FOX 38, Grip 2 VVC -MY 2021-

Dabei seit
31. März 2013
Punkte Reaktionen
4.503
Hi zusammen,

jetzt muss ich Euch nochmal wegen dem nervigen Knacken/knarzen nerven.

Bei der Ausfahrt am Sonntag war das Geräusch so nervig, dass man nicht Mal das restliche Bike gehört hat.

Wie teste ich nochmal am besten, ob es an der Gabel liegt? Auf den Kopf, Rad ausbauen die Tauchrohre verdrehen ergibt kein Geräusch.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
7.556
Hi zusammen,

jetzt muss ich Euch nochmal wegen dem nervigen Knacken/knarzen nerven.

Bei der Ausfahrt am Sonntag war das Geräusch so nervig, dass man nicht Mal das restliche Bike gehört hat.

Wie teste ich nochmal am besten, ob es an der Gabel liegt? Auf den Kopf, Rad ausbauen die Tauchrohre verdrehen ergibt kein Geräusch.
In der Regel kann man das Geräusch so wie du beschreibst reproduzieren.
Steuersatz, Vorbau und Spacer sind gefettet?
Anderes Vorderrad bringt auch nix?
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
9.533
Hi zusammen,

jetzt muss ich Euch nochmal wegen dem nervigen Knacken/knarzen nerven.

Bei der Ausfahrt am Sonntag war das Geräusch so nervig, dass man nicht Mal das restliche Bike gehört hat.

Wie teste ich nochmal am besten, ob es an der Gabel liegt? Auf den Kopf, Rad ausbauen die Tauchrohre verdrehen ergibt kein Geräusch.
Lr zwischen die Knie, und Lenker verdrehen...
 
Dabei seit
25. November 2006
Punkte Reaktionen
249
Genau ... einfach den Kopf weiter in den Sand stecken 🤦🏻‍♂️ Schließlich darf nicht sein, was eigentlich das offensichtlichste bei Fox wäre!

Ausbauen, Schaft einspannen und an den lowern in Fahrtrichtung bewgen.
Absolut die beste Methode 👍
Haben das mal bei Fred's Fahrradfahrwerk beobachten können, der das vor dem Service einer BOS Deville gemacht hat.
Mit aller Kraft an den Castingenden vor und zurück bewegt. Das deutliche Knacken war heftig und hat den Service überflüssig gemacht, da sich eine neue Kroneneinheit von BOS für uns nicht mehr gelohnt hat.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
9.533
man braucht sich ja nur mal


anschauen, damit sollte eigentlich klar sein das



ziemlich irrelevant ist als Belastung. Jeder Stoppie biegt die Gabel nach hinten, jeder huck to flat nach vorne, irgendwann hat man dann halt minimale Bewegung + Geräusche.
So konnte ich bei 3 Gabeln die Ursache finden. Von Sram so angeraten....
Aber man kann es sich auch schwer machen.
 

reo-fahrer

cooler Junge.
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte Reaktionen
40.113
Ort
Nürnberg
So konnte ich bei 3 Gabeln die Ursache finden. Von Sram so angeraten....
Aber man kann es sich auch schwer machen.

ist halt die Frage, ob Schaft oder Standrohre das knacken anfangen. Wenn ich lenke verbiege ich ja eher die Standrohre in der Krone. Kann schon sein, das RS mehr Probleme an der Ecke hat, zumindest bei Fox war's ja doch primär das Steuerrohr.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
7.556
In der zeit, in der hier hin und hergeschrieben wird, hätte ich entweder längst alles mal gefettet (worauf ich tippe), oder die Gabel eingespannt und mal ordentlich gewörgelt....

Übrigens sind ab 2022 die Übergreifungslängen von Standrohr und Krone bei der 38er wohl länger geworden.
 
Dabei seit
24. August 2017
Punkte Reaktionen
30
Servus!

Mal ne Frage zum Sag Setting.

