Fox 34 Einstellung für schwerere Fahrer

Dabei seit
11. März 2016
Punkte für Reaktionen
16
Hallo zusammen,
ich hab mir ne Fox 34 Performance Elite mit 150mm Federweg und ner Fit4 Kartusche zugelegt.
Ist ein gebraucht Kauf und die Gabel ist aus 2017.
Hab jetzt erstmal nen Service gemacht das die Starbedingungen optimal sind.
Jetzt geht's ans setup:
Ich wiege knapp 100kg und fahre Touren und etwas ruppigere Trails auch mit recht großen Sprüngen und Drops bis 1,5m.

Jetzt würde ich gerne die Fox 34 dafür optimieren.
Wie wäre ne gute Grundeinstellung?
Habe aktuell 110psi und -4 Klicks rebound. Die zweite Einstellung des Dämpfers ganz offen.

Was habt ihr so für Werte? Wie viele Volumespacer würdet ihr empfehlen?


Ich hatte bzw. habe noch eine Pike 160 mit charger 2.0 und debonair Luftkammer. Der Unterschied zu der Fox ist mit dem beschriebenen Setup sehr gering. Ist das einfach so, oder kann man da noch was raus holen?
 
Dabei seit
24. April 2018
Punkte für Reaktionen
152
Servus! Also wolltest du die Pike durch die 34 ersetzen als „Upgrade“? Bei dem Einsatzbereich (ruppige Trails, Drops usw.) wäre ich eher auf eine 36 gegangen (oder Marzocchi z1, oder Lyrik). Einfach aufgrund der höheren Steifigkeit (bin selbst >90kg und die 34 war bei mir schon deutlich unterdimensioniert). Da finde ich die Pike souveräner (fahre die alte Pike von meiner Verlobten nun am Trail-Hat und bin positiv überrascht)
Bzgl. Grundsetup der Fox ist der hauseigene Tuning Guide nicht verkehrt:
Würde demnach bei 100 psi, 4 Klicks LSR und LSC im Open Mode in der Mitte (9 Klicks) starten. Sind Token verbaut?
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
4.681
Das mit den Volumenspacer ist doch ganz einfach.
Wenn du den Druck gefunden hast, mit dem du glücklich bist, die Gabel Aber durch schlägt, fügst bei gleichendem Druck einen Spacer hinzu. Dann gehst Fahren und schaust was passiert. Schlägt sie wieder durch machst das gleiche wie oben.
Zur Dämpfung. Starte mal mit dem empfohlenen Setup von fox. Von da aus würde ich dann Mal testen und das setup notieren, damit du weißt wo du bist
 
Dabei seit
11. März 2016
Punkte für Reaktionen
16
Servus! Also wolltest du die Pike durch die 34 ersetzen als „Upgrade“? Bei dem Einsatzbereich (ruppige Trails, Drops usw.) wäre ich eher auf eine 36 gegangen (oder Marzocchi z1, oder Lyrik). Einfach aufgrund der höheren Steifigkeit (bin selbst >90kg und die 34 war bei mir schon deutlich unterdimensioniert). Da finde ich die Pike souveräner (fahre die alte Pike von meiner Verlobten nun am Trail-Hat und bin positiv überrascht)
Bzgl. Grundsetup der Fox ist der hauseigene Tuning Guide nicht verkehrt:
Würde demnach bei 100 psi, 4 Klicks LSR und LSC im Open Mode in der Mitte (9 Klicks) starten. Sind Token verbaut?
Ja sollte ein Upgrade / mal ausprobieren sein.
Mit der Pike bin ich nicht unzufrieden, aber ich wollte einfach mal schauen, wie sich die Fox fährt.
Wegen der Token habe ich noch nicht geschaut, aber ich glaube es sind 2 drin (von Werk).

Grundsätzlich wollte ich nur mal wissen, wie andere die Gabel einstellen, um für mich nen guten Ausgangspunkt zu finden.
 
Dabei seit
24. April 2018
Punkte für Reaktionen
152
Ok, dann würde ich die beiden Token mal drinlassen und wie oben beschrieben mal starten :daumen:.
 
Dabei seit
11. März 2016
Punkte für Reaktionen
16
Ok, dann würde ich die beiden Token mal drinlassen und wie oben beschrieben mal starten :daumen:.
Ich werde heute abend mal in nen kleinen Trailpark in der Nähe fahren. Da weiß ich, wie die Pike reagiert und versuch es zu vergleichen.
Bei 100 Psi bleibt beim Einfedern mit sehr viel Druck der Gummi-Ring bis etwa 2 cm vor der Krone. Wenn die Gabel durchschlägt, ist der Ring dann ganz oben?

