Focus Jam 6.0 LTD 2022 im Test: Verspieltes Trail Bike mit Spaßgarantie

Focus Jam 6.0 LTD 2022 im Test: Verspieltes Trail Bike mit Spaßgarantie

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNy9Gb2N1cy1KYW0tc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Das Focus Jam geht als komplett überarbeitetes 29"-Trailbike mit 150 mm Federweg in die Saison 2022. Neben einer komplett überarbeiteten Geometrie mit Fokus auf ein verspieltes Fahrverhalten setzt man auf einen horizontal montierten Dämpfer. Das ermöglicht eine niedrige Überstandshöhe und schafft im Rahmen Platz für eine Werkzeugtasche und eine Wasserflasche. Hier ist der Test!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Focus Jam 6.0 LTD 2022 im Test: Verspieltes Trail Bike mit Spaßgarantie

Wie gefällt euch die Neuauflage des Jam?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
325
Ort
Allgäu / Heilbronn
Schon krass wenn ein "Trail" Bike so viel oder mehr wiegt wie manch ein DH-Bike in der Preisklasse.
Mag vielleicht beim Fahren nicht so ins Gewicht fallen (lol) aber beim Handling drum herum würde mich so nen schwerer Blei-Klumpen ziemlich nerven (wie mal kurz tragen, öfters über Kuhgatter/Zaun lupfen usw.). Könnt ich mir z.b. mit meinem schweren DH Bike mit 17kg echt nicht vorstellen...
 
Zuletzt bearbeitet:

RobG301

Endurist
Dabei seit
13. August 2012
Punkte Reaktionen
656
Ort
Bonn
Das erste Focus was mir gefällt, die Ausstattung passt, die Geo passt (das ist bei 1,99m leider teils noch nicht so) und der Preis auch top ist! Sicher schon ausverkauft oder?! :D
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.884
Ort
L-S VI
Nennt mich altmodisch, aber ich fahre Berge aus eigener Kraft hoch, Lifte gibt es hier im Odenwald eh höchstens in homöopathischer Menge, da will ich nicht so einen Bleiklumpen hochtreten.
Du sprichst ein Wort gelassen aus, altmodisch ;-).

Denn, wer fährt heutzutage noch selbst Berg hoch?
Eher die Minderheit.
Shredden, Fräsen, Scrubben, Ballern, Senden, das gibts doch nur Berg ab, oder auch Berg auf ;) ?
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
4.881
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Focus giesst das Tretlager mit Blei aus, damit man tief im Bike steht.
Ich verstehe die Produktmanager bei Focus nicht: das extrem hohe Gewicht war bei allen Vorstellungen in letzter der Kritikpunkt. Wir reden hier von ca. 1kg mehr bei vergleichbaren Preisen und Ausstattungen.
Und wie beim Thron ist es schade um ansonsten wirklich clevere Designs und Details. Und ich bin ganz sicher kein Weight weeny: mein Neuron CF ist auch nicht wirklich leicht für Carbon und 130mm FW.
 
Dabei seit
9. April 2016
Punkte Reaktionen
258
Ein wirklich hübsches Bike!

Aber: Alter Falter, was für ein Trailmoppelchen! 16,2 KG? WTF und das bei 150mm? Also fast 17 KG mit Flats und besseren Reifen. Nun ja, irgendwie muss man ja den Uphill für E-Bikes schmackhaft machen. :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

Bindsteinracer

Rasender Raser ohne Rennerfolge/ B&B U.S. Bikes
Dabei seit
1. März 2012
Punkte Reaktionen
19.261
Ort
Herbrechtingen
Mir gefällt das Rad, da kann man auch noch gewichtsoptimieren. Was ich mich allerdings frage ist, was macht man wenn man einen anderen Vorbau montiert? Wie verlaufen die Züge dann?
Bevor du da mehrere Hundert Euro ausgibst,um das Gewicht zu senken.
Kannst dir gleich was leichteres holen oder…
 
