FOX 36 Grip 2 -MY 2019-

Dabei seit
11. April 2007
Punkte für Reaktionen
746
Standort
München
Das Problem mit dem Öl ist halt dass das ziemlich schnell in den unteren Teil der Standrohre durcharbeitet und dann isses oben wo es flutschen soll halt trocken.
Das Gold ist ja recht zäh. Könnte mir gut vorstellen, dass das schon an Ort und Stelle bleibt. Ich kontrolliere das in ein paar Wochen einfach mal.
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte für Reaktionen
1.079
Fahr gerade abwechselnd die Lyrik Ultimate, Fox 36 Grip 2 und die normale Grip. Im Winter herrschen natürlich nicht die besten Bedingungen für so einen Vergleich, aber ich kann schon mal sagen das die Fox für mich die bessere Luftfeder hat. Steht besser im Federweg und hat mehr Gegendruck in der Mitte. Am angenehmsten für die Hände fährt sich die normale Grip. Diese nutzt auch den Federweg wesentlich besser als die Grip2 (bei gleichem Druck). Bei der Lyrik ist mir aufgefallen das man die Zugstufe recht schnell fahren kann ohne das sie nervös wird, dafür hat sie aber zuwenig Verstellbereich bei der Lowspeed Druckstufe. Selbst mit komplett zugeschraubter HSC und LSC ist die Gabel nicht sehr straff! Bei Bremswellen ist meiner Meinung nach aber jede Luftfedergabel überfordert. Keine Ahnung in wie fern das ein Tuning verbessern kann.

1577010048445.png

1577010067063.png


1577010151642.png



Die Enduro-Bravo sagte mal:
Anhang anzeigen 954335

Anhang anzeigen 954336
 

_Kuschi_

Coil is goil
Dabei seit
5. Oktober 2002
Punkte für Reaktionen
1.825
Standort
Olpe am Biggesee
Bike der Woche
Bike der Woche
Wenn der Preis relativ gleich ist und man sich zwischen den beiden entscheiden muss, dann würde ich zur Fox tendieren.

Ausschlaggebender Punkt: Der Service von Fox - direkt einschicken und innerhalb von ein paar Tagen zurück.

Rock Shox: Über den (Online-)Händler einschicken, da liegt sie meist ein paar Tage oder sogar Wochen rum, dann wird die Gabel an Sram weitergeschickt, meist innerhalb von zwei Wochen bearbeitet und dann über den Händler zurückgesandt --> mega kompliziert und man steht mitten in der Saison ein paar Wochen ohne Gabel da.
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte für Reaktionen
1.079
34er Grip bin ich letzten Tage auch viel gefahren, an nem 130mm HT, die ist echt nicht schlecht.

Und noch was gefunden:
 
Dabei seit
1. November 2012
Punkte für Reaktionen
850
Achtung bei der Ultimaten (Charger 2.1) wurde angeblich die Hsc softer und Lsc strammer ausgelegt als bei der RC2 (Charger 2.0). Die RC2 hab ich noch nicht gefahren aber wie gesagt am meisten Stört mich bei der Ultimate das die LSC zu wenig straff eingestellt werden kann. Hat anscheinend genau das selbe Problem wie damals die RC2DH, viele Klicks und wenig Wirkung. Luftdruckempfehlung für meine 82 kg 77 PSI und drinn sind 105 PSI. Keine Ahnung warum ich da soweit weg bin. Bei der Fox sind es glaube ich 85 PSI und somit nahe an der Empfehlung.
Wenn ich entscheiden müsste würde ich mir nur mehr die normale Grip kaufen und fürs gesparte noch einen Bikeurlaub machen.
 

_Kuschi_

Coil is goil
Dabei seit
5. Oktober 2002
Punkte für Reaktionen
1.825
Standort
Olpe am Biggesee
Bike der Woche
Bike der Woche
Meine Favoriten bei der Dämpfung: (von gut nach schlecht)

Grip2
Grip

Fit4

Charger2

Yari MoCo

Ab Fit4 meist anstrengend zu fahren und ermüdend für die Arme. Bin bei der 36 von Fit4 auf Grip, was schon viel besser war. Wäre auch bei Grip geblieben, konnte dann aber günstig auf die Grip2 Upgrade.
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte für Reaktionen
3.026
Normale Grip und Charger 2.1 (Ultimate) würde ich auch gerne Mal testen. Interessanter fände ich allerdings noch wie sich die Bomber Z1 schlägt, ist ja preislich teilweise sehr günstig zu bekommen.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
4.591
Meine Favoriten bei der Dämpfung: (von gut nach schlecht)

Grip2
Grip

Fit4

Charger2

Yari MoCo

Ab Fit4 meist anstrengend zu fahren und ermüdend für die Arme. Bin bei der 36 von Fit4 auf Grip, was schon viel besser war. Wäre auch bei Grip geblieben, konnte dann aber günstig auf die Grip2 Upgrade.
Dass die FIT4 für 2020 ein umfangreiches Update bekommen hat ist dir bekannt?
 