Die Gabel sinkt ja im Stand immer bisschen ein (unbelastet), zieht ihr die raus zum Sag messen oder misst ihr einfach so?

Bei RS ist der Indikator ja am Standrohr als wird quasi „rausgezogen“ gemessen.
Bei fox bin ich mir unsicher, in den videos, auch von fox, zieht da keiner die Gabel raus.

Grüße
 
Dabei seit
4. Mai 2016
Punkte Reaktionen
44
Ort
Herford
Guten Morgen,

ich hab seit einigen Wochen eine FOX 38 Elite - 170 mm an meinem Capra am werkeln. Ich habe nur das Gefühl, dass da etwas nicht stimmt - vllt. habt Ihr ja eine Idee...

Ich finde, dass sich die Gabel zum Ende vom Federweg hin sehr progressiv anfühlt - zu progressiv für mein Gefühl (1 Token). Und zudem fühlt es sich so an als würde die Gabel am Ende vom Federweg stocken bzw. nicht mehr geschmeidig durch den Federweg laufen - fühlt sich etwas ruckelig an.

Luftseite hatte ich schon offen und habe etwas Fett entfernt, da wirklich sehr viel drin war.

Grüße Marcel
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. Juli 2006
Punkte Reaktionen
570
Hallo Zusammen,

ich bräuchte eine Beratung - und vielleicht finde ich bei euch die richtigen Infos.
In meinem Nukeproof Mega 290 fahre ich aktuell eine Lyrik auf 180 mm mit Push HC97 ohne Token.
Federweg wird voll ausgenutzt bei ~20% Sag.
Zu mir: ~90 kg Race-Ready. Bisschen mehr wenn's auf die Enduro Tour geht mit Tasche und mehr Wasser.

An sich bin ich mit der Lyrik zufrieden - aber da gibt's diese "Kleinigkeiten".

In gröberen Trails wie Bunker Nauders oder Lermoos (Blindsee) - wo man es fliegen lässt - fühlt sich die Lyrik etwas "schwammig" an. Druckstufe ist es nicht, die Gabel vermittelt mir nur das Gefühl nicht die volle Kontrolle zu besitzen. Wenn man sich etwas durchs Steinfeld tragen lässt, ist es super. Will man aber explizite Lines fahren, will sie nicht so richtig.

Gleiches Gefühl habe ich auch bei offenen Kurven und Anliegern, wo man sich mehr Präzision & Feedback wünscht.

Das ganze ist Jammern auf hohem Niveau und betrifft vielleicht 10-20% der Situationen.

Wäre das etwas, was die Fox 38 besser macht?
Was macht die Fox 38 schlechter?

Danke!
 
Dabei seit
18. Dezember 2018
Punkte Reaktionen
47
Wäre das etwas, was die Fox 38 besser macht?
Was macht die Fox 38 schlechter?

Danke!

Habe meine Lyrik gegen eine Fox38 getauscht ( beide 180mm)

Einziger Negativ Punkt bei der Fox38 ist vielleicht das die paar Gramm mehr wiegt aber sonst war ich sofort begeistert.
Die macht alles besser in meinen Augen.
Besser einzustellen, stabiler, präziser die Linie.

In Nauders auf Enduro Strecken wird die besser über Wurzeln laufen.
Mehr Grip und weniger ermüdung.
 
Dabei seit
4. Mai 2016
Punkte Reaktionen
44
Ort
Herford
Luft ablassen und mal durchfedern, ob du da was merkst.
Hab mal auf 60 PSI abgelassen und Sie fühlte sich weiterhin komisch an.
Hab dann mal im eingefederten Zustand (ca. 50% Federweg) die Überdruckventile gedrückt, es zischte ganz gut. Dann hab ich auf meine PSI aufgepumpt und siehe da ... Die Gabel fühlt sich ein gutes Stück sensibler und feinfühliger an.
 
Oben Unten