Fox 34: Zischen und Federwegseinbußen nach kleinem Service

Dabei seit
16. Juli 2016
Punkte Reaktionen
34
Hallo zusammen,

da meine Fox 34 Gabel (FIT4 Kartusche von 2016, 150 mm Federweg) in letzter Zeit bisschen bockig war, dachte ich schmiere sie mal neu. Dazu bin ich nach der Fox Anleitung vorgegangen, hab aber keine Staubabstreifer o.ä. getauscht, da die noch kein Jahr alt sind.

Jetzt stelle ich fest, dass die Gabel beim einfedern (es reichen nur wenige mm) jedes Mal kurz leicht zischt. Außerdem gibt sie nach dem Ausfedern nicht mehr den kompletten Federweg frei, es verbleiben immer 4-5 mm im Casting. Ziehe ich dann diese paar mm von Hand raus, zischt es wieder leicht und die Gabel bleibt in ihrem vollen Federweg stehen, bis ich mich wieder auf das Bike stelle und der Spaß von vorne beginnt.

Daneben ist es auch so, dass ich in Relation zu meinem Körpergewicht immer 10-20 psi weniger reinpumpen muss, um auf meine etwa 20% Sag zu kommen. Das war aber auch schon vor dem Service so.

Hab danach auch schon diesen Kabelbinder-Trick auf beiden Seiten versucht, aber a) komme ich damit nur wenige mm weit und b) hat's dabei nicht gezischt. Kabelbinder waren geölt, aber dafür recht dick. Vielleicht lag's daran.

Ist das Verhalten normal? Hab ich iwie falsch aufgepumpt? Ist was kaputt? Für mich ist das immer noch komplette Raketenwissenschaft, ich hoffe ihr könnt mir helfen...

Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Juli 2016
Punkte Reaktionen
34
Keiner ne Idee? Wenn versuche ich vielleicht es damit, die Gabel einfach nochmal neu aufzupumpen und probiere das mit den Kabelbindern nochmal.

Wie muss ich dazu vorgehen? Luft komplett ablassen, dann immer nach 10 psi komplett durchfedern? Und den Kabelbinder nur auf der Luftseite ins Casting schieben oder auch auf der Dämpferseite? Muss der Kabelbinder richtig tief rein oder reichen da wenige mm?
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
5.429
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Hmm, gerade erst gesehen. Wahrscheinlich hat es sich schon erledigt, trotzdem, für's nächste mal.
Dass etwa 5mm des zur Verfügung stehenden Federweges im Casting verschwinden ist normal und der Konstruktion geschuldet. Die Diskussion gibt es öfter mal. Solange der angegebene Federweg stimmt, passt alles.
Das Zischen begleitet beim Ein- und Ausfedern den Vorgang des Druckausgleiches zwischen Positiv- und Negativkammer. Auch normal.
 
Dabei seit
18. Januar 2009
Punkte Reaktionen
78
Ort
Freiburg
Meine 2019er 34er Factory war jetzt auch beim Sercice…jetzt verschwinden die ersten 5-7mm auch im Casting. Mit meinen 75psi die ich vor dem Service verwendet habe komme ich jetzt garnicht mehr zurecht. Mit 75psi habe ich jetzt einen SAG von 40% bei 2 Spacern. Um auf 20% Sag zu kommen brauche ich jetzt fast 100 psi…das kann doch nicht sein?! Meine 32er SC Elite verhält sich ganz anders. Sie federt kpl. aus, kein versacken ins Casting. Sahne Ansprechverhalten.
Habt ihr eine Idee was mit der 34er los ist? Vielen Dank im Voraus.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.465
Meine 2019er 34er Factory war jetzt auch beim Sercice…jetzt verschwinden die ersten 5-7mm auch im Casting. Mit meinen 75psi die ich vor dem Service verwendet habe komme ich jetzt garnicht mehr zurecht. Mit 75psi habe ich jetzt einen SAG von 40% bei 2 Spacern. Um auf 20% Sag zu kommen brauche ich jetzt fast 100 psi…das kann doch nicht sein?! Meine 32er SC Elite verhält sich ganz anders. Sie federt kpl. aus, kein versacken ins Casting. Sahne Ansprechverhalten.
Habt ihr eine Idee was mit der 34er los ist? Vielen Dank im Voraus.
Wer hat den Service durchgeführt?
 
