Forca SPS 350 Vario Sattelstütze

Dabei seit
14. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
5.413
Standort
Wien
guten morgen

hab noch ne andere frage bei meiner morgen runde heute bin ich auf einmal etwas tiefer gesesen die stütze ist einfach eingefahren hab dan bei der schraube im auslöser gedreht und jetzt hält sie.

da ich keine anleitung zur stütze habe kann ich das noch wo anders einstellen oder reicht das mit dieser schraube und nachdem sich die ja von selbst lockert den gestern hatte ich das problem nicht kann ich die ganz rausdrehen und sicherungslack draufgeben oder muß ich bein rausnehmen was beachten.

lg herbert
 
Dabei seit
15. April 2007
Punkte für Reaktionen
0
Zum Thema "Seitliches Spiel":
Nachdem meine Forca bislang spielfrei durchs Leben fuhr, habe ich sie am Samstag im Zuge meines Neu-Bike-Aufbaus zusammen mit einer (zu engen) Reduzierhülse (nicht das ko n ische Originalteil) ins Sattelrohr gequetscht, bis nichts mehr ging. Um alles wieder rauszubekommen, mußte ich mit hin -und-her-drehenden Bewegungen ziehen, danach war die Stütze wieder draussen, allerdings mit spürbarem Spiel:heul:.
Das Spiel ist allerdings nur "von Hand" zu spüren, im Fahrbetrieb habe ich nichts bemerkt, lag vielleicht auch am gepolsterten Radl-Hosen-Hintern:lol:.
Scheinbar ist die Forca in der Richtung empfindlich.
Da ich im Winter auch Arbeit brauche, werde ich mich da des Problems mal annehmen.
Ich habe das Problem des seitlichen Spiels gelöst. Problem ist, dass Forca KUNSTSTOFF Passfedern verwendet warum auch immer :confused:
Bei mir war das Spiel von Anfang an da, zurück geben wollte ich sie jedoch nicht also habe ich sie mal auseinander geschraubt.
Die Passfeder hatte ein Maß von 4,9 mm und die Nut in der Stütze hatte 5,2 mm das wären also 0,3 mm Spiel die durch die Hebelwirkung des Sattels sich nach mehr anfühlen (wobei 0,3mm auch schon viel sind).
Ich habe dann einfach 2 Passfedern im Eisenwarenhandel gekauft und diese angepasst, damit sie aussehen wie die Originalen (mit Flex und Feile), Problem war jetzt nur noch das blöde Maß von 5,2 mm (ich wollte 5,15 mm). Ich habe dann einfach mein WIG Schweißgerät genommen und bin nur mit der Nadel drüber gefahren, sodass es einen leichten "Krater" gab und dann auf das passende Maß runter gefeilt und fertig.
Wenn jetzt jemand eine Fräsmaschine hat und viell. sogar noch eine Flachschleifmaschine kann man die Passfedern natürlich professionell herstellen aber es ist definitiv auch möglich in der eigenen Werkstatt mit ein bisschen Geschick.
Wichtig ist es die Schraube an der Unterseite der Stütze wieder auf das vorherige Maß zu drehen bei mir waren es 4,15 mm um wieder die selbe Vorspannung der Feder zu haben wie vorher. Man sollte die neuen Passfedern natürlich auch wieder fetten.

EDIT: Alternativ zum WIG Schweißgerät kann man natürlich auch einfach Körnerpunkte setzen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. März 2011
Punkte für Reaktionen
0
Hi dirtdevil,

der Wintereinbruch kam aber schnell!!!

Das angesprochene Spiel hab ich auch. Ich kein Metaller und kann mir unter Passfeder (auch nach google-Suche) nicht viel vorstellen. Du hast nicht zufällig nen Foto davon bzw. auch davon wie das Ganze eingebaut aussieht? Kriegt man das Teil auch in einem Baumarkt?
 
Dabei seit
25. August 2006
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Flüeli-Ranft
Hi dirtdevil,

der Wintereinbruch kam aber schnell!!!

Das angesprochene Spiel hab ich auch. Ich kein Metaller und kann mir unter Passfeder (auch nach google-Suche) nicht viel vorstellen. Du hast nicht zufällig nen Foto davon bzw. auch davon wie das Ganze eingebaut aussieht? Kriegt man das Teil auch in einem Baumarkt?
Hi Dreckwatz,

hilft dir das hier wirklich nicht: Wikipedia-Passfeder; [nomedia="http://www.youtube.com/watch?v=oX4AaelLb6g"]Passfeder - YouTube[/nomedia]

(Die Google-Such hat mit Kopieren der Links 15s gedauert...)

Eine Passfeder hhat in diesem Fall nichts mit einer Feder (im üblich gebräuchlichen Zusammenhang) zu tun, sondern dient dazu ein Formschluss (üblicherweise zwischen Welle und einem Antriebselement) herzustellen.

So ein Teil bekommst du in einem gut sortieren Eisenwarenhandel oder im Internet. Im Baumarkt (zumindest bei Obi, Bauhaus etc.) wird es schwierig werden.

