterstützt! :daumen: Mir macht das einen soliden Eindruck.

0274475748745906d9f617576d65677a_original.jpg
 
Dabei seit
6. Januar 2002
Punkte Reaktionen
3.997
Ort
Wien
Bike der Woche
Bike der Woche
also diese DIagramme sind schon mit Vorsicht zu genießen.

Zu einem Reibpartner gehört wie der Name schon sagt eigentlich ein 2. Partner.

Davon hängt ja auch "bissl" ab, wie hoch der Reibkoeffizient ist.
Gummi auf Beton hat z.b. mehr als 1, was ja theoretisch unmöglich ist. Dies wird aber auch nur deshalb möglich, weil sich der Gummi sozusagen auf mikroskopischer Ebene in den Rautiefen des Betons festbeißt. Das ist dann schon grenzwertig zum Formschluss.

Diese Angaben von wegen Gummi hat einen Reibkoeffizienten > 1 sind also in unserem Fall nicht aussagekräftig, da wir die notwendige Normalkraft, um den Effekt wie Reifen auf Asphalt zu bekommen, nicht erreichen.

Desweiteren sind die Daten sicher ungeschmiert angegeben. Bei einer normalen Schmierung, das heißt, es ist ein minimaler Ölfilm auf dem Rohr, schmilzt der Reibkoeffizient von Gummi auf Alu natürlich wieder sehr weit nach unten.

im Großen und ganzen kann es sein, dass die Unterschiede in der Praxis nicht spürbar sind. Die Darstellung mit der mechanischen Federkraft -messdose wird natürlich so ausgelegt sein, dass es beim Anschauen dem "Sentinel" die besseren Karten zuspielt, heißt das NBR auf Rohr komplett Trocken, und beim Sentinel kann es natürlich sein dass sie hier mit nem tropfen Öl nachgeholfen haben, um den UNterschied deutlicher zu machen.


Nichts desto trotz find ichs eine coole Sache, und die paar Euro sinds mir wert, das zu unterstützen.

Ich würde mich sehr gerne auch an der Entwicklung beteiligen und sie in meine Eigenbau-USD Gabeln einbauen - solltet ihr das hier mitlesen, was ihr warscheinlich tut, und Interesse an einem Einsatz in meinen Gabeln haben (siehe Fotoalbum) - dann schreibt mir!
 

LeDidi

Frisch gefettet
Dabei seit
1. Juni 2007
Punkte Reaktionen
706
Ort
Tübingen
also diese DIagramme sind schon mit Vorsicht zu genießen.

Zu einem Reibpartner gehört wie der Name schon sagt eigentlich ein 2. Partner.

Davon hängt ja auch "bissl" ab, wie hoch der Reibkoeffizient ist.
Gummi auf Beton hat z.b. mehr als 1, was ja theoretisch unmöglich ist. Dies wird aber auch nur deshalb möglich, weil sich der Gummi sozusagen auf mikroskopischer Ebene in den Rautiefen des Betons festbeißt. Das ist dann schon grenzwertig zum Formschluss.

Diese Angaben von wegen Gummi hat einen Reibkoeffizienten > 1 sind also in unserem Fall nicht aussagekräftig, da wir die notwendige Normalkraft, um den Effekt wie Reifen auf Asphalt zu bekommen, nicht erreichen.

Desweiteren sind die Daten sicher ungeschmiert angegeben. Bei einer normalen Schmierung, das heißt, es ist ein minimaler Ölfilm auf dem Rohr, schmilzt der Reibkoeffizient von Gummi auf Alu natürlich wieder sehr weit nach unten.

im Großen und ganzen kann es sein, dass die Unterschiede in der Praxis nicht spürbar sind. Die Darstellung mit der mechanischen Federkraft -messdose wird natürlich so ausgelegt sein, dass es beim Anschauen dem "Sentinel" die besseren Karten zuspielt, heißt das NBR auf Rohr komplett Trocken, und beim Sentinel kann es natürlich sein dass sie hier mit nem tropfen Öl nachgeholfen haben, um den UNterschied deutlicher zu machen.


Nichts desto trotz find ichs eine coole Sache, und die paar Euro sinds mir wert, das zu unterstützen.

Ich würde mich sehr gerne auch an der Entwicklung beteiligen und sie in meine Eigenbau-USD Gabeln einbauen - solltet ihr das hier mitlesen, was ihr warscheinlich tut, und Interesse an einem Einsatz in meinen Gabeln haben (siehe Fotoalbum) - dann schreibt mir!