Ich hätte halt gerne ein feines Ansprechen bei Wurzeln, aber genug Gegendruck bei Drops oder Sprüngen, damit die Gabel nicht durchrauscht und z. B. durchschlägt.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
4.681
Dann nehm mal 1-2 klicks lowspeed Dämpfung raus. Für mehr „Stabilität „ bei Drops dann 1-2 Klicks highspeed dazu.
spacer sind laut deiner Aussage genau richtig
 
Dabei seit
24. April 2018
Punkte für Reaktionen
152
Bei 100 Psi bleibt beim Einfedern mit sehr viel Druck der Gummi-Ring bis etwa 2 cm vor der Krone. Wenn die Gabel durchschlägt, ist der Ring dann ganz oben?
Also je nach Gabel bleiben ein paar Millimeter übrig (so 5mm vielleicht).
Im Stand sollten 2cm ok sein, wirst es erst beim Fahren richtig ausreizen.
@xlacherx: HSC kann er bei der FIT4 nicht extern einstellen. Aber LSC ggf. ein wenig rausdrehen wird für ihn sicher spürbar.
@SeppBackForest: miss mal mit deinen Bikeklamotten und der üblichen Ausrüstung den SAG bei 100psi. 30mm (vom Staubabstreifer zum O-Ring gemessen bei komplett offener LSC) sollten passen. Wenn das passt, dann LSC auf 9 Klicks rein (Mitte) und fahren. Wenn zu straff, dann LSC klickweise raus, wieder fahren und vergleichen usw.
Wenn das passt und du immer noch 2cm übrig hast, dann einen Token raus. Wenn du durchschlägst: noch einen rein.
 
Dabei seit
2. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Kusterdingen-Mähringen
Sind die Spacer für alle 34er Modelle die gleichen? Hab ne 34er Rhythm in einem ScottSpark 940 (2019) verbaut und habe ein ähnliche Problem wie der TO. Müssten ja dann die grünen sein Richtig?

Was haltet ihr von der MRP RampControl? Macht das Sinn, oder eher Spielerei?
 
Dabei seit
11. März 2016
Punkte für Reaktionen
16
Sind die Spacer für alle 34er Modelle die gleichen? Hab ne 34er Rhythm in einem ScottSpark 940 (2019) verbaut und habe ein ähnliche Problem wie der TO. Müssten ja dann die grünen sein Richtig?

Was haltet ihr von der MRP RampControl? Macht das Sinn, oder eher Spielerei?
Hi was meinst du mit ähnliches Problem?
Die Spacer sind grün. Hab heute mal mit einen ausprobiert, weniger und mehr Luftdruck. Also bei einem Volumespacer schlägt die Gabel zu schnell durch. Hab das dann mit mehr LSC versucht zu kompensieren. War ok aber bei paar Sprüngen ist die trotzdem durch gegangen. Also wieder 2 Spacer aber 90 Psi. Damit hat es gepasst.
Rebound hatte ich auf -4 oder -5.
LSC erst mittig (fühlt sich bei großen Sprüngen und Drops richtig gut an, aber bei Wurzel war das irgendwie unangenehm)
dann voll offen.


Nach dem Tag im trailpark mein Resümee:
Die Fox 34 könnte vlt. besser sein als die Pike. Ist sie für mich aber aktuell noch nicht.
Warum das so ist:
Der Schaft der Fox wurde so kurz abgeschnitten, dass ich keine spacer mehr zwischen vorbau und oberer Lager verbauen kann. Dadurch ist dir Front etwas flacher. Zusätzlich hat die Pike mit 160 mm Federweg.
Das macht aber kaum was aus, da die Fox 34 27,5 und die Pike für 26 Zoll Läufrädern ist. (sie bauen beide etwa gleich hoch)
Für mich ist Ansprechverhalten, Steifigkeit, Einstellmöglickeiten und Gewicht so nah beieinander, dass ich bei der Pike bleibe.
Ich hab zwar das Gefühl, dass die Fox 34 kleine Wurzeln besser wegsaugt, aber mal ehrlich. Da muss man sich schon drauf konzentrieren um es zu merken.
Sicherer fühle ich mich mit der Pike. Klar könnte die Fox auch nach Eingewöhnung eine gute Wahl sein, aber ich empfinde den unterschied als zu gering.

