Formula Cura 4 verliert Druckpunkt

Dabei seit
5. November 2017
Punkte Reaktionen
0
Hallo, ich habe leider ein Problem mit meiner noch recht jungen Formula Cura 4.

Die Bremse hat die ersten paar Ausfahrten top überstanden, wurde Anfangs entlüftet und eingebremst und hat ordentlich Leistung gezeigt. Bei der letzten Abfahrt ging mir dann plötzlich der Druckpunkt komplett verloren und jegliche Bremsleistung war dahin. Im Detail: Bei einer heftigeren Bremsung habe ich die Hinterbremse gezogen, zunächst war die volle Bremsleistung da. Dann wurde die Bremsleistung immer weniger und ich konnte den Hebel bis zum Griff ziehen bis keinerlei Verzögerung mehr zu spüren war. Nach ein paar mal Pumpen war der Druckpunkt wieder da aber obiges Verhalten wiederholt sich seitdem bei jeder Bremsung. Im Stand ist der Druckpunkt ganz normal.

Erneutes Entlüften hat keine Besserung gebracht.

Hat jemand eine Idee? Danke vorab.
 
Dabei seit
27. September 2015
Punkte Reaktionen
605
Zieh mal im stand lange am Hebel.
Verschiebt sich dann der Druckpunkt langsam zum Griff?

Falls ja, Primärdichtung hinüber --> Garantie

Oder
 
Dabei seit
5. November 2017
Punkte Reaktionen
0
Genau das passiert beim Fahren, aber nicht im Stand soweit ich beurteilen kann. Werds aber nochmal ausprobieren. Danke schon mal!
 
Dabei seit
18. August 2021
Punkte Reaktionen
0
Zieh mal im stand lange am Hebel.
Verschiebt sich dann der Druckpunkt langsam zum Griff?

Falls ja, Primärdichtung hinüber --> Garantie

Oder
ist diese Reparatur einfach zu erledigen oder benötigt man dafür irgendwelches Spezialwerkzeug?
 
Dabei seit
11. Mai 2006
Punkte Reaktionen
4.059
Genau das passiert beim Fahren, aber nicht im Stand soweit ich beurteilen kann. Werds aber nochmal ausprobieren. Danke schon mal!
Das liegt dann daran, dass du beim Fahren weniger kräftig am Hebel ziehst als im Stand.

Im Fahren entsteht also weniger Druck, wodurch die Dichtung weniger stark an die Zylinderwandung gedrückt wird. Dann kann Öl langsam an der leicht defekten Stelle der Dichtung vorbeisickern, und der Hebel wandert langsam zum Lenker hin.

Im Stand hingegen ziehst du vermutlich ruckartiger und kräftiger am Hebel. Das drückt die Dichtung an die Wandung, und sie kann trotz der defekten Stelle in der Dichtlippe noch dichten.
 
Dabei seit
5. November 2017
Punkte Reaktionen
0
Kurzes Update:

Die defekte Cura wurde mir auf Garantie ausgetauscht, weil die Dichtung defekt war wie von @brmlm vermutet.

Seitdem, und seit ich auf Sinterbeläge gewechselt habe, laufen beide Bremsen echt super, auch wenn der Druckpunkt nicht 100% standhaft ist.

Danke für die schnelle Hilfe jedenfalls!
 
Dabei seit
27. September 2015
Punkte Reaktionen
605
ist diese Reparatur einfach zu erledigen oder benötigt man dafür irgendwelches Spezialwerkzeug?
Du brauchst eine kleine Seegeringzange, sonst nichts spezielles.
Habs aber als ziemliche fummelarbeit in erinnerung

Hab mich allerdings auch etwas blöde angestellt 🤭
Hab den Hebel nur gelöst und weggeklappt.
Besser wäre es den Hebel komplett zu demontieren.
Mit einer Zange soll man wohl die geriffelte Mutter bei der Griffweiteneinstellung losbekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. August 2021
Punkte Reaktionen
0
Also die Reparatur ging ziemlich schnell und ohne irgendwelche Probleme. Der Druckpunkt isch schön definiert. Was mich momentan noch stört ist der lange Hebelweg. Vorderbremse ist super mit ca 20mm. Die Hinterradbremse hat fast 30-35mm🤔 jedoch wirklich einen super Druckpunkt…keine Ahnung was ich noch machen soll🤷🏻
 
Dabei seit
25. Juli 2021
Punkte Reaktionen
0
Also die Reparatur ging ziemlich schnell und ohne irgendwelche Probleme. Der Druckpunkt isch schön definiert. Was mich momentan noch stört ist der lange Hebelweg. Vorderbremse ist super mit ca 20mm. Die Hinterradbremse hat fast 30-35mm🤔 jedoch wirklich einen super Druckpunkt…keine Ahnung was ich noch machen soll🤷🏻
Freut mich zu hören, meine ist heute zu Cosmic zum Service. Ich kann entlüften wie ich will, leider packt die Zange nicht richtig zu so das das Hinterrad blockiert. Die Jungs werden was finden, bin mal gespannt was rauskommt. Ich werde auch ein Feedback geben sobald ich diese wieder da hab
 
Dabei seit
5. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
hatte auch das Problem, daß der Hebelweg zu lange war, bis sie gebremst hat. Habe dann die Bremsbeläge ausgebaut, mit der Hand um die Scheibe gelegt und die Dicke gemessen - waren 9 1/4 mm. Habe dann einen 9er Imbus und ein dünnes Metall von 1/4 mm zwischen die Kolben beim Entlüften gelegt und konnte dann so den Hebelweg verringern.
Meine Frage: Gibt es auch eine Einstellmöglichkeit bei der Cura zum nachjustieren, z.B. wenn sich die Beläge und Scheibe abnutzen?
 

LaiNico

schlägt sich wacker
Dabei seit
25. August 2007
Punkte Reaktionen
424
Ort
Nordhessen
Hallo zusammen,
hatte auch das Problem, daß der Hebelweg zu lange war, bis sie gebremst hat. Habe dann die Bremsbeläge ausgebaut, mit der Hand um die Scheibe gelegt und die Dicke gemessen - waren 9 1/4 mm. Habe dann einen 9er Imbus und ein dünnes Metall von 1/4 mm zwischen die Kolben beim Entlüften gelegt und konnte dann so den Hebelweg verringern.
Meine Frage: Gibt es auch eine Einstellmöglichkeit bei der Cura zum nachjustieren, z.B. wenn sich die Beläge und Scheibe abnutzen?
Was Du gemacht hast ist überfüllen. Ich würde es nicht empfehlen.
Was Du suchst um Verschleiß auszugleichen hat jede hydr. Scheibenbremse bereits integriert und nennt sich Ausgleichsbehälter (AGB) + Quadringe.
 
Oben