Fox 40 kantet

Dabei seit
26. September 2009
Punkte Reaktionen
0
Hey,
hatte mir nen ca. 8 Monate altes Demo mit ner Fox 40 von 2010 gekauft, diese hat ein 2011 Innenleben. Leider habe ich ein leichtes Kanten wenn ich die Gabel zusammen drücke. Man spürt es aber nur wenn man sie langsam komprimiert. Beim fahren ist es nicht zu spüren. Außerdem kommt sie nicht wieder richtig raus, das heißt nachdem langsamen zusammen drücken kommt sie nur zu ca. 97% raus. Es ist eine Lila Feder drinne. Hat jemand eine Idee woran es liegt?

mfg
 

KONA_pepe

Haardt- Biker
Dabei seit
2. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
14
Ort
Bad Dürkheim
Fast keine Gabel kommt zu 100% wieder raus. Was genau meinst du mit kanten? Könnte es die Feder sein, die innen an die Standrohre schlägt? Ist ein Schrumpfschlauf auf der Feder mittig drauf?
 
Dabei seit
26. September 2009
Punkte Reaktionen
0
Was ein Schrumpflauf ist, was ich garnicht *peinlich*, die Feder dürfte eigentlich nicht an die Standrohre kommen, denn sie klappert nicht. Der Verkäufer hat jedoch kurtz vor dem Verkauf die Feder gewechselt.

Wenn man die Gabel langsam reindrückt stockt sie eben ein bisschen, tut man dies aber schnell ist davon nichts mehr zu merken.
 
J

Jumper 1

Guest
ist die gabel,wenn du mal von oben schaust ,gerade?
notfalls alleschrauben an der Brücke lösen und ausrichten
 
Dabei seit
28. März 2008
Punkte Reaktionen
3
Ort
Allgaeu
Überprüf mal ob du nicht vielleicht das casting beim Laufradeinbau verspannt hast, am besten nach Anleitung vorgehen:
1. Loosen the four (4) axle pinch bolts on the lower leg with a 5 mm hex key wrench.
2. Using a 5 mm hex key wrench, turn the axle counter-clockwise to loosen and remove.
3. Install the front wheel into the dropouts and install the axle into the lower leg.
4. Using a 5 mm hex key wrench, turn clockwise and lightly tighten the axle to the lower leg to 19 in-lb (2.15 Nm) torque (see Figure 6: 40 Axle Clamps).
5. Tighten the two left side (from the seated rider's perspective) dropout pinch-bolts to 19 in-lb (2.15 Nm) torque.
6. Compress the fork on the bike a couple of times to let the right side of the dropout float and settle to its low-friction point. Tighten the two right side dropout pinch-bolts to 19 in-lb (2.15 Nm) torque.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
8.238
dann nimm mal die feder raus und löse die kartusche oben.
wenn die gabel eingefedert ist, muss die kartusche GERÄUSCHLOS und ohne zu ruckeln durch den Weg gehen. (nur auf den letzten 3- 4cm darf sie schwerer gehen, durchschlagschutz)
 

B.Scheuert

staatl.anerkannterRaddieb
Dabei seit
30. November 2007
Punkte Reaktionen
70
Ohne nähere Beschreibung hört sich für mich "leichtes Ruckeln beim langsamen komprimieren" nach (ungewöhnlich hohem?) Losbrechmoment an. Fühlt sich die Gabel wenn sie sich bewegt eher "kratzig" an, oder bleibt sie nur kurz stehen und komprimiert dann geräuschlos und ohne stärkeren Widerstand weiter?
 

Hopi

Rattenfänger :o)
Dabei seit
10. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
102
Ich würde einfach mal auf trocken Dichtungen schließen! Das Fett bleibt da nicht ewig dran. Hatten wir an unsern 888er auch schon, muss man die Abstreifer mal wieder richtig fetten (mit Gabelfett)
 
Dabei seit
26. September 2009
Punkte Reaktionen
0
Die Gabel geht relativ leicht rein, ohne Kratzen. Die war auch nach dem das 2011 Innenleben reingebaut wurde beim Service und wurde danach nicht mehr gefahren. Hab mich noch mal mit dem Verkäufer in Verbindung gesetzt. Der meinte das wäre ganz normal, weil die Gabel erst einmal eingefahren werden müsste. Stimmt denn das überhaupt ?

Buchsen und Dichtungen sind neu.

