• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Federwegstuning für Drössiger MT

Qia

Bike Authist
Dabei seit
6. September 2006
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Wien
Hi @All MT -Besitzer,
ich habe einen Tuningumlenkhebel für das Drössiger MT entwickelt, der die Ausnutzung des Federweges harmonisiert, die Federwege 130/150mm werden realisiert ohne die Geometrie zu verändern und die Umlenkhebel gibt es dann in 8 Eloxalfarben. Noch dazu werden diese Hebel aus besten 7075er Alu gefertigt und haben eine entsprechende Customoptik.

Der Hebel wird in etwa 10-14 Tagen in Fertigung gehen, wir haben etwas verschub, da der herstellende Fräser noch einige andere Aufträge abarbeiten musste.

Es wäre Toll, wenn sich hier mal die bisherigen Interessenten melden!

Liebe Grüße
Qia:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. März 2007
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Gressenich
Hört sich vielversprechend an. Hast Du schon Fotos? Welche Eloxalfarben wären
erhältlich - und - was soll die Wippe kosten?
 
Dabei seit
7. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Reifeld
Hi Qia!
Habe die selben Fragen wie Bick! Wird es auch eine matte Lackierung ober unbehandelt geben?
MfG
 

Qia

Bike Authist
Dabei seit
6. September 2006
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Wien
Bick:

Die Kosten sind noch nicht fix, da der Proto noch nicht gemacht ist. Meine Vorstellung hat sich etwas verzögert.

Eloxalfarben wirds diese geben und auch auf Wunsch Spezialfarben, allerdings je nach Aufwand mit oder ohne Aufpreis:



Die Infos zum Preis, als auch Fotos werde ich veröffentlichen, wenn ich wieder da bin (bin für ein paar tage auf Tour) und den Proto hier habe.

Hi Qia!
Habe die selben Fragen wie Bick! Wird es auch eine matte Lackierung ober unbehandelt geben?
MfG
Hi Du,
Unbehandelte kann man natürlich bekommen (7075er Alu ist zwar das stabilste was es an Alu gibt, aber es läuft an.), aber Lackierungen biete ich jetzt zum Hebel keine an, kann Dir aber jemanden vermitteln, der das kann.

Liebe Grüße
Qia:)
 
Dabei seit
7. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Reifeld
Hey Qia!
Dann mal her mit den Infos!
Für mich kommt dann eh nur schwarz-eloxiert in Frage!
Viel Spaß auf Tour!
ciao
 
Dabei seit
21. Februar 2009
Punkte für Reaktionen
0
Hi auch,

bin zur Zeit auf der suche nach nem Rahmen. Nun sind mir der Drössiger MT Rahmen oder eben ein gebrauchter Liteville 301 (so um 1000€) in den Sinn gekommen. Da hier ja für Liteville und Drössiger getunte Umlenkhebel angeboten werden dachte ich da kennt sich jemand mit beiden Rahmen super aus. Deswegen wollt ich mal um einen kurzen Vergleich (Steifigkeit, Handling Hinterbaugeo./Kin.) bitten. Würd dann auch gern so nen Umlenkhebel kaufen, wenns Rad dann mal fertig is, egel für welchen der Rahmen dann.
Außerdem gibts ja noch den Drössiger XR mit variabler Federkennlinie, wenn ich richtig Verstanden habe.
Danke schon mal!
 
Zuletzt bearbeitet:

Qia

Bike Authist
Dabei seit
6. September 2006
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Wien
Hi auch,

bin zur Zeit auf der suche nach nem Rahmen. Nun sind mir der Drössiger MT Rahmen oder eben ein gebrauchter Liteville 301 (so um 1000€) in den Sinn gekommen. Da hier ja für Liteville und Drössiger getunte Umlenkhebel angeboten werden dachte ich da kennt sich jemand mit beiden Rahmen super aus. Deswegen wollt ich mal um einen kurzen Vergleich (Steifigkeit, Handling Hinterbaugeo./Kin.) bitten. Würd dann auch gern so nen Umlenkhebel kaufen, wenns Rad dann mal fertig is, egel für welchen der Rahmen dann.
Außerdem gibts ja noch den Drössiger XR mit variabler Federkennlinie, wenn ich richtig Verstanden habe.
Danke schon mal!
Hi,
da ich ja derjenige bin, der die Umlenkhebel anbietet, kann ich Dir dazu was sagen.