Werde der Fox mal noch nen Monat geben und einige Touren, dann wieder die Pike rein. Vlt. ist es wie mit ner SSD. Wenn man sie einmal hat, kann man nicht mehr ohne.
 
Dabei seit
2. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Kusterdingen-Mähringen
Hi SeppBackForest,

hab mich da wohl etwas falsch ausgedrückt, bin grade aber auch dabei meine 34 Rhythm besser einzustellen.
Wenn ich den Druck so einstelle das ich auf den von Fox vorgegebenen Sag komme dann ist die Gabel so hart, dass jeglicher "Komfort" verloren geht und sie nicht mehr so fein anspricht. Wenn ich mit dem Druck runter gehe so, dass sich die Dämpfung gut anfühlt schlägt die Gabel regelmäßig durch. Deshalb dachte ich jetzt ich könnte das evtl mit Spacern anpassen. Hoffe einfach ich kann die Performance meiner Gabel damit verbessern, will eigentlich vermeiden ne neue Gabel kaufen zu müssen...

Wenn jemand sonst noch irgendwelche Tipps hat immer gerne her damit
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
4.681
Hi SeppBackForest,

hab mich da wohl etwas falsch ausgedrückt, bin grade aber auch dabei meine 34 Rhythm besser einzustellen.
Wenn ich den Druck so einstelle das ich auf den von Fox vorgegebenen Sag komme dann ist die Gabel so hart, dass jeglicher "Komfort" verloren geht und sie nicht mehr so fein anspricht. Wenn ich mit dem Druck runter gehe so, dass sich die Dämpfung gut anfühlt schlägt die Gabel regelmäßig durch. Deshalb dachte ich jetzt ich könnte das evtl mit Spacern anpassen. Hoffe einfach ich kann die Performance meiner Gabel damit verbessern, will eigentlich vermeiden ne neue Gabel kaufen zu müssen...

Wenn jemand sonst noch irgendwelche Tipps hat immer gerne her damit
Probier mal spacer aus. Wenn du nicht abartig viel Sag fährst, sind die in dem Fall genau richtig.

Hi was meinst du mit ähnliches Problem?
Die Spacer sind grün. Hab heute mal mit einen ausprobiert, weniger und mehr Luftdruck. Also bei einem Volumespacer schlägt die Gabel zu schnell durch. Hab das dann mit mehr LSC versucht zu kompensieren. War ok aber bei paar Sprüngen ist die trotzdem durch gegangen. Also wieder 2 Spacer aber 90 Psi. Damit hat es gepasst.
Rebound hatte ich auf -4 oder -5.
LSC erst mittig (fühlt sich bei großen Sprüngen und Drops richtig gut an, aber bei Wurzel war das irgendwie unangenehm)
dann voll offen.


Nach dem Tag im trailpark mein Resümee:
Die Fox 34 könnte vlt. besser sein als die Pike. Ist sie für mich aber aktuell noch nicht.
Warum das so ist:
Der Schaft der Fox wurde so kurz abgeschnitten, dass ich keine spacer mehr zwischen vorbau und oberer Lager verbauen kann. Dadurch ist dir Front etwas flacher. Zusätzlich hat die Pike mit 160 mm Federweg.
Das macht aber kaum was aus, da die Fox 34 27,5 und die Pike für 26 Zoll Läufrädern ist. (sie bauen beide etwa gleich hoch)
Für mich ist Ansprechverhalten, Steifigkeit, Einstellmöglickeiten und Gewicht so nah beieinander, dass ich bei der Pike bleibe.
Ich hab zwar das Gefühl, dass die Fox 34 kleine Wurzeln besser wegsaugt, aber mal ehrlich. Da muss man sich schon drauf konzentrieren um es zu merken.
Sicherer fühle ich mich mit der Pike. Klar könnte die Fox auch nach Eingewöhnung eine gute Wahl sein, aber ich empfinde den unterschied als zu gering.

Werde der Fox mal noch nen Monat geben und einige Touren, dann wieder die Pike rein. Vlt. ist es wie mit ner SSD. Wenn man sie einmal hat, kann man nicht mehr ohne.
Naja, aber auch mal ehrlich gesagt - was du so schreibst, könnte man auch meinen, dass du einfach die falsche Gabel gekauft ist. Dein augemerk liegt ja wohl eher auch auf Sprünge. Und dazu dann noch dein wunsch nach Steifigkeit... da schreit es eigentlich an ner 36. Die in verbindung mit einer Grip2 Dämpfung kannst du penibel in High-/ Lowspeed Dämpfung und Zugstufe extern einstellen.
 
