Focus Atlas 6.8 2023 vs Canyon Grizl 7 (Suspension)

Dabei seit
1. Juni 2017
Punkte Reaktionen
68
Hallo Zusammen,

ich möchte mir gerne ein Gravel zulegen.

Ich bin 184cm bei SL 84/85. Da ich ein RR und MTB habe, kenne ich das Fahrgefühl von beiden, auch mit der Lenkerhaltung. Das RR soll aber weichen, da mir nur Straße bei 8 Bar auf Dauer keinen Spaß macht. Daher fahr ich mehr mit dem MTB...

Dazu war ich heute bei Fahrrad XXL und habe neben den Orbea HT40, Canondale Topstone (keine Ahnung welche Nummer) das Focus Atlas 6.8 2023 Version angeschaut.

Bei Fahrten innerhalb der Teststrecke sagte mir sofort vom Bauchgefühl das Focus Größe L zu. Da passte einfach alles... Komfort, Griffposition, Streckung etc., was bei den anderen beiden nicht der Fall war. Alle hatten gleiche Kettenblätter und Kassette, unterschieden sich aber nur zwischen GRX810 bzw. 610. Ich fühlte mich auf dem Focus einfach wohler.

Der Preis liegt aktuell 2399 Euro und wäre sofort zum Mitnehmen gewesen.

Ich habe aber auch das Canyon Grizl 7 gefunden, das gefällt mir auch sehr. Eventuell sogar mit der Federgabel. Da ich aber 900km hin und zurückfahren müsste für eine Probefahrt, fällt das weg. Auch hier wäre aber meine vorgeschlagene Größe in L lieferbar, der Preise wären ja bekanntlich ab 1799 bis 1999, also günstiger. Im Outlet sogar auch verfügbar.

Der Berater war sehr nett bei XXL, konnte aber nur in Absprache mit dem Vorgesetzten sagen, ob was am Preis machbar ist. Ich gehe von sehr wenig bis keinen Rabatt derzeit aus, maximal Zubehör dazu (was ich schon genug habe).

Beim Canyon wäre es ein Blindkauf und ich weiß nicht, ob ich mich da genauso wohl fühle. Aber preislich wäre es eine Ersparnis gegenüber dem Focus. Die negativen und positiven Erlebnisse habe ich bereits gelesen. Ich hatte eine Frage zum Grizl, die wurde sogar noch 20 Uhr Abends beantwortet, am gleichen Tag wohlgemerkt.

Was würdet Ihr machen? Ist das Focus das Geld wirklich wert? Oder hol ich mir das Canyon, teste und entscheide mit der Gefahr, dass das Focus dann weg ist?

Vielleicht habt ihr beide mal getestet und könnt was dazu sagen?
 
Dabei seit
28. September 2013
Punkte Reaktionen
655
Ort
Schwarzwald
Das Grizl ist recht sportlich, was die Geo betrifft, ausgerichtet - da musst du auch mit einer gewissen gestreckten Sitzposition, sowie Überhöhung zurecht kommen. Macht sich gerade auf längeren Touren dann schon bemerkbar.

Das Atlas kommt entspannter daher, auch mit größerem Stack, zudem ist das Geokonzept mit einem flacheren Steuerrohrwinkel etwas anders. Positiv sind Details, wie zb eben kein Pressfit Innenlager (Grizl), sondern BSA.
 
Dabei seit
16. September 2020
Punkte Reaktionen
62
Zum Vergleich bei der Räder kann ich jetzt nicht direkt beitragen, aber sollte man beim Focus nicht bedenken, dass die einen anderen Achsstandard verwenden sodass dadurch ggf. die Laufradauswahl etwas eingeschränkt ist?
Zumal die Novatec Naben laut Aussagen im Focus Thread nicht so solle sein sollen und bei einigen auch Probleme machen.
 
Dabei seit
1. August 2018
Punkte Reaktionen
2.134
Bei Fahrten innerhalb der Teststrecke sagte mir sofort vom Bauchgefühl das Focus Größe L zu. . Ich fühlte mich auf dem Focus einfach wohler.
Wenn dir die Sitzposition auf dem Atlas gefällt (aufrecht, bequem), dann wird das Grizl wahrscheinlich zu sportlich/gestreckt sein.
Vielleicht findest du ja ein Test-Rad in deiner Ecke aber erwarte nicht zu viel.

Mit dem günstigen Grizl Alu bekommt man aktuell ein paar Probleme out of the box mitgeliefert. Das verbaute Token Innenlager könnte zuverlässiger und stabiler sein, statt GRX kommen aktuell Rotor OEM-Kurbeln ans Rad, z.T. mit verbogenen Kettenblättern. Der Umwerfer schleift dann ständig.
Die Aufbauqualität wird auch immer schlechter also plane mit einem neuen Grizl (6,7) schon mal einen Werkstatt-Termin ein. Canyon kümmert sich um die Probleme (Termin bei einer Partnerwerkstatt) aber das könnte ein paar Wochen dauern, bis dein neues Rad ohne Probleme fahrbar ist.

Mein Grizl 6 stammt aus der ersten Charge und hat die oben beschriebene Probleme nicht aber die Lack-Qualität ist unter aller Sau. Überall Lackabplatzer nach 5000km! 😅
Da das Rad nicht geschont wird und Canyon mir als Wiedergutmachung die schicke 170€ Apidura/Canyon-Satteltasche gesendet hat, kann ich gut damit leben.
 
Oben Unten