Also wenn für die die Entscheidung zwischen Drössiger MT und LV besteht (ich habe beide hier) dann nimm das 301. Man kann die beiden Steifigkeitsmäßig nicht wirklich vergleichen, das wäre unfair. Allein wegen der Preisklasse.

Klar ist, das MT liefert eine wirklich gute Leistung ab für das Geld was er kostet. Ich bin auch ziemlich überzeugt von der Hinterbauperformance, weil man sie auch noch korrigieren kann.

Die Nachhilfe, die er durch den Tuninghebel bekommt, macht ihn einfach All-Mountain-Tauglicher, wo er vorher einfach ein netter Tourinrahmen war. Das Rahmengewicht ist auch O.K und spricht durchaus von Haltbarkeit, wie man ja auch bei User "böser Wolf" sehen kann.

Wenn wir aber mit der Erwartung an die Technik und die Geometrie herangehen, ebenso an die Federwegsperformance oder die Allroundeigenschaften, da verliert das MT ganz klar gegen das 301.

Das MT ist mit dem Originalhebel zwar sensibel (wenn der Dämpfer passt), hat aber eine irrsinnig hohe Progression am Ende und gibt daher den Federweg unnütz unwillig her. Der Tuninghebel korrigiert diese Tatsache so weit das möglich ist.

Das 301 ist unverhältnismässig steifer als das MT und dazu noch deutlich leichter bei der gleichen Rahmengröße, hier sieht man schon den ersten Unterschied zwischen den Fertigungsqualitäten und der Rohrsatzgestaltung. Das kann man für das Geld eine MT gar nicht bekommen.

Der 301 hat eine wesentlich ausgereiftere Hinterbauperformnance in ALLEN Situationen. Und zuletzt hat er das breitere Einsatzspektrum, gerade auch für längere Gabeln passt die Geometrie weit harmonischer. Aber all das ist nur der Vergleich. Das MT ist dennoch ein sehr gutes Allround-MTB vor allem für das Geld.

Es kann jedoch nur verlieren gegen einen Rahmen der Spitzenklasse wie den 301, was Idee, Umsetzung, Qualität und Durchdachtheit betrifft. Die Hinterbauperformance des 301 entspricht der einer Stahlfeder ohne störendes Wippen bergauf. (Wippen und leichte Schwingbewegungen sind ein riesen Unterschied)

Es hängt also wirklich daran, wieviel Geld Dir was genau wert ist.

Jemand, der zufrieden ist mit dem MT und einfach mehr Performance aus dem Bike herausholen will, verbaut den Tuninghebel und lässt sich vielleicht noch auf einen Dämpfertip ein.

Jemand, der das Maximum aus einem Marathon/Allmountain/Enduro fürs Geld herausholen will, und das Geld liegen hat, sollte sich das 301 nehmen.

Gerade dann, wenn es in die 150mm+ Federwegsklasse bewegen soll, denn da beginnen ganz andere Schwieriegkeiten mit den Rahmen. Da wird Steifigkeit und durchdachte Konstruktion zu einem MUß!

Wenn Du Dich selber noch als Anfänger einstufst und das Bike nicht allzu sehr forderst und Geld sparen willst um Dich ersteinmal selber als Fahrer voranzutreiben, kannst Du frei zwischen beiden wählen. Das 301 wird das nachhaltigere sein.