Dabei seit
18. Januar 2009
Punkte Reaktionen
78
Ort
Freiburg
Eine sehr gute „Adresse“ in Freiburg. „Die“ machen den ganzen Tag nix anderes… Alles andere als eine „Hinterhof Werkstatt“. Der FOX Dämpfer der mitgemacht wurde, funktioniert nach dem Service besser als nach dem Umbau bei FOX
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.465
Da die Gabel jetzt erst einmal optimal geschmiert ist, könnte das schon so ok sein.
Würde mich nicht beruhigen.
Das Zischen kann von der Luftkamner oder auch der Zugstufe kommen.
Auch nichts was mir Sorgen machen würde.
Die Gabel könnte jetzt erst einmal wieder super arbeiten.
 
Dabei seit
18. Januar 2009
Punkte Reaktionen
78
Ort
Freiburg
Erstmal vielen Dank für deine Antwort. Was ich allerdings noch nicht verstehe ist dass ich jetzt deutlich mehr Druck benötige als vorher. Und das passt ja so gar nicht zu den Angaben von Fox. Maximaler Druck ist 120 PSI und jetzt muss ich auf einmal knapp 100 PSI einstellen damit ich überhaupt auf meine 20 % SAG komme. nun gut, ich werde noch eine andere Gabe zum Service bringen dann spreche ich das Thema noch mal an.
Noch eine letzte Frage, wenn ich den Airshafft austausche, ist es denn so das ich eventuell dann auf meine 120 mm komme? Weil jetzt zieh ich die Gabel auseinander und komme maximal auf knapp 115 mm Federweg.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.465
Vielleicht ist der Druckausgleich zwischen dem Luftkammern nicht richtig erfolgt?
Also Luft langsam ablassen und dabei die Gabel immer wieder auseinander ziehen.
Anschließend mit regelmäßigem Durchfedern wieder aufpumpen.
 
Dabei seit
18. Januar 2009
Punkte Reaktionen
78
Ort
Freiburg
Hab ich gerade gemacht… leider ohne Erfolg.
Ich hab keine Ahnung was mit dem Ding los ist???!!!
Ich hab jetzt 90 PSI in die Kammer gepumpt und trotzdem federt die Gabel 38 mm ein. Und das bei einem Gesamtfederweg von 115 mm (liegt das am Airshaft, dass sie keine 120 mm schafft)?.
Es ist zum Haare ausraufen! Das nervt einfach. Da bringt man eine sehr gut funktionierende Federgabel in den Service, in der Hoffnung man tut etwas Gutes für die Haltbarkeit und Qualität seines Produkts und dann wird etwas verschlimmbessert… da könnte ich aus der Haut fahren.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.465
Beim Luft ablassen hast du die Gabel immer wieder feste auseinandergezogen?
Sie war danach nicht komplett zusammengezogen?
 
Dabei seit
18. Januar 2009
Punkte Reaktionen
78
Ort
Freiburg
Beim Luft ablassen hast du die Gabel immer wieder feste auseinandergezogen?
Sie war danach nicht komplett zusammengezogen?
Yep, immer mehrmals hintereinander und dann auch mal statisch 10 Sekunden lang.
Und das im Prinzip jeweils nach 10 psi.
Danach bis 30 psi aufgepumpt u durchgefedert. Wieder 10 psi rein u wieder durchgefedert ... and so on
 
Dabei seit
18. Januar 2009
Punkte Reaktionen
78
Ort
Freiburg
Yep, immer mehrmals hintereinander und dann auch mal statisch 10 Sekunden lang.
Und das im Prinzip jeweils nach 10 psi.
Danach bis 30 psi aufgepumpt u durchgefedert. Wieder 10 psi rein u wieder durchgefedert ... and so on
Ach so, was ichNoch vergessen habe durch das ablassen der Luft ist sie zwar in sich zusammen gesagt aber ich würde mal sagen das war völlig normal und ließ sich auch relativ leicht auseinanderziehen. Muss man den von dir beschriebenen Vorgang mehrmals machen oder sollte das nach dem ersten Mal erledigt sein?
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.465
Ach so, was ichNoch vergessen habe durch das ablassen der Luft ist sie zwar in sich zusammen gesagt aber ich würde mal sagen das war völlig normal und ließ sich auch relativ leicht auseinanderziehen. Muss man den von dir beschriebenen Vorgang mehrmals machen oder sollte das nach dem ersten Mal erledigt sein?
Nein, eigentlich nicht.
Und beim Aufpumpen hast du auch mehrfach durchgefedert?
Falls ja, steck mal einen Kabelbinder hinter die Staubabstreifer.

