Fox Float DPX2

write-only

Chef, der Mann kann nicht lesen!
Dabei seit
19. März 2018
Punkte Reaktionen
2.620
Ort
Stuttgart
Normal ist das nicht, ich verliere so gut wie keine Luft, prüfe das recht selten aber mir wäre nie aufgefallen dass der Dämpfer mehr Luft verliert wie der Schlauch beim Aufschrauben schluckt.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.973
hallo, ich hätte mal eine frage,
mir ist jetzt aufgefallen, dass ich bei meinem dämpfer dpx2 viel mehr luft verliere als an der gabel (fox 36, grip2). beim dämpfer ist der luftverlust ca. 45 psi und bei der gabel im gleichen zeitraum 5 psi. der zeitraum ist ungefähr ein bis zwei monate. ich mache keine grösseren sprünge und bin auch in keinen bikeparks. hauptsächlich touren mit forststrasse und trails bis s2 mit s3 anteilen. ist der unterschiedliche luft verlust normal? und wenn ja, woran liegt das dann? danke schon mal für eine antwort bzw. erklärung.

Hast Du dran gedacht, dass in der Gabel viel mehr Luft als im Dämpfer ist? Das also beim Anschluss der Pumpe direkt der Dämpfer um 15 PSI absackt im Druck und bei der Gabel um 1 PSI?
Ansonsten ist Deine Gabel zufällig mit superpassgenauen Dichtungen und auf jeden Fall mit wenig Druck ausgestattet und der Dämpfer hat vielleicht eine Dichtung mit etwas mehr Spiel, aber auf jeden Fall höheren Druck. Und wo mehr Druck, da entweicht auch mehr.
 
Dabei seit
13. Januar 2019
Punkte Reaktionen
10
Hast Du dran gedacht, dass in der Gabel viel mehr Luft als im Dämpfer ist? Das also beim Anschluss der Pumpe direkt der Dämpfer um 15 PSI absackt im Druck und bei der Gabel um 1 PSI?
Ansonsten ist Deine Gabel zufällig mit superpassgenauen Dichtungen und auf jeden Fall mit wenig Druck ausgestattet und der Dämpfer hat vielleicht eine Dichtung mit etwas mehr Spiel, aber auf jeden Fall höheren Druck. Und wo mehr Druck, da entweicht auch mehr.
oh danke,
das klingt eigentlich sehr einleuchtend :)
 
Dabei seit
14. April 2020
Punkte Reaktionen
35
hi zusammen....

sagt mal hat jemand evtl. noch nen 0,6 und/oder 0,4 er spacer für nen DPX2 rumfahren der nicht mehr gebraucht wird? Würde mich freuen!

lg
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
688
Habe hier einen interessanten Post bei Pinkbike gefunden, bei dem jemand x2, dpx2 und super deluxe vermessen hat:

I want to point out that the word "better" is subjective unless we're addressing something specific.

DPX2 and Super Deluxe are different and it doesn't take special equipment to notice the differences when testing back to back.

We tested the DPX2, X2 and Super Deluxe (with and without MegNeg) and our results differ from the-lost-co's comments.

Key points:

- different bikes with differing progressivity and leverage ratios will make things easier or harder to notice big differences between all shocks. So if a bike has a mild-linear curve, it will show different behavior than another bike with much more progressivity

- terrain and riding style matters

Our equipment:

Trek Remedy 9.8 2019 model
Rider 1 - 245 pounds, 5'11
Rider 2 - 155 pounds, 5'10
Rider 3 - 130 pounds, 5'9
Shockwiz (to simulate what a consumer might invest into)
STENDEC Data Acquisition system (pro-level software and data logging sensors and accelerometers)

Assuming completely stock shocks (no tokens)

- DPX2 curve is much more erratic appearing, it goes from supple then almost quickly transitioning to a firmer midstroke sooner (requiring more force in nm to move a given length) and a sharp ramp up near the end stroke

- X2 curve is much more supple (when tuned properly), has a smoother and broader mid stroke that is more consistent regarding oil damping than the DPX2

- Super Deluxe (no MegNeg) curve is more supple than either the DPX2 and X2 (after tuning), but requires less force at the mid stroke, then it ramps up more gradually near the end stroke.