Liebe Grüße
Qia:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Februar 2009
Punkte für Reaktionen
0
Danke erst mal für die schnelle und ausführliche Antwort.
Ich wollte keine 2000€ für nen Rahmen ausgeben aber durch den Verkaufsstart des mk8 gibt es in nächster Zeit sicher immer mal ne gute Gelegenheit ein noch fast Jungfräuliches "altes" 301 zu bekommen.
Werde mich also auf die lauer legen und wenns dann mal geklapt hat meld ich mich sicher noch mal bei dir wegen so einem Tuninghebel von dir.
Als Gabel finde ich die 2010 Revelation recht gelungen. Ab 1650g mit 150 mm und zahlreichen Einstellmöglichkeiten. Hatte schon mal ne Pike 454 und die hat super funktioniert.
Gr
 

Qia

Bike Authist
Dabei seit
6. September 2006
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Wien
Dann frag ich mich jetzt einfach mal so, warum RaceFace Diabolus ausschließlich 6061 verwendet und darauf Lebenslang Garantie gibt?
Bei einem Produkt mit dem Gewicht würde ich auch Lebenslange Garantie geben, wo ist da das Kunstwerk? Vergleich das mal mit meiner KCNC-Kurbel, die Hat eine durchgehende Alu-Achse und ich fahre die mit 750Gramm Komplettgewicht seit über 2 Jahren. In meiner Galerie findest Du ein Foto vom Lager auf dem eingelasert eine Freeride-Freigabe drin ist.

Fakt ist, dass meine KCNC-Kurbel bei diesem Gewicht fast die gleiche Haltbarkeit aufweist. Der Unterschied zur KCNC-DH Kurbel ist ausschliesslich die Lagerbreite und 2 Kugellager mehr. Das heißt: 100Gramm mehr Gewicht, wenn überhaupt. Die Kurbelarme sind die gleichen wie bei meiner.

Abgesehen davon ist die Diaboluskurbel die ich kenne aus 7050er Alu gemacht und wiegt 1200Gramm mit Bash.

Letztlich entspricht es aber den Materialerläuterungen, die ich Dir geschrieben hatte. Wenn es nicht um jedes Gramm geht, dann ist es durchaus angebracht ein weicheres weniger Dauerfestes Alu zu nehmen, da es wiederum auch eigene Vorteile bietet. Es ist weniger Porös, dafür weicher und dämpfender (man kann viell leichter eine Beule hineinbringen). Dinge, die man leichter verformen kann, brechen nicht so schnell. Das ist eine einfache Grundregel.

Aber ich weiß gar nicht was Du mit Race Face hast? Die alten Syncroszeiten sind vorbei und Race Face ist nur noch ein billiger Abklatsch von dem, was RF mal war. Inzwischen ist RF eine Firma die Durchschnittsprodukte für sehr viel Geld verkauft. Ich sehe nirgends auch nur eine einzige Sache bei PF, die irgendwas Spezielles hätte oder die RF von der Masse abhebt.

Und ich habe ursprünglich mal Ausschlisslich Race Face gefahen. Aber das waren andere Zeiten.

Den Platz, den RF mal hatte, der wird heute von ganz anderen Produkten eingenommen.

Das ist vermutlich einer der Gründe, warum ich einer der Wenigen bin, der eine KCNC-Kurbel mit absoluter Zufriedenheit benutzt. Die Lager funktionieren wie am ersten Tag, nach unzähligen Drops ins Flat, wo schon Pedale unrund laufen, die Passung ist wie bei einem Hope-Produkt, die Verarbeitung ist Traumhaft und der Preis ist mit RF gar nicht vergleichbar.

Lg
Qia:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Qia

Bike Authist
Dabei seit
6. September 2006
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Wien
Hey Qia!
Mal zwischendurch: Was machen die MT Hebel?
MfG
Hi Hiero,
ich hoffe, dass wir den ersten Hebel dieses Jahr noch in die Finger bekommen. Zumindest würde ich meiner Frau den ersten gern zu Weihnachten einbauen. Allerdings ist das vor Ende des Jahres mit mienem absoluten Spitzenfräser so eine Sache. Der Junge ist schwer überlastet und ich muss ihm Teilweise schon zur Ruhe raten.

Also, der Hebel ist in Arbeit, aber wir können sagen das der Späteste termin anfang des Jahres sein wird. Ab dann ist er aber jederzeit erhältlich.

Ich werde Dir auch sofot bescheid geben, wenn ich genaueres weiß. Gut Ding braucht Weile, dafür bekommen wir ein ausgereiftes funktionierendes Produkt mit dem Du den Rahmen wirklich aufwertest.