Es ruckelt gar nichts, die Gabel geht einfach nicht sauber rein, sie bleibt nen bissel nach je einem 1cm ungefähr stehen. Dies ist aber so leicht, dass wenn man sie beim fahren reindrückt es nicht zu spüren ist.

mfg
 

KONA_pepe

Haardt- Biker
Dabei seit
2. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
14
Ort
Bad Dürkheim
Google mal nach Stick- Slip- Effekt.
Dann stellste die Gabel auf den Kopf und fängst nach 5min an die mehrmals über Kopf einzufedern. Dann nochmal alles durchtesten.

Die Kartusche kann normal garnicht verkanten und erst recht nicht wo reiben. Dann ist es ja eine neue Kartusche.
Falls da wirklich wo was schleift oder klemmt, sollte es auf der Federseite sein. Zerlegt isse ja schnell und Abrieb auf Alu bzw. im Schmieröl findet man ja auch recht einfach.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
8.238
Die Gabel geht relativ leicht rein, ohne Kratzen. Die war auch nach dem das 2011 Innenleben reingebaut wurde beim Service und wurde danach nicht mehr gefahren. Hab mich noch mal mit dem Verkäufer in Verbindung gesetzt. Der meinte das wäre ganz normal, weil die Gabel erst einmal eingefahren werden müsste. Stimmt denn das überhaupt ?

Buchsen und Dichtungen sind neu.

Es ruckelt gar nichts, die Gabel geht einfach nicht sauber rein, sie bleibt nen bissel nach je einem 1cm ungefähr stehen. Dies ist aber so leicht, dass wenn man sie beim fahren reindrückt es nicht zu spüren ist.

mfg

Kannst das Thema beenden.
Du hast dir die Antwort selbst gegeben.
Setzt dich drauf und fahr erst ein einmal 500km.
 
Dabei seit
8. Juni 2007
Punkte Reaktionen
44
Ort
Wermelskirchen
Servus, will mich hier mal dran hängen:

Habe eine 2010er Fox 40 RC2 FIT, diese kantet, rubbelt, harkt auch wenn ich sie im Stand einfedere und dies seit Anfang an. Bei meinem dezenten Gewicht von um die 100kg nackelig, habe ich eine grüne Stahlfeder verbaut. Folgendes habe ich heute Morgen ausprobiert:

- alle Schrauben der Brücke sowie Steckachse gelöst
- obere Brücke wieder verschraubt, 1 x eingefedert
- alle Schrauben mit 7,5nm Drehmoment angezogen

- Bike für ein paar Minuten auf den Kopf gestellt
- Druckstufen komplett geöffnet

- Bike wieder richtig gestellt
- Feder ausgebaut

Rein theoretisch dürfte nun ja nichts mehr "im Weg" sein, was die Feinfühligkeit der Gabel beeinträchtigt. Bewege ich das Casting nun mit der Hand hin und her, so rubbelt die Gabel nach wie vor.

Nachdem ich die Gabel wieder zusammengebaut habe, habe ich das Bike hinten hoch genommen, so dass die Gabel senkrecht zum Boden steht. Auch hier ist das Rubbeln zu spüren.

Die Gabel hat 4 x Winterberg (DH, Freecross, Funride, Slopestyle, ...) und 1 x Freeride Willingen + kleinere Testfahrten in der Heimat hinter sich.

Habt ihr noch einen Tip für mich was ich mit meinen Mitteln anstellen kann oder ist die Gabel immer noch nicht eingefahren? Meine 36er Talas ist feinfühliger, was schon ein Knaller ist.

P.s.: Kann es auch sein, dass die Gabel trocken ist? Zwar war keines der Standrohre je nass aber Fox sagt man ja nach, dass sie es mit den Füllständen im Auslieferungszustand nicht immer so genau nehmen.

Danke und Gruß,
MIK
 
Dabei seit
8. Juni 2007
Punkte Reaktionen
44
Ort
Wermelskirchen
Soo, mal ein kurzes Feedback:

Haben die 40 heute Nachmittag mal unten geöffnet, auf der Dämpfungsseite kamen 25ml Öl heraus, auf der Federseite goar nix. Die war komplett trocken!! Haben dann auf beiden Seiten 55ml Öl nachgefüllt und siehe da, sie spricht schon um eiiiiniges besser an.

Zwar rubbelt sie bei ganz sanften Bewegungen immer noch aber das schiebe ich einfach auf erst 4 Bikeparktage + wenige Fahrten im heimischen Wäldchen zu.

Was kommt eigentlich zur Schmierung in das Federrohr? Da war auch eine Mocke drin die wir raus gekippt haben...
 
D

Deleted138492

Guest
Ich finde weder ein anständiges Bild noch ein Diagramm davon, aber meinst du den Schaft mit der Negativfeder, auf dem die Feder steckt? Falls ja, da muss nix rein.
 
Oben Unten