• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

FOX 36 Grip 2 -MY 2019-

Dabei seit
1. September 2012
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Feldkirch
Du wirst
Bei einer 170mm Version ist eh kein Token mehr vorhanden, da wirst du dich mit schwer tun.

HSC und Token haben verschiedene Funktionen:
Token wirkt statisch, also dauerhaft an jeder Stelle des Federweges jeweils konstant.
HSC wirkt dynamisch, also in Anhängigkeit von der Geschwindigkeit und nicht abhängig von der Lage.
Du wirst es nicht glauben, aber in meiner 170er aus 2017 sind serienmäßig 2 Token verbaut. Einen habe ich schon vor dem Umbau entnommen.
 

_Kuschi_

Coil is goil
Dabei seit
5. Oktober 2002
Punkte für Reaktionen
1.376
Standort
Olpe am Biggesee
Bike der Woche
Bike der Woche
Hast du Fett aus der Negativkammer entfernt? Dann wäre ein notwendig höherer Druck nachvollziehbar.
Die maximal große Negativkammer übt natürlich über einen längeren Weg mehr Gegendruck aus. Wenig Fett in der Negativkammer lässt die 36 schon sehr straff werden. Mir gefällt es.
Ja, Fett aus der Negativkammer raus, macht wahrscheinlich nicht viel aus, aber fühlt sich auf dem Trail gut an. Insgesamt straff, aber nicht unkomfortabel. Bin im Oktober nochmal in Finale und werde da mal das Teil auf längeren Abfahrten testen.

Übrigens wurde von der 2018er zur 2019er der Schaft- und die dazugehörige Verpressung angepasst. Man kann unten am Schaft einen größeren Kragen und an der Krone ne plangefräste Auflagefläche erkennen, die bei der 2018er noch nicht vorhanden war. Casting wurde bei meiner alten Gabel innerhalb von 3 Tagen auf Garantie getauscht - super Service von Fox. Hoffe mal damit hat sich das Knacken erledigt.
 
Dabei seit
6. April 2016
Punkte für Reaktionen
0
Meine 36er Grip2 2019 hat noch nie schön funktioniert - das Ansprechverhalten auf kleine Schläge ist miserabel.

Zuerst hatte ich die Luftkammer im Visier, nun habe ich dir Gabel demontiert und gemerkt, dass das Problem vom Dämfer kommt.

Bei schnellem Einfedern hat der Dämpfer zuerst ein paar mm "Leerweg" wo kein Widerstand zu spüren ist. Danach greift die Dämpfung schlagartig ein und diesen Schlag spürt man jeweils am Lenker. Das leichte "Klacken" beim Schlag ist auch hörbar.

Hatte jemand schon mal ein ähnliches Problem? Für mich tönt es nach Luft im Dämpfer, aber das sollte beim GRIP2 ja gar nicht möglich sein....
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.625
Stimt, Luft sollte nicht drin sein weil sich das von selbst korrigiert.
Wenn die Gabel neu ist und du nicht weiter weist schick sie am besten zu Fox.
Garantie läuft idR innerhalb 48h ab.
 
Dabei seit
6. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
3.391
Standort
Wien
Bike der Woche
Bike der Woche
Meine 36er Grip2 2019 hat noch nie schön funktioniert - das Ansprechverhalten auf kleine Schläge ist miserabel.

Zuerst hatte ich die Luftkammer im Visier, nun habe ich dir Gabel demontiert und gemerkt, dass das Problem vom Dämfer kommt.

Bei schnellem Einfedern hat der Dämpfer zuerst ein paar mm "Leerweg" wo kein Widerstand zu spüren ist. Danach greift die Dämpfung schlagartig ein und diesen Schlag spürt man jeweils am Lenker. Das leichte "Klacken" beim Schlag ist auch hörbar.