Schau Dir im Litevillethread mal die Bewertungen an, die die Leute abgeben, die den anderen hebel bekommen. Die sind durchwegs überrascht, wie geil das Teil ist.

Liebe Grüße
Qia:)
 
Dabei seit
2. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Günzburg
Bei einem Produkt mit dem Gewicht würde ich auch Lebenslange Garantie geben, wo ist da das Kunstwerk? Vergleich das mal mit meiner KCNC-Kurbel, die Hat eine durchgehende Alu-Achse und ich fahre die mit 750Gramm Komplettgewicht seit über 2 Jahren. In meiner Galerie findest Du ein Foto vom Lager auf dem eingelasert eine Freeride-Freigabe drin ist.
Gut macht 400g mehr inkl. Innenlager, BG und Kettenblätter (falls die bei dir auch dabei sind?) Quelle:
http://www.probike-koblenz.de/sess/utn;jsessionid=154b2a0d6776138/shopdata/0040_Parts/0100_Kurbeln/0010_MTB-Kurbeln/product_overview.shopscript


Fakt ist, dass meine KCNC-Kurbel bei diesem Gewicht fast die gleiche Haltbarkeit aufweist. Der Unterschied zur KCNC-DH Kurbel ist ausschliesslich die Lagerbreite und 2 Kugellager mehr. Das heißt: 100Gramm mehr Gewicht, wenn überhaupt. Die Kurbelarme sind die gleichen wie bei meiner.
Entspricht mit 770g inkl. Lager/Kettenblatt einer XTR und da gibts noch viele andere, die nicht aus 7005 gemacht wurden. XTR's hab ich selber schon 2 zerfetzt.
XT 880g und def. DH geeignet.

Abgesehen davon ist die Diaboluskurbel die ich kenne aus 7050er Alu gemacht und wiegt 1200Gramm mit Bash.
Dann kennst du keine Diaboluskurbel - Es gibt keine RaceFace Teile aus 7050!
http://www.bike-mailorder.de/shop/MTB/Antrieb-und-Schaltung/Kurbel/1-fach/Race-Face-Diabolus-Kurbel-X-Type-inkl-Innenlager-ohne-KB-2008::6849.html



Letztlich entspricht es aber den Materialerläuterungen, die ich Dir geschrieben hatte. Wenn es nicht um jedes Gramm geht, dann ist es durchaus angebracht ein weicheres weniger Dauerfestes Alu zu nehmen, da es wiederum auch eigene Vorteile bietet. Es ist weniger Porös, dafür weicher und dämpfender (man kann viell leichter eine Beule hineinbringen). Dinge, die man leichter verformen kann, brechen nicht so schnell. Das ist eine einfache Grundregel.
Mir bekannt, weiß immernoch nicht was 7005 zum besten Alux macht?

Aber ich weiß gar nicht was Du mit Race Face hast? Die alten Syncroszeiten sind vorbei und Race Face ist nur noch ein billiger Abklatsch von dem, was RF mal war. Inzwischen ist RF eine Firma die Durchschnittsprodukte für sehr viel Geld verkauft. Ich sehe nirgends auch nur eine einzige Sache bei PF, die irgendwas Spezielles hätte oder die RF von der Masse abhebt.
Geile Parts, aber die gibts heute auch von anderen, da hast recht.
Ging mir nur darum, daß alle RF Parts aus 6061 sind und viele Lebenslange Garantie haben.

Und ich habe ursprünglich mal Ausschlisslich Race Face gefahen. Aber das waren andere Zeiten.

Den Platz, den RF mal hatte, der wird heute von ganz anderen Produkten eingenommen.
Sehe ich größtenteils auch so! Darum ging es mir auch nicht, wie gesagt. Ich selbst habe noch nie 6061 zum krachen bekommen. Dazu müsstest du aber mehr über meinen Materialverschleiß wissen :D
Nicht nur RaceFace macht Parts aus 6061 auch Rahmen mit besonders hoher Steifigkeit sind aus 6061.

