Focus Jam 6.0 LTD 2022 im Test: Verspieltes Trail Bike mit Spaßgarantie

Focus Jam 6.0 LTD 2022 im Test: Verspieltes Trail Bike mit Spaßgarantie

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNy9Gb2N1cy1KYW0tc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Das Focus Jam geht als komplett überarbeitetes 29"-Trailbike mit 150 mm Federweg in die Saison 2022. Neben einer komplett überarbeiteten Geometrie mit Fokus auf ein verspieltes Fahrverhalten setzt man auf einen horizontal montierten Dämpfer. Das ermöglicht eine niedrige Überstandshöhe und schafft im Rahmen Platz für eine Werkzeugtasche und eine Wasserflasche. Hier ist der Test!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Focus Jam 6.0 LTD 2022 im Test: Verspieltes Trail Bike mit Spaßgarantie

Wie gefällt euch die Neuauflage des Jam?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von robzo

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
5. Juli 2007
Punkte Reaktionen
35
Ort
Forchheim
Mir gefällt das Rad, da kann man auch noch gewichtsoptimieren. Was ich mich allerdings frage ist, was macht man wenn man einen anderen Vorbau montiert? Wie verlaufen die Züge dann?
 
Dabei seit
12. September 2007
Punkte Reaktionen
291
Ort
stuttgart
Mir gefällt das Rad, da kann man auch noch gewichtsoptimieren. Was ich mich allerdings frage ist, was macht man wenn man einen anderen Vorbau montiert? Wie verlaufen die Züge dann?
Das frage ich mich auch. Es sind keine anderen Öffnungen am Rahmen zu entdecken. Wen dem so ist, hätte man da im Test durchaus drauf hinweisen können. Ich empfinde das als extrem negativ.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.953
Ort
L-S VI
Gewichtsdiskussion ist hier ja oft müssig. Aber wenn man jetzt schon ein "Trailbike" (wobei ich 150/150 als AM klassifizieren würde) mit 16,2 verkauft, dann wird es schon fast lächerlich.
Wieso?
Vor Jahren wurde über zu kleine Felgen und zu wenig Federweg gejammert, wegen zu schwacher Leistung der Reifen, zu wenig Schutz der Reifen und, dass es keine 220mm versenkbare Sattelstütze gab bzw keine Scheibenbremse in dieser Dimension. Des weiteren waren die Lenker mit 760mm zu schmal. Sowie natürlich die dickeren Standrohre von ehemals 34/35 auf nunmehr mindestens 38 (bis sich dann endlich die 40er DH Gabeln durchsetzen).

Des weiteren müssen die Kettenstreben und die Unterrohre massiv geschützt werden und Gorilla Glas kostet halt Geld und Gewicht.

Nicht zu vergessen das Beauty Case...
 

Flauschinator

Chickenliner
Dabei seit
16. September 2018
Punkte Reaktionen
267
Ort
Da in Hessen, wo andere Urlaub machen
16,2 kg ohne Pedale, Lyrik, 150 mm Federweg, Minions... Und das soll ein Trailbike sein? Na dann kann man sich die die Kategorien auch gleich schenken und alles als Downtrailallcountryduro oder was weiß ich verkaufen.

Nennt mich altmodisch, aber ich fahre Berge aus eigener Kraft hoch, Lifte gibt es hier im Odenwald eh höchstens in homöopathischer Menge, da will ich nicht so einen Bleiklumpen hochtreten.

Wobei... Für Leute, die Rennen oder Alpencross auf Carbonhobeln fahren wäre das vielleicht was fürs Training. Wenn man dann auf was leichtes wechselt geht man ab wie ein geölter Blitz :D
 
Dabei seit
28. Juli 2014
Punkte Reaktionen
8
Also ich finde das Rad durchaus gelungen. Wenn ich auf der Suche wäre dann wäre das in der ganz engen Auswahl.
In meinen Augen ist auch das Gewicht „akzeptabel“.
Was ist denn die Alternative? Ein Santa Cruz wiegt hier vielleicht 2 kg weniger. Kostet dafür dann halt 8.000 Euro. Dann wird wieder gemotzt das alles zu teuer wird. Mann kann eben nicht alles haben
 
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte Reaktionen
3.759
Ort
Allgäu
Also ich finde das Rad durchaus gelungen. Wenn ich auf der Suche wäre dann wäre das in der ganz engen Auswahl.
In meinen Augen ist auch das Gewicht „akzeptabel“.
Was ist denn die Alternative? Ein Santa Cruz wiegt hier vielleicht 2 kg weniger. Kostet dafür dann halt 8.000 Euro. Dann wird wieder gemotzt das alles zu teuer wird. Mann kann eben nicht alles haben
Ein Jeffsy Core 3 wiegt 14,4kg bei 4200 Euro oder ein Core4 wiegt 13,9 bei 5.200 Euro.
 

Mr.Nox

gemueseapfel
Dabei seit
14. März 2005
Punkte Reaktionen
491
Ort
Hamburg an der Elbe
So ein Gewicht hätte ich bei Maxxis DD erwartet aber nicht bei Exo und Exo plus. Kommen noch die Forums Reifen drauf, also nur dicke Karkasse das Wahre, dann liegt der Hobel bei 17KG
 
Dabei seit
28. Juli 2014
Punkte Reaktionen
8
Schau mal in Post #7. Das geht auch günstiger.
Da hast natürlich recht. Wobei 600,- auch ne menge Geld ist. Dafür hättest hier halt das AXS Zeugs. Bremsen und Laufräder finde ich beim Focus auch besser. Dafür hat das Propain natürlich den deutlich besseren Rahmen. Schwierig alles…
Aber Versender mit Bikes vom Fachhandel zu vergleichen ist immer schwierig.
Zum Glück kann jeder bei der Menge an Auswahl was geeignetes finden.
 
Dabei seit
5. August 2020
Punkte Reaktionen
165
Also ich bin ja niemand der bei den Bikes krass aufs Gewicht achtet aber wtf?
Mein Stereo hat 170/180mm Federweg, ist auf Haltbarkeit getrimmt mit Magic Marys und Super Gravity-Karkasse und wiegt mit Pedalen weniger:oops:
 
Dabei seit
10. Januar 2021
Punkte Reaktionen
638
Ort
Leipzig
Also ich finde das Rad durchaus gelungen. Wenn ich auf der Suche wäre dann wäre das in der ganz engen Auswahl.
In meinen Augen ist auch das Gewicht „akzeptabel“.
Was ist denn die Alternative? Ein Santa Cruz wiegt hier vielleicht 2 kg weniger. Kostet dafür dann halt 8.000 Euro. Dann wird wieder gemotzt das alles zu teuer wird. Mann kann eben nicht alles haben
Dieses Cube wird als Enduro verkauft, ich sehe es jetzt mal als Trailbike. Das wiegt 13,8 kg und kostet 300 Euro mehr
 
Oben