Wenn das nicht hilft, zurück zum Service...
 
Dabei seit
18. Januar 2009
Punkte Reaktionen
78
Ort
Freiburg
Yep, hab ich gemacht...
Ich bin morgen in der Stadt und würde die Gabel inklusive Fahrrad noch mal in den Service geben.
Werde euch dann berichten was dabei rausgekommen ist.
Trotzdem vielen vielen Dank für deine Antworten und deine Hilfe :daumen:
 
Dabei seit
18. Januar 2009
Punkte Reaktionen
78
Ort
Freiburg
Zuerst möchte ich mich für die ganzen Antworten bedanken.
Habe die Gabel also gestern wieder in den Service gebracht.
Hier hat man sich das Protokoll des Mitarbeiters angesehen und da stand dann auch promt, dass es besser wäre die Dichtungen an der Lufteinheit zu tauschen und was er noch festgestellt hatte, es war extrem viel Fett, was die Funktion natürlich auch behindern kann, in der Luftkammer vorhanden (letzter Service war direkt von fox) also die Ursache war tatsächlich eine defekte Dichtung die dann letztendlich einen Unterdruck im Casting erzeugt hat.
Der Trick mit dem Kabelbinder funktioniert zum Beispiel bei einer fox SC nicht, da man mit dem Kabelbinder gar nicht so weit in die Luftkammer vordringen kann als dass man hier einen Druckausgleich produzieren könnte. Und wenn ich das richtig verstanden habe funktioniert der Trick mit dem Kabelbinder wohl bei den aktuellen Gabeln gar nicht mehr.
Des Weiteren wird die Dichtung am Standrohr extrem beansprucht (innenliegend Dichtlippe). Er würde gänzlich davon abraten, meistens macht man nach dieser Aktion mehr kaputt als man gut macht.
Der Trick mit dem „auseinanderziehen der Gabel“ würde funktionieren/hätte funktioniert, wenn es nur ein Fehler im Zusammenbau gewesen wäre. Aber bei mir war tatsächlich eine Dichtung wohl relativ schwach auf der Brust und so konnte sich der „Druck einfach nicht halten“.
Das Thema mit dem Federweg der FOX Factory 34 SC mit 120mm Feder Weg auf dem „Papier“ und dass dieser nicht vollends erreicht wird liegt auch wiederum an der Bauweise der SC.
Mit dem AIRshaft Der serienmäßig verbaut ist kann man nur maximal 110-115 mm Feder Weg erreichen.
Würde man diesen umbauen auf einen mit den gewünschten 120 mm, dann hätte die Gabel danach circa 130-135 mm Federweg und das würde natürlich eine Veränderung der Geometrie nach sich ziehen.

Letztendlich wurde alles auf Garantie gemacht und jetzt funktioniert die Gabel tadellos.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.465
Bei Service wird auf den zettel geschrieben, dass es besser wäre eine Dichtung zu tauschen?
Muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.....
 
Dabei seit
18. Januar 2009
Punkte Reaktionen
78
Ort
Freiburg
Finde ich jetzt etwas zu hart geurteilt... aber war mein Fehler. Hab mich vielleicht etwas ungenau ausgedrückt aber dass Ihr dann gleich ein Fass aufmacht konnte ja nicht ahnen ;-).
Ich finde die haben das wirklich gut gemacht.

Diesen Service habe ich gebucht, incl. der „30€ - Option“

BASIC
59,00 €
Der kleine Service für zwischendurch
  • Inspektion & Demontage
  • Umweltschonende Teilereinigung
  • Erneuerung mit besten Ölen
  • Funktionsprüfung
Optional: Wechsel der
Hauptdichtungen & Ölabstreifer
+30,00 EUR

Der Kostenvoranschlag bei fox wäre bei knapp 200 € gewesen ...

@RockyRider66
Für knapp 200€ kann ich auch die Staubabstreifer mit wechseln ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben