Felge nur für Squorx-Nippel?

Dabei seit
8. August 2011
Punkte Reaktionen
1.125
Moin, ich hab da mal ne Frage.
manche Anbieter schreiben bei einigen DT Swiss-Felgen dazu, "nur kompatibel mit Squorx-Nippeln".
Wie ernst ist das denn zu nehmen? Seh da aufn ersten Blick keinen Unterschied zu den Felgen, bei denen alle Nippel gehen.

Würd ganz gern einen LRS mit den DT RR421 (asymmetrisch) aufbauen, bei denen steht das tlw. dabei...
Aber bzgl. Speiche würd ich am liebsten Sapim D-Light nehmen und außerdem nicht die Squorx Alunippel, sondern Sapim Polyax-Nippel (Messing wegen Ganzjahreseinsatz und Salz etc). Das geringe Mehrgewicht ist mir nicht wichtig.

Gibts gute Gründe, warum das nicht gehen sollte...? :D Danke im Voraus :)
 

Runterfahrer

Laufradbauer
Dabei seit
28. September 2005
Punkte Reaktionen
196
Ort
Frankfurt
Grundsätzlich sind Montagehinweise ernst zu nehmen. Der Hersteller denkt sich etwas dabei. Bei den sog. Spline Felgen von DT sind nicht nur Squorx Nippel sondern auch die Unterlegscheiben (Washer) vorgeschrieben.
Diese sind unbedingt zu verwenden. Es besteht sonst die Gefahr, dass der Nippel aus der Felge reißt. Verbaust du Nippel mit normalem Kopf, werden die Nippel brechen, ob mit oder Washer. Ich selber verbaue keine DT-Swiss Nippel. Ersatz für DT Squorx sind die Sapim double square Nippel. Die gibt es auch in Messing.
Bei deinen o.g. Felgen sind PHR Washer und somit also DT-Squorx Nippel vorgeschrieben.
 
Dabei seit
8. August 2011
Punkte Reaktionen
1.125
Das mit den Unterlegscheiben fand ich plausibel, nur die Einschränkung auf die Squorx-Nippel hat mich verwundert.

Vielen Dank für die Erklärung! :)

D.h. also:
DT RR421 + Sapim double square Messingnippel inkl. der DT Unterlegscheiben (sind ja bei den Felgen dabei) + D-Light-Speichen sollte funktionieren? :)
Messing-Squorxnippel von DT gibts ja leider nicht (sonst würd ich die nehmen) und für nen Ganzjahres-LRS der auch Salz und so aushalten muss, mag ich keine Alunippel.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.543
Ort
Dresden
Hi,

ja, die Felgen musst du mit den Nippeln von DT und den Washern aufgebaut werden.
Wir haben lange zwar mit Washern, aber Sapim-Nippeln aufgebaut. Gibt es dann ein Problem mit den Felgen, verweigert DTswiss jede Zusammenarbeit.

Gruss, Felix
 

Bejak

Ein Bejak hat drei Räder.
Dabei seit
6. August 2017
Punkte Reaktionen
1.654
Ort
Dietzenbach
DT-Swiss Sqorx-Nippel gibts auch aus Messing, da hast du dann sogar die Wahl zwischen schwarzen und verchromt/vernickelten, naja hauptsache hochglänzend. Deine Abneigung gegen Alunippel kann ich verstehen.
 
Dabei seit
8. August 2011
Punkte Reaktionen
1.125
hm. für den höheren Preis für nicht besonders viel Gewichtsersparnis reizt es mich dann doch, einfach die R470 zu nehmen und mir das alles zu sparen mit Unterlegscheiben usw. :ka:
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.582
Ort
Nordbaden
hm. für den höheren Preis für nicht besonders viel Gewichtsersparnis reizt es mich dann doch, einfach die R470 zu nehmen und mir das alles zu sparen mit Unterlegscheiben usw. :ka:
Die Unterlegscheiben werden doch mitgeliefert. Und für den Hobbybauer, bei dem es auf ein bißchen Zeit hin oder her beim Laufradbau nicht ankommt, ist der Mehraufwand für die Unterlegscheiben durchaus überschaubar.

Technisch lassen sich diese Felgen auch mit Sapimnippeln unproblematisch aufbauen. DT betreibt reinen Protektionismus, indem sie ihre eigenen Squorxnippel zwingend vorschreiben. Du musst Dir halt nur im Klaren sein, dass DT sich stur stellt, wenn die Felge irgendwelche Probleme machen sollte.
 
Dabei seit
8. August 2011
Punkte Reaktionen
1.125
Die Unterlegscheiben werden doch mitgeliefert. Und für den Hobbybauer, bei dem es auf ein bißchen Zeit hin oder her beim Laufradbau nicht ankommt, ist der Mehraufwand für die Unterlegscheiben durchaus überschaubar.

Technisch lassen sich diese Felgen auch mit Sapimnippeln unproblematisch aufbauen. DT betreibt reinen Protektionismus, indem sie ihre eigenen Squorxnippel zwingend vorschreiben. Du musst Dir halt nur im Klaren sein, dass DT sich stur stellt, wenn die Felge irgendwelche Probleme machen sollte.
Der höhere preis bezieht sich darauf, dass die RR421 doppelt so teuer ist wie die R470. Der Gewichtsunterschied beträgt afaik 20g pro Felge (430g für die 421 und 450g für die 470).
Außerdem sind die Double-Square-Nippel oder DT Messingnippel (die mitgelieferten Alu will ich ja nicht benutzen) ebenfalls teurer als die "Standard" Polyax-Nippel in der Großpackung.
Darauf bezog sich die Anmerkung mit dem Preis :)

Um den Aufwand, jeweils noch so ne Unterlegscheibe mit einzubauen, gehts mir gar nicht so sehr.

Und Garantie würd ich schon gern in Anspruch nehmen können...
Edit: mir ist klar, das ist Äpfel mit Birnen vergleichen: Asymetrisch vs. symetrisch usw.
Ich bin nur nicht mehr so enthusiastisch wie zu Beginn und schwanke, ob ich nicht doch die günstigere minimal schwerere Variante nehmen soll :D
Die Asymetrie brauchts jetzt nicht unbedingt für die 50-55kg, die der LRS tragen können muss.
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1.011
Ort
Randberlin / Erkner
Na ja, wenn man mal eine RR Felge und eine R Felge in der Hand und etwas genauer unter die Lupe genommen hatte, wird man schon nachvollziehen können, wo hier die Preisunterschiede liegen. Das Gewicht allein, so viel sei verraten, ist es nicht. Zudem ist die Angabe für die R470 recht Fehleranfällig, was hier vor gar nicht so langer Zeit schon festgestellt wurde.

Aber an und für sich stimmt es schon - die R Felgen von DT Swiss sind durchaus auch brauchbar und für den "Eigenaufbau" natürlich eine willkommene Sparmaßnahme für den Geldbeutel.

Ich persönlich baue schon immer DT Felgen mit PHR Washern und Sapim Polyax Nippeln auf. Sollte sich hieraus wirklich mal ein Problem ergeben, wird mir das DT Swiss nicht abnehmen, das ist mir klar. Aber bisher sehe ich das ziemlich gelassen, habe ich bisher genau 0 Probleme zu verzeichnen. Noch nicht mal Knarzen. Und es fahren ein paar hundert Sätze mit DT Felgen von mir durch die Gegend...

Vg
Hexe
 
Oben