Flückiger nach positiver Doping-Probe: „Ich habe Zeranol nicht wissentlich zu mir genommen“

Flückiger nach positiver Doping-Probe: „Ich habe Zeranol nicht wissentlich zu mir genommen“

Knapp drei Wochen nach der Kommunikation einer positiven A-Probe auf die Substanz Zeranol äußert sich der Berner Mountainbiker Mathias Flückiger erstmals und stellt klar: „Ich habe Zeranol nicht wissentlich zu mir genommen.“ Die Pressemitteilung gibt es hier!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Flückiger nach positiver Doping-Probe: „Ich habe Zeranol nicht wissentlich zu mir genommen“
 

davez

StandWithUkraine
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
7.783
Ort
Dehemm
Hmm hat der Flückinger sich diesen Sommer mit irgend jemand angelegt? Vielleicht in Lenzerheide? Klingt irgendwie alles etwas suspekt...
Die Testentnahme selbst fand vor Lenzerheide und die Verkündung der A-Probe just direkt vor der WM statt. Wäre es ein Hollywood Film, würde man es als unrealistisch abtun.
 
Dabei seit
5. Januar 2004
Punkte Reaktionen
686
Wenn sich das ganze, was ich hoffe und auch glaube, als irgendein Fehler herausstellt gilt sinngemäß wieder das alte Sprichwort: Es dauert Jahre um einen guten Ruf aufzubauen, aber es genügen Sekunden um ihn wieder zu zerstören"
Wenn er wirklich unschuldig ist, wäre mein Vorschlag einfach EM, WM ,WC (VdS) nochmals wieder holen!
 

ghostmuc

Meistens blau unterwegs....fürs DIMB RCT
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
6.017
Ort
Voralpenghetto
Wenn er wirklich unschuldig ist, wäre mein Vorschlag einfach EM, WM ,WC (VdS) nochmals wieder holen!
Wäre zumindest bei der EM in München kein Einzelfall. Als wir im Stadion waren war der Zehnkampf der letzte Wettkampf zum Abschied von Arthur Abele. Beim 100 Meter Lauf wurde er gesperrt weil er angeblich einen Fehlstart hingelegt hatte. Erst im Laufe des Tages nach Protesten wurde das ganze verworfen und er durfte noch einmal ganz alleine Laufen.
Also wenn es fair zugehen soll, können sie die XC Strecke noch einmal aufbauen 8-)
 
Dabei seit
1. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
515
Das ist ein Forum... hier gehts doch um Trashtalk, Chips und Bier....

Forum: Kaum zu glauben, aber das geht auch mit einem gewissen Grundniveau.

Trashtalk: Find ich scheisse, ist was für Deppen.

Chips: Esse ich nicht, ist ungesund und sie unterstützen die Entwicklung einer unschönen Körperform. Kurz: Für Sportler nicht geeignet.

Bier: Schmeckt mir nicht.
 
Dabei seit
4. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
405
Nein, Getreideprodukte ist ausgeschlossen. Kannst Du nachlesen. Nach dem berühmten Fall einer chinesischen Sportlerin wurde das Analyseverfahren geändert.
......

Wo kann ich denn nachlesen, dass Getreideprodukte als Eintragsquelle ausgeschlossen sind?
Der Link vo LGL Bayern sagt mir, dass Fusarientoxine wie Zearalenon in Mais und anderen Futter- bzw. Lebensmitteln gefunden werden.

Dass Zeranol in der EU als Masthilfsmittel verboten ist, weiß ich schon beruflich. Was ich nicht weiß: Isst Flückiger Fleisch und wenn ja, woher stammt es?
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.615
Heute werden Verbrecher durch minimalste DNA-Spuren überführt, für die man früher keine Messmethode hatte. Jetzt hat man bei Flückiger eine 17-fach kleinere Menge entdeckt, die angeblich in der Menge nicht Leistungsfördernd ist.

