FOX Federelemente - Push-to-Unlock auf Push-to-Lock oder andersrum umbauen

-Robert-

systemtreues Schlafschaaf
Dabei seit
10. Januar 2018
Punkte Reaktionen
1.271
Ort
Dortmund
Hallo!

Am Rad meiner Frau (Canyon Neuron WMN AL 8.0) hat der Hersteller in unglaublicher Weisheit eine Push-To-Lock Gabel (Fox Performance 34 Float) mit einem Push-To-Unlock Dämpfer (Fox Performance Elite Float DPS Remote) kombiniert. Zusammen mit dem serienmäßigen (nur am Dämpfer angeschlossenen) "2018 2-position remote lever with dual cables" macht das nicht so 100% Sinn.

Ob nun Push-To-Lock oder -Unlock wäre mir egal, hauptsache ich kriege beide Federelemente mit dem Hebel kontrollliert. (http://www.ridefox.com/fox17/help.p...psremoteinstallation(dualcablepush-to-unlock))

Gekauft habe ich bisher das "Fox Remote Topcap Interface Part Umrüstkit für GRIP Federgabeln ab 2017"

Damit ist beides steuerbar, nur gegensätzlich.

Möglichkeit 1: Drehsinn des Gabel-Lockouts ändern. Sollte funktionieren, allerdings ist die Wandstärke des durch die Drehfeder belasteten Alu-Teils so dünn, dass 3D-Druck nicht hält. Fräsen müsste ich erst noch versuchen.

Möglichkeit 2: Umbau des Dämpfers auf Push-to-Lock. Scheinbar wird vor allem eine kleine Exzenter-Welle (evtl. noch die Feder) benötigt:
Explosionszeichnung: Push-to-Lock vs. Push-to-Unlock
Welle: Push-to-Lock vs. Push-to-Unlock
- Problem: Welle derzeit nicht lieferbar!

Noch weitere Ideen? Kann man evtl. die Gabel intern durch ändern der Druckstufe auf "anderen Drehsinn" trimmen?

Grüße
Robert
 

crazyeddie

www.crazyeddie.de
Dabei seit
24. November 2005
Punkte Reaktionen
666
eine zugegeben wenig ergonomische lösung wäre einen rock shox poploc dual aufzutreiben, der zu seiner zeit den anwendungsfall gabel schließt auf zug mit dämpfer öffnet auf zug kombiniert hat.

man bekommt ihn sogar noch neu: https://www.hibike.de/shop/product/p/i12639083/12639083.html

funktioniert so simpel wie es aussieht - zug auf der einen seite rein, auf der anderen seite raus, an dem daumenhebelding mit ner madenschraube sichern. bei rock shox hat man ihn am dämpfer (ario und mc3.r waren das damals) mit dem endnippel eingehängt und an der gabel geklemmt, es funktioniert aber natürlich auch mit klemmung an beiden enden.

das teil hat mindestens 17mm kabelzug, dürfte also für alles heutige reichen.

so als übergang bis canyon das problem löst wäre es zumindest nicht mit umbauten an gabel oder dämpfer verbunden.
 

-Robert-

systemtreues Schlafschaaf
Dabei seit
10. Januar 2018
Punkte Reaktionen
1.271
Ort
Dortmund
Hallo!

Die Lösung war recht einfach: ich hab's schlußendlich gelassen.

Zwischendurch hatte ich die Remote-Topcap der Gabel gekauft und durch eine weitere Bohrung den Drehsinn getauscht. Dann sogar die Topcap nachkonstruiert und aus Kunststoff gedruckt. Das ganze funktionierte prinzipiell, war jedoch nicht 100% alltagstauglich weil die Torsionsfeder entweder durchrutschte oder nicht genug Kraft hatte (was recht wahrscheinlich am inneren Aufbau der Dämpferpatrone liegt!?).

Bei den Probeausfahrten dann festgestellt, dass sich Frau eh kaum für den Lockout interessiert. Zudem auch selber festgestellt, dass der Lockout der Gabel verglichen mit den Hinterbau recht uninteressant ist.

Grüße
Robert
 
Oben