DPX2 Pro's - easier to setup than X2, the sharper ramp up seems to favor a heavier rider or a rider that prefers to use more of their legs while the bike is in motion

DPX2 Con's - is the least supple over sharp repeated chatter than X2 and SD, has a harsh "wall" when approaching the mid stroke which comes on sooner (adding to the less supple feeling) then it ramps up sharply. The last portion may not
work too well with lighter weight riders without sacrificing air pressure and adding excessive tokens (bad idea). The adjustment range to make this shock work best are in-between clicks.

X2 Pro's - when tuned properly (it's best to use a Shockwiz to get a baseline tune, not your final tune) it behaves much more smoothly than the DPX2. It's more supple off the initial stroke, the initial stroke range is broader than the DPX2, it transitions to the mid stroke smoothly while maintaining good support and has a moderate ramp up near the end stroke. Overall, it's a better behaving shock than the DPX2.

X2 Con's - weight weenies may complain about the extra grams which shouldn't be a factor since it's designed to shine going downhill rather than being an uphill climbing XC trail shock. Tuning it solely on feel often leads to a very poor end result (on both Shockwiz and STENDEC). Even at the best tune (on STENDEC), if the rider's performance isn't consistent, it's very easy to get strange results (the X2 is less forgiving than the next shock below). One click too much (or not enough) will negatively affect the other 3 adjustments.

Super Deluxe (no MegNeg) Pro's - most supple and consistent in the initial stroke than the other shocks. Force curve is very consistent throughout the stroke. Easiest to tune even without special equipment. Oil temperatures are lower than either the DPX2 and X2. User serviceable.

Super Deluxe (no MegNeg) Con's - mid stroke force curve is lower than the DPX2 by a sizeable amount, a tad less than X2. This means the mid stroke can often feel like you're going to go through it and end up hitting the end stroke sooner than the other shocks.

Now, the MegNeg Super Deluxe Pro's:

- initial stroke suppleness is very close to a coil shock, not possible with either the DPX2 or X2.

- mid stroke support is vastly improved and approaches a coil shock's excellent mid stroke feel, easily on par with the X2, but with a smoother transition between initial, mid and end stroke zones, it's also less harsh than the X2 in the mid stroke zone.

- end stroke is improved due to the higher air pressure requirement (often needing less or no tokens)

MegNeg Con's:

  • a lighter rider around 130 pounds or so may not be able to use the end stroke zone much
  • a heavier rider needing more than 325 psi in the shock to achieve 25-30% sag cannot use the MegNeg
  • grease covering the holes between the positive/negative chambers can affect performance

Overall all 3 riders are Fox fanboys, all of them ran either the X2 or DPX2 and were sold on the Super Deluxe MegNeg (except the lightest rider who actually prefered the non-MegNeg SD over his X2).

As for reliability, it all depends on whether you follow each manufacturer's service intervals and instructions. Rockshox has the edge here since their shocks are user serviceable without any proprietary tools, so the potential to keep a Rockshox shock in good shape is often better than most Fox riders who tend to not send in their units for regular servicing until something very noticeable happens (like not being able to hold in air due to leaks, etc.)

On my personal bike, an older 2018 Remedy 9.8 (full floater), the SD MegNeg is much more consistent, smoother, supportive and supple than the DPX2, period. The X2, while a decent alternative, I could get very close to the MegNeg SD but not quite. It's the difference between having a 90% tune vs 100%.

Note: I was a previous Fox guy myself, pre-Debonair/MegNeg, I'd easily give the checkered flag to both Fox shocks. Ever since SRAM realized the importance/benefit of having a larger negative chamber, that opinion started to change. The MegNeg on the Super Deluxe moves ahead of the pack, at least for now.

An Australian Youtuber MTB Telly has found similar results on both his Remedy (which I believe he no longer has) and his new Transition Patrol.


