Fox 36 Rhythm federt nicht ganz ein.

Registriert
11. Mai 2014
Reaktionspunkte
87
Ort
Berlin
Hi, ich habe eine Fox 36 Rhythm gebraucht (aus einem Neurad) erworben. Die Gabel hat 150mm Federweg. Die Sache ist aber die, dass die Standrohre 160mm aus dem Casting heraus schauen. Der letzte cm federt aber nicht ein, sondern es gibt einen harten Stopp also ein normales „bottom out“. Nun die Frage, wodurch entsteht der Stopp bzw. lässt sich das umbauen?

Es wäre super, falls jemand ne Antwort hat.

Grüße Oliver
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi, ich habe eine Fox 36 Rhythm gebraucht (aus einem Neurad) erworben. Die Gabel hat 150mm Federweg. Die Sache ist aber die, dass die Tauchrohre 160mm aus den Standrohren heraus schauen. Der letzte cm federt aber nicht ein, sondern es gibt einen harten Stopp also ein normales „bottom out“. Nun die Frage, wodurch entsteht der Stopp bzw. lässt sich das umbauen?

Es wäre super, falls jemand ne Antwort hat.

Grüße Oliver
Der Federweg deiner Gabel lässt sich durch einen anderen Airshaft (Kolben auf der Luftfederseite) mit entsprechender Länge (z.B. für 160mm Federweg) verändern.

Der Innendurchmesser der 36er Rhythm entspricht aber der einer 34er Fox, wenn ich mich richtig erinnere. Du bräuchtest also einen 34er Airshaft - bitte korrigieren, falls nötig.

Zum Schluss und um Verwirrung zu vermeiden: die Rohre, die mit der Gabelkrone verbunden sind und beim Einfedern im unteren Teil der Gabel (Casting/Tauchrohre) verschwinden, sind die Standrohre. ;)
 
Na ganz einfach, wenn die 150mm "Verbraucht sind" liegen die Tauchrohre am Boden des Casatings an. Wenn du den FW erweitern willst, brauchst n längeren Airshaft.
Ok, ich frage deshalb so doof, weil bisher alle Gabeln immer ganz eingefedert haben und der Ferderweg den „freien“ Standrohren entsprach. Mit nem neuen Airshaft haben die dann mehr oder weniger weit raus geguckt.
Aber ok, das sollte klappen mit dem Umbau. ;)
 
Der Federweg deiner Gabel lässt sich durch einen anderen Airshaft (Kolben auf der Luftfederseite) mit entsprechender Länge (z.B. für 160mm Federweg) verändern.

Der Innendurchmesser der 36er Rhythm entspricht aber der einer 34er Fox, wenn ich mich richtig erinnere. Du bräuchtest also einen 34er Airshaft - bitte korrigieren, falls nötig.

Zum Schluss und um Verwirrung zu vermeiden: die Rohre, die mit der Gabelkrone verbunden sind und beim Einfedern im unteren Teil der Gabel (Casting/Tauchrohre) verschwinden, sind die Standrohre. ;)
Ok, falsche Begriffe sind korrigiert. Werde mich jetzt damit beschäftigen welchen airshaft ich brauche.
 
Stimmt nicht ganz, die 34er hat 1,214 in Innendurchmesser, die normale 36er 1,287 in und die 36 Rhythm 1,275 in.

Nur die 36er E-Bike hat ebenfalls 1,214 in.

Hier die Teileübersicht: https://www.ridefox.com/fox17/help.php?m=bike&id=1126
Ich hab das richtige Teil dank der guten Seite von Fox gefunden. Es ist das gleiche wie bei der Fox float (2018-2020)Laut den videos von Fox, brauche ich ein „cartridge removal tool”. Gibt es da eine “ghetto Lösung“? zB eine entsprechende Mutter?

Vielen Dank an alle für die Hilfe soweit!
 
Hi, ich habe eine Fox 36 Rhythm gebraucht (aus einem Neurad) erworben. Die Gabel hat 150mm Federweg. Die Sache ist aber die, dass die Standrohre 160mm aus dem Casting heraus schauen. Der letzte cm federt aber nicht ein, sondern es gibt einen harten Stopp also ein normales „bottom out“. Nun die Frage, wodurch entsteht der Stopp bzw. lässt sich das umbauen?

Es wäre super, falls jemand ne Antwort hat.

Grüße Oliver
Das ist normal ☝️
Wenn man auf eine bestimmte Einbaulänge kommen möchte, ist es am klügsten dies an den Standrohren zu machen da man dort am wenigsten Material/Gewicht benötigt.

Wenn Du auf 160mm umbaust, schauen die Rohre dann 170mm raus 🤷🏻‍♂️
 
Ich hab das richtige Teil dank der guten Seite von Fox gefunden. Es ist das gleiche wie bei der Fox float (2018-2020)Laut den videos von Fox, brauche ich ein „cartridge removal tool”. Gibt es da eine “ghetto Lösung“? zB eine entsprechende Mutter?

Vielen Dank an alle für die Hilfe soweit!
Als Ghetto Lösung kann man die Muttern unten ein paar Gewindegänge lösen und mit aufgesetzter Nuss einhämmern. Auf der Dämpferseite muss man darauf achten, dass man aus keine Fall den dünnen Schaft zur Reboundverstellung trifft.

 
Zurück
Oben Unten