Da frage ich mich schon, ob wir nicht alle irgendeinen Stoff über die normale Ernährung zu uns nehmen, ohne das wir uns dessen bewusst sind und nur durch die verbesserte Messmethode aufgedeckt werden kann. Es geht nicht um die Verharmlosung von Doping; nur wenn die Messmethode so gut ist, dass sie kleinste Spuren entdecken kann, muss auch der Grenzwert neu definiert werden. Wenn ich nur jeweils lese, was wir im Alltag für Substanzen über Rindermast und Bodendüngung aufnehmen, müsste sich der Athlet sicherheitshalber nur von Luft ernähren.
 
Dabei seit
1. Juni 2005
Punkte Reaktionen
524
Bike der Woche
Bike der Woche
Forum: Kaum zu glauben, aber das geht auch mit einem gewissen Grundniveau.

Trashtalk: Find ich scheisse, ist was für Deppen.

Chips: Esse ich nicht, ist ungesund und sie unterstützen die Entwicklung einer unschönen Körperform. Kurz: Für Sportler nicht geeignet.

Bier: Schmeckt mir nicht.
Ist doch schön zu sehen, dass hier auch noch echte Sportskanonen unterwegs sind ;-)

Hast in der Aufzählung noch vergessen...

Humor: Halte ich für Zeitverschwendung
 

Lord Shadow

Elitärer Knilch
Dabei seit
11. Juni 2006
Punkte Reaktionen
3.913
Ort
Hamburg
den Eindruck bekommen, dass einige Forumsmitglieder es sich geradezu wünschten, dass Mathias gedopt hat....

Bestimmt bei vielen auch das, bei einigen aber sicher auch der Wunsch, dass mehr Doping aufgedeckt wird aus der Überzeugung heraus, dass viel gedoped wird.
 
Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.030
Ort
Taunus
Nein, Getreideprodukte ist ausgeschlossen. Kannst Du nachlesen. Nach dem berühmten Fall einer chinesischen Sportlerin wurde das Analyseverfahren geändert.
Fleisch kann sein, allerdings ist das Mittel in Europa verboten und wird auch bei Proben im Fleisch fast nie gefunden.
Scheint dann unfassbares Pech gewesen zu sein. Das Verhalten des Schweizer Verbandes wirkt, freundlich formuliert, "unkoordiniert" (siehe mein Post oben).
Aber wäre es nicht denkbar, dass die anderen typischen Toxine, die bei einer Aufnahme des besagten Mykotoxins zusätzlich nachweisbar sein müssten selbst unter der Nachweisgrenze sind?
 

Muscovir

Geometrics-Team
Dabei seit
8. Januar 2022
Punkte Reaktionen
660
"Kleinstmenge"
"nicht als Dopingmittel bekannt"
"keinerlei Leistungsfördernde Wirkung"
"falsche Vorverurteilung"
"scheinbar gefundene Menge"
"um ein Vielfaches tiefer"
"mögliche Fleischkontaminationen"
"atypisches Resultat"
"keine weiteren Angaben"

Das scheint mir ein außergewöhnlich hohes Maß an dementierender und exkulpierender Rhetorik für jemanden, der sich keiner Schuld bewusst sein will.

Unbeachtet der Tatsache, dass die Aussage, dass Zeranol nicht als Dopingmittel bekannt sei, schlichtweg falsch ist.
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
6.578
Wer bezahlt dem Flückiger eigentlich seine möglichen entgangenen Siege und die damit verbundenen Verträge für 2023 etc. ? Da geht es ja auch um seinen Lebensunterhalt. Eigentlich müßte SSI durch seinen Fehler (sofern bestätigt) dafür aufkommen. Schade daß es da keine Regelung gibt, daß im Falle der Unschuld, das Opfer nicht entschädigt wird.
 
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
3.053
Na super, erst war Mathias hier schon vor der B-Probe verurteilt, weil ja Sportler ohnehin fast alle dopen aufgrund ihres kranken Leistungsanspruchs- oder drucks auch gar nicht anders können, jetzt steckt irgendein Verband dahinter, der -warum auch immer, wahrscheinlich gehts um Geld- einen Nino Schurter als Weltmeister und Weltcupsieger braucht.

Irgendeine Verschwörungssau muss scheinbar heutzutage immer durchs Dorf getrieben werden, damit die unheile Welt auch immer schön unheile bleibt.

Sorry, aber was für ein Schwachsinn.
 
Oben Unten