Dabei seit
6. Mai 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo.
Ich habe mir im April letzten Jahres ein Canyon Spectral AL 5.0 aus 2020 gekauft und bin mit diesem auch super zu Frieden, allerdings habe ich mich seit dem auch, gerade was Sprünge angeht, gesteigert und habe gemerkt, dass mein Bike, was den Federweg von 160mm vorne und 150mm hinge betrifft langsam an seine Grenzen kommt. Als Beispiel: Ich fahre sowohl meine Gabel als auch meinen Dämpfer mit einem Luftdruck, der laut der Tabelle auf der Gabel für Leute geeignet ist, die 40kg mehr als ich wiegen, da ich gerne ein etwas strafferes Fahrwerk habe und mein Bike spüren will, dennoch ist sowohl meine Gabel als auch mein Dämpfer bei größeren Drops ins Flat oftmals kurz vorm Durchschlag. Und da ich ungern viel Geld für ein neues Bike mit mehr Federweg in die Hand nehmen will und ich befürchte mit Volume Spacern ist da auch nicht mehr viel raus zu holen , würde ich es gerne erstmal mit einem anderen Dämpfer und einer anderen Gabel versuchen. Leider finde ich nirgends eine Angabe zur Einbaulänge meines Dämpfer und weiß deshalb auch nicht welche Dämpfer nun in mein Canyon passen würden.
Daher meine Fragen:
1. Weiß irgendjemand, welche Einbaulänge in meinem oben genannten Bike gegeben ist und welcher Dämpfer hier vielleicht geeignet wäre.
2. Um wie viel mm sollte ich den Federweg maximal erhöhen? ( ich dachte da an eine RockShox Lyrik mit 170mm-180mm Federweg.)
3.Ist dieser Umbau überhaupt empfehlenswert in Hinsicht auf den Lenkwinkel und die Veränderung der Geometrie des Bikes?

Ich hoffe jemand kann mir dabei helfen oder hat mit einem solchem Projekt vielleicht selber schon Erfahrungen gemacht, Vielen Dank im Vorraus.
LG.
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
1.348
Mit der Herangehensweise hilft dir eine reine Quantität an FW nicht weiter. Zudem nehme ich an, dass sich dein Rad ziemlich mies fährt. Was fährst du denn etwa an Sag?

Taste dich mal an Spacer heran, die wirken Wunder. Und schau mal an wie man eine Grundeinstellung eines Fahrwerks gewährleistet.

Zum Rest: Sein lassen.
 
Dabei seit
24. April 2018
Punkte Reaktionen
110
Ich würde erstmal damit anfangen das Fahrwerk/die Dämpfung richtig einzustellen. Wie du schreibst hast du bisher keine Durchschläge, daher sehe ich auch nicht das das Fahrwerk unbedingt überfordert wäre, eine lyrik mit mehr Federweg wird da auch nicht besser sein. Wenn du das fahrwerk straffer willst lässt sich das problemlos über die Dämpfung regeln bzw ein tuning dieser.
Umbauten würde ich bei dem Bike lassen. Wenn deine Sprünge tatsächlich so groß sind würde ich mehr Gedanken um die Stabilität des Rades machen, das Spectral ist schließlich nichts für riesige airtime, außer man trifft jedes mal perfekt die Landung :D
Ich würde erstmal anfangen mit dem Sag so auf rund 25% zu gehen und schauen was du mit der low Speed Dämpfung so hinbekommst (auch wenn der Einstellbereich einer modernen gabel kaum einen spürbaren unterschied machen wird ) Und dann anfangen die Luftkammern mit Spacern zu befüllen
 
Dabei seit
8. September 2018
Punkte Reaktionen
587
Ort
Thüringen
Mit der Herangehensweise hilft dir eine reine Quantität an FW nicht weiter. Zudem nehme ich an, dass sich dein Rad ziemlich mies fährt. Was fährst du denn etwa an Sag?

Taste dich mal an Spacer heran, die wirken Wunder. Und schau mal an wie man eine Grundeinstellung eines Fahrwerks gewährleistet.

Zum Rest: Sein lassen.
20 mm Mehr Federweg an der Gabel sind in der regel rein problem. Ich würde erstmal mit tokens probieren ansonsten dünneres Gabelöl in die Dämpfung.
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
1.348
Der hat nur dünn und dick verwechselt. Wie in der Kneipe, nach 8 Bier...
Also ich mag es immer sehr gerne wenn man mich vernascht wie eine edle Leberwurst. :ka:

Nochmal, um bei dem ganzen Geschriebe hier deutlich zu machen: Erstmal die Luftfeder passend justieren, dann kann man sich über Dämpfungszeug Gedanken machen.
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
5.286
Ort
Köln
Das Ding ist ein Trail Bike und nicht für dauernde Sprünge ins Flat oder andere Scherze ausgelegt. Die Qualität der Federung hängt nicht vom Federweg ab. Die Federung hat die Aufgabe, das Rad möglichst am Boden zu halten. Sie "hart" einzustellen ist wenig zielführend.

Längere Gabel hat immer Konsequenzen für die Geometrie, grob je 10 mm 0,5 Grad flacherer Lenkwinkel. Abgesehen davon hat sich der Konstrukteur bei der Wahl des Federwegs was gedacht.