Dabei seit
3. September 2005
Punkte Reaktionen
241
Ort
Tuttlingen
also ehrlich-ich verstehe da die Produktmanager nicht. Oder die Vorstellungen, was ein Trailbike sein soll bzw. können sollte, gehen extrem auseinander (das was ich & eine Menge Biker darunter verstehen & das was die Hersteller darunter verstehen).
Ein Trailbike ist für mich ein Bike, das auf Trails Spaß machen soll - nicht & gerade (nur) in der Vertikalen. Damit will man eher selten Lift fahren, es soll einen die Trails rauf & runterfliegen lassen - und in der Horizontalen auch Spaß aufkommen lassen - einen geradezu über Trails fliegen lassen. Dazu muss es auch gut beschleunigen, gut am Gas hängen (eben nicht bergab). Nur dann macht es Spaß auf Trails, wenn es einen leichtfüßig-fast ohne Anstrengung über Trails fliegen lässt. Natürlich muss es bergab auch sehr gut gehen, was wegstecken können & auch die Sicherheit vermitteln, auch schere Trails sicher zu bewältigen.
Mit über 16 KG Lebendgewicht fährt sich das Bike auf nem Trail doch wie ne bleierne Ente (tot) - solange der Trail nicht in der Vertikalen verläuft.
Selbst mein Enduro wiegt fahrbereit 2 KG weniger (ist auch aus Alu). Und hat daher dann ne gewisse Spritzigkeit - im Vergleich zu dem Hobel. Wäre daher noch viel eher ein Trailbike, als das Viech.
Ich persönlich finde, man sollte die Bezeichnung, was ein Rad ist, vor allem davon abhängig machen, wie sich das Rad fährt - wie heißt es so schön: "entscheidend ist auf dem Platz."
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
1.700
Bevor du da mehrere Hundert Euro ausgibst,um das Gewicht zu senken.
Kannst dir gleich was leichteres holen oder…
Deswegen wäre das Rahmengewicht ja interessant. Ist das noch halbwegs im Rahmen, sind da besondere Anbauteile dran, die sauschwer und normalerweise einfach auszutauschen sind. Dann kam Focus mit dieser Sonderlösung der Kabel...

H370? Sind das spezielle eBike-Naben?
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.884
Ort
Hamburg
Sieht cool aus, scheint auch gut zu funktionieren, der Preis klingt auch fair, aber um in dieselbe Kerbe reinzuhauen wie viele meiner Vorredner:

Warum soll man ein abfahrlastiges übergewichtiges Trailbike kaufen?
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.884
Ort
L-S VI
Sieht cool aus, scheint auch gut zu funktionieren, der Preis klingt auch fair, aber um in dieselbe Kerbe reinzuhauen wie viele meiner Vorredner:

Warum soll man ein abfahrlastiges übergewichtiges Trailbike kaufen?
Es ist eben nur mehr von der Bezeichnung (Name) her ein Trailbike.

Vielmehr ist es ein Enduro. Dann paßt ja alles.
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
1.700
Viel. Sorry, ich weiss es nicht mehr. Müsste man den Thread durchsuchen.
Sorry, falsch. Das Gewicht des Rahmens war doch nicht ermittelt worden!
3,5kg laut Focus habe ich gerade gesehen in einem Bikebravo-Bericht. Das hier dann über 4kg ohne alles? Kommt dann mit bleischweren Anbauteilen und LRS schon fast hin.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.884
Ort
L-S VI
von 2014 mit 29"-Rädern.

Oh mein Gott: ich habe mich am Geo-Shaming beteiligt. Sie haben mich bekehrt. o_Oo_Oo_Oo_Oo_Oo_Oo_O
Spalter.
Du bist ja schon längst bekehrt.
Fährt mit den Wagon Wheeler herum. Pfui!

Wie schon vor mehreren Jahren angekündigt: 29 Zoll, 180mm v/h, 222 Bremsscheibe, 2,5-2,8 Zoll breite Tripple Crown Karkasse mit Super Glue-Goofy Reifen (Mil Standard zertifiziert), 38-40er Standrohre, dazu die Geo flacher-länger-tiefer-schneller.

Und bezüglich weniger Gewicht gegenüber den eMTB.
Mag sein, dass es vereinzelt leichtgewichtige gibt, aber mit der Erhöhung der Akkukapazität, wie unlängst von Bosch vorgestellt, 750-Wh-Akku werden die Dinger auch wieder schwerer. Wenngleich der neue Yamaha Motor wiederum ein paar Gramm (300) eingespart hat.

Und:
Für die die an dem Bike interessiert sind. Bei Focus selbst sind die Bikes für 2022 bereits ausverkauft.
zu einem sehr kleinen Teil, dürften die bei Derby/Focus etwas richtig gemacht haben o_O.
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
1.700
Habe nun auch die Quelle des Rahmengewichts des Jam gefunden: 3.6kg ohne Dämpfer. Das ist weniger als erwartet und noch okay. Selbst wenn es 4.3kg in normaler Rahmengröße mit Dämpfer und Kleinscheiß sind, da müssen Tonnen im Aufbau liegen.

Abturn wäre für mich schon, dass man die Kabel nicht normal verlegen kann bzw. bei der Vorbauwahl eingeschränkt ist.
 
Oben