Hatte jemand schon mal ein ähnliches Problem? Für mich tönt es nach Luft im Dämpfer, aber das sollte beim GRIP2 ja gar nicht möglich sein....
Aber es könnte sein dass im Neuzustand etwas Öl in der Kartusche fehlt. Das würde sich ja einfach von selbst mit der zeit erledigen, nehm ich an?
 
Dabei seit
6. April 2016
Punkte für Reaktionen
0
Aber es könnte sein dass im Neuzustand etwas Öl in der Kartusche fehlt. Das würde sich ja einfach von selbst mit der zeit erledigen, nehm ich an?
Da bin ich der selben Meinung - mir ist aber nicht klar, wie das funktionieren soll. Die Kartusche hat zwar einen Bleedport und wenn man sie im ausgebauten Zustand ganz zusammenschiebt, dann kommt da auch Öl raus. Wie aber wieder Öl reinkommen sollte, kann ich mir nicht vorstellen - ich sehe keinen "Eingang". Ich habe die Gabel gestern nun mal auf den Kopf gestellt und ohne Luft durchbewegt. Auf der Dämpferseite sind ja 40ml Öl drin und wenn dieses durch den Bleed-Port reingezogen werden muss, dann hilft das vielleicht....

Sobald ich eine Probefahrt gemacht habe, werde ich berichten....
 
Dabei seit
18. September 2016
Punkte für Reaktionen
195
Standort
de cologne :: neuehrenfeld
.. in meine Kartusche hatte ich vor Einbau manuell nochmal komplett teflöl eingesaugt.
Hab Kartusche kopfüber in Öl gestellt und über das Loch/Bleedport eingesaugt. Wo von unten das funktionieren soll hab ich auch nicht entdeckt? Ob bei vollem Ölstand oben was beim Einfedern angesaugt wird ...?

Vielleicht genügt wirklich mal Ölstand auf Dämpferseite zu checken; ggf nachfüllen und paar mal durchzufedern
 
Dabei seit
6. April 2016
Punkte für Reaktionen
0
Auch wenn das Abhilfe schafft - schlussendlich wäre es ja immer noch komisch, denn beim Fahren wird die Kartusche mindestens so stark komprimiert, dass sie Öl "verliert". Die Wiederaufnahme des Öl müsste als irgendwie automatisch gehen.... Auch mit den 40ml Öl ist der Bleed Port definitiv nicht im Ölbad eingetaucht....
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.625
Auch wenn das Abhilfe schafft - schlussendlich wäre es ja immer noch komisch, denn beim Fahren wird die Kartusche mindestens so stark komprimiert, dass sie Öl "verliert". Die Wiederaufnahme des Öl müsste als irgendwie automatisch gehen.... Auch mit den 40ml Öl ist der Bleed Port definitiv nicht im Ölbad eingetaucht....
Die Kartusche hat unten wohl auch noch einen Bleedport.
Aber wie gesagt, schick das Ding ein wenn du glaubst dass etwas nicht in Ordnung sei.
Womöglich hast du auch einfach falsche Erwartungen.
 
Dabei seit
6. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
3.391
Standort
Wien
Bike der Woche
Bike der Woche
das "Einziehen" des Öls funktioniert über die Dichtung.

Dichtungen sind in der Regel nie wirklich dicht. Das ist so deren Eigenart, obwohl sie Dichtung heißen. Das war auch immer das Problem von Charger und co, da saugt sich im Laufe der Zeit die Kartusche voll mit Schmieröl und irgendwann platzt der Bladder.

RS hat eine immer stärke Dichtung eingebaut, mit abstreifer usw.
Fox (bzw Marzocchi :) hat das ganz ganz geschickt umgangen, indem sie gesagt haben, ok wir können den Öleintrag eh nicht verhindern, also lassen wir ihn zu, und oben lassen wir es wieder raus wenn es zu viel wird.

Und das kann dann natürlich auch mal sein dass wenn da in der Montage ein Tropfen daneben geht, dass mal etwas zu wenig Öl drin ist.

