Finger weg von welchen Federgabeln

Thias

気にしない
Dabei seit
28. März 2004
Punkte Reaktionen
3.227
Ort
Tübingen
Hydracoil hat keine Elastomere...

Ich habe schon ein paar mal die alten Elastomere-Judys auf Hydracoil-Innenleben umgebaut. Ist zwar streng genommen nicht mehr klassisch, weil die Hydracoil 99/00 waren, iirc. Aber die Technik ist eben besser, haltbarer und viel pflegeleichter. Optisch mag ich aber die alten Judys lieber.

Das mit dem 10er Öl mache ich auch.

Und in die Magˋs kommt bei mir ATF Getriebeöl. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. November 2020
Punkte Reaktionen
1.336
Man kann auch
Marzocchi XC / XCR und Sunn Obsys haben nicht umsonst den Beinamen "Ölquelle".
Schöne Gabeln, Performance okay, aber man muss halt damit leben, dass sie ganz sicher undicht werden.

Mir hat mal jemand erklärt, dass die leicht ölenden Marzocchi Gabeln im Grunde nicht defekt sind. Die haben schon bei Auslieferung geölt.

Die Gabeln ölten schon damals leicht, weil Marzocchi ein zu dünnes Öl verwendet hat. Hätte Marzocchi wiederum ein dickeres Öl genommen, würde die Gabel nicht funktionieren
 
Dabei seit
25. November 2020
Punkte Reaktionen
1.336
die "ausgeschlagenen" AMP Gabeln

Die Händler hatten seinerzeit Servicekits von AMP. Das leichte Spiel wurde mit hauchdünnen Unterlegscheiben wieder ausgeglichen.

Mit etwas Geduld findet man vergleichbare Unterlegscheiben heute auch über das Internet.
 

Thias

気にしない
Dabei seit
28. März 2004
Punkte Reaktionen
3.227
Ort
Tübingen
Also die AMP-Gabeln, die ich habe (3 Stück) wären mit Unterlagsscheiben nicht zu fixen. Es gibt ja axiales und radiales Spiel. Axial hat man damals mit den U-Scheiben "gelöst". Aber nach ein paar Kilometern über die Jahre haben sie natürlich auch radiales Spiel. Da braucht du dann neue Buchsen. Und vermutlich auch die Achsen, weil bei den alten die Beschichtung ab ist und sie eingelaufen sind. Wenn du das alles hast, ist aber immer noch der Dämpfer defekt. Seine Dichtungen sind leicht zu bekommen. Aber wenn er zu lange nicht gepflegt wurde, sind seine Laufflächen innen zerschrammt und er ist nicht zu retten.


Zu den pre-Bomber-Marzocchis: Ein freund von mir hatte "damals" eine in neu. Nach 3 Wochen hat sie angefangen leicht zu ölen. Nach einem halben Sommer war die Gabel so weit, dass er im Prinzip nach jeder Ausfahrt (also etwa 50-80km Wald) Öl nachfüllen musste. Es war schon ein wenig lächerlich. Neidisch war ich damals trotzdem, weil ich hatte noch Starr...
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
19
Hi,
ich hab eine Marzocchi Z2 atom. Bin damit super zufrieden. Mit ca 2kg etwas schwerer als eine RS mag zum Beispiel, aber sie performt super und service ist leicht selbst gemacht
LG
 
Dabei seit
25. November 2020
Punkte Reaktionen
1.336
Marzocchi Gabeln der Z Serie bauen halt höher als eine Gabel aus den frühen 90er Jahren. Die Gabeln sind halt mehr etwas für Rahmen Mitte/Ende der 90er Jahre
 
Dabei seit
25. November 2020
Punkte Reaktionen
1.336
Vielleicht hätten wir erst fragen sollen:

Um welchen Rahmen handelt es sich?

Welches Baujahr?

Welcher Einsatzzweck?

Fahrleistung kaum, ab und an oder regelmäßig?

Was steht im Vordergrund? Die Funktion oder die Optik?
 

Edelziege

levers are for flat tires
Dabei seit
21. April 2004
Punkte Reaktionen
984
Die alten Judys lassen sich doch sehr gut mit Stahlfedern und Risse Racing Kartuschen solide und gut funktionierend tunen. Und dann ab und zu mal die Tauchrohreinheit abziehen, säubern, schmieren und in jeden Holm einen Schluck Öl. Dann halten sie.
Wichtig ist bei allen Gabeln aus Magnesium: Zu viel Putzen schadet durchaus. Öl und Fett schützen vor Korrosion. Auch eine Mag21 läßt sich relativ flott zerstören, wenn man sie außen entfettet und sich dann am besten unter den Boots etwas Feuchtigkeit hält. Dann zerfrißt es oben den Rand, bis die Sicherungsringe nicht mehr halten.

Viele Grüße,
Georg
 
Dabei seit
9. Mai 2005
Punkte Reaktionen
87
Ne Mag21 habe ich hier noch. Wer Interesse hat einfach per PM melden und ich kann mal schauen wie die aussieht - die steht nämlich schon laaaange.
 

RC7

Rad-Fahrer | Pflanzen-Esser | junge Welt - Leser
Dabei seit
10. September 2009
Punkte Reaktionen
1.270
Ich würde mal die Marzocchi XC 700 als Gabel die nutzbar ist in den Raum werfen. Bitte korrigieren wenn ich mich täusche, aber ich meine: Sie ist noch knapp am Klassik-Bereich (ich glaube Baujahr ab 1996), unterscheidet sich aber optisch kaum von den wirklich noch klassischen 500er und 600er Modellen, ist von der Einbauhöhe noch für viele Klassik-Rahmen geeignet und hat technisch zumindest einige der Probleme der früheren Modell hinter sich gelassen. Wenn ich mich nicht täusche (gerne mehr Infos dazu falls die gerade jemand parat hat) kann man die auch auf Stahlfeder umbauen um das potentielle Problem mit undichten Ventilen zu umgehen. Staubabstreifer gibt es auch immer wieder mal nachgemachte. Außerdem: Die Gabeln sehen einfach gut aus, die nicht OEM-Modelle haben einen austauschbaren Gabelschaft, man ist also ziemlich flexibel, sie sollten sich eloxieren lassen (es gibt doch eloxierte Modelle davon oder ist das nur Lack?), es gibt Zubehör wie eine Wippe für Cantis und sogar einen Adapter für Scheibenbremsen (selten und teuer). Und es gibt eine gewisse Community die sich mit alten Marzocchis auskennt, evtl. bei der Beschaffung von Ersatzteilen oder Infos hilft etc. Nachteile gibt es aber auch: Man braucht für gewisse Arbeiten daran Spezialwerkzeug (da kommt man aber mit etwas suchen noch ran) und natürlich ist das keine Gabel mit der man heutzutage im groben Gelände fahren sollte (Steifigkeit etc.).
Das alles gerne korrigieren oder ergänzen! Ich habe zwar ein paar der Gabeln gesammelt aber noch nicht so viel daran gearbeitet. Für einen Freund habe ich mal ein Diamond Back damit aufgebaut, damit fährt er regelmäßig in der Stadt, zur Arbeit etc. Die Gabel hat am Anfang etwas Luft verloren, funktioniert aber nach ein oder zwei mal nachpumpen mittlerweile schon seit über einem Jahr im Einsatz problemlos.


PS: Ich möchte aber ausdrücklich nicht dazu auffordern dass irgendjemand hier anfängt die günstig angebotenen Gabeln die es immer wieder mal in den Kleinanzeigen gibt zu kaufen. Die will alle ich! Ich habe nämlich noch ein paar Aufbauten mit den Gabeln vor und bin mir nicht sicher ob die drei ich schon habe reichen werden 8-)

 
Dabei seit
13. April 2012
Punkte Reaktionen
3.776
Ort
Jlabbach
Ich werfe mal die Pace rc 95 ins Rennen.
Service ist bei der auch noch möglich.
 