Dabei seit
6. März 2019
Punkte für Reaktionen
49
Ich fahr ja die 36 mit Grip, OEM Performance halt, finde bisher macht die nix schlecht.
Für mich wäre ein Vergleich Fit 4 2020 zu Grip und Grip2 schon toll.
Kann am Winter liegen, aber derzeit denke ich eher ne Grip 2 könnte für mich Normalo Fahrer schon zu stark gedämpft sein?
 
Dabei seit
13. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
517
Standort
Bayreuth
Bin bis vor kurzem ganz gut mit den Werkssettings und der gentle-stop Theorie (ab/bis click 22 von 28) gefahren... eigentlich nur Trails und ab und an "ein Sprung".
Dabei war ich recht entspannt was die freizügige Federwegsausnutzung anging.
Jetzt hat sich der Schwerpunkt von Tour auf jumplines verlagert und da war schnell klar dass da etwas nicht passt. Die Dämpfung rauscht durch und wenn sie nicht durchschlägt, dann hält der Durchschlagschutz den Ring auf.

Folglich habe ich angefangen an den Einstellern zu drehen und hab folgendes festgestellt:

Obwohl meine Grip2 HSC 28 clicks hat, haben die clicks zwischen 22 und 28 (von komplett geschlossen) Auswirkungen!
Wenn ich die LSC und HSC komplett zudrehe, hat bereits der erste, spätestens aber der zweite click (egal ob lsc oder hsc) Auswirkungen von komplett geschlossen nach auf!

Wobei die HSC sich sehr stark auf die LSC auswirkt - ob sich die LSC genauso auf die HSC auswirkt, kann ich im Stand nicht beurteilen.

Meine Frage deshalb: soll ich die clicks ab komplett geschlossen zählen oder doch erst ab dem gentle-stop?

Was auch interessant ist, die Gabel war mit den gleichen settings ab Werk (von komplett zu) deutlich straffer als jetzt - def. unfahrbar!
Jetzt, nach bestimmt 10.000 DHm und ca. 4-5 Durchschlägen (bis es klackt), ist sie mit den Werkssettings (von komplett geschlossen) deutlich smoother als im Neuzustand :spinner:

Und dann noch eine Frage zu der LSC/HSC "Symbiose"...
Wenn ich z.B. die LSC raus oder rein mache, ab wie vielen clicks LSC muss die HSC "nachziehen" - kann man dazu etwas sagen?
So in der Art: 2 clicks LSC auf, dann mach der dritte LSC wenig Sinn sondern muss erst ein HSC raus?
 
Zuletzt bearbeitet:

_Kuschi_

Coil is goil
Dabei seit
5. Oktober 2002
Punkte für Reaktionen
1.825
Standort
Olpe am Biggesee
Bike der Woche
Bike der Woche
Jetzt hat sich der Schwerpunkt von Tour auf jumplines verlagert und da war schnell klar dass da etwas nicht passt. Die Dämpfung rauscht durch und wenn sie nicht durchschlägt, dann hält der Durchschlagschutz den Ring auf.
Den Luftdruck und Volumespacer hast du aber auch angepasst?
 
Dabei seit
8. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
386
Standort
Arnoldsweiler
Bin bis vor kurzem ganz gut mit den Werkssettings und der gentle-stop Theorie (ab/bis click 22 von 28) gefahren... eigentlich nur Trails und ab und an "ein Sprung".
Dabei war ich recht entspannt was die freizügige Federwegsausnutzung anging.
Jetzt hat sich der Schwerpunkt von Tour auf jumplines verlagert und da war schnell klar dass da etwas nicht passt. Die Dämpfung rauscht durch und wenn sie nicht durchschlägt, dann hält der Durchschlagschutz den Ring auf.

Folglich habe ich angefangen an den Einstellern zu drehen und hab folgendes festgestellt:

Obwohl meine Grip2 HSC 28 clicks hat, haben die clicks zwischen 22 und 28 (von komplett geschlossen) Auswirkungen!
Wenn ich die LSC und HSC komplett zudrehe, hat bereits der erste, spätestens aber der zweite click (egal ob lsc oder hsc) Auswirkungen von komplett geschlossen nach auf!

Wobei die HSC sich sehr stark auf die LSC auswirkt - ob sich die LSC genauso auf die HSC auswirkt, kann ich im Stand nicht beurteilen.

Meine Frage deshalb: soll ich die clicks ab komplett geschlossen zählen oder doch erst ab dem gentle-stop?

Was auch interessant ist, die Gabel war mit den gleichen settings ab Werk (von komplett zu) deutlich straffer als jetzt - def. unfahrbar!
Jetzt, nach bestimmt 10.000 DHm und ca. 4-5 Durchschlägen (bis es klackt), ist sie mit den Werkssettings (von komplett geschlossen) deutlich smoother als im Neuzustand :spinner:

Und dann noch eine Frage zu der LSC/HSC "Symbiose"...
Wenn ich z.B. die LSC raus oder rein mache, ab wie vielen clicks LSC muss die HSC "nachziehen" - kann man dazu etwas sagen?
So in der Art: 2 clicks LSC auf, dann mach der dritte LSC wenig Sinn sondern muss erst ein HSC raus?
Hi.
Also ich würde anders ran gehen.
Wenn du vom Werkssetting ausgehst, und nun das erste Problem, in Form von Durchschlägen entsteht, würde ich zunächst versuchen, über Spacer oder Alternativ mehr Druck sehen, dass ich keine Durchschläge mehr habe.
Wenn du dieses über mehr Druck machst, dann natürlich auch mit Anpassung der Dämpfung nach Vorgabe.
Erst dann würde ich sehen, in wie weit ich über die Dämpfung den Grip und das persönliche Dämpfungsgefühl anpasse.