Wenn man eine Weile damit fährt, wird sich unten Öl ansaugen, und im Laufe der Zeit sollte sich die Luft nach oben entleeren.

Ich würde sie mal nicht einschicke,n sondern einfach mal ein paar Wochen fahren, sollte sich dann nix ändern, kann man immer noch überlegen ob man selbst das fehlende Öl kurz nachschüttet.

umdrehen und pumpen wird nix bringen, dann ist die Luft auf der Kolbenstangenseite und da kommt sie nicht aus.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte für Reaktionen
74
Wie soll das Ansaugen von oben denn funktionieren? Der Bleedport wird beim Einfedern vom IFP überfahren/freigegeben. Der Überschuß Öl(Luft) läuft ins Casting ab. Wenn das Öl in Zugstufenrichtung abfließt macht das IFP wieder zu. Das Klacken was man dabei evtl. vernehmen kann ist das IFP.
Das "entlüften" passiert ab ~3/4 Federweg ständig! Man sollte annehmen dass das Ansaugen von unten mit gleicher Regelmäßigkeit abläuft und sich (abhängig vom Gegendruck der IFP-Feder) ein halbwegs fixer Ölstand einpendelt.


LSC mehr auf bringt keine Besserung bei kleinen Schlägen?
 
Dabei seit
9. April 2008
Punkte für Reaktionen
17
Nabend!

Nach dem ich mit meiner 34 Fit4 so garnicht warm wurde (Steifigkeit war völlig okay) kam nun die 36 Grip 2 ans Jeffsy.
Wie hier auf 59 Seiten oft beschrieben ein Traum:daumen:
Schön sahniges Ansprechverhalten und trotz recht offener LSC steht sie wunderbar hoch im Federweg (konnte die 34er mit EVOL aber auch).

Meine 20% SAG stellte ich unüblich im sitzen ein. Da ich gern technisch bergauf fahr, soll sie auch im Sattel sitzend gut ansprechen.
Außerdem ist der Unterschied im stehen grad mal 3mm was die Gabel mehr einsackt.

Meine Einstellung
70psi
HSR 5
LSR 6
HSC 14
LSC 10

Wie ist das bei euch. Wir das die Gabrl straffer eingestellt wenn’s in Bikepark geht?
Ein Besuch mit der Gabel steht bei mir noch aus;)
Anhang anzeigen 907819
Hallo

ich wiege 74kg und habe mittlerweile folgende Einstellungen erfahren, ich hoffe es hilft Dir:

65 PSI
HSR/LSR 6/7
HSC/LSC 10/6 (Bike Park mit heftigen Drops und moderaten Sprüngen)
HSC/LSC 13/8 (steiles Terrain mit Steilstufen)
HSC/LSC ganz auf/8 (alles andere)

Gruss,
 
Dabei seit
14. September 2004
Punkte für Reaktionen
7
Hallo zusammen,
habe mir einen Transition Smuggler Rahmen gekauft, den ich nun langsam aufbauen werde. Original verbaut Transition die 36er Perfomance mit 140mm.

Ich würde mir gerne die 36er Factory Grip2 einbauen und den Federweg mit Airshaft auf 140mm reduzieren. Nun meine Frage: kann man das ohne Spezialwerkzeug selbst machen?

Dann noch eine Frage zur Grip2. Ist es möglich die Druckstufe auf die schnelle zu verstellen, damit die Gabel bergauf oder im Wiegetritt nicht wippt, ähnlich wie beim Lockout? Bei der Performance geht das ja mit den drei Stufen, aber bei der Grip 2 sehe ich nur ein Einstellrad und keinen Hebel.