Dabei seit
11. März 2016
Punkte für Reaktionen
16
Probier mal spacer aus. Wenn du nicht abartig viel Sag fährst, sind die in dem Fall genau richtig.


Naja, aber auch mal ehrlich gesagt - was du so schreibst, könnte man auch meinen, dass du einfach die falsche Gabel gekauft ist. Dein augemerk liegt ja wohl eher auch auf Sprünge. Und dazu dann noch dein wunsch nach Steifigkeit... da schreit es eigentlich an ner 36. Die in verbindung mit einer Grip2 Dämpfung kannst du penibel in High-/ Lowspeed Dämpfung und Zugstufe extern einstellen.
Naja aber die Fox 36 ist noch mal ne Ecke teurer und ich weiß nicht ob ich das wirklich brauche.
Bin ja mit der Pike an sich zufrieden 😅
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
4.681
Naja aber die Fox 36 ist noch mal ne Ecke teurer und ich weiß nicht ob ich das wirklich brauche.
Bin ja mit der Pike an sich zufrieden 😅
Also wenn ich mir die Neupreise anschaue, kostet von der 32 bis zur 36 (die Factory Versionen) alle fast gleich. da ist nicht viel dazwischen :ka: Lediglich die 38 kostet aktuell deutlich mehr
 
Dabei seit
2. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Kusterdingen-Mähringen
@xlacherx

Danke für das Feedback, werde ich tun! Hab grade im Fox Tuning guide gesehen, dass für meine Gabel (120mm 34 Rhythm)maximal ein weiterer Spacer mglich ist... Ich werd das trotzdem mal testen. Was wäre denn eine weitere Alternative?
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
4.681
@xlacherx

Danke für das Feedback, werde ich tun! Hab grade im Fox Tuning guide gesehen, dass für meine Gabel (120mm 34 Rhythm)maximal ein weiterer Spacer mglich ist... Ich werd das trotzdem mal testen. Was wäre denn eine weitere Alternative?
Von Außen nicht wirklich viel.. eigentlich nix. (Wenn die 34 Rhythm genauso ist wie eine 36 oder Z1).
Du kannst extern ja nur die Lowspeed Dämpfung und den Rebound stellen.
Über die Lowspeed kannst du da schon bissl was holen, aber am ehesten greift hier die HSC, welche bei den Gabeln einfach Fix ist.
 

FJ089

HAHA
Dabei seit
8. September 2016
Punkte für Reaktionen
750
Standort
München
Hi SeppBackForest,

hab mich da wohl etwas falsch ausgedrückt, bin grade aber auch dabei meine 34 Rhythm besser einzustellen.
Wenn ich den Druck so einstelle das ich auf den von Fox vorgegebenen Sag komme dann ist die Gabel so hart, dass jeglicher "Komfort" verloren geht und sie nicht mehr so fein anspricht. Wenn ich mit dem Druck runter gehe so, dass sich die Dämpfung gut anfühlt schlägt die Gabel regelmäßig durch. Deshalb dachte ich jetzt ich könnte das evtl mit Spacern anpassen. Hoffe einfach ich kann die Performance meiner Gabel damit verbessern, will eigentlich vermeiden ne neue Gabel kaufen zu müssen...

Wenn jemand sonst noch irgendwelche Tipps hat immer gerne her damit
Am besten verabschiedest Du Dich erstmal von der Idee ne Fox komfortabel (im Sinne von plüschig) fahren zu wollen, die Gabeln sind einfach deutlich straffer ausgelegt als z.B. RockShox.

Ich bin z.B. von ner Lyrik auf ne 36 umgestiegen und hatte Anfangs auch das Gefühl sie mit mehr als 20% Sag fahren zu müssen ... hat nie wirklich funktioniert!
Nachdem ich mich ein wenig an die Gabel gewöhnt hatte fahr ich sie heute fast genau nach Fox-Tuningguide Vorgaben und sie ist ein absoluter Traum in jedem Gelände, obwohl sie sich noch immer straff anfühlt. Sie verursacht aber quasi keinen Armpump und steckt jeden Untergrund gut weg.