Gruß Dirk
Wie immer hält meine persönliche Idee.

😉🙋‍♂️
 
Dabei seit
13. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
517
Standort
Bayreuth
Der Druck wird immer außen eingestellt und war mit 80psi bei 72kg fahrfertig schon recht ordentlich. Es ist ein Volumenspacer verbaut. Hab neuerdings 85psi rein.

Es ging aber in erster Linie um die Dämpfung bzw. dem Punkt ab dem ich die clicks zähle bzw. warum sich der Verstellbereich verändert hat im Vergleich zum Neuzustand.

Die Gabel fühlt sich bei 2,5-3m Drops (wobei die Landungen eher flacher sind) etwas degressiv an, ich brauche aber noch ne Reserve da zu kurz oder zu lang im flat enden... Gefühlt spüre ich bei der Landung nur die Endprogression und kaum Dämpfung.
Daher wollte ich wissen ob es sein kann dass die Gabel mit 28 HSC und 16 LSC clicks doch ab fully closed einzustellen ist bzw. die Ermittlung des Verstellbereiches so richtig ist (beide bis Anschlag zu, ab da 1-2clicks nach auf mit Auswirkung, wobei LSC und HSC zunächst gleiche Auswirkungen haben).

Wir reden hier nicht von Durchschlägen bei normalen Bedingungen, sondern von Fehlern, die in 2,5m flats enden. Trotzdem sollte da die Dämpfung zumindest einen Teil der Energie absorbieren.
 
Dabei seit
8. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
386
Standort
Arnoldsweiler
Der Druck wird immer außen eingestellt und war mit 80psi bei 72kg fahrfertig schon recht ordentlich. Es ist ein Volumenspacer verbaut. Hab neuerdings 85psi rein.

Es ging aber in erster Linie um die Dämpfung bzw. dem Punkt ab dem ich die clicks zähle bzw. warum sich der Verstellbereich verändert hat im Vergleich zum Neuzustand.

Die Gabel fühlt sich bei 2,5-3m Drops (wobei die Landungen eher flacher sind) etwas degressiv an, ich brauche aber noch ne Reserve da zu kurz oder zu lang im flat enden... Gefühlt spüre ich bei der Landung nur die Endprogression und kaum Dämpfung.
Daher wollte ich wissen ob es sein kann dass die Gabel mit 28 HSC und 16 LSC clicks doch ab fully closed einzustellen ist bzw. die Ermittlung des Verstellbereiches so richtig ist (beide bis Anschlag zu, ab da 1-2clicks nach auf mit Auswirkung, wobei LSC und HSC zunächst gleiche Auswirkungen haben).

Wir reden hier nicht von Durchschlägen bei normalen Bedingungen, sondern von Fehlern, die in 2,5m flats enden. Trotzdem sollte da die Dämpfung zumindest einen Teil der Energie absorbieren.
Klar, die FOX-Angaben sind alle von komplett geschlossen.
😉🙋‍♂️
 
Dabei seit
13. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
517
Standort
Bayreuth
Da war aber was, wenn die maximale Anzahl an clicks die des Verstellbereichs deutlich übersteigt, soll man bis zu einem gewissen gentle-stop drehen und ab da zurück die clicks zählen (obwohl man eigentlich nich weiter zu drehen könnte).
 
Dabei seit
18. September 2016
Punkte für Reaktionen
229
Standort
de cologne :: neuehrenfeld
Bei 2,50-3m Drops ins „eher flat“ macht mehr als nur +5psi zu 80psi sicher Sinn.

Von der Dämpfung noch Sensibilität für kleine Bremswellen und gleichzeitig Gegenhalt bei so Megadrops zu bekommen, geht aber evtl über normalen Weihnachtswunsch hinaus:winken:

Ps. Ging es beim „gentle stop“ nicht um die Endeinstellung Richtung zu (nicht über bestimmte Kraft zudrehen?). Von da auf, wobei ab 14..16 eh komplett offen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
517
Standort
Bayreuth
Also zwischen "wobei die Landungen eher flacher sind" und "ins "eher flat"" besteht meiner Meinung nach ein nicht zu unterschätzender Unterschied!

Des weiteren sprach ich zu keinem Zeitpunkt von Sensibilität u.Ä.!

Mir geht es darum warum sich die Gabel, mit den selben settings, jetzt deutlich anders anfühlt als im Neuzustand?

Kann es sein dass die Kartusche Öl rausgedrückt hat und sich der Verstellbereich verändert hat - vom "gentle stop" hin zum "kann nicht weiter zugedreht werden" oder liegt gar ein Defekt durch die Durchschläge vor?!?
 
Oben