Edged

Ab dafür!
Dabei seit
28. September 2009
Punkte Reaktionen
468
Ort
Mitten im Land.
Die RockShox Quadra 5 wurde noch nicht genannt.
Die war recht leicht (1450g), unzerstörbar und funktionierte bei mir perfekt von 1993 bis zur Weitergabe des Bikes 1999.
Zwei Dinge waren zu beachten:
  • Ab und an zerlegen (was sehr leicht mit einer Schraube je Seite ging) und mit JudyButter einschmieren.
  • Wenn es kühler als 17°C war, auf Winterelastomere umstecken. Ggf. auch nur auf einer Seite.
Die verbauten Elastomere waren in fester Wurstform und nicht mit diesen schaumartigen Lufteinschlüssen wie z.B. bei den Judys. Die gingen einfach nicht kaputt, waren allerdings wie beschrieben sehr temperaturanfällig in ihrer Funktion. Mit den richtigen Elastos dann allerdings sehr feinfühlig.

Die Quadra 5 würde ich heute noch weiter empfehlen. Hatte allerdings nur 43mm Federweg. :eek:



PS: Auf jeden Fall die Finger weg von der Quadra 21R !!! Die tauchte garnix, ging schnell auf Block und kam dann nicht mehr hoch.
 

cleiende

Der alte Mann und das Rad
Dabei seit
27. November 2003
Punkte Reaktionen
321
Ort
Taunidien
Der Punkt war ja "Finger weg von....."

mMn....
Mazzo XC 500 - Politisch unkorrekt im Stil der frühen 90er formuliert: "Leckt mehr als jede Friseuse". Hab die Gabel 2x in die Tonne gekloppt.
AMP - Die hat es durchaus auch mal während der Fahrt zerlegt wenn sie lebenslang hart belastet wurden (z.B. viel DH), die sind halt sehr filigran. Einmal habe ich dabei zusehen dürfen. Die Konsequenz war dann der Besuch beim Kieferchirurgen. Der Dämpfer sifft auch gerne, s.o.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Mai 2018
Punkte Reaktionen
2.470
Ich würde mal die Marzocchi XC 700 als Gabel die nutzbar ist in den Raum werfen. Bitte korrigieren wenn ich mich täusche, aber ich meine: Sie ist noch knapp am Klassik-Bereich (ich glaube Baujahr ab 1996), unterscheidet sich aber optisch kaum von den wirklich noch klassischen 500er und 600er Modellen, ist von der Einbauhöhe noch für viele Klassik-Rahmen geeignet und hat technisch zumindest einige der Probleme der früheren Modell hinter sich gelassen. Wenn ich mich nicht täusche (gerne mehr Infos dazu falls die gerade jemand parat hat) kann man die auch auf Stahlfeder umbauen um das potentielle Problem mit undichten Ventilen zu umgehen. Staubabstreifer gibt es auch immer wieder mal nachgemachte. Außerdem: Die Gabeln sehen einfach gut aus, die nicht OEM-Modelle haben einen austauschbaren Gabelschaft, man ist also ziemlich flexibel, sie sollten sich eloxieren lassen (es gibt doch eloxierte Modelle davon oder ist das nur Lack?), es gibt Zubehör wie eine Wippe für Cantis und sogar einen Adapter für Scheibenbremsen (selten und teuer). Und es gibt eine gewisse Community die sich mit alten Marzocchis auskennt, evtl. bei der Beschaffung von Ersatzteilen oder Infos hilft etc. Nachteile gibt es aber auch: Man braucht für gewisse Arbeiten daran Spezialwerkzeug (da kommt man aber mit etwas suchen noch ran) und natürlich ist das keine Gabel mit der man heutzutage im groben Gelände fahren sollte (Steifigkeit etc.).
Das alles gerne korrigieren oder ergänzen! Ich habe zwar ein paar der Gabeln gesammelt aber noch nicht so viel daran gearbeitet. Für einen Freund habe ich mal ein Diamond Back damit aufgebaut, damit fährt er regelmäßig in der Stadt, zur Arbeit etc. Die Gabel hat am Anfang etwas Luft verloren, funktioniert aber nach ein oder zwei mal nachpumpen mittlerweile schon seit über einem Jahr im Einsatz problemlos.