Nein, hier will ich mal nicht klug********n, sondern den Dingen auf den Grund gehen. Eine Tabelle mit den Legierungen unter fortlaufender Nummer 6062 / 6063.......
und deren Eigenschaften (Belastungstabelle)

Die Aussage die ich schon oft gehört habe, daß die Legierungen mit Fortlaufender Nummer Qualitativ immer hochwertiger werden.
Mag sein, aber die Frage stellt sich mir nach den Anforderungen.
Wer bewertet was als besser und warum?

Das ist vermutlich einer der Gründe, warum ich einer der Wenigen bin, der eine KCNC-Kurbel mit absoluter Zufriedenheit benutzt. Die Lager funktionieren wie am ersten Tag, nach unzähligen Drops ins Flat, wo schon Pedale unrund laufen, die Passung ist wie bei einem Hope-Produkt, die Verarbeitung ist Traumhaft und der Preis ist mit RF gar nicht vergleichbar.

Lg
Qia:)
Damit wünsch ich dir auch weiterhin gutes fahren!
 
Zuletzt bearbeitet:

Qia

Bike Authist
Dabei seit
6. September 2006
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Wien
Und genau diesen Wert kannst Du eben nur mit einem 7075er Alu erreichen, welches Du wieder am Besten ohne Wärmeeinfluss konstruieren.

Das ist ein schönes Beispiel.

Entspricht mit 770g inkl. Lager/Kettenblatt einer XTR und da gibts noch viele andere, die nicht aus 7005 gemacht wurden. XTR's hab ich selber schon 2 zerfetzt.
XT 880g und def. DH geeignet.
Du kannst eine XT oder eine XTR nicht mit einer 7075er KCNC vergleichen, weil XT und XTR kaltgeschmiedete Produkte aus weicherem Material sind.

Das 7075er wird vor der Verarbeitung verdichtet, T6 gehärtet und dann erst gespant. Das Ergebnis ist einfach ein völlig anderes Materialverhalten.


Dann habe ich mich irgendwann einmal verlesen. Auch nicht schlimm.
Wie gesagt: ein kalt geschmiedetes Produkt aus 6061er Alu hat einfach mehr Dämpfung, aber wird IMMER schwerer sein als ein gleichstarkes 7005er oder 7075er.

Aber Aluminiumsorten wie 7005er oder 7075er Alu werden eher im Leichtbau sinnvoll angewand. Im DH-Betrieb wo wie gesagt ruhig mit mehr Materialstärke gearbeitet werden kann, hat ein weicheres Alu durchaus seine Berechtigung. Es ist eben auch Problemloser zu bearbeiten.

Mir bekannt, weiß immernoch nicht was 7005 zum besten Alux macht?
Hm. Du vermischt da was. 7005er Alu ist das beste FÜR Steifigkeits/Gewichtsoptimierten Rahmenbau, weil es das höchstlegierte Alu ist, welches noch gut zu schweißen ist.

Bei der Aluwahl muss man immer den Anwendungsbereich vordefinieren.

Ab einer gewissen Materialstärke ist der Unterschied zwischen 6061er und 7075er nicht mehr so eklatant und dann ist 6061er einfach billiger in der Verarbeitung.

Und bei solchen Produkten geht es oftmals ja auch um "Gewinne", also zählt letztlich auch wieviel so ein Kilo Alu kostet.
Gerade RF gehört schon zu jenen Firmen, die in wirklich großen Stückzahlen fertigen, da macht es dann schon einen Unterschied. Vor allem haben sie schon eine Kurbel für jeden Anwendungsbereich. Und darin liegt vielleicht auch die Erklärung dafür, weshalb sie nicht überall das absolute Gewichtswunder anbieten.

Wenn ich mit meinem Fräser eine Konkurenzkurbel aus 7075er zur Diabolus konstruieren würde, die die gleiche Stabilität aufweisen soll, dann würde die Kurbel gute 300 Gramm weniger wiegen, aber die würde dann wohl kaum einer kaufen wollen,weil sie so teuer ist. Klar muss man dazu sagen, dass wir A) wesentlich mehr Material vebrauchen würden, weil wir die Kurbel aus dem vollen heben würden, und B) dass sie in Deutschland gefertigt würde, wo sowohl das Material als auch die Arbeitszeit teuerer sind.