Zusätzlich fahre ich Regelmäßig eine 34er Rhythm im Stumpi meiner Frau und empfinde diese sogar eher noch etwas Weicher, daher fahr ich diese sogar nur mit 15%-20% Sag. Bin aber wirklich positiv überrascht wie gut diese doch deutlich simplere Gabel im moderaten Gelände funktioniert.

ok dann bleibt wohl nur ein Gabel Upgrade wenn der zusätzliche Spacer nicht das gewünschte Ergebnis bringt. RIP my wallet... :D
Dann aber besser keine Fox, das mit dem straffen Gefühl haben alle Gabeln, auch ne GRIP2


Edit: Und damit Du vergleichen kannst, ich wiege ca. 82kg fahrfertig und fahre die 34er Rhythm derzeit mit 86psi (1Token) bei 150mm Federweg. Damit nutze ich den Federweg gut aus und hab nur bei heftigen Belastungen mal n Durchschlag.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Kusterdingen-Mähringen
@FJ089 Ah ok! Wie gesagt bin ich noch relativ neu in der Materie. Danke für deine Erfahrung. Bin bisher n Cube Attention Hardtail mit RockShox Coil Gabel gefahren jetzt seit da nem Jahr n Scott spark 940(34er Rhythm mit 120mm, soweit ich das auf der Fox Seite gelesen habe geht da eh maximal noch 1 Token). Bin soweit auch zufrieden aber das Setup von Gabel und Dämpfer überfordert mich teilweise noch... 🙈 Komplett fahrfertig Kratz ich derzeit eher an den 100kg...

Ich hoffe mal dass ich mit dem zusätzlichen Token die gewünschte Verbesserung erreiche.

Ne neue Gabel wäre auch nur die letzte Alternative wenn nichts anderes funktioniert. Was da genau mit dem TwinLock funktioniert müsste ich Fall der Fälle dann auch erstmal recherchieren.
 

FJ089

HAHA
Dabei seit
8. September 2016
Punkte für Reaktionen
750
Standort
München
@FJ089 Ah ok! Wie gesagt bin ich noch relativ neu in der Materie. Danke für deine Erfahrung. Bin bisher n Cube Attention Hardtail mit RockShox Coil Gabel gefahren jetzt seit da nem Jahr n Scott spark 940(34er Rhythm mit 120mm, soweit ich das auf der Fox Seite gelesen habe geht da eh maximal noch 1 Token). Bin soweit auch zufrieden aber das Setup von Gabel und Dämpfer überfordert mich teilweise noch... 🙈 Komplett fahrfertig Kratz ich derzeit eher an den 100kg...

Ich hoffe mal dass ich mit dem zusätzlichen Token die gewünschte Verbesserung erreiche.

Ne neue Gabel wäre auch nur die letzte Alternative wenn nichts anderes funktioniert. Was da genau mit dem TwinLock funktioniert müsste ich Fall der Fälle dann auch erstmal recherchieren.
Ok wenn Du von ner RS Coil kommst dann kann ich gut verstehen warum Dir die Fox zu hart vorkommt, das sind ja zwei komplett unterschiedliche Enden der Skala Plüschig bis Straff :D

Der Token wird Dir insofern helfen das Du bei zu wenig Luftdruck weniger Durchschläge haben wirst, ob es ausreicht muss Du ausprobieren.

Ansonsten is die Rhythm ja recht Simpel von den Einstellungsmöglichkeiten:
  • Luftdruck
  • Token
  • Rebound
  • LSC stufenlos

Ich empfehle immer gern diesen Artikel: https://enduro-mtb.com/mtb-fahrwerk-richtig-einstellen/

Danach versteht man ziemlich gut welche Einstellung was beeinflussen kann.

Viele Erfolg!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. März 2016
Punkte für Reaktionen
16
@FJ089 Ah ok! Wie gesagt bin ich noch relativ neu in der Materie. Danke für deine Erfahrung. Bin bisher n Cube Attention Hardtail mit RockShox Coil Gabel gefahren jetzt seit da nem Jahr n Scott spark 940(34er Rhythm mit 120mm, soweit ich das auf der Fox Seite gelesen habe geht da eh maximal noch 1 Token). Bin soweit auch zufrieden aber das Setup von Gabel und Dämpfer überfordert mich teilweise noch... 🙈 Komplett fahrfertig Kratz ich derzeit eher an den 100kg...

Ich hoffe mal dass ich mit dem zusätzlichen Token die gewünschte Verbesserung erreiche.