PS: Ich möchte aber ausdrücklich nicht dazu auffordern dass irgendjemand hier anfängt die günstig angebotenen Gabeln die es immer wieder mal in den Kleinanzeigen gibt zu kaufen. Die will alle ich! Ich habe nämlich noch ein paar Aufbauten mit den Gabeln vor und bin mir nicht sicher ob die drei ich schon habe reichen werden 8-)


Ich fuhr eine zeitlang eine Marzocchi und hatte Glück- sie verlor keine Luft und auch nur minmalst Öl. Die Teile sind sehr schön verarbeitet und sprechen auch gut an. Leider sind sie aber wenig verwindungssteif, was immer einen etwas schwammigen Fahreindruck hinterlässt.

DSC05810.jpg
 

RC7

Rad-Fahrer | Pflanzen-Esser | junge Welt - Leser
Dabei seit
10. September 2009
Punkte Reaktionen
1.270
Leider sind sie aber wenig verwindungssteif, was immer einen etwas schwammigen Fahreindruck hinterlässt.
Ja das meinte ich. Es kommt aber natürlich auf das Gewicht und den Einsatzzweck an. Bei um die 70 kg, am Klassiker der eher moderat in der Stadt und vielleicht Feldwegen bewegt wird würde ich aber meinen dass es damit keine Probleme gibt.
 
Dabei seit
10. Mai 2018
Punkte Reaktionen
2.470
Ja das meinte ich. Es kommt aber natürlich auf das Gewicht und den Einsatzzweck an. Bei um die 70 kg, am Klassiker der eher moderat in der Stadt und vielleicht Feldwegen bewegt wird würde ich aber meinen dass es damit keine Probleme gibt.
Ich hab schlanke 103kg, da kam das Teil schonmal an seine Grenzen. Wie gesagt, es gibt schlimmere Forken. Man muss mit so einem Teil eben Glück haben.
In Kleinanzeigen stehen aber immerwieder welche drin, die mehr oder weniger jungfräulich sind und in der Regel nur kleines Geld kosten!
 
Dabei seit
25. November 2020
Punkte Reaktionen
1.336
Es stellt sich immer die Frage, was man mit dem Bike anstellen möchte.

Bei Bikes, die nur ab und zu mal benutzt werden, wird es kaum eine Rolle spielen, wenn die Gabel ein klein wenig Öl verlieert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. November 2020
Punkte Reaktionen
1.336
Ich hatte seinerzeit eine Marzocchi XC 500 in neu gekauft. Diese hatte seit dem ersten Tag leicht geölt. Also habe ich die Gabel vom Händler wieder eingeschicken lassen. Die Gabel hat neue Dichtungen erhalten. Und auch mit neuen Dichtungen hat sie weiterhin leicht geölt.
 
Dabei seit
10. Mai 2018
Punkte Reaktionen
2.470
Ich hatte seinerzeit eine Marzocchi XC 500 in neu gekauft. Diese hatte seit dem ersten Tag leicht geölt. Also habe ich die Gabel vom Händler wieder eingeschicken lassen. Die Gabel hat neue Dichtungen erhalten. Und auch mit neuen Dichtungen hat sie weiterhin leicht geölt.
Leicht ölen ist/war ja auch nicht verwerflich. Ein Kumpel von mir hatte aber eine erwischt, die ihrem Spitznamen "Ölpumpe" alle Ehre machte.
 
Dabei seit
25. November 2020
Punkte Reaktionen
1.336
die Dichtungen für alte Marzocchi Gabeln bekommt man noch

Es gibt auch jemand, der den Service für alte Marzocchi Gabeln anbietet

Ich hatte schon eine zerlegt und wieder montiert. Mit Serviceheft vergleichsweise problemlos machbar.

Allerdings würde man auch für 70 Euro auch eine Ersatzgabel bekommen. Teuer sind nur die bunten Gabeln
 
Oben Unten