@dirtdevil: Die Materialpaarung ist wahrscheinlich gewollt gewählt. Kunststoffe können bei der richtigen Auswahl eine "selbstschmierende" Wirkung haben. Wenn Metall auf Metall (wie jetzt bei dir Stahlpassfeder auf Alu-Sattelstützenführung) reibt, wird ein Reibpartner wahrscheinlich darunter leiden. Die Kunststoffpassfeder hatte wahrscheinlich den Zweck einer "Opfer-Passfeder". Was sich nun die Entwickler wobei gedacht haben lasse ich bei dem Preis von 50 Euro den die meisten hier ja gezahlt haben, mal dahingestellt...
 
Dabei seit
16. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
396
Standort
Schwäbische Alb/region-der-zehn-tausender.de
@dirt devil:
Danke für die Info.
Jetzt weiß ich schon mal, das das Spiel behebbar ist. Als Maschinenbauer habe ich auch den nötigen Werkzeugmaschinenpark zur Verfügung.:daumen:
Allerdings sehe ich, wie CharlyBrown, das Problem, das sich Deine Stahl-Paßfeder ins Alu der Stütze reinarbeiten wird, besonders noch begünstigt durch Deine Schweißnaht, auch wenn sie winzig ist, das gleiche gilt auch für die empfohlenen Körnerpunkte.
Meine Empfehlung, bzw. mein Vorhaben an meiner Stütze ist, die Paßfeder wieder aus Kunststoff herzustellen, allerdings aus gutem Kunststoff.
Ohne das Originalteil gesehen zu haben, denke ich, das es sich um ein gegossenes/gespritztes Kunststoffteil handelt, das "china-üblich" aus einem billigen Kunststoff besteht.
Ich denke, wenn man die Paßfeder zumindest aus POM anfertigt,hat man eine Weile Ruhe mit dem Verschleiß und das Ganze ist dann auch verdrehstabiler.
(Für alle Nicht-Metaller: POM gibt es fast in jeder Firma/Werkzeugbau als "Kunststoff-für-alles" in verschiedenen Farben, meist weiß oder schwarz, hat eine gewisse Festigkeit, lässt sich gut spanend bearbeiten und ist ölbeständig und so ein kleines Stückchen kann man wohl immer irgendwie beziehen.)
 
Dabei seit
15. April 2007
Punkte für Reaktionen
0
klar kann man auch POM nehmen, wenn man aber keine Fräsmaschine zur Hand hat wirds schwer, weil POM meistens als Rundmaterial iwo rum liegt. Ich denke mir schon, dass das gewollt ist aber mal ehrlich wenn man gut fettet passiert da nichts und wenn doch dann dreht man sich nach ein paar Jahren ein neues Alu Rohr und macht ein Gewinde und ne Nut rein ist ja auch kein Hexenwerk oder kauft sich ne neue Stütze für 50,-

Ich werde mich morgen mal dran machen und werde die Lösung mit der Passfeder testen und anschließend gut fetten mit Teflonfett dann flutscht das schon :)
Klar sollte jetzt (aus welchem Grund auch immer) ein sehr große radiale Kraft auftreten wird das Rohr kaputt gehen nicht die Sollbruchstelle (Passfeder) aber das wäre schon ein blöder Zufall. Ich werde morgen dann mal die Maße für die Passfeder posten aber messen muss wahrscheinlich sowieso jeder selbst, weil die Nut bestimmt um ein paar Zehntel variiert.
 
Dabei seit
15. April 2007
Punkte für Reaktionen
0
also ihr müsst euch 6x6x28 Passfedern kaufen und runter feilen (oder schleifen) oder eben 5x5x28 und dann Körnerpunkte setzen.
Besser ist es zu feilen/schleifen aber das werden die wenigsten hin bekommen mit dieser Genauigkeit aber besser als davor kann es ja nur werden. Wichtig immer prüfen auf Parallelität (mit dem Messchieber) und auf Rechtwinkligkeit beim feilen.

Nachdem ich jetzt auch die passende Hülse habe sitzt die Stütze auch bombenfest und ich bin vollstens zufrieden.
 
Dabei seit
25. August 2006
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Flüeli-Ranft
Dabei seit
16. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
396
Standort
Schwäbische Alb/region-der-zehn-tausender.de
@TaT-2-Junkie

Natürlich hält die Reduzierhülse!
Das Problem ist nur, das die Hülse (und damit die ganze Sattelstütze) durch ihre konische Form nicht durchgängig im Sattelrohr des Rahmens anliegt, sondern nur auf ca. 2 cm. Dadurch wirken seitliche Bewegungen deiner Sattelstütze auch nur auf dieser kurzen Länge auf das Sattelrohr ein. Wenn Dein Sattelrohr jetzt relativ weit über dem Rahmen-Oberrohr steht, besteht die Möglichkeit, das aufgrund der Hebelwirkung Dein Sattelrohr hier brechen könnte.
Darum verwenden die meisten eine Reduzierhülse (z.B. aus dem Zubehörhandel) die mindestens 8 cm oder länger ist, um dieses zu vermeiden.
Meiner Meinung eine Investition, die sich im Verhältnis zu einem kaputten Rahmen lohnt;).
 