Ne neue Gabel wäre auch nur die letzte Alternative wenn nichts anderes funktioniert. Was da genau mit dem TwinLock funktioniert müsste ich Fall der Fälle dann auch erstmal recherchieren.
Eine Erfahrung, die ich noch gemacht habe mit den Token: (Token sind nicht aller Heilmittel)
Wenn du mehr Token hinzufügst, fühlt sich die Gabel zwar weicher an, aber sie rauscht auch schneller durch den Travel (außer du kannst die compression anpassen).
Das bedeutet, dass du bei starken Kompression (Sprung/Drop) gegen Ende erst einen stärkeneren Gegendruck (durch die erhöhte Progression) verspürst. Ich finde das sehr unangenehm und schwerer zu kontrollieren. Dann lieber über den ganzen Bereich einen linear ansteigenden Druck.
Das bedeutet aber auch, dass sich kleine Wurzeln härter anfühlen.
Wenn du nicht viel springst, dann wirst du das nicht ausreizen. Dann sind die Token ein gutes Mittel um die Gabel weicher zu machen, aber auch nur, wenn du den ganzen Federweg ausreizt. Falls du mit mehr Token den Federweg dann aber nicht mehr ausnutzt... musst du den sag erhöhen, was dazu führt das du ne flachere Front hast. Das ist auch wieder unangenehm.

Korigiert mich falls ich hier was falsch geschrieben habe. Das waren einfach nur meine Gedanken dazu.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
4.681
Eine Erfahrung, die ich noch gemacht habe mit den Token: (Token sind nicht aller Heilmittel)
Wenn du mehr Token hinzufügst, fühlt sich die Gabel zwar weicher an, aber sie rauscht auch schneller durch den Travel (außer du kannst die compression anpassen).
Das bedeutet, dass du bei starken Kompression (Sprung/Drop) gegen Ende erst einen stärkeneren Gegendruck (durch die erhöhte Progression) verspürst. Ich finde das sehr unangenehm und schwerer zu kontrollieren. Dann lieber über den ganzen Bereich einen linear ansteigenden Druck.
Das bedeutet aber auch, dass sich kleine Wurzeln härter anfühlen.
Wenn du nicht viel springst, dann wirst du das nicht ausreizen. Dann sind die Token ein gutes Mittel um die Gabel weicher zu machen, aber auch nur, wenn du den ganzen Federweg ausreizt. Falls du mit mehr Token den Federweg dann aber nicht mehr ausnutzt... musst du den sag erhöhen, was dazu führt das du ne flachere Front hast. Das ist auch wieder unangenehm.

Korigiert mich falls ich hier was falsch geschrieben habe. Das waren einfach nur meine Gedanken dazu.
Du sollt tokkens/ spacer auch bei gleichem Druck Nutzen. Dann ist die Gabel am Anfang auch passend, bittet in der mitte guten gegenhalt und hat am ende mehr Progression.
Wenn man natürlich denkt, man kann durch die spacer mehr sag/ weniger Druck fahren, da die Gabel dannn ja nicht durch schlägt, hat man vermutlich die funktion nicht verstanden und hat genau das was du geschrieben Hast
 
Dabei seit
11. März 2016
Punkte für Reaktionen
16
Du sollt tokkens/ spacer auch bei gleichem Druck Nutzen. Dann ist die Gabel am Anfang auch passend, bittet in der mitte guten gegenhalt und hat am ende mehr Progression.
Wenn man natürlich denkt, man kann durch die spacer mehr sag/ weniger Druck fahren, da die Gabel dannn ja nicht durch schlägt, hat man vermutlich die funktion nicht verstanden und hat genau das was du geschrieben Hast
Ich denke hier gar nicht. Ich beschreibe nur den Effekt.
Aber warum ist es so schlimm mit mehr sag zu fahren. Wenn man eh nur Touren fährt und den Federweg gar nicht ausnutzt?
 

Jaerrit

gesperrter Benutzer
Dabei seit
10. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
2.683
Standort
RBK
Ich denke hier gar nicht
Eben, wird auch überbewertet :o
BTT: Rythm 34 is ne super Gabel, ich habe nämlich keinen Bock auf 8 verschiedene Einstellungen wo ich dann was so einstelle das es sich kacke anfühlt. Ich komme mit dem Ding prima zurecht, man muss sich halt von dem Gedanken ein Plüschsofa zu fahren verabschieden.
 
Oben