Ich habe ja das Problem dass mir der dpx2 selbst mit größtem erlaubten Spacer schnell durchschlägt. Würde gerne mal einen anderen Dämpfer ausprobieren. Hat jemand mal den neuen X2 mit dem Super Deluxe verglichen? Die müssten da ja noch die alte Version des x2 gehabt haben.

RS wäre halt günstiger, aber sehe ich das richtig dass es RS gar nicht mehr in 200x57 gibt sondern nur noch 205x57?
 

Saci

einfach nur faul :)
Dabei seit
11. August 2004
Punkte Reaktionen
281
Ort
Karlsruhe
Moin moin,

ich hab eine frage zu meinem neu erworbenen DPX2 (Baujahr 2019) mit Remote..

und zwaaaar geht der remote-"Anschlag" nach unten weg, was bei mir am rad nicht wirklich passt - kann man den einfach verstellen?

dpx2.jpg


ich müsste den Anschlag so drehen das er nach Vorne zum vorderen (auf dem Bild oberen) Dämpferauge wegführt.

https://www.ridefox.com/fox17/img/help/page970-XWJI/808-17-375-KIT.jpg



https://www.ridefox.com/fox17/img/help/page970-XWJI/804-00-155-KIT.jpg

da siehts so aus als könnte man einfach diese "End-Cap" lösen und den Anschlag verdrehen - seh ich das richtig, oder öffne ich dann iwie das System .. oder sonstwas?
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
688
Mal kurz ein Feedback zum MST Tuning.

Kommend vom DPS, welcher mir zu wenig kleine Hits filterte und zu viel Midstroke verbrauchte (also erst bockig, dann Durchrauschen) habe ich auf einen DPX2 in der Performance Variante 230x65 (Rezi LFM) ausm Marktplatz gewechselt. Fremdrad, aber immerhin medium Tune. Sollte halbwegs passen. Performance weil günstig und passend zur Gabel, mit welcher ich zufrieden bin.

Für nen passenden SAG deutlich mehr Druck als im DPS (230/190 bei 80kg). Kein Spacer notwendig (die kleinsten 2 wären zulässig), der kleinste war probehalber mal drinne. Setup ist also schnell gefunden.

Fahrstil eher Schisser, die großen Sprünge lassen wir weg. Kleinere Dinger gerne. Beim ersten Hüpfer also hats mir die Mundwinkel direkt bis hinter die Ohren gezogen. Kein Durchrauschen. Da war das Gummiband. Im Prinzip war ich zufrieden, die kleinen Hits hätten können noch besser sein, aber unterm Strich war eine deutlicher Performancegewinn zu verbuchen.

Dann kam der Wunsch nach mehr auf, aufrüsten auf einstellbare LSC war mir zu teuer. Factory tuning wäre im Zuge eines großen Services denkbar gewesen. Just war MST Tuning erhältlich. Na denn.

Hin, her, eingebaut, los. Für gleichen SAG 15 psi weniger Druck (!?), ca.3mm mehr Restfederweg am Kolben. Der Anfangsfederweg ist spürbar sensibler geworden, insgesamt bleibt das Hinterrad schön ruhig und klebt mehr am Boden. Das Tuning wird mit mehr Traktion beworben und mir kommts so vor als wäre das eingetreten. Offen eher Glattbügler, medium immer noch popig. Wieviel davon der individuellen Abstimmung und wieviel dem geänderten Ventil/Öl zuzuschreiben ist kann ich nicht beurteilen. Der Schritt zwischen DPS/DPX2 war größer als DPX2/MST.

Trotzdem und überhaupt, Ich bin jedenfalls sehr zufrieden und von Upgradewünschen erstmal befreit.

Ich hab das Problem dass der Dämpfer zu schnell durchschlägt. Ansonsten bin ich zufrieden und mag den Bügel-Charakter des Hinterbaus. Hat sonst noch jemand Erfahrung mit dem Tuning?

