FOX Float DPS Performance Elite 2017 - Stickstoffkammer befüllen

Dabei seit
22. August 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
bin ganz neu hier im MTB-news Forum und habe auch schon nach einer Lösung für meine Frage gesucht, aber noch keine eindeutige Antwort gefunden :(

Habe einen FOX Float DPS Performance Elite Dämpfer von 2017 der schmatzt sobald ich nur leichten Druck auf ihn auswirke.
Heißt wohl Luft im Öl und ich würde nun gerne das Öl wechseln. Ist der erste Service den der Dämpfer bekommt, heißt Dichtungen und Öl alt. Die notwendigen Schritte sind mir auch soweit klar. Dichtungen würde ich auch nur bei Bedarf wechseln.

Es geht nun um die Befüllung der Stickstoffkammer (IFP) nach dem Ölwechsel. Habe leider keine Stickstoffflasche und Druckminderer rumstehen und daher würde ich auf die Lösung mit der Dämpferpumpe (600 PSI) zurückgreifen. Brauche beim DPS ja leider 500 PSI und daher frage ich mich, ob die Luftfüllung durch den hohen Druck schnell ins Öl wandert und die Dichtungen durch den Sauerstoff in der IFP Kammer dann deutlich schneller altern.
  • Wie ist eure Erfahrung mit der Befüllung mit Luft statt Stickstoff?
  • Merkt ihr einen Unterschied vom Dämpfungsverhalten und hattet ihr dann schneller wieder Luft im Öl?
  • Wie oft kontrolliert ihr den Drucker der IFP Kammer?
  • Gibt es auch Servicefirmen, die einem nur die Stickstoffkammer aufpumpen? Falls ja was würde das kosten? ;)
Danke schon mal für eure Antworten und Erfahrungen!
 

reo-fahrer

cooler Junge.
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte Reaktionen
36.721
Ort
Nürnberg
tl;dr: mach einfach. Der Dämpfer hat jetzt 5 Jahre so gehalten, wenn du in 2 oder 3 Jahren wieder einen Service selber machst ist das doch vollkommen irrelevant in Punkto Kosten.

und nur Aufpumpen: imho schwierig, wenn $kunde dann ankommt und sich beschwert, das der Dämpfer immer noch schmatzt und das ja ein Problem von der Werkstatt ist... Deswegen immer nur komplette Dämpferservice mit neuen Dichtungen, vacuum bleed etc. damit das alles auch wirklich passt.
 
Dabei seit
11. August 2015
Punkte Reaktionen
345
Ort
Österreich
  • Wie ist eure Erfahrung mit der Befüllung mit Luft statt Stickstoff?
kein Unterschied
  • Merkt ihr einen Unterschied vom Dämpfungsverhalten und hattet ihr dann schneller wieder Luft im Öl?
Am stärksten merkt man dass die Druckstufe bzw. Climb Mode wieder ordentlich funktioniert. Mit neuen Dichtungen hält das wieder so lange wie vorher.
  • Wie oft kontrolliert ihr den Drucker der IFP Kammer?
Gar nicht weil das Volumen so klein ist dass man das nicht gescheit messen kann. Man kann bei manchen Fox Dämpfern aber am Einstellhebel merken dass der IFP Druck fehlt.
 
Dabei seit
22. August 2021
Punkte Reaktionen
0
tl;dr: mach einfach. Der Dämpfer hat jetzt 5 Jahre so gehalten, wenn du in 2 oder 3 Jahren wieder einen Service selber machst ist das doch vollkommen irrelevant in Punkto Kosten.

und nur Aufpumpen: imho schwierig, wenn $kunde dann ankommt und sich beschwert, das der Dämpfer immer noch schmatzt und das ja ein Problem von der Werkstatt ist... Deswegen immer nur komplette Dämpferservice mit neuen Dichtungen, vacuum bleed etc. damit das alles auch wirklich passt.
Ja im Vergleich zur Servicewerkstatt sind die Kosten deutlich geringer, da kann man den Service selbst ruhig öfters machen. Man hat ja dann eh 1L Öl zu Hause herumstehen ;)
Werde mir dann mal die 600 PSI Dämpferpumpe besorgen und den Adapter mit der Nadel basteln.
 
Oben Unten