Geile Parts, aber die gibts heute auch von anderen, da hast recht.
Ging mir nur darum, daß alle RF Parts aus 6061 sind und viele Lebenslange Garantie haben.
Die Aluwahl 6061 T6 ist schon mal kein Qualitätsmerkmal. Tatsache ist, dass die meisten RF-Parts auch zu den schwereren ihrer Klasse gehören.

Im Wesentlichen müsste man RF fragen, weshalb sie dieses Alu gewählt haben, aber ich vermute einfach, dass sie es der Einfachheit halber machen. Auf die Weise müssen sie halt nur eine ALusorte in größeren Mengen ankaufen und können damit halt jedes Teil bauen...eben auch solche, die per Wärme verformt werden müssen.

Das ist aber nur eine Vermutung.

Mein Fräser dagegen würde nur unter Umständen ein anderes Alu verarbeiten als 7075er, weil er den Sinn in weniger festem Material für derartige Bauteile nicht sieht.


Sehe ich größtenteils auch so! Darum ging es mir auch nicht, wie gesagt. Ich selbst habe noch nie 6061 zum krachen bekommen. Dazu müsstest du aber mehr über meinen Materialverschleiß wissen :D
Nicht nur RaceFace macht Parts aus 6061 auch Rahmen mit besonders hoher Steifigkeit sind aus 6061.
Wie gesagt: Die Teile werden auch vorher getestet und gerade die Diabolus-Kurbel ist was das betrifft, kein wirklich gutes Beispiel. Eben weil die so MONSTRÖS überstabil gebaut wurde.

Aber wenn wir über die Festigkeit von Alu-LEGIERUNGEN sprechen, dann kannst Du jede T6 gehärtete Legierung so verbauen, dass Du sie nicht kaputt bekommst. Du musst eben nur die Materialeigenschaften sinnvoll nutzen.

Im Wesentlichen reduziert sich der Unterschied auf das spezifische Gewicht und die eigentümliche Schwingfestigkeit des jeweiligen Materials.

Nein, hier will ich mal nicht klug********n, sondern den Dingen auf den Grund gehen. Eine Tabelle mit den Legierungen unter fortlaufender Nummer 6062 / 6063.......
und deren Eigenschaften (Belastungstabelle)

Die Aussage die ich schon oft gehört habe, daß die Legierungen mit Fortlaufender Nummer Qualitativ immer hochwertiger werden.
Mag sein, aber die Frage stellt sich mir nach den Anforderungen.
Wer bewertet was als besser und warum?
Das wird im allgemeinen mit Dauerbelastungstests festgestellt. Die Qualitätsbestimmungen des Alus werden ja auf ghenau diesen Meßungen aufgebaut. Eben Belastungstabelle. Tatsache ist ja, dass die Legierungen zu genau diesen Zwecken erschaffen wurden: Höhere Festigkeit bei geringerem Gewicht.


Damit wünsch ich dir auch weiterhin gutes fahren!
Ich muss sagen, dass ich selber sehr überrascht bin, dass mich mein Kauf dieses damals doch recht unbekannten Produktes allein auf Grund der Materialwahl so sehr zufrieden stellt.

Ich finde, dass KCNC allein mit DIESER Kurbel zumindestens bei der Verabeitung dieses Materials gezeigt haben, dass sie davon Ahnung haben. Bei einigen anderen Produkten von der Firma sehe ich das nicht so.

Auch Dir noch weiterhin gute Fahrt und schöne Feiertage.

Lg
Qia:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Günzburg
Ok, das war aufschlußreich!

Gibt es hier einen Tread über dieses Thema? Das kann ich glaub ich fortlaufend durchkauen, weil ich auch gelegentlich fräsen lasse. Und hier fehlt mir definitiv die Kompetenz - die ich gern hätte!

Die Feiertage hätt ich noch erwähnt - ich glaube wir lesen noch voneinander vor den selbigen!