Ich bin etwas skeptisch ob ein Tuning, die Sache nicht verschlimmbessert. Also mir ist es lieber wenn der Dämpfer ab und zu durchschlägt als wenn ich Sensibilität verliere.

Bei Fox könnte man ja vermutlich auch dieses 2021er-Upgrade vom Factory nachrüsten lassen, aber ich vermute dass das bei meinem Problem nix bringt.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.973
Ich hab das Problem dass der Dämpfer zu schnell durchschlägt. Ansonsten bin ich zufrieden und mag den Bügel-Charakter des Hinterbaus. Hat sonst noch jemand Erfahrung mit dem Tuning?

Ich bin etwas skeptisch ob ein Tuning, die Sache nicht verschlimmbessert. Also mir ist es lieber wenn der Dämpfer ab und zu durchschlägt als wenn ich Sensibilität verliere.

Bei Fox könnte man ja vermutlich auch dieses 2021er-Upgrade vom Factory nachrüsten lassen, aber ich vermute dass das bei meinem Problem nix bringt.

Haste erstmal mit einem größeren Token probiert? Macht den Hinterbau am Anfang noch sensibler und hinten raus schlägt er nicht mehr durch... .
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
441
MST
Ich fahr das nach wie vor und bin voll zufrieden. Das Tuning hat mich rückblickend nach vorne gebracht. Ich weiß zwar nicht mehr genau wie sich das davor angefühlt hat, aber der (getunte) Dämpfer vermittelt sehr viel Sicherheit, ist sehr sensibel und wird nie rowdy. Die Zugstufe ist beeindruckend schnell ohne unangenehm zu kicken. Das Rad klebt einfach am Boden. Würde ich direkt wieder machen.

Zwecks Durchschlägen solltest du aber schon mehr Druck und/oder einen größeren Spacer reintun
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
688
Habe schon den größten drin der erlaubt ist. Ein noch größerer hat auch nicht viel gebracht. Ich fahre so 25-30% SAG, bei weniger bzw. noch größerem Token wirds halt unsensibel.
 

write-only

Chef, der Mann kann nicht lesen!
Dabei seit
19. März 2018
Punkte Reaktionen
2.620
Ort
Stuttgart

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.973
Habe schon den größten drin der erlaubt ist. Ein noch größerer hat auch nicht viel gebracht. Ich fahre so 25-30% SAG, bei weniger bzw. noch größerem Token wirds halt unsensibel.

Also wenn der Token größer wird, wird die Dämpfung feinfühliger. Es wird doch die positive Luftkammer verkleinert, was (neben der Progression) ja auch bedeutet, dass die Negativkammer im Verhältnis größer wird, was das Ansprechverhalten verbessert. Aber das nur am Rande. Wenn Du schon am Limit bist mit dem Token, dann bleibt sicher nur ein Tuning. Das müsste dann den Dämpfer progressiver machen. Das erreichst Du oft mit einem anderen Link von Cascade https://cascadecomponents.bike/ oder ggf. mit einem Tuning. Ich habe von einem Kollegen gehört, dass das Trailhuntertuning den Dämpfer etwas progressiver gemacht hat: https://anyrace.de/tuning/ Ggf. telefonierst Du mal mit denen drüber.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.807
Gibt es nicht seit 2021 neue Tunes?
Und gibt es nicht schon länger die Unterscheidung zwischen linearer und degressiver Zugstufe?
Fragen über Fragen....
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
688
Was gab's denn da neues?
Bei Fox steht nur:

Das wird eher nichts helfen :p
Der FOX DPX2 Dämpfer erhält ein Performance-Upgrade durch ein aktualisiertes Hauptventil und und einem zusätzlichen Ventilkreislauf im offenen Modus