VG, Tom
 

write-only

Chef, der Mann kann nicht lesen!
Dabei seit
19. März 2018
Punkte für Reaktionen
767
Standort
Stuttgart
Ja, ist kein Problem. Das einzig pfriemelige ist der Sicherungsring unten an der Neg Plate, aber ich nehm da immer nen dünnen Schraubenzieher der bis auf die Spitze mit Rahmenschutzfolie umwickelt ist. Schau dir einfach mal die Service Manuals an dann siehst du was auf dich zukommt.
 

flowbike

Soulrider
Dabei seit
16. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
510
Hallo zusammen,
habe mir einen Transition Smuggler Rahmen gekauft, den ich nun langsam aufbauen werde. Original verbaut Transition die 36er Perfomance mit 140mm.

Ich würde mir gerne die 36er Factory Grip2 einbauen und den Federweg mit Airshaft auf 140mm reduzieren. Nun meine Frage: kann man das ohne Spezialwerkzeug selbst machen?

Dann noch eine Frage zur Grip2. Ist es möglich die Druckstufe auf die schnelle zu verstellen, damit die Gabel bergauf oder im Wiegetritt nicht wippt, ähnlich wie beim Lockout? Bei der Performance geht das ja mit den drei Stufen, aber bei der Grip 2 sehe ich nur ein Einstellrad und keinen Hebel.

VG, Tom
also auf die schnelle geht da nix mit "blockieren", da mußt Du schon viel rumdrehen. Ich habe die Grip2 an einem Yeti SB-130 und denke da eher über den umgekehrten Weg nach, also Fit4, finde ich an einem "Tourenbike" praktikabler.
 
Dabei seit
14. September 2004
Punkte für Reaktionen
7
also auf die schnelle geht da nix mit "blockieren", da mußt Du schon viel rumdrehen. Ich habe die Grip2 an einem Yeti SB-130 und denke da eher über den umgekehrten Weg nach, also Fit4, finde ich an einem "Tourenbike" praktikabler.
Hab ich mir fast gedacht. Dann werde ich auch zur Fit4 greifen, da ich auch AC damit fahre.

Danke, Tom
 

_Kuschi_

Coil is goil
Dabei seit
5. Oktober 2002
Punkte für Reaktionen
1.376
Standort
Olpe am Biggesee
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich würde trotz fehlender Schnellverstellung zur Grip2 raten, auf längeren Anstiegen kann man da auch die beiden Druckstufen zudrehen und vor der Abfahrt eben halt wieder auf.
Performancemäßig ist die Grip2 der Fit4 bei weitem überlegen, selbst wenn man nur das Standardsetup fährt.
Im Sitzen hält sich das Wippen auch in Grenzen.
 
Dabei seit
14. September 2004
Punkte für Reaktionen
7
Ich würde trotz fehlender Schnellverstellung zur Grip2 raten, auf längeren Anstiegen kann man da auch die beiden Druckstufen zudrehen und vor der Abfahrt eben halt wieder auf.
Performancemäßig ist die Grip2 der Fit4 bei weitem überlegen, selbst wenn man nur das Standardsetup fährt.
Im Sitzen hält sich das Wippen auch in Grenzen.
Dann muss ich das einfach mal ausprobieren bevor ich die Katze im Sack kaufe. Was ich bisher gelesen habe, ist die Einstellung der Grip2 recht aufwendig. Wenn ich dann nach langer Bergauffahrt erstmal die Klicks zählen muss bevor‘s in den Trail geht ob das nicht nervt!?
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte für Reaktionen
2.545
Dann muss ich das einfach mal ausprobieren bevor ich die Katze im Sack kaufe. Was ich bisher gelesen habe, ist die Einstellung der Grip2 recht aufwendig. Wenn ich dann nach langer Bergauffahrt erstmal die Klicks zählen muss bevor‘s in den Trail geht ob das nicht nervt!?
Fährst du sehr viel im Wiegetritt? Falls nicht, brauchst gar nichts umstellen. Bei mir wippt die Gabel nur im Wiegetritt, selbst wenn ich sie in den weichsten Druckstufe Einstellungen fahre.
 
Oben