Wenn es keinen tread hierzu gibt - sollten wir einen starten - der Anfang wäre ja schon geschrieben. Und hier gibts doch bestimmt noch den ein oder anderen mit Kenntnissen.
 

Qia

Bike Authist
Dabei seit
6. September 2006
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Wien
Ok, das war aufschlußreich!

Gibt es hier einen Tread über dieses Thema? Das kann ich glaub ich fortlaufend durchkauen, weil ich auch gelegentlich fräsen lasse. Und hier fehlt mir definitiv die Kompetenz - die ich gern hätte!

Die Feiertage hätt ich noch erwähnt - ich glaube wir lesen noch voneinander vor den selbigen!

Wenn es keinen tread hierzu gibt - sollten wir einen starten - der Anfang wäre ja schon geschrieben. Und hier gibts doch bestimmt noch den ein oder anderen mit Kenntnissen.
Ja, soon Thread hätte was. Aber die Abhandlungen in Wikipedia sind für Dich sicherlich auch recht hilfreich. Zumindest lese ich mich an manchen Stellen dort wieder warm, wenn mein Wissen an bestimmten Stellen etwas verstaubt ist.

Lg
Qia:)
 

Qia

Bike Authist
Dabei seit
6. September 2006
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Wien
Für ALLE, die sich für das Federwegstuning des MT interessieren:

Über die Feiertage werden die Prototypen fertiggestelt und geprüft.

Wenn hier jemand einen L Rahmen hat, wäre es toll, wenn er mir mal hier das Maß des kleinesten Lochabstandes seines Umlenkhebels, von Kugellager Mitte bis oberster Dämpferanlenkung schreiben könnte.

Liebe Grüße
und frohe Weihnachten
Qia:)
 
Dabei seit
7. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Reifeld
Erstmal frohe Weihnachten an Alle!

Hey Qia, fahre das MT als 21,5", das müsste doch Größe L sein?!?
Der Abstand zwischen Kugellager und erster Dämpferanlenkung (120mm Ferderweg) ist 100 mm.
ciao
 

Qia

Bike Authist
Dabei seit
6. September 2006
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Wien
Erstmal frohe Weihnachten an Alle!

Hey Qia, fahre das MT als 21,5", das müsste doch Größe L sein?!?
Der Abstand zwischen Kugellager und erster Dämpferanlenkung (120mm Ferderweg) ist 100 mm.
ciao
Danke, wollte nur sicher stellen, dass Die Maße nahe bei einander bleiben.

Frohe Weihnachten und liebe Grüße
Qia:)
 
Dabei seit
6. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
0
Hi,

habe mal bei mir nachgemessen. Fahre das MT mit 485mm Sitzrohrlänge und 130mm Steuerrohr. Also 19'' Rahmen.

Messe von von der Anlenkung Rahmen bis obere Dämpferaufnahme 80 mm.

Qia: Hast du meine Mail bekommen?


osrar_
 

Qia

Bike Authist
Dabei seit
6. September 2006
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Wien
Hi,

habe mal bei mir nachgemessen. Fahre das MT mit 485mm Sitzrohrlänge und 130mm Steuerrohr. Also 19'' Rahmen.

Messe von von der Anlenkung Rahmen bis obere Dämpferaufnahme 80 mm.

Qia: Hast du meine Mail bekommen?


osrar_
Hi Oscar,
danke für das Messen. Ja, ich denke ich habe Deine Mails erhalten.
Ich gebe bescheid. Zum Jahreswechsel sind solche Aktionen immer etwas schleppend. Meine Freundin jammert schon, weil ich ihr die Hebel + Optiktuning schon seit einer Weile versprochen habe. Dann gabs aber verzögerung beim Liteville-Tuning, welches jetzt aber erledigt ist.

Liebe Grüße
Qia:)
 

lau

Mein Bike kann das
Dabei seit
11. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Belgien
Hallo
Auch ich interessiere mich für die neuen Hebel.Ab wann sollen die denn leferbar sein,und wie teuer werden die wohl werden?
jochen
 
Oben