Ja, das ist vollkommen richtig. Ich wäre interessiert an deiner Meinung. Aber da ich selbst welche haben werde, wenn da klappt, kann ich mir eine eigene Meinung bilden ;)

Was mich wundert: Hier schreiben doch einige, zwei Dichtungen seien Mist. Aber bisher habe ich doch auch zwei Dichtungen! Oberhalb des Öl-Schwamms sitzt ja noch mal eine... Und bisher hat es ja auch einigermaßen funktioniert und das Öl hat alles geschmiert.
198c763fbaa620c91f5b84740dc6c10e_original.jpg
 
Dabei seit
6. Januar 2002
Punkte Reaktionen
3.997
Ort
Wien
Bike der Woche
Bike der Woche
also ich hatte geschrieben, es ist ein unding, 2 Dichtungen für den selben zweck zu benutzen.

die Lippe nach Außen dient halt für was andres, als der innere Öldichtring. Daher sind auch 2 Dichtungen notwendig.

und die Dichtungen in einer normalen Dichtungen sind ja auch so konzipiert, dass sie jeweils in die Nicht-Wirk-Richtung "aufmachen" und der Druck auf das Rohr an der nicht benutzten Dichtung reduziert wird.

die jetzigen Dichtungen sind schon sehr gut, hatte mal vor einige Zeit eine Boxxer, bei der ein Rohr, ohne innereien, von ALLEINE ins Casting gerutscht ist. war natürllich geschmiert, aber durch die 2-300g Eigengewicht des Rohres ist das einfach reingegangen. da dacht ich mir "wow"

die Sentinels tragen also dick auf - was sie erstmal beweißen müssen :)
 
Dabei seit
4. September 2011
Punkte Reaktionen
246
Sammelt sich da nicht der Schmutz? Die erste Dichtung ist ja weiter innen? Bei den gängigen Dichtungen wird das grobe duch den Winkel weg von den Standrohren transportiert(zumindest Theoretisch)
 

LeDidi

Frisch gefettet
Dabei seit
1. Juni 2007
Punkte Reaktionen
706
Ort
Tübingen
also ich hatte geschrieben, es ist ein unding, 2 Dichtungen für den selben zweck zu benutzen.

die Lippe nach Außen dient halt für was andres, als der innere Öldichtring. Daher sind auch 2 Dichtungen notwendig.

und die Dichtungen in einer normalen Dichtungen sind ja auch so konzipiert, dass sie jeweils in die Nicht-Wirk-Richtung "aufmachen" und der Druck auf das Rohr an der nicht benutzten Dichtung reduziert wird.

die jetzigen Dichtungen sind schon sehr gut, hatte mal vor einige Zeit eine Boxxer, bei der ein Rohr, ohne innereien, von ALLEINE ins Casting gerutscht ist. war natürllich geschmiert, aber durch die 2-300g Eigengewicht des Rohres ist das einfach reingegangen. da dacht ich mir "wow"

die Sentinels tragen also dick auf - was sie erstmal beweißen müssen :)

Breiten Abstreifer und dünnes Rohr erwischt? ;)
Egal, alles Spekulation. Der Langzeittest wird zeigen, was die Teile können oder eben nicht :daumen:

Sammelt sich da nicht der Schmutz? Die erste Dichtung ist ja weiter innen?
Prinzipiell immer - nur die Frage, wann.
 

san_andreas

Angstbremser
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte Reaktionen
15.054
Ort
München
Überzeugt mich als Ingenieur leider nicht, da Prinzipien aus Konstruktionslehre 1 im ersten Semester nicht eingehalten werden. Zudem ist das Video wirklich unterirdisch. Künstlicher kann man ja kaum wirken.

Verstehe die Euphorie hier auch nicht. Schon die Farben sind eine Krankheit, die ich nie am Rad wollen würde.
 

LeDidi

Frisch gefettet
Dabei seit
1. Juni 2007
Punkte Reaktionen
706
Ort
Tübingen
Verstehe die Euphorie hier auch nicht. Schon die Farben sind eine Krankheit, die ich nie am Rad wollen würde.

Dunkles Grau? ;)

Ich bin für meinen Teil nur gespannt. Ich freue mich, wenn sich etwas tut auf technischer Seite und wenn die Leute mit Ideen die Umsetzung wagen. Was dabei raus kommt, wird sich zeigen.
 
Dabei seit
21. Mai 2009
Punkte Reaktionen
952
Ort
Heidelberg
Da sind ja schon andere Firmen und Tuner der Meinung das Ihre Dichtungen die besseren sind in sachen Reibung, höherer Druckstabilität, Haltbarkeit. Kein mir bekannter Gabelhersteller hat die je in Serie verbaut oder selber ähnliches Entwickelt, obwohl die ja "Nachgewiesen" besser sein sollen!
Warum wohl? :rolleyes:
 

san_andreas

Angstbremser
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte Reaktionen
15.054
Ort
München
Ich verstehe auch die Bitte um Startkapital gar nicht, schließlich ist das ein funktionierender Laden.

