Federgabel selber bauen

D

Deleted 132705

Guest
soll das eigentlich nur was für die vitrine sein oder willst du damit wirklich fahren?

wenn ich dinge wie:

Sachen wie Zahnräder,Bremsen, Wälzlager, Kette, Freilauf, Nabe usw will ich aus Bronze oder Messing giessen.

lese wird mir minimal übel. hast dich mal schlau gemacht aus was die "serienteile" sind? da wirste mit bronze- und messingguss nicht ansatzweise an die festigkeiten rankommen. ich hoffe inständig das du eine sehr gute krankenversicherung hast.
 
Dabei seit
31. August 2014
Punkte Reaktionen
16
Ort
Darmstadt
Hallo,
nachdem ich gesehen habe, dass meine Seite hier verlinkt wurde,
https://madmaxbike.wordpress.com/category/madmaxlefty/
mit dem Hinweis, dass die Gabel ziemlich das höchste der Gefühle für
einen versierten Selbstbauer ist, wollt ich auch noch was zum Thema
Gabelselbstbau sagen:

Als versierte Selbstbauer und gesetzlich krankenversicherter ist die Schwingengabel
aus meiner Sicht dass, was du als Hobbybauer mit vertretbarem Aufwand
und einigermaßen guter Werkstatt (Drehbank, WIG-Schweißgerät, Ständerbohrmaschine, Rohrbieger)
maximal rausholen kannst.

Ich stand vor dem selben Problem (muss allerdings dazusagen, dass ich Maschinenbauer bin).
Meiner Gabel liegen auch diverse Messfahrten und zumindest eine vereinfachte Berechnung zugrunde
(wie gesagt, ich bin gesetzlich versichert).

Ich habe beruflich unter anderem auch mit Sandguss bei Prototeilen und Druckguss bei Serienteilen
zu tun. Obwohl es hier langjährige Erfahrung gibt bricht auch da das ein oder andere auf dem Prüfstand.

Wenn du privat gießen wolltest, gießt du drucklos und die Werkstoffperformance ist mittelmaßig,
selbst ohne Fehler. Und mechanisch musst du die Teile sowieso nachbearbeiten.

Warum also nicht eine geschweißte/geklemmte Rohrkonstuktion?

25Crmo4 Rohre und 6082 Alurohre kannst du im Netz kaufen.
Du musst keine mega aufwändigen Werkzeuge bauen die vielleicht nach dem Gießen (verlorene Form)
kaputt sind.

Gewichtmäßig wirst du eine Serienlösung mit 25 Jahren Herstellererfahrung sowieso nicht erreichen.

Meine Einarmschwinge ist übrigens auch die 2. Gabel, ich hab vorher eine einfachere (und schwerere)
gebaut die sich hobbymäßig ganz gut realisieren lässt (hat in Summe ca. 600€ mit Werkstattbenutzung gekostet)
https://madmaxbike.wordpress.com/category/madmaxbikefork/
Mit der Gabel fahre ich seit 1,5 Jahren, derzeit Km Stand ca. 3500, allerdings primär in der Stadt u. leichtem
Gelände (und ohne Arztbesuch).

Suche dir gleichgesinnte und eine offene Werkstatt (http://www.offene-werkstaetten.org/)
deren Maschinenpark du benutzen kannst.

Sonst wird es ziemlich sicher nichts.

Wenn es dich brennend interessiert, frag nochmal, ich hab auch CAD Daten zu den Gabeln.

Aber zurück zu deiner auf Seite 1 gestellten Frage:
Es müsste sich für den Sandguss um AlSi7Mg mit oder ohne Cu (Kupfer) handeln (Alu, 7% Silicium, etwas (0,3%) Magnesium. Da gibst auch Norm (DIN EN 1706).
Das ist eine im Sandguss vergießbare, wärmebehandelbare Legierung. Wo man die herkriegt?
keine Ahnung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Mai 2015
Punkte Reaktionen
126
p5pb12136557.jpg
 

Enginejunk

Sachse im Exil
Dabei seit
17. März 2010
Punkte Reaktionen
8.573
Ort
Erfurt
geistert schon ne weile bei facebook rum inkl. kleinem video wie die gabel funktioniert. finds grad nicht aber sahg schon "komisch" aus.
 
Oben Unten