Dabei seit
18. August 2009
Punkte für Reaktionen
11
Standort
München
So, meine Stütze nach ca. 2 Monaten einschicken müssen. Ist immer festgegangen beim Einfahren und konnte nur noch mit Gewalt wieder nach oben gezogen werden. Klar, die ein oder andere Matschfahrt war dabei (ohne Schutz), aber das es so schnell geht ?? Eine Reinigung hat irgendwie auch nichts gebracht, kein Öl, kein Fett ...nichts hat geholfen...

Bin nicht wirklich zufrieden mit dem Teil, muss ich ehrlich sagen !
 
Dabei seit
25. August 2006
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Flüeli-Ranft
So, meine Stütze nach ca. 2 Monaten einschicken müssen. Ist immer festgegangen beim Einfahren und konnte nur noch mit Gewalt wieder nach oben gezogen werden. Klar, die ein oder andere Matschfahrt war dabei (ohne Schutz), aber das es so schnell geht ?? Eine Reinigung hat irgendwie auch nichts gebracht, kein Öl, kein Fett ...nichts hat geholfen...

Bin nicht wirklich zufrieden mit dem Teil, muss ich ehrlich sagen !
Was heißt Reinigung hat nichts gebracht? Hast du sie komplett zerlegt? Hast du einen Faltenbalg verwendet?
 

TaT-2-Junkie

is Schwatz-Gelb
Dabei seit
15. April 2011
Punkte für Reaktionen
22
Standort
Köln-Holweide
@TaT-2-Junkie

Natürlich hält die Reduzierhülse!
Das Problem ist nur, das die Hülse (und damit die ganze Sattelstütze) durch ihre konische Form nicht durchgängig im Sattelrohr des Rahmens anliegt, sondern nur auf ca. 2 cm. Dadurch wirken seitliche Bewegungen deiner Sattelstütze auch nur auf dieser kurzen Länge auf das Sattelrohr ein. Wenn Dein Sattelrohr jetzt relativ weit über dem Rahmen-Oberrohr steht, besteht die Möglichkeit, das aufgrund der Hebelwirkung Dein Sattelrohr hier brechen könnte.
Darum verwenden die meisten eine Reduzierhülse (z.B. aus dem Zubehörhandel) die mindestens 8 cm oder länger ist, um dieses zu vermeiden.
Meiner Meinung eine Investition, die sich im Verhältnis zu einem kaputten Rahmen lohnt;).
Da ist was dran...dann zeigt mal welche Reduzierhülsen ihr verwendet.
 

s4shhh

bück dich hoch!!!
Dabei seit
6. August 2011
Punkte für Reaktionen
35
Standort
Wesel
Ich bin auch gerade auf der Suche nach einer verstellbaren Sattelstütze und die Forca scheint doch im Bereich P/L echt top zu sein :D

Hat jemand rein zufällig einen gültigen Rabattcode für wavers24?!
Bei Ebay haben die diese Sattelstütze aktuell für 76€ + Versand.
 

s4shhh

bück dich hoch!!!
Dabei seit
6. August 2011
Punkte für Reaktionen
35
Standort
Wesel
so, habe meine mal bestellt :)
endlich nicht mehr dieses ewige absteigen, Sattel hoch/runter und weiter
 
Dabei seit
6. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
19
Standort
Wuppertal
ich gebe zu hier nicht alles durchgelesen zu haben.

Preis/Leistung scheint ja OK zu sein.

Kann mann denn auch die Remoteleitung nach vorne abgehen lassen???
Nach hinten ist's ja eher doof!?!?
 
Dabei seit
6. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
19
Standort
Wuppertal
Danke, trotz dem :mad: ;)

Ich denke: Versuch macht kluch und werde mir die Stütze für meine Schlamm-pe mal bestellen.:daumen:
 

tobbdre

Mountain Dew!
Dabei seit
25. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
0
ich habe die forca sattelstütze nun auch seit ein paar wochen. bei der ersten fahrt fande ich sie noch super. nun muss ich aber das traurige fazit stellen, das sie mist ist weil ...
- sobalt sie ein wenig verdreckt, funktioniert sie nicht mehr zuverlässig (das dreckproblem lässt sich auch nicht durch ein faltbag lösen, da der der zug nicht mehr richtig funktioniert)
- langsames ausfahren hatte ich noch nie, immer ein rausschießen (1mal voll in den unterleib)
- die vorhande hülse auf 31.6mm ist ebenfalls mist, das sich die stütze bei starker belastung verdreht. ich habe meinen schnellspanner mittlerweile schon krumm.

fazit: stütze für schön-wetter-fahrer.

werde sie versuchen zu reklamieren bzw. zurückzugeben.
 
Oben