@getriebesand hat völlig Recht. Wo sind denn irgendwelche Tuning-Dichtungen nachweislich besser ? Ich vertraue da eher den Standardlösungen.
 

marius_

Zug'roaster
Dabei seit
27. November 2008
Punkte Reaktionen
14
Ort
Seefeld-Hechendorf
Es bleibt einem ja übrigens auch selbst überlassen wieviele Abstreifer man verbaut. Zwei reichen vermutlich um dem Prinzip "nach außen Schmutz, nach innen Öl abweisen" gerecht zu werden. Im Übrigen kommen ja anscheinend auch Abstreifer aus unterschiedlichen Materialien, sodass man sie nach Einsatzzweck kombinieren kann! (und nicht nur zwei "gleiche" Dichtungen verbaut)
 

bender_79

offroader
Dabei seit
20. Januar 2008
Punkte Reaktionen
37
Ort
DD + BRB
welches Teil fehlt dir denn für die Dämpfer ?
Wann wurde zuletzt bei Fox angefragt ? Seitdem Fox den Service hier in Deutschland selber leitet hat sich einiges getan. Die geben sogar shims einzeln raus zur anpassung der Dämpfung, man bekommt da im moment wirklich alles einzeln

Ich suchte die kleinen Madenschrauben für den Talas Einstellknopf einer TALAS RLC 140 von 2009.
War beim offiziellen FOX Premium Super Dingsbums Service Stützpunkt Laden hier in Dresden nicht zu bekommen.
Hätte ein komplettes oberes Teil kaufen müssen für viele viele Euro...

Hab mir die Schrauben mit der Teilenummer 018-01-032 dann von einer Dienstreise in den USA mitgebracht (Stück 1 Dollar).
Bei Rockshox hab ich bisher auch in Deutschland alles schön einzeln bekommen und deshalb bevorzuge ich die (auch durch die Preise für die Ersatz- und Verschleissteile)...
 

Schenkelklopfer

Fährt sogar bergauf!
Dabei seit
14. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
699
Also wenn man an seine Idee glaubt, dann wird man doch so ein Projekt auch ohne crowdfunding zum Laufen bringen.
10 tsd Euro hat doch jeder auf der hohen Kante. Zu zwei haben die dann 20 tsd zum Investieren. Das sollte für eine kleine Serie doch reichen.

Zum Produkt: Ich weiß ja nicht - ich fände abschmierbare Abstreifringe interessanter.

?? Realitätssinn völlig verloren? Manchmal glaub ich, es fahren nur noch die Reichen Mtb.
 

Alpine Maschine

Es könnte auch gelogen sein!
Dabei seit
19. August 2004
Punkte Reaktionen
5.326
Ort
Am Arsch der Welt
Da sind ja schon andere Firmen und Tuner der Meinung das Ihre Dichtungen die besseren sind in sachen Reibung, höherer Druckstabilität, Haltbarkeit. Kein mir bekannter Gabelhersteller hat die je in Serie verbaut oder selber ähnliches Entwickelt, obwohl die ja "Nachgewiesen" besser sein sollen!
Warum wohl? :rolleyes:
Besser heißt nicht immer besser. Warum die "besseren" Dichtungen bei den Pfennigfuchsern der Controlling-Abteilungen nicht durchkommen, lassen wir mal dahingestellt.
 

PremiumNick

toller typ!
Dabei seit
22. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
260
Ort
63***
Wer würde freiwillig Eigenkapital riskieren, wenn er es per Kickstarter bekommen kann? Noch dazu inklusive Marktanalyse obs überhaupt für die Masse interessant ist.

Ich seh da nichts verwerfliches dran.


Edit:

Wo ich mir gerade ein bischen Sorgen mache, ist der Spalt zwischen Standrohr und "Body" oberhalb der des ersten Inserts. Dort könnten sich doch leicht ein kleines Steinchen reinsetzen und anfangen zu kratzen..
 
Zuletzt bearbeitet:

Alpine Maschine

Es könnte auch gelogen sein!
Dabei seit
19. August 2004
Punkte Reaktionen
5.326
Ort
Am Arsch der Welt
Verteiltes Risiko statt Risiko in einer Hand. Das ist das Prinzip des Crowdfundings. Vielleicht wollen sich die Starter einfach nur keine Gierbanker geben und wissen, dass es nicht nur Formen und Produkte gibt, sondern diese auch vermarktet werden wollen. Macht man das professionell, dann bitte auch Vollzeit. Und in der Zeit muss man was zu essen kaufen können. Deswegen braucht man mehr Geld als nur das, mit dem man die Produkte Wirklichkeit werden lässt.
 
Oben Unten