Ich meine auch gelesen zu haben dass nur die Factory-Modelle das Upgrade bekommen haben. Bei Fox weiß ich halt nicht ob die das hinbekommen, was ich mir erhoffe.
Also wenn der Token größer wird, wird die Dämpfung feinfühliger. Es wird doch die positive Luftkammer verkleinert, was (neben der Progression) ja auch bedeutet, dass die Negativkammer im Verhältnis größer wird, was das Ansprechverhalten verbessert. Aber das nur am Rande. Wenn Du schon am Limit bist mit dem Token, dann bleibt sicher nur ein Tuning. Das müsste dann den Dämpfer progressiver machen. Das erreichst Du oft mit einem anderen Link von Cascade https://cascadecomponents.bike/ oder ggf. mit einem Tuning. Ich habe von einem Kollegen gehört, dass das Trailhuntertuning den Dämpfer etwas progressiver gemacht hat: https://anyrace.de/tuning/ Ggf. telefonierst Du mal mit denen drüber.

Nur wenn man dann auch weniger Druck fahren kann.einen Link gibt's für meinen Rahmen leider nicht. Die Tuning-Optionen werd ich mir mal ansehen, aber beim Dämpfer selber denke ich auch dass eigentlich nur Progression helfen würde. HSC natürlich auch, aber die hatte dann auch Einfluss auf die Traktion.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.973
Ich meine auch gelesen zu haben dass nur die Factory-Modelle das Upgrade bekommen haben. Bei Fox weiß ich halt nicht ob die das hinbekommen, was ich mir erhoffe.


Nur wenn man dann auch weniger Druck fahren kann.einen Link gibt's für meinen Rahmen leider nicht. Die Tuning-Optionen werd ich mir mal ansehen, aber beim Dämpfer selber denke ich auch dass eigentlich nur Progression helfen würde. HSC natürlich auch, aber die hatte dann auch Einfluss auf die Traktion.

Klingt danach, als ob Dein Hinterbau für Dich nicht so richtig passt. Was jetzt auch noch eine Idee wäre: Der Cance Creek Double Barrel. Der lässt sich extrem vielseitig einstellen. Beim TB 3 haben den einige beim selben Problem eingebaut und hatten gegenüber Fox dann Ruhe. Ist aber natürlich ein nicht ganz billiger Versuch.
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
688
Ja den hatte ich mal am dhler und der x2 wäre ja auch eine Option. Ist aber zu teuer, da ich eigentlich nicht so große Sprünge oder Drops mache. Das Problem tritt also pro Trail zu selten auf um dafür 500 oder 900€ auszugeben.

Das Tuning bei MST ist halt recht günstig und wenn man eh nen Service machen muss...
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
441
Den 230/65 150 kann ich ohne Spacer fahren bei 82kg aufgerödelt. Springe keine Hausdächer runter, aber Tischhöhe ist schon noch in der Komfort Zone. Hast du mal geschaut ob Negativ Spacer verbaut sind (Luftkammer komplett abziehen). Falls ja nimm den/die raus und probiers mit mehr Druck.
Misst du evtl. den SAG falsch? 30% am Hinterbau entsprechen bei gängigen Hinterbauten eher 25% am Dämpfer und gegen Durchschläge hilft mal zuerst ne stärkere Feder.

Falls eh ein Service beim Dienstleister ansteht probiers aus, lohnt sich :love:
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
688
Negativ Spacer sind glaub keine verbaut, muss ich aber nochmal genau schauen. Sag mess ich halt nach der üblichen Hub-Methode. Wie sollte ich den denn sonst messen?

Mir wurde mal gesagt dass ich mit 70kg fahrfertig zu leicht sei und der Hinterbau bei schwereren Fahrern und mehr Druck progressiver wäre. Mit leuchtet das aber nciht so recht ein.
 

Anhänge

  • received_3528610944030996.jpeg
    received_3528610944030996.jpeg
    20,5 KB · Aufrufe: 25
Dabei seit
2. Juni 2013
Punkte Reaktionen
1.312
Ort
Konstanz
hallo zusammen,
hab ein problem bei der suche von passenden dämpferbuchsen für mein last glen.
ich benötige 8x22,2mm. jetzt gibt es das ganze in 5 teilig oder aber 7 teilig.

5 teilig:

7 teilig:

wo ist der unterschied?
 
Oben