Mehr Federweg am Heck scheitert schon daran, das dadurch Teile Kontakt bekommen, die sich besser nicht berühren sollten.
 
Dabei seit
29. Januar 2013
Punkte Reaktionen
166
Was das mit den Drops ins Flat soll, würde ich auch gerne wissen. Das geht nur auf kosten des Materials und hat außer dem Angeber-Effekt keinen Nutzen. Sofern du Spaß dran hast, will ich das weiter bewerten. Mach wie du meinst. ;)

Welche Gabel ist denn verbaut?
Ich würde es zuerst auch mit Tokens versuchen. Schnelle, einfache und kostenfreie Lösung.
Als nächstes evtl. mehr Highspeed Compression Dämpfung? Kann man meistens nicht von außen verstellen, glaube ich. Dafür muss die Gabel also aufgemacht werden. Entweder von dir oder einem Tuner.

Aber die Frage nach dem Sinn ist natürlich berechtigt. Es klingt so, als ob du aus dem Rad rausgewachsen bist und einfach einen Freerider oder sogar Downhiller brauchst.
Mehr Federweg vorne und hinten verstärkt nicht auf magische Weise den Rahmen. Wenn das Experiment schief geht, bezahlst du potentiell mit deiner Gesundheit.
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
1.348
Dickeres Öl in der Dämpfung hat aber mehr Einfluss auf die Lowspeed als die Highspeed. Dafür sind vor allem die Shims da bei den gängigen Systemen.

Aber egal, Schritt für Schritt. Zuerst Tokens, strafft man das FW mit der Dämpfung hast du bei anderen Einsätzen ggf. einen größeren Nachteil.
 
Dabei seit
30. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
414
Ort
Nürnberg
Bei Luftgabeln ist AWK, IRT und Co. eigentlich nie raus geschmissenes Geld. Zumindest wenn man auf viel Support im mittleren Federwegsbereich steht :)
Du hast original eine Pike drin, oder?
 
Dabei seit
6. Mai 2021
Punkte Reaktionen
0
Es klingt so, als ob du aus dem Rad rausgewachsen bist und einfach einen Freerider oder sogar Downhiller brauchst
Den Gedanken habe ich mittlerweile auch, denn ich habe mir das Bike gekauft um einen guten Kompromiss zwischen einem Rad mit dem ich in den Bikepark kann und auf dem ich Tricks machen kann und einem Alltagsraf mit dem ich auch Touren machen kann, allerdings verlagert sich der Focus immer mehr auf das erstere. Das Rad ist zwar bis zu einem bestimmten Punkt für Solche Dinge ausgelegt wie z.B. mal ne Treppe in der Stadt mitnehmen oder für nen entspannten Hometrail Ride, aber bei größeren Sprüngen merke ich selber, dass mein Bike das nicht so mag. Ein Downhiller würde für mich nicht in Frage kommen, da ich dennoch eine gewisse Alltagstauglichkeit haben möchte, allerdings wäre ein Freerider mit 170mm-190mm Federweg geeignet. Deshalb schaue ich mich mal nach einem YT Capra, Canyon Torque, Cube Hanzz oder ähnlichem um und vielleicht findet sich ja auf dieser Plattform einer der sein Freerider abgeben möchte…
Vielen Dank für die Antwort.
LG.
 
Dabei seit
20. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
233
Ort
Hamburg
Den Gedanken habe ich mittlerweile auch, denn ich habe mir das Bike gekauft um einen guten Kompromiss zwischen einem Rad mit dem ich in den Bikepark kann und auf dem ich Tricks machen kann und einem Alltagsraf mit dem ich auch Touren machen kann, allerdings verlagert sich der Focus immer mehr auf das erstere. Das Rad ist zwar bis zu einem bestimmten Punkt für Solche Dinge ausgelegt wie z.B. mal ne Treppe in der Stadt mitnehmen oder für nen entspannten Hometrail Ride, aber bei größeren Sprüngen merke ich selber, dass mein Bike das nicht so mag. Ein Downhiller würde für mich nicht in Frage kommen, da ich dennoch eine gewisse Alltagstauglichkeit haben möchte, allerdings wäre ein Freerider mit 170mm-190mm Federweg geeignet. Deshalb schaue ich mich mal nach einem YT Capra, Canyon Torque, Cube Hanzz oder ähnlichem um und vielleicht findet sich ja auf dieser Plattform einer der sein Freerider abgeben möchte…
Vielen Dank für die Antwort.
LG.

Mit Fahrrädern und so kenn ich mich nicht so gut aus, aber es bringt einen im Leben immer weiter, wenn man sich von niemandem was erzählen lässt und auf Deubel komm raus an seinen Überzeugungen festhält.
In Bezug auf Dein Anliegen würde ich allenfalls Fahrradverkäufern vertrauen. Deswegen würde ich empfehlen, dass Du Dich an die von Dir genannten Hersteller wendest und Dein Problem schilderst. Nur so wirst Du einer Lösung Deines Problems näher kommen.
Viel Erfolg damit!
 
Oben